Welcher Charakter hat es nach euere Meinung verdient den Thron zu bekommen.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      SuSansa wrote:

      Ich glaube ein Co-Herschen zwischen Renley und Robb hätte ganz gut geklappt. Renley als König des Südens und Robb als König
      des Nordens


      Ja, das war bis zu Renleys Tod auch meine Vorstellung von einer idealen Entwicklung. ^^
      Ich bin ohnehin kein Freund von einem unbedingt geeinten Reich. Für die einfachen Menschen sind kleinere Staatsgebilde oft besser, es besteht größere Nähe zu dem, der direkt das Sagen über sie hat. Große Reiche nützen meistens nur denen, die sie beherrschen. Daher streiten sich ja auch alle so darum, in diese Position zu kommen.
      Der Unterschied zwischen Gut und Böse ist im Grunde der selbe, wie der zwischen den eignen Interessen und denen von Anderen. Objektiv gibt es kein Gut und kein Böse. - Allerdings gibt es objektiv wahrscheinlich auch nichts von all dem, was wir mit unseren Sinnen wahrnehmen.
      Also, eine Demokratie kann ich mir gar nicht vorstellen. Die Leute
      machen doch generell schon so den Eindruck, als hätten sie gerne einen König, oder?
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      Der Andere wrote:

      Ja, das war bis zu Renleys Tod auch meine Vorstellung von einer idealen Entwicklung. ^^
      Ich bin ohnehin kein Freund von einem unbedingt geeinten Reich. Für die einfachen Menschen sind kleinere Staatsgebilde oft besser, es besteht größere Nähe zu dem, der direkt das Sagen über sie hat. Große Reiche nützen meistens nur denen, die sie beherrschen. Daher streiten sich ja auch alle so darum, in diese Position zu kommen.


      Fände es auch gut, wenn die Herrschaft aufgeteilt werden würde. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass es in diese Richtung geht.

      Daenerys hätte den Thron auf jeden Fall verdient. Sie hat sich echt gemausert und ging bisher sehr fair aber auch selbstbewusst an die Sache ran. Ich bin kein grosser Fan von ihr (finde ihre Story bisher eher einer der "langweiligeren"), aber ich könnte sie mir als Königin echt gut vorstellen.

      Tyrion möchte ich da nicht sehen. Ganz einfach, weil er ein Lannister ist und zwei sehr intrigante Geschwister hat. Vorallem Cersei würde ich es gönnen, wenn sie eines Tages aus Kings Landing verbannt werden würde. :evil: (und ich glaube nicht, egal wie scheisse Cersei Tyrion behandelt, dass er das tun würde)

      Stannis... Bitte nicht! Das wär wohl das Schlimmste was passieren könnte. Noch so ein irrer König! :S

      Mein persönlicher Favorit war Robb... Naja... ;(
      Er hatte die positiven Eigenschaften von seinem Vater, war allerdings nicht so leicht Manipulierbar und härter im nehmen. So sehr ich Ned mochte, der liess sich leider viel zu leicht von den Lannisters schlagen.

      Jon könnte ich mir gut vorstellen. Er machte bereits beim Kampf an der Mauer gegen die Wildlinge eine richtig gute Figur. :love: Er ist beliebt und fair wie Daenerys, zeigt immer wieder wahnsinnig viel Mut und steht zu seinem Wort. Eigentlich wäre er wirklich perfekt!
      Allerdings muss da noch viel geschehen, bis ein Bastard König werden kann.
      Was hast du denn gegen Stannis? Fair wie Dany ist er auch, und die Paranoia die Aerys "auszeichnete" ist bei ihm auch nicht erkennbar. Auf sein Schicksal bin ich schon sehr gespannt.
      We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.

      Winterfellwoman wrote:

      Daenerys hätte den Thron auf jeden Fall verdient. Sie hat sich echt gemausert und ging bisher sehr fair aber auch selbstbewusst an die Sache ran..

      Hoffentlich hat sie bis dahin dazugelernt und bringt nicht nochmal so eine Nummer, wie mit den Sklavenhändlern in Meereen. Das war nämlich alles andere als fair und wenn ich dran denke was für einen Hass sie auf die Rebellen hat, ahne ich für eine Herrschaft ihrerseits fürchterliches. Die "Hunde des Usurpators" kann sie ja nicht mehr wirklich abstrafen, nachdem Jon Arryn, Ned Stark, Hoster Tully, Robert Baratheon und Tywin Lannister bereits tot sind. Einzig Stannis und Jaime wären noch übrig und natürlich könnte sie noch die entsprechenden Vasallen abstrafen. Dann wird sie aber selbst mit Drachen keine stabile Herrschaft aufbauen können

      Winterfellwoman wrote:

      Ganz einfach, weil er ein Lannister ist und zwei sehr intrigante Geschwister hat.

      Jaime intrigant? Vielleicht hast du den Eindruck, weil du die Bücher nicht kennst. Jaime hat in der Politik keine größeren Ambitionen und wollte immer nur Ritter sein.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Ser Pounce wrote:

      Was hast du denn gegen Stannis? Fair wie Dany ist er auch, und die Paranoia die Aerys "auszeichnete" ist bei ihm auch nicht erkennbar. Auf sein Schicksal bin ich schon sehr gespannt.

      Ich weiss zwar nicht genau, was Aerys "auszeichnete", allerdings finde ich das Ganze mit Melisandre schon sehr irr. Und als fair empfinde ich ihn auch nicht. Klar geht alles von der rothaarigen Hexe aus, aber die Geschichte mit Gendry und Davos war alles andere als fair. Aber das er sich so leicht manipulieren lässt, zeigt mir ein weiteres Mal auf, dass er ein miserabler König wäre.

      Brigthroar wrote:


      Hoffentlich hat sie bis dahin dazugelernt und bringt nicht nochmal so eine Nummer, wie mit den Sklavenhändlern in Meereen. Das war nämlich alles andere als fair und wenn ich dran denke was für einen Hass sie auf die Rebellen hat, ahne ich für eine Herrschaft ihrerseits fürchterliches.

      Ich fand das jetzt nicht so unfair. Da haben Andere viel schlimmeres getan. Das mit dem Hass könnte stimmen, aber da ist sie ja bei weitem nicht die Einzige. Ich glaube dann dürfte kaum jemand den Thron besteigen, denn fast jeder hat ein Rachemotiv und der Grossteil würde sich auch rächen.

      Brigthroar wrote:

      Jaime intrigant? Vielleicht hast du den Eindruck, weil du die Bücher nicht kennst. Jaime hat in der Politik keine größeren Ambitionen und wollte immer nur Ritter sein.

      Ja stimmt schon. Cersei ist die Intrigante. Aber, Jaime (so wie er jetzt ist) würde die Intrigen seiner Schwester durchführen. Daher bin ich immer noch überzeugt, dass ein Lannister (egal welcher), keine gute Wahl für den Thron wäre.

      Winterfellwoman wrote:

      Ich fand das jetzt nicht so unfair. Da haben Andere viel schlimmeres getan.

      Es handelte sich um die grausame Hinrichtung von willkürlich ausgewählten Adeligen ohne voheriges Verfahren. Diplomatisch völlig schwachsinnig, moralisch höchst zweifelhaft. ;)
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      ... von Sklavenhändlern, die Menschen nicht wie Menschen behandelten. Warum sollten sie besseres verdient haben? Natürlich, Ned Stark z.B. hätte so etwas nicht getan. Deswegen mag ihn jeder. Aber Ned Stark durfte erkennen, dass man mit so viel Gutmütigkeit in dieser grausamen Welt nicht überleben kann. Eine grausame Hinrichtung für mich war das, was den Starks wiederfahren ist (1x09, 3x09). Daenerys hat allerdings keine unschuldigen Menschen ermordet. Oder hab ich was verpasst? Waren diese Sklavenhändler unschuldige Menschen? Alleine ihr Übertitel sagt es ja schon^^

      Winterfellwoman wrote:

      ... von Sklavenhändlern, die Menschen nicht wie Menschen behandelten. Warum sollten sie besseres verdient haben?

      Dabei gibt es mehrere Dinge zu beachten. Die Sklaverei ist in Meereens Kultur fest etabliert. Die Menschen kennen es nicht anders, aber trotzdem gibt es Fälle wie den Hauslehrer der einen Familie. Dieser wurde von denen anständig behandelt. Natürlich war der Mord an den Kindern auf dem Weg zur Stadt schlimm und die Verursacher verdienen die Strafe. Daenerys bestimmt aber dass die gleiche Anzahl Adeliger an Kreuze genagelt werden sollen. Diese bestimmt sie per Los, ungeachtet ob sie mit der Aktion einverstanden sind, oder ob sie überhaupt in der Position sind, so etwas veranlassen zu können. Diese Aktion hat einfach willkürlich 163 Menschen aus den reichsten Familien das Leben gekostet, ohne jemals zu versuchen aufzuklären, ob und wie sie an dem ersten Massaker beteiligt waren. Stell dir vor du wärst in so einer Familie, bist aber gegen diese Aktion, behandelst deine Sklaven anständig und dann wirst du vollkommen willkürlich ans Kreuz genagelt. Wo ist denn das gerecht? Daenerys System garantiert nicht einmal, dass alle Schuldigen überhaupt erwischt werden. Außerdem kann man darüber streiten, ob man ein Massaker unbedingt mit einem Massaker vergelten muss, vor allem wenn man sich als eine moralische Instanz wie Daenerys darstellt, oder ob man nicht einen Henker die Arbeit etwas sauberer ausführen lässt. Eigentlich hat Daenerys ja den Anspruch besser als diese Menschen zu sein, aber die Umsetzung war doch recht scheinheilig.

      Ein politisches Debakel hat sich in der Serie noch nicht gezeigt, aber die Folgen dieser "Gerechtigkeit" waren extrem gravierend.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Das was die Sklavenhändler getan haben ist sehr schlimm, aber indem Dany Dasselbe veranlasst, stellt sie sich mit den Verbrechern auf eine Stufe, es ist nur noch pure Rache. Dany möchte moralisch besser sein als die Sklavenhändler, dann muss sie auch so agieren, z.B. Indem sie einen Prozess durchführt, um die wahren Schuldigen zu finden und nur diese zu bestrafen.
      Eine wahre Königin hätte so gehandelt.

      LG Merry
      Wer soll am Ende auf dem Eisernen Thron sitzen? Mmn vom derzeit halbwegs erwachsenen Personal im Lied niemand. Ich hoffe auf die nachfolgende Generation und bin mir ziemlich sicher, dass irgendjemand aus dieser nachfolgenden Generation sich irgendwann des Scherbenhaufens Königsmund und Eiserner Thron annimmt und ein neues Königreich etabliert. Der oder die müssen allerdings nichts mit den derzeit großen Häusern gemein haben. Vielleicht ist es Tirion, der Adoptivsohn von Bronn ..
      lG Merry

      Winterfellwoman wrote:

      ... von Sklavenhändlern, die Menschen nicht wie Menschen behandelten. Warum sollten sie besseres verdient haben?

      :huh: Das finde ich jetzt aber hart.Zum einen handelt es sich hier,wenn ich mich recht erinnere nicht um Sklavenhändler,sondern lediglich um Sklavenhalter.Wie Brigthroar bereits schrieb,gehört die Sklaverei zur Kultur der Meereener.Es gab mit Sicherheit unter ihnen Herren, die ihre Sklaven wie Menschen behandelt haben und Herren die grausam zu ihren Sklaven waren.In Westeros ist das mit den Lehnsherren und ihren Untergebenen wohl ähnlich,denke ich.

      Winterfellwoman wrote:

      Daenerys hat allerdings keine unschuldigen Menschen ermordet. Oder hab ich was verpasst? Waren diese Sklavenhändler unschuldige Menschen? Alleine ihr Übertitel sagt es ja schon^^

      Oh doch ,das hat sie.Sie hat willkürlich Menschen auf sehr grausame Art töten lassen,die mit dem Tod der Kinder nichts zu tun hatten.Also unschuldige Menschen.Den Rat Selmys Gnade walten zu lassen,hat sie,in meinen Augen selbstgefällig abgelehnt.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Winterfellwoman wrote:

      Ser Pounce wrote:

      Was hast du denn gegen Stannis? Fair wie Dany ist er auch, und die Paranoia die Aerys "auszeichnete" ist bei ihm auch nicht erkennbar. Auf sein Schicksal bin ich schon sehr gespannt.

      Ich weiss zwar nicht genau, was Aerys "auszeichnete", allerdings finde ich das Ganze mit Melisandre schon sehr irr. Und als fair empfinde ich ihn auch nicht. Klar geht alles von der rothaarigen Hexe aus, aber die Geschichte mit Gendry und Davos war alles andere als fair. Aber das er sich so leicht manipulieren lässt, zeigt mir ein weiteres Mal auf, dass er ein miserabler König wäre.

      Das mit dem "auszeichnen" war ironisch gemeint. Und ich muss sagen, wenn mir eine Priesterin ein Schattenbaby gebährt, das meinen Feind ermordet, dann werde selbst ich noch gläubig :D
      We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.

      onyx234 wrote:


      Zum einen handelt es sich hier,wenn ich mich recht erinnere nicht um Sklavenhändler,sondern lediglich um Sklavenhalter.Wie Brigthroar bereits schrieb,gehört die Sklaverei zur Kultur der Meereener.Es gab mit Sicherheit unter ihnen Herren, die ihre Sklaven wie Menschen behandelt haben und Herren die grausam zu ihren Sklaven waren.In Westeros ist das mit den Lehnsherren und ihren Untergebenen wohl ähnlich,denke ich.


      Das mit den Sklavenhändler kam nicht von mir, ich hab lediglich zitiert...

      Ich muss euch Recht, dass sie vorher hätte abklären müssen, wer seine Sklaven wie behandelt. Und das war nicht fair, das stimmt.
      Ich mag Daenerys ja nicht mal besonders (sie hat echt was selbstgerechtes), allerdings ist für mich diese Tat nicht so gewichtig wie andere Taten von anderen Charakteren. Und im Vergleich mit anderen Thron"anwärter", finde ich sie fair.