Zitate/Sprüche

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Der Winter naht! (Spruch der Starks)

      Ein Lanister begleicht stehts seine Schulden! (Spruch der Lanister)

      Dunkle Schwingen, dunkle Worte! (Ein bekannter Spruch, der von vielen genutzt wird)

      Ein Keiler hat seine Hauer und der Bär seine Krallen, aber nichts ist halb so tödlich
      wie graue Gänsefedern (Theon Greyjoy)

      Die Mauer gehört dir! (Noye)
      Nur die Toten haben das Ende des Krieges erlebt!
      Der netteste aller Pazifistensprüche:

      "Also von den Trommeln bekam ich Kopfweh, die Sonne hat mich in meiner Rüstung gebacken wie eine Gans für das Erntefest, und diese prachtvollen Pferde lassen ü-ber-all ihre Äpfel fallen." (Tyrion, ACOK)
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Post was edited 1 time, last by “ssnake” ().

      mich wundert es wirklich das dieser spruch noch nicht gefallen ist:

      "Can a man still be brave if he is afraid"
      "That is teh only time a man can be brave"

      Unterhaltung zwischen Bran und seinen Vater
      Ich würde die Welt gern aus deiner Perspektive betrachten,aber ich bekomme meinen Kopf nicht so weit in den Ar...
      "stundenlang konntet ihr weinen, und nichts außer der brust einer frau vermochte euch zu beruhigen" (oberyn zu tyrion)
      "zufälligerweise trifft das immer noch zu" (tyrion)

      und nochmal die gleichen 2 herren:
      "seit unserer letzten begegnung seit ihr viel amüsanter geworden."
      "ja, und ich hatte eigentlich auch vor, größer zu werden"

      "haben sie euch gesagt, wer ich bin?" (wieder oberyn)
      "irgendein toter" (gregor clegane)
      Gleichschaltung - nein, danke. Und wenn die Serie noch so genial sein sollte: Ich behalte mir lieber meine eigenen Vorstellungen.
      Cleos hatte das Gesicht eines Wiesels, den Verstand einer Gans und den Mut eines besonders tapferen Mutterschafs. --- Jaime im Gedanken über Cleos Frey.


      Und natürlich der Spruch in meiner Signatur, das Motto der Ertrunkenen Männer
      Denn was tot ist kann niemals sterben. Doch erhebt es sich von Neuem, stärker und härter.
      Chataya : "The gods made our bodies as well as our souls, is it not so? They give us voices, so we might worship them with song. They give us hands, so we might build them temples. And they give us desire, so we might mate and worship them in that way."

      "Remind me to tell the High Septon," said Tyrion. "If I could pray with my cock, I'd be much more religious."

      €dit :

      Queen of Whores : “Lady? I’m no lady. I’m the queen.”
      Jaime : “My sister will be surprised to hear that.”
      “Lord Ryman crowned me his very self.” She gave a shake of her ample hips. "I’m the queen o’ whores.”
      No, Jaime thought, my sweet sister holds that title too.
      "If I could pray with my cock, I'd be much more religious." - Tyrion Lannister

      Post was edited 1 time, last by “thoros” ().

      Der Goldrock zog sein Kurzschwert. "Hier seht ihr euer Gesetz."

      Yoren betrachtete die Klinge. "Das ist kein Gesetz, nur ein Schwert. Zufällig habe ich auch eins."
      "The premise of the Takers' story is 'The world belongs to man.' ...The premise of the Leavers' story is 'Man belongs to the world.'"

      "Ishmael" by Daniel Quinn
      Ich muss jetzt aus dem Kopf zitieren... Situation: "A Feast for crows", Jamie möchte zu Edmure Tully, der am Galgen steht.
      Soldat xy:"Niemand kann ohne die Genehmigung von Ser Frey zu dem Gefangenen."
      Jamie tippt kurz an seinen Schwertknauf:"Das sagt, ich kann."
      - Genial. Wenn jemand noch den genauen Wortlaut weiss, bitte posten (-:

      Sonst finde ich auch wie oben schon beschrieben den Eid der Watch als eine der besten Stellen des songs - jedenfalls eine meiner absoluten Lieblingsstellen.

      Post was edited 1 time, last by “Arbor Gold” ().

      ... weil ich grade den Re-read mache und ich mich wieder daran erinnere warum ich Sandor so gern hab:



      "Ich bin kein Ritter. Ich spucke auf die und deren Schwüre."



      Das sagt er als Sansa ihn nach dem Turnier der Hand mit ihrem Gewäsch über "wahre Ritter" ihn ihrer unendlichen Dämlichkeit 'Ser' nennt. Und ich hab mich wieder gefreut als er ihr auf diese Weise geantwortet hat. :rolleyes:
      "Have you ever seen the Iron Throne? The barbs along the back, the ribbons of twisted steel, the jagged ends of swords and knives all tangled up and melted? It is not a comfortable seat, ser."
      :D ja ich war wohl grade etwas streng mit ihr. Sie durchschaut halt die Dinge anfangs gar nicht, weshalb ich mich so sehr über Sansa ärgern muss. Mal sehen wie ich sie, wenn ich am Ende angekommen bin, finden werde.

      Und ich hab wieder ein tolles ausgegraben. Diesmal in einem Arya Kapitel:



      "Was wäre, wenn ein Zauberer geschickt würde, der ihn töten soll?" - "Nun, was das angeht", erwiderte Desmond und zog sein Langschwert, "so sterben Zauberer wie alle anderen Menschen auch, wenn man ihnen erst den Kopf abschlägt."



      Ich bin schockiert, dass ich erst dreizehn war als ich das Lied zum ersten Mal gelesen hab. Unglaublich.
      "Have you ever seen the Iron Throne? The barbs along the back, the ribbons of twisted steel, the jagged ends of swords and knives all tangled up and melted? It is not a comfortable seat, ser."

      Post was edited 1 time, last by “cat” ().

      Es gibt ja zwei Zitate-Threads, hoff mal das ist der richtige

      Eine der Stellen, die mich beim zweiten Durchgang und mit dem dazugehörigen Hintergrundwissen irgendwie berührt haben, aus dem letzten Eddardkapitel in "Die Herren von Winterfell":

      "Er träumte einen alten Traum von drei Rittern in weißen Umhängen und einem lang schon eingestürtztem Turm, [...] Sie waren zu siebt und standen dreien gegenüber. Im Traum, ganz wie es im Leben gewesen war. Doch waren diese keine gewöhnlichen drei. [...] Ser Arthur Dayne, das Schwert des Morgens, trug ein trauriges Lächeln auf den Lippen. Das Heft des Großschwertes Dawn ragte über seiner rechten Schulter auf. Ser Oswell Whent kniete am Boden, schärfte seine Klinge mit einem Wetzstein. Über seinem weiß emailliertem Helm breitete die schwarze Fledermaus seiner Familie die Flügel aus. Zwischen ihnen stand der grimmige alte Ser Gerald Hightower, der Weiße Bulle, Kommandant der Königsgarde.
      >>Ich habe euch am Trident gesucht<<, sagte Ned zu ihnen.
      >>Wir waren nicht dort<<, antwortete Ser Oswell.
      >>Wehe dem Ursupator, wenn wir es gewesen wären<<, sagte Ser Oswell.
      >>Als King's Landing fiel, hat Ser Jaime Euren König mit einem goldenen Schwert erschlagen, und ich habe mich gefragt, wor Ihr wart.<<
      >>Weit fort<<, sagte Ser Gerold, >>sonst würde Arys noch auf dem Eisernen Thron sitzen und Euer falscher Bruder in den sieben Höllen brennen.<<
      >>Ich kam von Storm's End herab um die Belagerung aufzuheben<<, erklärte Ned ihnen, >>und die Lords Tyrell und Redwyne neigten ihre Banner zum Gruße, und all ihre Ritter fielen auf die Knie, um uns Treue zu schwören. Ich war mir sicher, Ihr würdet unter ihnen sein.<<
      >>Unsere Knie beugen sich nicht so leicht<<, sagte Ser Arthur Dayne.
      >>Ser Willem Darry ist nach Dragonstone geflohen, mit Eurer Königin und Prinz Viserys. Ich dachte, Ihr wäret vielleicht mit ihnen gesegelt.<<
      >>Ser Willem ist ein guter und wahrer Mann<<, sagte Ser Oswell.
      >>Doch nicht von der Königsgarde<<, hob Ser Gerald hervor.
      >>Die Königsgarde flieht nicht.<<
      >>Damals wie heute<<, sagte Ser Arthur. Er setzte seinen Helm auf.
      >>Wir haben einen Eid abgelegt<<, erklärte der alte Ser Gerold.
      Neds Geister traten neben ihn, mit Schattenschwertern in den Händen. Sie waren sieben gegen drei.
      >>Und hier beginnt es<<, sagte Ser Arthur Dayne, das Schwert des Morgens.
      [...]
      >>Nein<<, sagte Ned mit Trauer in der Stimme. >>Hier endet es.<<"

      Stellt euch das mal bildlich vor, die Männer der Königsgarde, die Ruhe die sie ausstrahlen, obwohl sie wissen was gleich folgen wird, die Lyrik der ganzen Situation, ich finde das einfach nur klasse
      Und nun trab ich und träume von Rehen,
      Trabe und träume von Hasen,
      Höre den Wind in der Winternacht blasen,
      Tränke mit Schnee meine brennende Kehle,
      Trage dem Teufel zu meine arme Seele
      @Dreenan: Und am Ende deine eigenen Beiträge editieren. ;) Sorry, konnt ich mir nicht verkneifen.

      Im Übrigen finde ich gut, wie fair du da bist, auch dir selbst gegenüber.
      Ist natürlich leicht gesagt so, aber wer das liest, kriegt dann ganz schnell Schuldgefühle. (Wenn . . .)
      Im übrigen meine ich, die deutsche Neuübersetzung sollte vernichtet werden.
      Bei einem Re-Read findet man immer so schöne Schmankerl, die wieder George's Genialität auf den Punkt bringen, wie das hier von Weese zum Bleistift:

      "My nose never lies," he boasted. "I can smell defiance, I can smell pride, I can smell disobedience. I catch a whiff of any such stinks, you'll answer for it. When I sniff you, all I want to smell is fear."

      Oder hier:

      "Arya watched and listened and polished her hates the way Gendry had once polished his horned helm. Dunsen wore those bull's horns now, and she hated him for it. She hated Polliver for Needle, and she hated old Chiswyck who thought he was funny. And Raff the Sweetling, who'd driven his spear through Lommy's throat, she hated even more. She hated Ser Amory Lorch for Yoren, and she hated Ser Meryn Trant for Syrio, the Hound for killing the butcher's boy Mycah, and Ser Ilyn and Prince Joffrey and the queen for the sake of her father and Fat Tom and Desmond and the rest, and even for Lady, Sansa's Wolf."

      Da wird einem klar, was Arya schon alles durchmachen musste. Wenn ich das so lese, krieg ich immer mehr das Gefühl, Arya wird zu einer eiskalten Killerin die Rache an allen nimmt die ihr je weh getan haben. Ich bin schon gespannt was aus ihr wird ^^
      Ich liebe diese Momente :love:
      "Have you ever seen the Iron Throne? The barbs along the back, the ribbons of twisted steel, the jagged ends of swords and knives all tangled up and melted? It is not a comfortable seat, ser."