Episode 4x01 - Two Swords

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Joffrey thumbs through it, noting Arthur Dayne's entry (and mentions the Sword of the Morning)

      Ich fasse es nicht. Es geschehen noch Zeichen und Wunder.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      2 Szenen aus dieser Folge wurden bereits veröffentlicht:

      Der neue Daario und Grey Worm (ab 2:30)

      Cersei und Jaime (ab 33:04)

      Für diejenigen, die Probleme mit dem zweiten Video haben gibt es hier auch eine youtube-Version, allerdings in relativ schlechter Qualität.
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tomas“ ()

      Hätte wohl schlimmer kommen können, auch wenn mich einige Sachen doch gestört haben.

      Dass Tywin beim Einschmelzen des Schwertes persönlich vor Ort ist und sogar den Wolf eigenhändig in die Flammen schmeißt, ist wohl in seiner Serienausführung nur konsequent. Den Übergang vom Stark-Theme zum Lannister-Theme fand ich sehr stark.
      Das anschließende Gespräch zwische ihm und Jaime fand ich gut, wenn ich auch die Buchpassage "Ihr seid nicht mein Sohn" stärker fand. "Ein Mann ohne Familie benötigt jeden Schutz, den er bekommen kann" ist zwar auch hart, spiegelt aber meiner Meinung nach nicht die Verletztheit, sondern lediglich den Ärger Tywins wider.
      Oberyn Martell... Hier werde ich mich nicht von den ganzen "badass"-Kommentaren anstecken lassen. Ich finde den Schauspieler in Ordnung, hatte aber an zwei Stellen Probleme mit dem Writing. Zum einen finde ich es unpassend, dass der Prinz von Dorne einfach darauf scheißt, dass es einen offiziellen Empfang seiner Gruppe vor King's Landing gibt. Jaja, ich weiß, ist halt total badass der Charakter, der braucht sich mal so einfach gar nicht an irgendwas zu halten. Aber noch geschenkt im Vergleich zu seiner Einführung. Wieso muss man einen Charakter über etwas einführen, was in den Büchern in zwei Sätzen als Gerücht auftritt? Und wieso hat der Prinz von Dorne es nötig, in ein Etablissement zu gehen, wo offenkundig einfache Lannistersoldaten grölend ihren Spass haben? :S
      Fand den kurzen Abriss zu Elia allerdings recht gelungen. Insofern bleibt abzuwarten, wie Oberyn im weiteren Verlauf dargestellt wird.
      Tyrion und Sansa... Da gibt es echt nichts mehr zu retten. Während Tyrion weiterhin Süßholz raspelt, ist Sansa zickig wie eh und je. Sie mag ja ihre Berechtigung haben, aber beim Zuschauer kommt sie absolut unsympathisch rüber, wie sie den armen Tyrion, der doch nur helfen will, regelrecht abfertigt. Und der muss sich ja dann auch noch mit Shae rumschlagen, welche offenbar ziemlich eifersüchtig ist. Schön, dass diese Varys' Angebot aus Staffel 3 aufgreift.
      Nett, dass Dontos wieder auftaucht.
      Jaime bekommt seine goldene Hand von Qyburn und Cersei macht das, was sie seit Staffel 1 macht: Depressiv rumbitchen. Immerhin lässt man nicht unter den Tisch fallen, dass Jaime sie immer noch will.
      Joffrey durfte sich auch einmal von der schlechtesten Seite zeigen und auf das Weiße Buch verweisen. Yeah, Ser Arthur Dayne wurde endlich erwähnt. Als Joffrey dann allerdings weiterblättert, erwähnt er als zweites Duncan. Die Reihenfolge ist hier falsch, da Duncan vor Dayne eingetreten ist. Weiterhin wird Jaimes wunder Punkt berührt, nämlich dass sein Eintrag doch recht kurz ist.
      Den Sinn der Konversation zwischen Margaery und Brienne habe ich nicht ganz verstanden. Scheint mir für die Story keinen Mehrwert zu haben.
      Durch Jaimes vorzeitige Rückkehr ergibt sich dann wie in einem anderen Thread schon angesprochen das Problem, dass Sansa noch in KL ist. Da Jaime allerdings gar keine wirklichen Optionen hat, wo er sie hinschicken könnte, macht es wohl keinen großen Unterschied.
      Eine sehr KL-lastige Folge, wodurch die Szenen an den anderen Orten für mich etwas unpassend und eingeschoben wirkten.
      Jon Snow brauchte natürlich seinen Auftritt und wird vor das Tribunal zitiert. Kann damit nichts anfangen und glaube, dass das für mich der Beginn des Handlungsstranges war, der mir in dieser Staffel am wenigsten zusagen wird. Maester Aemon entscheidet dann einfach mal, dass Jon gehen darf. Als Maester hat er aber überhaupt keine Entscheidungsbefugnis an der Mauer, er ist lediglich in beratender Funktion tätig. Fand das im Buch wesentlich intensiver, wie Jon im Schlaf von Slynt und Thorne überrascht wird und ihnen in einer Situation Rede und Antwort stehen muss, in der er überhaupt nicht klar denken kann, und sich Aemon zwar für ihn einsetzt, ihm aber auch nur bedingt helfen kann. Die Beleidigungen von Slynt kamen hier für mich eher pflichtschuldig rüber. Jons Entgegnung auf seine Aussage, dass er der Kommandant der Stadtwache gewesen sei, hat mich immerhin etwas schmunzeln lassen.
      Auch Daenerys wirkte eher wie ein Fremdkörper auf mich, und auch wenn ich den alten Daario nicht wirklich mit dem Buch in Verbindung gebracht hatte, kann ich mit dem neuen überhaupt nichts anfangen. Der alte hatte zumindest noch etwas Durchtriebenes und Arrogantes an sich, der hier wirkt ja einfach nur wie ein 0815-Model, was mal auf Bad Boy machen möchte, dem man seine "Ich habe lieber kein Hirn als keine Eier"-Sprüche aber irgendwie nicht abnimmt.
      Die Szene mit dem gekreuzigten Kind war unschön anzusehen, aber irgendwie kam es mir auch belanglos vor. Vielleicht, weil einfach so überhaupt keine Emotionalität in der Szene liegt.
      Arya und Sandor setzen ihre Reise fort. Habe daran kaum was auszusetzen, auch wenn mir die Szene, als Sandor auf dem Boden liegt und zwei auf ihn einschlagen, etwas merkwürig vorkommt. Irgendwie tritt immer einer von beiden auf ihn ein, während der andere mit dem Schwert auf Sandors Schwert schlägt. Erscheint mir etwas ineffektiv. Arya nimmt Rache und bekommt Needle wieder. Habe mich nach der Szene gefragt, ob Benioff und Weiss ein bestimmtes Vorab-Kapitel gelesen haben...
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Hätte wohl schlimmer kommen können, auch wenn mich einige Sachen doch gestört haben.

      Oberyn Martell... Hier werde ich mich nicht von den ganzen "badass"-Kommentaren anstecken lassen. Ich finde den Schauspieler in Ordnung, hatte aber an zwei Stellen Probleme mit dem Writing. Zum einen finde ich es unpassend, dass der Prinz von Dorne einfach darauf scheißt, dass es einen offiziellen Empfang seiner Gruppe vor King's Landing gibt. Jaja, ich weiß, ist halt total badass der Charakter, der braucht sich mal so einfach gar nicht an irgendwas zu halten. Aber noch geschenkt im Vergleich zu seiner Einführung. Wieso muss man einen Charakter über etwas einführen, was in den Büchern in zwei Sätzen als Gerücht auftritt? Und wieso hat der Prinz von Dorne es nötig, in ein Etablissement zu gehen, wo offenkundig einfache Lannistersoldaten grölend ihren Spass haben? :S
      Fand den kurzen Abriss zu Elia allerdings recht gelungen. Insofern bleibt abzuwarten, wie Oberyn im weiteren Verlauf dargestellt wird.
      Tyrion und Sansa... Da gibt es echt nichts mehr zu retten. Während Tyrion weiterhin Süßholz raspelt, ist Sansa zickig wie eh und je. Sie mag ja ihre Berechtigung haben, aber beim Zuschauer kommt sie absolut unsympathisch rüber, wie sie den armen Tyrion, der doch nur helfen will, regelrecht abfertigt. Und der muss sich ja dann auch noch mit Shae rumschlagen, welche offenbar ziemlich eifersüchtig ist. Schön, dass diese Varys' Angebot aus Staffel 3 aufgreift.
      Nett, dass Dontos wieder auftaucht.

      Auch Daenerys wirkte eher wie ein Fremdkörper auf mich, und auch wenn ich den alten Daario nicht wirklich mit dem Buch in Verbindung gebracht hatte, kann ich mit dem neuen überhaupt nichts anfangen. Der alte hatte zumindest noch etwas Durchtriebenes und Arrogantes an sich, der hier wirkt ja einfach nur wie ein 0815-Model, was mal auf Bad Boy machen möchte, dem man seine "Ich habe lieber kein Hirn als keine Eier"-Sprüche aber irgendwie nicht abnimmt.


      Oberyn wurde halt genauso eingeführt wie Tyrion in Staffel 1, wodurch gleich die Verbindung der beiden Figuren verdeutlicht wird...ebenso wie der Hass der Martells auf die Lannisters (ein einfacher Dialog hätte das nicht verdeutlichen können). Außerdem hat man so zwei Aspekte des Charakters Oberyn gleichzeitig eingefangen: seine Promiskuität und seine Fähigkeiten als Kämpfer. Dass es gar nicht erst zum Sex kommt, war eine gute Entscheidung. Mir hat vor allem sein kurzer Dialog mit Bronn gefallen.

      Die Szene mit Sansa fand ich absolut glaubwürdig. Auch im Buch verabscheut sie Tyrion trotz seiner Bemühungen. Außerdem war die Szene mMn ziemlich gut gespielt..von beiden.

      Den neuen Daario fand ich soweit in Ordnung. Das war noch zu wenig Screentime um ihn wirklich beurteilen zu können und besser als der Schönling mit dem selbstzufriedenen Gesicht und der Perücke aus Staffel 3 ist er allemal...der hätte auf Dauer doch einfach nur genervt. Mir hat bei Daenerys vor allem die Szene mit den Drachen gefallen. Allgemein wird hier mMn sehr gut das Buchflair eingefangen, viel besser als z.B. in Season 2. Abgesehen von Missandei und Ser Jorahs Aussehen (und dem Fehlen von Belwas) ist hier tatsächlich fast alles so wie in meiner Vorstellung.


      Alles in allem eine sehr solide Folge. Überraschend war für mich, dass Shae diesmal trotz viel Screentime nicht genervt hat (abgesehen von ihrem allerersten Auftritt, empfand ich sie immer als eher störend).

      Was mir aber gar nicht gefallen hat, waren die Thenns. Warum sind das auf einmal Kannibalen? War das nötig? Im Buch sind doch gerade die Thenns eher zivilisiert, wenn auch bedrohlicher als andere Wildlinge.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Faulpelz“ ()

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Arya nimmt Rache und bekommt Needle wieder. Habe mich nach der Szene gefragt, ob Benioff und Weiss ein bestimmtes Vorab-Kapitel gelesen haben...


      Natürlich haben sie es gelesen, hatte ich auch mal so gehört das immer wenn D&D sich mit GRRM treffen sie Vorabkapitel zu lesen bekommen und mit ihm die weitere Geschichte besprechen. Und eben weil sie es jetzt so umgesetzt haben wird auch seitens GRRM die Entscheidung gefallen sein eben jedes Kapitel genau zu dem Zeitpunkt zu veröffentlichen an dem er es getan hat.

      Faulpelz schrieb:

      Oberyn wurde halt genauso eingeführt wie Tyrion in Staffel 1, wodurch gleich die Verbindung der beiden Figuren verdeutlicht wird...ebenso wie der Hass der Martells auf die Lannisters (ein einfacher Dialog hätte das nicht verdeutlichen können).

      Ok, fand auch schon Tyrions Einführung nur mäßig gelungen. Und gegen die Dolchszene habe ich auch nichts. Sie hätte nur nicht im Bordell spielen brauchen. Und schon gar nicht hätte man innerhalb der ersten zwei Minuten ein Gerücht als Fakt darstellen müssen.

      Faulpelz schrieb:

      Die Szene mit Sansa fand ich absolut glaubwürdig. Auch im Buch verabscheut sie Tyrion trotz seiner Bemühungen.

      Im Buch verabscheut sie vor allem sein unglaublich absurd hässliches Aussehen und seine Zugehörigkeit zur Familie Lannister. Fällt also der erste Punkt schon einmal weg. Und sie verhält sich abweisend ihm gegenüber, aber höflich. Bedeutet: Nein, sie erzählt ihm nicht, dass sie nachts an ihre (verräterischen!) Familienmitglieder denkt. Sie hält sogar ihre Tränen vor ihm geheim. Und sie sagt ihm auf der anderen Seite auch nicht mehr oder weniger, dass er die Fresse halten soll.
      Genauso wenig, wie Tyrion Robb und Catelyn lobt. Im Buch sagt er sogar an einer Stelle, dass Robb dem Gesetz nach ein Verräter gewesen sei.
      Selbst wenn man mal nur die Serie für sich betrachtet, stellt sich für mich die Frage, warum Sansa einem Lannister von der Trauer um ihre Familie erzählt.

      Faulpelz schrieb:

      Den neuen Daario fand ich soweit in Ordnung. Das war noch zu wenig Screentime um ihn wirklich beurteilenbeurteilen zu können und besser als der Schönling mit dem selbstzufriedenen Gesicht und der Perücke aus Staffel 3 ist er allemal

      Das ist dann Geschmacksfrage. Für mich hatte der erste zumindest noch etwas, was aneckte, der neue ist für mich beim ersten Auftritt völlig blass.

      Faulpelz schrieb:

      Was mir aber gar nicht gefallen hat, waren die Thenns. Warum sind das auf einmal Kannibalen? War das nötig?

      Waren das im Buch eigentlich auch alle Gatzköpfe?
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne schrieb:


      Faulpelz schrieb:

      Den neuen Daario fand ich soweit in Ordnung. Das war noch zu wenig Screentime um ihn wirklich beurteilenbeurteilen zu können und besser als der Schönling mit dem selbstzufriedenen Gesicht und der Perücke aus Staffel 3 ist er allemal

      Das ist dann Geschmacksfrage. Für mich hatte der erste zumindest noch etwas, was aneckte, der neue ist für mich beim ersten Auftritt völlig blass.

      Faulpelz schrieb:

      Was mir aber gar nicht gefallen hat, waren die Thenns. Warum sind das auf einmal Kannibalen? War das nötig?

      Waren das im Buch eigentlich auch alle Gatzköpfe?
      Jep, die Thenns sind Glatzköpfe. Mich stört nur der Fakt, dass sie Menschenfresser sind.
      Spoiler anzeigen
      Ein großer Punkt für Jons weitere Charakterentwicklung ist doch, dass er die Wildlinge als gleichwertige Menschen anerkennt. Wie soll das bei Kannibalen funktionieren??


      Und zu Daario: ok, ich sehe deinen Punkt. Er wirkt nicht so arrogant wie Daario aus S3, das könnte die Figur verwässern. Dennoch bin ich dafür abzuwarten, wirklich aussagekräftig waren die 2 Szenen nicht.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Faulpelz“ ()

      Faulpelz schrieb:

      Und zu Daario: ok, ich sehe deinen Punkt. Er wirkt nicht so arrogant wie Daario aus S3, das könnte die Figur verwässern. Dennoch bin ich dafür abzuwarten, wirklich aussagekräftig waren die 2 Szenen nicht.
      Ich konnte mich mit dem "neuen" Daario auch (noch) nicht recht anfreunden...

      Dafür hat mir Oberyn besser gefallen, als ich erst aufgrund der Fotos befürchtet habe. Ich fand seine Einführung gelungen und auch die kurze Erklärung/Erwähnung/Anspielung auf Rhaegar & Lyanna schön eingebaut.

      Die Storyline von Arya und dem Hound gehört auch zu meinen Lieblingen. Jedoch war hier ein nicht ganz unwesentlicher Unterschied zum Buch, oder irre ich mich?
      Spoiler anzeigen
      Sollte der Hound sich nicht bereits jetzt seine (tödliche...?) Verletzung zugezogen haben?
      Nun, ich bin so oder so gespannt, was die beiden nun die ganze Staffel lang noch treiben werden, da dieser Handlungstrang den Büchern doch schon sehr weit vorgreift. Aber mir solls recht sein, ich schaue ihnen gerne zu :)

      Alles in allem fand ich die Eröffnungsepisode sehr gelungen. Bei zwei Szenen musste ich laut rauslachen: Olenna, die die Halskette in hohem Bogen ins Gebüsch wirft und Jaime, der mit seiner goldenen Hand "winke-winke" macht :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tomas“ ()

      Bitte achtet in den Episodenthreads darauf, dass Ihr Ereignisse aus den Büchern, welche in der Serie noch nicht behandelt wurden, in Spoiler setzt. Danke!
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tomas“ ()

      Faulpelz schrieb:

      Jep, die Thenns sind Glatzköpfe. Mich stört nur der Fakt, dass sie Menschenfresser sind.
      Spoiler anzeigen
      Ein großer Punkt für Jons weitere Charakterentwicklung ist doch, dass er die Wildlinge als gleichwertige Menschen anerkennt. Wie soll das bei Kannibalen funktionieren??


      In den Büchern sind es zwar nicht die Thenns, aber es gibt sehr wohl Windlinge die Kannibalismus betreiben und die sind auch Teil von Mance Armee.
      Ich fand diese Folge den stärksten Staffelbeginn bisher (den Pilot natürlich ausgenommen).

      Der "Prolog" war schon sehr gut gelungen mit dem Einschmelzen von Ice und mit dem wortlosen Spiel von Charles Dance.
      Spoiler anzeigen
      Den werde ich vermissen.


      Beim Warten auf Prince Oberyn Martell war das Wappenlesen von Podrick eine nette Sache für Buchleser. Dass The Red Viper dann unbedingt in einem Bordell rumhängen muss passt dann nunmal zur Serie. :pardon:
      Dennoch schön, dass der Letzte Drache und Lyanna mal wieder erwähnt wurden. Apropos Drachen: Die sehen echt spitze aus.
      Mit Ser Dontos und dem "Haarnetz" hätte ich auch nicht mehr gerechnet. Daumen hoch.

      Der neue Daario gefällt mir bisher auch nicht. Ich fand den alten zwar auch schrecklich schmierig, aber das passte halt zu Daario Naharis. Die Meinung meiner weiblichen bekannten ist zwar recht einstimmig, dass der Neue deutlich besser aussieht, aber er wirktauf mich einfach nicht arrogant genug.

      Das Ende mit dem Hound und Arya fand ich klasse. Auch wenn selbst Sandor Clegane mal eine Wunde davontragen darf wenn er gegen 5 Männer gleichzeitig kämpft.
      Spoiler anzeigen
      Da ist das Buch schon realistischer.

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Joffrey durfte sich auch einmal von der schlechtesten Seite zeigen und auf das Weiße Buch verweisen. Yeah, Ser Arthur Dayne wurde endlich erwähnt. Als Joffrey dann allerdings weiterblättert, erwähnt er als zweites Duncan. Die Reihenfolge ist hier falsch, da Duncan vor Dayne eingetreten ist. Weiterhin wird Jaimes wunder Punkt berührt, nämlich dass sein Eintrag doch recht kurz ist.
      Das ist mir zwar auch direkt aufgefallen, aber ich dacht mir erst: ":wayne: , das merken ja eh nur die Nerds." Jetzt denke ich mir aber, dass es genau diese Liebe zum Detail ist die der Serie gelegentlich mal fehlt. Beim Herr der Ringe wäre das nicht vorgekommen.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.