Welche Figur in der Serie findet ihr am spannendsten? (Lieblings-Charakter)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich finde es ziemlich schwer, einen Lieblings-Charakter zu benennen. Ich finde eher die Charaktere spannend, die mich in der Serie mehr ansprechen als in den Büchern.

      Da kann ich mich dann nur einigen der Vorredner hier anschließen. Tywin finde ich überzeugend, aber auch Joffrey, der einfach so total unsympatisch rüberkommt, dass man ihn am liebsten selbst sofort beseitigen will :D

      Von den Starks gefällt mir besonders Arya. Super getroffen und gut gespielt. Mal gespannt wie sie sich jenseits der Meerenge schlägt.

      Achja, und nicht zu vergessen Bronn und Tyrion, die beiden passen zusammen wie die Faust aufs Auge.
      Bei Ramsay sehe ich das ähnlich wie Faulpelz.

      Während der Charakter mir im Buch viel zu überzeichnet und gewollt zu krass rüberkommt, gefällt er mit in der Serie bisher ganz gut. Zwar immer noch ein wenig übertrieben dargestellt aber dabei irgendwie interessant. Das kann aber auch daran liegen, dass mir der Schauspieler (Iwan Rheon) in Misfits schon gut gefallen hat.
      In der kommenden Folge werden die Boltons zumindest kurz vorkommen, wie man im Trailer sehen kann. Bin gespannt.
      Um auf die ursprüngliche Frage zu antworten... Für mich ist es Jorah Mormont. Gutaussehender, im Exil lebender, betrügender und sich dann doch besinnender (weil hoffnungslos verliebter), loyaler Ehrenmann (eigentlich, vergesst nicht, was Aemon zu Jon über Liebe, Ehre und Pflicht gesagt hat, als Jon erfuhr, dass Robb in den Krieg zieht), der nicht die leiseste Ahnung davon hat, was noch auf ihn zukommen wird.

      Des weiteren Jon, Aemon, Dany, Tyrion, Sansa, Varys und Kleinfinger.
      Zaldrīzesse dȳñī mirre ossēnēlzi.

      "Süß sind die Früchte, doch faulten die Wurzeln / Schon als voller Omen der Frühling begann
      In den Ästen die Vögel mit eiskalten Augen / Sie singen von nichts als dem Weltuntergang"

      Nocte Obducta
      Ich geb auch mal meinen Senf dazu. Hab jetzt längere Zeit in eurem Forum als stummer Beobachter teilgenommen ;D

      Also meine Lieblingscharaktere sind definitiv Petyr Baelish aka Littlefinger, Varys, aber auch Doran Martell (Kenne nur die Deutschen Übersetzungen, also nicht böse sein wenn ein Name "falsch" geschrieben ist). Lady Olenna würde ich auch dazuzählen.
      Ich feier einfach Charaktere, die sich relativ bedeckt halten und die, durch fehlende PoV's von einer geheimnisvollen Aura umgeben sind. Außerdem sind es meistens diese Charaktere, die man im "Game of Thrones" wirklich als Agonisten bezeichnen kann.

      Am Liebsten gelesen hab ich aber eigentlich immer Jon, Tyrion und Denaerys Kapitel. Sind halt Sympathieträger, was aber sicherlich auch mehr oder weniger vom Autor so geplant war. Wen ich gar nicht leiden kann ist Bran. Seine Kapitel haben mich immer ziemlich genervt, weil sie sich doch ziemlich ziehen ohne dass wirklich was passiert. Die Reek Kapital waren allerdings auch immer ziemlich spannend, jetzt mal unabhängig von den Grausamkeiten, die dort passieren. Mich interessiert dort mehr der Einblick in das Leben der Boltons.

      Ob ich in der Serie Lieblinge habe? Da wirds jetzt echt schwer, denn ich denke mal es ist unumstritten, dass sie dort viele, sehr gute Schauspieler gecastet haben. Persönlich finde ich vor allem die Figuren von Ramsay Snow, Tyrion, Littlefinger, Jaime aber auch Joffrey echt gut gespielt. Cersei eigentlich ebenfalls obwohl ich mich schon
      Spoiler anzeigen
      über alles auf den walk of shame freue. Sie (also die Figur) hat es einfach verdient.
      Alles in allem also eine echt schwere Frage. Wenn ich mich jetzt festlegen müsste würde ich aber wohl bei erstgenannten landen.

      Edit: Ich weiß jetzt echt nicht, wo der zweite Spoiler herkommt...
      Hallo Spider und willkommen im Forum. :)

      Kleiner Hinweis für die Zukunft: Buch und Serie sind in diesem Forum in seperaten Bereichen untergebracht. Beiträge zum Buch also am besten in die entsprechenden Threads im Buchbereich posten, wenn man dir antworten will, gerät man nämlich andernfalls schnell OT. ;)
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Ich finde das so unglaublich schwer zu beantworten, weil es kaum einen Charakter gibt, den ich nicht interessant finde. Das ändert sich auch manchmal von Folge zu Folge.

      Mit folgenden Strängen bin ich nicht immer ganz glücklich: Bran, Robb, Dany. Einige Dinge bei Bran und Dany haben mich schlicht gelangweilt, aber es gab auch immer wieder Szenen die ich ganz toll fand. Robbs Strang hat mich immer wieder geärgert. Ich war fast erleichtert, dass die Red Wedding das beendet hat. Ich finde, aus dem Strang hätte man viel viel viel mehr machen können.

      Aber das liegt dann eher an den Geschehnissen und nicht an den Charaktere. Alle Charaktere sind mit sehr viel Liebe gezeichnet und verfügen auch über eine Tiefe, die man bei der unglaublichen Anzahl an Hauptcharakter nicht für möglich halten konnte.

      Ich überlege gerade, welche Charakter blass wirken ... mir fällt keiner ein.
      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D

      SuSansa schrieb:

      Mit folgenden Strängen bin ich nicht immer ganz glücklich: Bran, Robb, Dany. Einige Dinge bei Bran und Dany haben mich schlicht gelangweilt, aber es gab auch immer wieder Szenen die ich ganz toll fand. Robbs Strang hat mich immer wieder geärgert. Ich war fast erleichtert, dass die Red Wedding das beendet hat. Ich finde, aus dem Strang hätte man viel viel viel mehr machen können.

      Man hätte Robb vllt ein paar mal in der Schlacht zeigen können. Offenbar dachten die Serienmacher, dass Richard Maddens gutes Aussehen und Charisma ausreichen wird, damit die Zuschauer für ihn jubeln..was ich so von Nur-Serienguckern mitbekomme, gingen die meisten aber davon aus, dass er bald draufgeht.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Wundert mich schon ein bisschen, dass sich keiner für Stannis interessiert, da er einer meiner Favouriten ist. Klar, er ist nicht so ein sympatischer Mann wie etwa Ned oder Tyrion, aber als (bisheriger) nicht Buch-Leser interessiert mich vorallem, wie er weiterhin mit der Gefahr durch die Weißen Wander umgeht. Außerdem glaube ich, dass er sich irgendwann gegen die rote Priesterin auflehnen wird, bin mal gespannt ;)

      Roose Bolton finde ich derzeit -also Anfang vierte Staffel- mit Abstand am interessantesten, freue mich jedesmal wenn ich Ihn oder von den anderen Boltons was sehe. Komisch, ich empfinde sogar Sympathien für Ihn...
      Willkommen im Forum, Suri :)

      Suri0359 schrieb:

      Wundert mich schon ein bisschen, dass sich keiner für Stannis interessiert, da er einer meiner Favouriten ist.


      Also ich kann das gut verstehen! Finde Stannis auch interessant und auf seine Art auch irgendwie sympathisch. Allerdings kann ich Mel nicht ausstehen und da die beiden zu meist zusammen auf der Bildfläche erscheinen... :fie:
      ~ Wind und Worte. Wir sind nur Menschen, und die Götter haben uns für die Liebe gemacht. Das ist unser großer Ruhm und unsere große Tragödie. ~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Juienne“ ()

      Suri0359 schrieb:

      Wundert mich schon ein bisschen, dass sich keiner für Stannis interessiert (...)


      Ich finde Stannis durchaus interessant bzw. interessiere mich für ihn, finde ihn aber nicht am spannendsten (und so gehts mir mit einer Vielzahl der Charaktere), worum es in dem Thread hier ja geht... ;)
      Zaldrīzesse dȳñī mirre ossēnēlzi.

      "Süß sind die Früchte, doch faulten die Wurzeln / Schon als voller Omen der Frühling begann
      In den Ästen die Vögel mit eiskalten Augen / Sie singen von nichts als dem Weltuntergang"

      Nocte Obducta

      Helsing schrieb:

      Bei Ramsay sehe ich das ähnlich wie Faulpelz.

      Während der Charakter mir im Buch viel zu überzeichnet und gewollt zu krass rüberkommt, gefällt er mit in der Serie bisher ganz gut. Zwar immer noch ein wenig übertrieben dargestellt aber dabei irgendwie interessant. Das kann aber auch daran liegen, dass mir der Schauspieler (Iwan Rheon) in Misfits schon gut gefallen hat.
      In der kommenden Folge werden die Boltons zumindest kurz vorkommen, wie man im Trailer sehen kann. Bin gespannt.
      Auf westeros.org ist Ramsay Snow witzigerweise gaaanz weit vorne mit dabei, was die angeblichen Fehlbesetzungen angeht. Begründung: Er sei zu attraktiv, das passe nicht zu den Büchern. :huh:

      Caladan schrieb:

      Helsing schrieb:

      Bei Ramsay sehe ich das ähnlich wie Faulpelz.

      Während der Charakter mir im Buch viel zu überzeichnet und gewollt zu krass rüberkommt, gefällt er mit in der Serie bisher ganz gut. Zwar immer noch ein wenig übertrieben dargestellt aber dabei irgendwie interessant. Das kann aber auch daran liegen, dass mir der Schauspieler (Iwan Rheon) in Misfits schon gut gefallen hat.
      In der kommenden Folge werden die Boltons zumindest kurz vorkommen, wie man im Trailer sehen kann. Bin gespannt.
      Auf westeros.org ist Ramsay Snow witzigerweise gaaanz weit vorne mit dabei, was die angeblichen Fehlbesetzungen angeht. Begründung: Er sei zu attraktiv, das passe nicht zu den Büchern. :huh:


      "Ramsay is an ugly man, even when dressed finely. He is big boned and slope shouldered, with a fleshiness indicating he will be fat later in life. Ramsay's skin is pink and blotchy, his nose broad, his hair long and dark and dry. Although his mouth is small, Ramsay's lips are wide and meaty, wormy looking, and he smiles a wet-lipped smile. His distinctive eyes resemble Roose's - small, close-set, and oddly pale, like two chips of dirty ice."
      Quelle: awoiaf.westeros.org/index.php/Ramsay_Snow

      Passt nicht gerade zu Iwan Rheon, dem Ramsay Snow der GoT Serie, oder nicht? ;)
      Zaldrīzesse dȳñī mirre ossēnēlzi.

      "Süß sind die Früchte, doch faulten die Wurzeln / Schon als voller Omen der Frühling begann
      In den Ästen die Vögel mit eiskalten Augen / Sie singen von nichts als dem Weltuntergang"

      Nocte Obducta

      Atroksia schrieb:

      Caladan schrieb:

      Helsing schrieb:

      Bei Ramsay sehe ich das ähnlich wie Faulpelz.

      Während der Charakter mir im Buch viel zu überzeichnet und gewollt zu krass rüberkommt, gefällt er mit in der Serie bisher ganz gut. Zwar immer noch ein wenig übertrieben dargestellt aber dabei irgendwie interessant. Das kann aber auch daran liegen, dass mir der Schauspieler (Iwan Rheon) in Misfits schon gut gefallen hat.
      In der kommenden Folge werden die Boltons zumindest kurz vorkommen, wie man im Trailer sehen kann. Bin gespannt.
      Auf westeros.org ist Ramsay Snow witzigerweise gaaanz weit vorne mit dabei, was die angeblichen Fehlbesetzungen angeht. Begründung: Er sei zu attraktiv, das passe nicht zu den Büchern. :huh:


      "Ramsay is an ugly man, even when dressed finely. He is big boned and slope shouldered, with a fleshiness indicating he will be fat later in life. Ramsay's skin is pink and blotchy, his nose broad, his hair long and dark and dry. Although his mouth is small, Ramsay's lips are wide and meaty, wormy looking, and he smiles a wet-lipped smile. His distinctive eyes resemble Roose's - small, close-set, and oddly pale, like two chips of dirty ice."
      Quelle: awoiaf.westeros.org/index.php/Ramsay_Snow

      Passt nicht gerade zu Iwan Rheon, dem Ramsay Snow der GoT Serie, oder nicht? ;)
      OK :D

      Deswegen bin ich ganz froh, die Bücher nicht gelesen zu haben, da bleibt mit dann eine Enttäuschung erspart. Ich finde einfach grandios, wie diabolisch und manipulierend der Charakter dargestellt wird, ganz großes Kino. Schauspielerisch m.E. eine der besten Performances der 3. Staffel. Von daher käme ich niemals auf die Idee, den eine Fehlbesetzung zu nennen.

      Aber auch z.B. Lena Heady als Cersei wird da ja stark kritisiert - ich kann mir gar keine andere Cersei mehr vorstellen :rolleyes:

      Caladan schrieb:

      Meine Lieblingsfigur ist Bronn, dargestellt von Jerome Flynn- einfach eine coole Sau 8)



      Genau die richtige Mischung aus Realismus, Opportunismus und Loyalität.
      Jaaaa..... ich mich auch mal ganz doll oute... bin irgendwie zu nem kleinen Bronn - Fangirl geworden... :whistling:
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Juienne schrieb:

      Willkommen im Forum, Suri :)

      Suri0359 schrieb:

      Wundert mich schon ein bisschen, dass sich keiner für Stannis interessiert, da er einer meiner Favouriten ist.


      Also ich kann das gut verstehen! Finde Stannis auch interessant und auf seine Art auch irgendwie sympathisch. Allerdings kann ich Mel nicht ausstehen und da die beiden zu meist zusammen auf der Bildfläche erscheinen... :fie:
      Erstens: Danke, freue mich hier zu sein ;)

      So, zweitens: Ja, Mel nervt mich mit Ihrer Art auch ziemlich, aber der Zwiebelritter steht ja noch als großer Sympathieträger auf Stannis Seite.