Game of Thrones: A Telltale Games Series

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Vorbestellen werd ich es mir sicher nicht, aber ich hab das Spiel auf jeden Fall im Auge.
      Was ich aber befürchte, ist, dass einem unbedeutenden Haus( Haus Forrester ist im Buch mehr ein Waldklan als ein wirkliches Haus) eine zu hohe Bedeutung durch irgenteine drtamatische Geschichte zugeschrieben wird. So möchtegern-bedeutend... Cersei scheint sich ja im Trailer bereits mit einem Forrester zu unterhalten, ich bin mir nicht sicher, ob sie "in echt" so jemanden überhaupt eines Blickes würdigen würde. Und das würde mich bei einem Spiel, wo die Story echt gut werden muss, damit es Spaß macht, schon stören...
      The living should smile, for the dead cannot.
      Da ist meines Wissens nach der Preis für das gesamte Spiel. So würde ich das jedenfalls interpretieren. Man kauft meiner Ansicht nach also das Spiel und erhält dann nach und nach die erscheinenden Updates. Darauf deutet jedenfalls alles auf der Shop-Seite von Steam hin.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Habe mir das Spiel zum Wochenende sofort vorbestellt, sieht so aus, als wäre es endlich mal ein gutes Game of Thrones Spiel.
      Für die 27,99/25,19€ wird man ebenso wie bei The Walking Dead die gesamte erste Staffel mit allen sechs Episoden bekommen, die jeweils etwa alle 2 Monate neu herauskommen.
      Es ist allerdings etwas schlecht beschrieben, ich hab mich am Anfang auch gefragt, wie das geregelt ist.
      Benjen Stark: " Mein Bruder sagte mir mal, dass nichts was jemand vor dem Wort 'aber' sagt wirklich zählt."

      Zitat von Hodor:

      "Hodor"
      Am 2. Dezember schon? Na das ist ja wirklich nicht mehr lange hin. Mal sehen ob ich es mir schon zu Release kaufe. Die Telltale Games sind in der Regel oft in Sales und ich habe eigentlich noch genug Spiele auf meiner Liste...
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Es gab ja schon einige Spiele mit der asoiaf-Lizenz. Das hier ist aber das Erste, das ich spielen werde.
      So ein Telltale-Game ist mMn eine der wenigen Möglichkeiten, ein asoiaf-Spiel wirklich spannend zu gestalten.
      Als ich im Trailer noch gehört habe, dass die Originalstimmen der Schauspieler von GoT mit an Bord sind, hab ich es direkt vorbestellt.
      this quicksand, it pulls me under, it pulls me underneath her
      and i'm learning how to live with my unintended consequences
      while you're busy jumping fences, afraid to stay in one spot for too long
      Ich habe es bereits gestern Abend laden können und demzufolge die Episode eins bereits durch. Ich habe 2 Stunden Spielzeit dazu benötigt.
      Es ist mein erstes Telltale-Spiel gewesen und ich bin sehr angetan von der Umsetzung. Ich möchte natürlich hier nichts spoilern, aber nachdem ich den Abschnitt beendet hatte, hat mich das Spiel und meine Entscheidungen noch verfolgt als ich im Bett lag. Man fragt sich dann halt immer ob man das ein oder andere Ereignis nicht durch andere Entscheidungen hätte anders beeinflussen können.
      Die bekannten Charaktere haben übrigens tatsächlich alle die Originalstimmen der Schauspieler. :thumbup:

      Alles in allem ein sehr guter und vielversprechender Anfang für das Spiel. Mal sehen wie sich der ganze Plot noch entwickelt. Leider heißt es nun erstmal warten auf Episode 2.

      Rechnet man die 2 Stunden pro Episode hoch kommt man auf ca. 12 Stunden für das gesamte Spiel. Wobei es ja tatsächlich Wiederspielwert besitzt. Ob man also die 27 Euro für 12 h angemessen findet sei jedem selbst überlassen. Ansonsten halt warten bis das Spiel in einem Steam-Sale auftaucht. Erfahrungsgemäß tun das Telltale-Games regelmäßig.

      Von mir bekommt das Spiel aber eine klare Kaufempfehlung für alle GoT-Fans.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Oh Mann, ich finde, das war ein starker Auftakt...

      ich muss gestehen, ich war am Ende regelrecht schockiert.

      Spoiler anzeigen
      Vor allem, ich fing gerade an, mich an Ethan zu gewöhnen und dann kriegt er von Ramsay ein Messer in den Hals...


      was ich allerdings richtig faszinierend fand, war, dass sich alles völlig natürlich anfühlte. So als gehöre alles zum Lied.

      nach dem ersten Durchgang hab ich das Kapitel ein zweites Mal gespielt u d teilweise andere Entscheidungen getroffen, ich war doch beim ersten Mal ein klein wenig überfordert. Naja... Es hat Wiederholungswert und ich finds klasse, dass die Original-Schauspieler ihre Stimmen geliehen haben. Macht das Game umso lebendiger.

      ich freu mich auf den zweiten Teil! ;)

      Apropos: Eine Frage hätte ich noch:

      Spoiler anzeigen
      Was habt ihr zum Schluss eingesteckt oder liegen gelassen? Den Stempel, den Schlüssel? Ich war mir da nicht ganz sicher, was mir das alles bringt und hab nur den Schlüssel eingesteckt, ums mir mit Margery nicht zu verscherzen... Die wird sauer sein, wenn sie rauskriegt, dass ich ihr Siegel hab mitgehen lassen!

      Lange Tage und angenehme Nächte ... und mögen sie dir doppelt vergönnt sein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Direwolf“ ()

      Ich werde hier mal umfassend meine in meinem ersten Spieldurchlauf getroffen Entscheidungen vorstellen. Teilweise werde ich erläutern warum ich sie so getroffen habe bzw. wohin sich diese mMn entwickeln werden. Im Spoilertag natürlich.

      Spoiler anzeigen
      Die Entscheidungen im Prolog sind denke ich vernachlässigbar, es sterben ja ohnehin alle. Zumindest bei mir sind neben Lord Forrester auch sein ältester Sohn sowie mein Konknappe gestorben.
      Auf Gareds Hof habe ich nur in Notwehr zum Schwert gegriffen. Den unterlegenen Soldaten habe ich verschont. Hauptächlich weil Gared auf mich keinen kaltblütigen Eindruck macht und einen flehenden Soldaten töten würde. Vielleicht nutzt mir das nochmal. Vielleicht auch nicht.
      Meinen Schwur habe ich dann auch gehalten und von der Botschaft nur Duncan erzählt. Ehrenvoll habe ich meine Strafe angenommen und bin den Weg zur Mauer angetreten. Bei der Begegnung mit Ramsay Snow bin ich ruhig geblieben.

      Als Mira tue ich mich schwer dem jungen Diener zu vertrauen. Ich weiß ja nicht für wen er tatsächlich arbeitet. Ich war also immer sehr nichtssagend in Gesprächen mit ihm. Wobei er natürlich auch eine Chance darstellt, vielleicht sollte ich das Risiko wagen und ihm vertrauen...
      Im Gespräch mit Cersei habe ich meinen Stolz bewahrt, was sie sichtlich erzürnt hat und Tyrion demzufolge sehr erfreut. Letztendlich habe ich mich aber doch für Joffrey ausgesprochen. Alles andere wäre Wahnsinn, Cersei darf man öffentlich keinesfalls demütigen. Die damit einhergehende Demütigung Margaerys hat mir diese schließlich recht schnell verziehen.
      Tyrions Angebot habe ich abgelehnt. Das Risiko ist zu groß. (Außerdem wissen wir ja, dass er sich nicht mehr all zu lange in KL hält.)
      Übrigens fand ich die Szene im Thronsaal einen der absoluten Höhepunkte bis jetzt. Cersei und Tyrion hervorragend von Headey und Dinklage gesprochen und charaktertreu geschrieben. Top!
      Margaery habe ich dann um ihre Hilfe gebeten, allerdings nicht zu sehr gefordert. Ich bin mir der Ständegesellschaft bewusst. Als ihr Bitten bei Joffrey dann nichts bringt habe ich mich natürlich unterwürfig dafür entschuldigt sie in diese Situation gebracht zu haben. Mit Margaery stehe ich also ganz gut da. Das kann sich dann demnächst aber schlagartig ändern, falls sie merkt, dass ich das Tyrellsiegel gemopst habe...
      Ich habe den Schlüssel liegen lassen. Zu einem Schlüssel gehört bekanntlich auch ein Schloss. Da ich aber keine Ahnung habezu welchem der Schlüssel passt wäre mir dort das Risiko zu groß. Das Risiko ist bei dem Siegel zwar nicht geringer, dafür weiß ich genau was ich damit anfangen könnte. So könnte ich z.B. einen Brief fälschen der meiner Familie enorm weiterhilft...

      Nun zu Ethan. Im Treffen mit Lord Whitehill bin ich sehr bestimmt geblieben, ich bin immerhin Lord. Wie verhält sich der Typ eigentlich in meinen Gemäuern?! Höflichkeit (im wahrsten Sinne...) ist das nicht. Meine Mutter hat dann glücklicherweise gut interveniert.
      Auch wenn sie dann hinter meinem Rücken gehandelt hat, so habe ich ihr darin zugestimmt Asher zurückzuholen. Nach dem Tode Roderiks kann Haus Forrester den verlorenen Sohn gut gebrauchen. Wobei mir nicht ganz klar geworden ist warum er überhaupt verbannt wurde.
      Den Dieb habe ich bestraft indem ich selbst ihm drei Finger abgehauen habe. Das ist ja anscheinend ohnehin das gängige Prozedere in diesem Fall. Zudem betont er, dass seine Familie ihn benötigt, daher ist diese Strafe für mich im Grunde sogar milder als ihn zur Mauer zu senden, da dies seine Familie zusätzlich bestrafen würde.
      Mein Sentinel wurde Duncan, auch wenn er teils merkwürdigere Ratschläge hat, wie z.B. Nahrung von den Untergebenen eintreiben. Im Satz davor sagt er quasi wie angespannt das Volk ist und dann schlägt er vor ihm einen weiteren Grund zur Unruhe zu geben...
      Er ist trotzdem cleverer als Ser Dingsbums, der zwar ein guter militärischer Stratege ist, aber zu unbesonnen. Außerdem plane ich keine militärische Lösung des Konflikts, da dies gegen die Übermacht der Whitehills/Boltons ohnehin aussichtslos wäre.
      Den Maester finde ich übrigens sehr verdächtig. Schon im Gespräch mit Gared war er mir nicht ganz geheuer; sein Ratschlag an Ethan mit dem Ironwood zu verhandeln hat mich zusätzlich misstrauisch gemacht.

      Duncan ist also mein Sentinel, mein Vater hat ihm ja schließlich auch sehr vertraut. Demzufolge habe ich auch seinen Ratschlag beherzigt und Ramsay Snow in meiner Halle empfangen. Dass eine diplomatische Lösung mit Ramsay schwierig bis unmöglich werden würde, war klar. Besser als die sichere Vernichtung meiner Familie im Kriegsfall schien sie mir dennoch. Zumindest davon die Hälfte des Ironwoods meiner Familie zu überlassen konnte ich ihn überzeugen. Meine Schwester konnte ich vor dem Psychopathen auch beschützen. Mich selber allerdings nicht...


      Puh ganz schön lang geworden. mal sehen wohin sich das alles noch entwickelt. Zumindest wird man in den nächsten Teilen noch auf weitere bekannte Chraktere, wie Jon und Daenerys, treffen
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Hab die erste Episode 2 mal durchgespielt und muss sagen, ich bin sehr angetan von dem Spiel.
      Nach anfänglichen technischen Schwierigkeiten (das Game wurde standartmässig über meine schwächere Graka gestartet) hab ich den ersten Durchgang gleich am Stück gemacht. Die Entscheidungen unter Zeitdruck zu treffen ist gewöhnungsbedürftig, aber sinnvoll. So wird man gezwungen, das Spiel nicht nebenbei zu spielen, sondern voll einzutauchen.

      Die Grafik ist Geschmackssache. Die Gesichtsanimationen sind teils für meinen Geschmack etwas überzogen und erinnern etwas an Zeichentrickserien aus den 90ern. Die Hintergründe sind aber schön gezeichnet und äusserst stimmungsvoll geraten.

      Mir hat die Geschichte bisher super gefallen. Beim zweiten Durchspielen ist ir aber aufgefallen. dass in den Schlüsselszenen im Endeffekt das selbe passiert ist, egal welche Entscheidungen ich getroffen habe.
      Spoiler anzeigen
      Ethan stirbt in jedem Fall, die Whitehills bekommen in jedem Fall die Hälfte des Waldes.

      Allerdings ist dies (zumindest in der Pilotfolge) nachvollziehbar. Ich gehe davon aus, dass sich die Handlung im Verlaufe der nächsten 2-3 Episoden dann schon massiv verändern kann/wird.

      Leider sind mir einige der spielbaren Charaktere unsymphatisch. Ethan gefällt mir nicht wirklich und auch mit Gared Tuttle konnte ich mich (bisher) nicht anfreunden.
      Spoiler anzeigen
      Mira und ihre Geschichte in King's Landing hat mich aber gepackt. Die vielen bekannten Gesichter tragen da sicher einen grossen Teil bei. Asher hat eine supercoole Szene am Ende der Episode, auf den freue ich mich tierisch.


      Insgesamt ein tolles Spiel. Wann die nächste Episode rauskommt ist scheinbar noch nicht bekannt. Ich hoffe, Telltale wird da in Zukunft besser informieren.
      this quicksand, it pulls me under, it pulls me underneath her
      and i'm learning how to live with my unintended consequences
      while you're busy jumping fences, afraid to stay in one spot for too long
      Fest stehts noch nicht, aber es wird schon vermutet:

      videogamesblogger.com/2014/12/…pisode-2-release-date.htm

      Den zeitlichen Abstand finde ich nicht verkehrt... Mir wäre zwar jeden Monat lieber, aber wie auch immer. :) Auf Asher bin ich auch schon gespannt, aber vermute, dass er ein raubeiniger Prügel sein wird... Vielleicht werde ich ja überrascht. ;)
      Lange Tage und angenehme Nächte ... und mögen sie dir doppelt vergönnt sein!
      Wollte mich da nicht gegen einen zeitlichen Abstand aussprechen - den finde ich durchaus in Ordnung.
      Nur würde ich mir als Kunde offene Kommunikation wünschen. Schliesslich würde ich eigentlich gerne davon ausgehen, dass der Rest dieser Serie auch schon fertig ist. Aber in der heutigen Zeit werden Games ja gerne noch im Alpha-Status auf dem Markt geschmissenm, um dann mit Day-One Patches und 20 kostenpflichtigen DLC's nachgebessert zu werden. Darum ist es auch hier keine Überraschung, wenn wir jetzt bis im Februar warten müssten oder die Episoden in unregelmässigen Abständen rauskommen. :S

      Asher ist bestimmt ein Raubein. Das sind aber viele GoT-Figuren, und trotzdem verfügen sie über einen vielschichtigen Charakter. Bleibt zu hoffen, dass das bei Asher nicht anders ist. :)
      this quicksand, it pulls me under, it pulls me underneath her
      and i'm learning how to live with my unintended consequences
      while you're busy jumping fences, afraid to stay in one spot for too long
      Sehe ich genauo
      durch den großen Zeitabstand hat man viel mehr Zeit, verschiedene Entscheidungen auszuprobieren, und diese in den späteren Episoden fortzuführen.
      Die Möglichkeit, jeweils an den einzelnen Kapiteln statt am Anfang zu beginnen, vermisse ich etwas, da ich wirklich nicht viel Lust darauf habe, immer das Intro zu spielen, bevor man zu wichtigen Entscheidungen kommt.
      Benjen Stark: " Mein Bruder sagte mir mal, dass nichts was jemand vor dem Wort 'aber' sagt wirklich zählt."

      Zitat von Hodor:

      "Hodor"
      Ich dachte, das kann man?
      Müsste mich jetzt schwer täuschen, aber bin der Meinung, das geht.

      Allerdings ohne Gewähr, bin dank akutem Schlafmangel momentan kaum in der Lage, meinen Kaffee in der Hand zu halten.
      this quicksand, it pulls me under, it pulls me underneath her
      and i'm learning how to live with my unintended consequences
      while you're busy jumping fences, afraid to stay in one spot for too long
      Das Spiel steht auch auf meiner Liste, vor allem nachdem ich von The Walking Dead so begeistert war. Hab es aber nicht so eilig damit, bei steam gibt es bestimmt bald dazu eine Aktion.

      Was mich auch noch zögern lässt ist die zum Release häufig kritisierte Übersetzung. Wie sind die Untertitel, gibt es überhaupt welche auf deutsch?^^
      "Unser Leben wird durch Möglichkeiten bestimmt. Auch durch die, die wir versäumen."