Mögliche Schlussfolgerungen von Serie auf Fortgang der Bücher (enthält Spoiler zu allen Staffeln und allen Büchern einschließlich "A Dance with Dragons")

      Maegwin schrieb:

      In beiden Fällen würde der Betroffene nicht sehr geheilt klingen.


      Ich bin da tatsächlich bei Winterfell. Und Jorah ist für mich auch nicht AA. Das Thema kam nur ein einem anderen Thread mal wieder auf ... ;)
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
      Der Charakter, der es tut, ist für mich wesentlich erheblicher als die Tötungsmethode. Ob jemand von seinem Feind oder seinem Freund getötet wird, ist doch wohl wichtiger, als ob er nun durch einen Schuss oder einen Schnitt stirbt.


      Nein, ist es nicht.
      Ramsay hat keine Freunde aber dafür um die tausend Feinde. Welcher nun die Hunde auf ihn hetzt oder ob er sich gar versehentlich in Speck wälzt ist vorliegend völlig irrelevant.

      Das einzig interessante an Ramsays Tod ist, dass er sich seine Rachegeister in Erinnyen-Tradition selbst geschaffen hat indem er die Namen - mythologisch übertragend - Seelen seiner Opfer in die Hundemeute gebannt hat. Und genau diese ihn zu Fall bringt.
      Um diese Tatsache als bedeutsam anzusehen muss man sie natürlich erstmal bemerkt haben. :rolleyes:

      Das Thema kam nur ein einem anderen Thread mal wieder auf ...


      Ohweih. :(

      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.

      Lann schrieb:

      Außerdem glaube ich nicht, dass Jon im Buch noch so 'normal' bleiben wird, wie in der Serie, nachdem er wiedererweckt wurde, da das Buch wiedererweckte Charaktere ein bisschen anders behandelt. Ich bin mir gar nicht sicher, ob das, was mal Jon war, überhaupt noch Liebe für Dany empfindet könnte.

      Ich finde,dass Beric Dondarrion ziemlich menschlich wirkt und auch Gefühle zu haben scheint.Seine Erinnerungen verwässern mit der Zeit immer mehr, aber er ist ja auch einige Male öfter getötet und wiederbelebt worden,als Jon.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Ich hab gerade ,,Vom Feuer geküsst" (Staffel 3 , Folge 5) gesehen . In der Folge reden Stannis und Selyse und auch ihre toten Söhne erwähnen , von denen einer Edric heißt . Das könnte ein Hinweis sein , dass Edric Sturm noch zum wahren Baratheon wird . Aber das könnte auch gleichzeitig seinen Tod bedeuten . Ist zwar ehe unwahrscheinlich und ich glaube ehrlich gesagt auch nicht dran , aber ich wollte das mal erwähnt haben . Was haltet ihr davon ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lord-Commander“ ()

      Ehrlich gesagt, glaube ich hier nur, dass D&D hier keine eigene Phantasie hatten und daher einen noch nicht genutzten Buchnamen recycelt haben. :)
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      uuuund die Theorie von Tyrion als Targ wird nun nicht mehr benötigt. Wenn es nur zwei (lebendige im Sinne von lebendig und nicht untot) Drachen gibt, brauchen wir auch nur zwei Drachenreiter.
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!
      Hihi, ja.
      Das ist aus genau diesem Grund meine absolute Lieblingsszene in einer Serie, die ich nie geguckt habe. Ich halte die drei Drachenköpfe immer noch für drei Targaryens und die Wahl außer Tyrion scheint unangenehm eng. Allerdings ist die aus meiner Sicht schlimmste praktische Folgerung daraus nicht eingetreten, das ist ja schon mal was.
      Vielleicht gucke ich sie mir nochmal in Zeitlupe an.
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.

      Magrat schrieb:

      uuuund die Theorie von Tyrion als Targ wird nun nicht mehr benötigt. Wenn es nur zwei (lebendige im Sinne von lebendig und nicht untot) Drachen gibt, brauchen wir auch nur zwei Drachenreiter.


      Streng genommen sind es ja immer noch drei Drachen. Ich hab immer auf Bran als dritten Drachenreiter getippt und das könnte ja auch noch eintreten, wenn er sich mit dem Night King so eine Art mentales Gefecht um die Kontrolle über den untoten Drachen liefern würde oder so etwas in der Richtung, wenn ihr versteht was ich meine ;) Ich kann es im Moment nicht besser ausdrücken :)
      Also wenn GRRM auch einen derartigen Schund schreibt wie die "Glorreichen Sieben" und Olympiasieger Night King, würde ich die Bücher wahrscheinlich wirklich rituell verbrennen.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)
      Meint ihr Jons eigentlicher Name wird auch in den Büchern Aegon sein? Ich bin da sehr unschlüssig.

      "Aegon," he said to a woman nursing a newborn babe in a great wooden bed. "What better name for a king?"
      "Will you make a song for him?" the woman asked.
      "He has a song," the man replied. "He is the prince that was promised, and his is the song of ice and fire." He looked up when he said it and his eyes met Dany's, and it seemed as if he saw her standing there beyond the door. "There must be one more," he said, though whether he was speaking to her or the woman in the bed she could not say. "The dragon has three heads."

      Ich fand es zunächst befremdlich, dass Rhaegar den Namen, den schon sein erstgeborener Sohn erhalten hat nun auch Jon geben möchte. Andererseits hielt ich es dahingehend für konsequent, dass er diesen Namen für den auserwählten Prinzen gedacht hat und nach seiner Erkenntnis, dass sein erster Sohn dies nicht sein könne, diesen "königlichen" Namen an Jon gibt.
      Es gibt allerdings in der Serie die Prophezeiung der drei Drachenköpfe nicht. Aufgrund dieser gehe ich aber davon aus, dass in den Büchern Rhaegar die Ehe mit Elia nicht annulliert hat sondern den Weg der Mehrfachehe gewählt hat, damit der Drache drei Köpfe hat. Allerdings fände ich es dann sehr befremdlich zweien seiner Kinder den gleichen Namen zu geben.
      "King Jaehaerys once told me that madness and greatness are two sides of the same coin. Every time a new Targaryen is born, he said, the gods toss the coin in the air and the world holds its breath to see how it will land." - Ser Barristan 'The Bold' Selmy

      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly
      Irgendwie werden als Namen ja immer Aemon und Jaehaerys gehandelt. Ein zweiter Aegon wäre schon arg befremdlich. Macht doch keiner (zumal das Namensmuster ja schon mit Rhaenys nicht mehr genau passt).
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Wenn man bedenkt, dass die Menschen das Drachenglas zeitweise von den Kindern des Waldes erhalten haben, ergibt es durchaus Sinn, dass diese etwas mit der Erschaffung der Anderen zu tun hatten und daher auch über die Waffe verfügten, mit der man den Anderen begegnen kann.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Hallo,
      jetzt nicht lachen aber D&D haben mich auf die Idee gebracht. Weil allen anschein in Serien Jon zwei Figuren vereinigt wurden. Anders macht die Namensgebung null Sinn. Ist ja nicht der erste Fall von Charakterkomprimierung.

      Jetzt mal zurück zum Buch!

      Was würde dagegen sprechen das fAegon beim Turm auf die Welt gekommen ist? Das mit Aegon auf der Scheuen Maid, etwas nicht stimmt ist klar. Er ist z.B. zu jung...
      Macht auch Sinn das sie ihn Aegon nennen.
      Den Sohn von R&L würde ja niemand unterstützen. Im Gegenteil es würde eher zu Konflikten führen.

      Neu

      LagiWesterosi schrieb:

      Was haltet ihr von der Entstehung der White Walker in der Serie?Ich würde eine ähnliche Geschichte begrüssen weil Ich das alles für sehr plausibel halte. (Also die Walker als Schutz gegen die Ersten Menschen.)


      Ziemlich wahrscheinlich, vielleicht nicht mittels eines "Nachtkönigs" (das ist im Buch ja eine völlig andere Figur), der ein bisschen wie eine Bienenkönigin funktioniert, aber das die Anderen nicht einfach nur irgendeine böse Spezies sind, halte ich für gesetzt.

      Ser Goodwin schrieb:

      Hallo,
      jetzt nicht lachen aber D&D haben mich auf die Idee gebracht. Weil allen anschein in Serien Jon zwei Figuren vereinigt wurden. Anders macht die Namensgebung null Sinn. Ist ja nicht der erste Fall von Charakterkomprimierung.

      Jetzt mal zurück zum Buch!

      Was würde dagegen sprechen das fAegon beim Turm auf die Welt gekommen ist? Das mit Aegon auf der Scheuen Maid, etwas nicht stimmt ist klar. Er ist z.B. zu jung...
      Macht auch Sinn das sie ihn Aegon nennen.
      Den Sohn von R&L würde ja niemand unterstützen. Im Gegenteil es würde eher zu Konflikten führen.


      Dagegen spricht, dass man den Prinzen von Eis und Feuer nicht im fünften von sieben Bänden aus dem Hut zaubert. Dagegen spricht auch, dass Jon dann doch Neds Sohn sein müsste und das das eigentlich nicht zu Ned passt, war ein ganz wesentlicher Ausgangspunkt der Entstehung der R+L Theorie. Es gibt einen langen Thread zu fAegon im Buchbereich, ich persönlich halte einen Schwarzfeuer-Prätendenten für das wahrscheinlichste, weil die Schwarzfeuer-Rebellionen eine riesige Rolle spielen und fAegon enge Bindungen zur goldenen Kompanie hat.

      Neu

      Buch 4 Daenerys II
      Rhaegar Targaryen: "Er hat schon ein Lied. Er ist der Prinz der verheißen wurde und sein ist das Lied von Eis und Feuer."
      Von welchem Pakt redest du?
      "Rhaegar fought valiantly, Rhaegar fought nobly, Rhaegar fought honorably. And Rhaegar died."

      "Alles was das Böse braucht, um zu triumphieren, ist das Schweigen der Mehrheit"

      Kofi Annan
    • Benutzer online 3

      1 Mitglied und 2 Besucher