Ist nicht konstruktiv-muss aber raus-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ja Esmeraldo,du hast Recht,impulsiv sind sie ja doch nicht wirklich diese Starks ;) (bis auf Arya natürlich),umsichtig würde ich sie aber auch nicht gerade nennen und wahrscheinlich sind sie die Familie mit der höchsten Trefferquote für Fehlentscheidungen :D .Ned finde ich durch sein Ehrgefühl mitunter übermotiviert .Wenn ich z.B Ned und Davos betrachte,würde ich sagen,dass Davos über genau so viel Ehrgefühl verfügt,aber wesentlich umsichtiger und klüger damit umgeht!

      @ Dreenan : Meiner Meinung nach hätte er sich mit seinen offenen Beschuldigungen Cersei gegenüber zurückhalten sollen(seine Beweggründe mögen edel gewesen sein),aber klug fand ich das nicht!Auch das Aussenden Dondarrions in Roberts Abwesenheit fand ich zu schnell,er hätte abwarten können und hätte so die Lennisters nicht so früh völlig gegen sich aufgebracht.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „onyx234“ ()

      Sehe ich nicht so. In meinen Augen war Ned in seiner Position als Lord nur anderen Entscheidungen und einem anderen Umfeld als Davos ausgesetzt. Und auch Davos hätte es bei Manderly richtig an den Kragen gehen können, weil er beispielsweise nicht über die wahre Truppenstärke Stannis' lügen wollte. Und die Sprüche und Aktionen, die sich Davos gegenüber Stannis geleistet hat, hätten ihm an anderer Stelle auch mehr als nur vier Finger gekostet.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Meiner Meinung nach hätte er sich mit seinen offenen Beschuldigungen Cersei gegenüber zurückhalten sollen(seine Beweggründe mögen edel gewesen sein),aber klug fand ich das nicht!Auch das Aussenden Dondarrions in Roberts Abwesenheit fand ich zu schnell,er hätte abwarten können und hätte so die Lennisters nicht so früh völlig gegen sich aufgebracht.

      Selbst wenn man seine Entscheidung so empfindet, war sie nicht impulsiv, sondern wohl überlegt. Letzten Endes falsch, weil er verloren hat, aber das war ja nicht die Frage.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."
      Jaahaaaa es war NICHT impulsiv,das stimmt!!!Aber so wohl überlegt nu auch nicht,sonst hätte er es doch voraussehen können in welche Gefahr er sich und seine Familie bringt!

      @ Ser Arthur : Jaa und auch da muss ich zugeben dass auch Davos wohl nicht immer so besonders umsichtig war ;)
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „onyx234“ ()

      onyx234 schrieb:

      und wahrscheinlich sind sie die Familie mit der höchsten Trefferquote für Fehlentscheidungen :D
      Da muss ich dir allerdings recht geben :rolleyes: Egal aus welchen Motiven, ob impulsiv (Arya), romantisch (Sansas Lügen für Joffrey), Ehre (Ned), Trauer (Cat) oder Ehre und Liebe (Robb), es war total egal, sie griffen ins Klo und legten sich so richtig auf die Fresse... was bei dreien zum Tod (ich zähl den Zombie mal mit ;) ), einer zur Misshandlung und der dritten zu jeder Menge Ärger führte...

      Man könnte meinen ein böser Fluch läge auf den armen Starks... :monster:
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Hmm..da kommt mir noch so eine Idee aber wie gesagt, ;) ,es ist wirklich nur so eine Idee!!!Ist eigentlich irgendetwas über den Charakter von Beric Dondarrion vor seiner "zombiefizierung" bekannt?Weil ich sehe da jetzt Lady Stoneheart und so ein bisschen was von kaltherzig hatte Cat ja bereits zu Lebzeiten(in Bezug auf Jon ),vielleicht verstärkt die" zombiefizierung" ja gewisse Charakterzüge der Betroffenen!
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Ideen sind doch was Feines, liebe Onyx :D
      Also, alles was mir zu Beric einfällt ist:
      jung (so Mitte zwanzig, wenn ich mich richtig erinnere)
      gutaussehend (Jeyne Dingens, die falsche Arya, hat doch so von ihm geschwärmt ;) )
      dann noch so eine stark'sche Neigung zur Ehrenhaftigkeit (vermutlich hat Ned ihn deswegen losgeschickt...)

      Mehr weiß ich wirklich nicht... :huh:
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Esmeralda schrieb:


      ...
      Also, alles was mir zu Beric einfällt ist:
      jung (so Mitte zwanzig, wenn ich mich richtig erinnere)
      gutaussehend (Jeyne Dingens, die falsche Arya, hat doch so von ihm geschwärmt )
      dann noch so eine stark'sche Neigung zur Ehrenhaftigkeit (vermutlich hat Ned ihn deswegen losgeschickt...)

      Mehr weiß ich wirklich nicht...
      Er ist 22 !! Jahre jung, gutaussehend, Jayne Poole schwärmte für ihn, Lord von Blackhaven, ehrenvoll, verehrte Ned Stark und ist verlobt mit Lady Allyria Dayne.



      onyx234 schrieb:


      Hmm..da kommt mir noch so eine Idee aber wie gesagt, ,es ist wirklich nur so eine Idee!!!Ist eigentlich irgendetwas über den Charakter von Beric Dondarrion vor seiner "zombiefizierung" bekannt?Weil ich sehe da jetzt Lady Stoneheart und so ein bisschen was von kaltherzig hatte Cat ja bereits zu Lebzeiten(in Bezug auf Jon ),vielleicht verstärkt die" zombiefizierung" ja gewisse Charakterzüge der Betroffenen!
      Cat war im Leben nie kaltherzig, sondern eine starke Frau, liebevolle Ehefrau und Mutter. Dass sie den Bastard ihres Ehemannes, den er ihr auch noch vor die Nase setzt bzw. in ihr gemeinsames Zuhause mitbringt, nicht liebevoll wie ihren eigenen Sohn behandelt, ihn aber toleriert, kann man doch wohl nachvollziehen. Grausam war sie doch nie zu ihm, nur eben war sie ihm keine Mutter. Das wäre aber auch zuviel verlangt gewesen.
      Von der Cat, wie sie einst war, war einfach nicht mehr genug vorhanden, da sie bereits lange tot war und anfing zu verwesen. Bei Lord Beric verhielt sich das anders. Er wurde von Thoros immer sofort wieder ins Leben zurückgeholt und seine Veränderung der Persönlichkeit vollzog sich schleichend. Weil kaum noch von seiner ursprünglichen Persönlichkeit etwas übrig und er sich dessen aber schmerzlich bewusst war, gab er den "Rest" auch für die Erweckung von Cat. Er wollte einfach nicht so weiter machen.... Cats letzter Gedanke bzw. letzte Handlung war von Rache beseelt, also ist dies das Einzige, was dieses Wesen antreibt. So gesehen verstärkt die Zombifizierung nicht gewisse Charakterzüge, sondern verschlingt, wie bei Lord Beric, allmählich die Substanz der Person und da Cat schon am Verfaulen war, ist nur noch das Letzte übrig, was vor ihrem Tod ihr Lebensende geprägt hatte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Shanara“ ()

      Shanara schrieb:

      Grausam war sie doch nie zu ihm, nur eben war sie ihm keine Mutter
      Nun ja, so ganz stimmt das nicht. Als Jon sich von Bran verabschiedet hat, bevor er zur Mauer ging und er schon fast aus dem Raum ist, ruft sie ihn nochmal zurück und sagt ihm, daß sie wünschte, er würde da liegen. Natürlich ist das bestimmt von ihrer Trauer über Brans Koma, aber doch grausam. :huh:
      Wobei ich noch irgendwas im Kopf habe, daß sie das bereut... aber ich bin grade nicht sicher, ob ich das nicht mit der Serie verwechsle...

      Shanara schrieb:

      Cats letzter Gedanke bzw.letzte Handlung war von Rache beseelt, also ist dies das Einzige, was dieses Wesen antreibt. So gesehen, verstärkt die Zombifizierung nicht gewisse Charakterzüge, sondern verschlingt, wie bei Lors Beric, allmählich die Substanz der Person und da Cat schon am Verfaulen war, ist nur noch das Letzte übrig, was vor ihrem Tod ihr Lebensende geprägt hatte.
      Aber natürlich hast du damit recht. Ich sehe das auch so, daß Cats letzter Gedanke der Hass auf die Freys und der Wunsch nach Rache war. Und als sie nach Tagen dann wieder belebt wurde, war nur noch das übrig.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Ich empfinde ihr Verhalten Jon gegenüber schon als etwas kaltherzig.Was hätte es sie gekostet ihn wie eines ihrer Kinder zu behandeln.Auch hätte sie ihn bei sich und Robb lassen können als Ned nach Kingslanding aufbrach.Gut er wollte zur Mauer..aber mit ein bisschen liebevollerem Verhalten hätte diese Sache auch anders aussehen können.Eine wirklich liebevolle Frau hätte denke ich ein unschuldiges Kind nicht so zurückweisen können...aber es waren halt auch andere Zeiten!Sehr liebevoll war sie allerdings stets in Bezug auf ihre eigene Familie!

      [Cats letzter Gedanke bzw.letzte Handlung war von Rache beseelt, also ist dies das Einzige, was dieses Wesen antreibt. So gesehen, verstärkt die Zombifizierung nicht gewisse Charakterzüge, sondern verschlingt, wie bei Lors Beric, allmählich die Substanz der Person und da Cat schon am Verfaulen war, ist nur noch das Letzte übrig, was vor ihrem Tod ihr Lebensende geprägt hatte./quote]

      Das leuchtet mir natürlich ein! :)
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Aber bitte, warum sollte eine Frau, deren Ehemann das Ergebnis seiner Unehrenhaftigkeit auch noch mit ins gemeinsame Heim bringt, sich liebevoll um dieses Kind kümmern? Sie war selbst sehr jung als sie damit konfrontiert wurde und wurde durch seine Anwesenheit ständig an die Untreue ihres Mannes erinnert. Ned hat sie damit beschämt. Normalerweise bringen die Männer das Produkt ihrer Untreue nicht mit zu ihrer Ehefrau nach Hause. Ich kann sie verstehen und grausam fand ich ihr Verhalten absolut nicht, wenn auch nicht sehr nett. Unfreundlich, lieblos, aber verständlich. Schlimm für das Kind, aber ihm erging es sicher besser als den meisten anderen Bastarden....
      In Bezug auf Cat wird ja auch häufiger ihre Abneigung gegen Bastarde erwähnt (z. B. auf der Eyrie bei Mia Stone).
      Ich frage mich, ob diese auftrat, als Ned ihr seinen Bastard präsentierte oder ob sie einfach so erzogen wurde?
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Ja,unfreundlich und lieblos,man kann auch sagen kaltherzig! Genau das habe ich gemeint!Verständnis für ihre Situation kann ich durchaus aufbringen und wie gesagt,es waren andere Zeiten das muss man denke ich auch berücksichtigen!Aber lieblos ist ihr Verhalten dennoch!
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      onyx234 schrieb:

      kaltherzig
      --> Stoneheart...
      Ohoh... Theorie doch bestätigt? :whistling:
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      :D
      Also ich denke dass Cats allgemeine Abneigung gegen Bastarde teils anerzogen war und durch ihre eigene "Schmach" dann noch verstärkt wurde.Die Abneigung gegen Bastarde musste Jon ja auch von einigen Mitgliedern der Nachtwache,allen voran von Ser AllisarThorn ertragen.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Also ich denke dass Cats allgemeine Abneigung gegen Bastarde teils anerzogen war

      Mich würde ja mal interessieren woraus du das schließt. Ich kann bei keinem der aufgetretenen anderen Tullys ein besonderes Vorurteil diesbezüglich erkennen.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."
      Na daran,dass andere etwas höher geborene, mir fällt da halt Thorn ein, diese Abneigung teilen.Und wie gesagt : Ich DENKE ,also NICHT ich weiß!Von der Einstellung der anderen Mitglieder der Familie Tully zu Bastarden weiß ich natürlich nix.Dazu fällt mir allerdings ein,dass Cats Vater Littlefinger für nicht angemessen für Lysa hielt und das passt doch irgendwie.So eine Art Standesdünkel eben.Sind ja nur Theorien aber sieht für mich schon ein wenig so aus als würde das eine solche Erziehung möglich machen.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      dass Cats Vater Littlefinger für nicht angemessen für Lysa hielt und das passt doch irgendwie

      Nö, das sagt nur aus das Littlefinger nicht hochgeboren genug ist um Tullys Tochter zu heiraten. Hat nichts mit Bastarden zu tun.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."

      Dreenan Kel Zalan schrieb:


      Zitat


      Also ich denke dass Cats allgemeine Abneigung gegen Bastarde teils anerzogen war

      Mich würde ja mal interessieren woraus du das schließt. Ich kann bei keinem der aufgetretenen anderen Tullys ein besonderes Vorurteil diesbezüglich erkennen.
      Das ist der Grundtenor beim Adel, genau wie Standesdünkel. Und onyx 234 hat da ,mMn, den Punkt getroffen. Das einzige Adelshaus, welches das nicht so eng sieht, ist aktuell das Haus Martell. Da laufen scharenweise hoch geschätzte Bastardmädchen herum und die Mätresse wird offen am Hofe von KL präsentiert.
      Selbst Bolton holt seinen einzigen erwachsenen Bastard erst zu sich als er keinen Erben mehr hat.
      Für Cat Tully, deren anerzogenes Familienmotto "Familie, Pflicht, Ehre" lautet, ist so etwas einfach eine Schande, eine Brüskierung und Schmach für Ned, die Familie und sie selbst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Shanara“ ()