Episode 4x01 - Two Swords

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Und wieso hat der Prinz von Dorne es nötig, in ein Etablissement zu gehen, wo offenkundig einfache Lannistersoldaten grölend ihren Spass haben?
      Fand den kurzen Abriss zu Elia allerdings recht gelungen. Insofern bleibt abzuwarten, wie Oberyn im weiteren Verlauf dargestellt wird.

      Hmm...gröhlen,der Mann hat doch eine recht angenehme Singstimme,wie ich finde :D ...und das Etablissement war doch denke ich das von LF, wo auch die hohen Herren der Hauptstadt "verkehren".An das sehr gelenkige Mädchen,kann ich mich noch aus dem "Bordell-Gutschein" für Podrick erinnern.
      Auf mich wirkt Oberyn schon ziemlich bedrohlich,gefährlich und irgendwie auch hinterhältig.Der spielt meiner Meinung nach nicht schlecht.

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Tyrion und Sansa... Da gibt es echt nichts mehr zu retten. Während Tyrion weiterhin Süßholz raspelt, ist Sansa zickig wie eh und je. Sie mag ja ihre Berechtigung haben, aber beim Zuschauer kommt sie absolut unsympathisch rüber, wie sie den armen Tyrion, der doch nur helfen will, regelrecht abfertigt.

      Ich empfinde Sansa überhaupt nicht als zickig,ich finde sie wirkt nur absolut verletzt und soll sich nun von ihrem aufgezwungenen Mann,dessen Familie ihres Wissens nach einen Großteil an der Schuld am Tod ihrer Familie trägt,tröstende Worte anhören.Ich weiß nicht ob sie Tyrions Unschuld an dieser Situation da so ganz erkennen kann und finde sie benimmt sich in Anbetracht dieser Tatsachen noch wirklich höflich ,sie will einfach allein sein und nichts hören,denke ich.Sie wird mir persönlich langsam wirklich sympathisch.

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Schön, dass diese Varys' Angebot aus Staffel 3 aufgreift.

      Finde ich auch.

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Weiterhin wird Jaimes wunder Punkt berührt, nämlich dass sein Eintrag doch recht kurz ist.

      Ich meine mich gar nicht daran erinnern zu können ,dass sich Joffrey,Jaime gegenüber jemals dermaßen unverschämt benommen hat,oder?Aber das lässt ihn natürlich wieder NOCH unsympathischer werden.Die Statue Joffreys im Garten diente wahrscheinlich auch diesem Zweck :)

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Entgegnung auf seine Aussage, dass er der Kommandant der Stadtwache gewesen sei, hat mich immerhin etwas schmunzeln lassen.

      Das war auch eine der Stellen,die ich ganz witzig fand.
      Die Thenns fand ich ganz schön erschreckend und unsympathisch und die Geschichte mit dem Arm(da ist doch eh nix dran ;) ) ziemlich überflüssig,was das jetzt wieder soll?!

      Daenerys mit ihren Drachen...zunächst rosarote Idylle pur,die dann Gott sei Dank in die Demonstration der Unberechenbarkeit und Gefährlichkeit der Drachen umschlug.

      Dann ist mir noch aufgefallen,dass Cerseis Dienerin,die Tyrion mit Shae beobachtet und verrät die Selbe ist,die von Shae bedroht wurde ,als Sansa ihre erste Regelblutung bekam.
      Spoiler anzeigen
      Also wird hier anders als im Buch bereits offenbart, wer von dem Verhältnis weiß und so wahrscheinlich der erste Schritt zu Shaes Verrat an Tyrion gesetzt,in dem man sie vielleicht bedroht oder besticht....

      Zitat von »Faulpelz«
      Den neuen Daario fand ich soweit in Ordnung. Das war noch zu wenig Screentime um ihn wirklich beurteilenbeurteilen zu können und besser als der Schönling mit dem selbstzufriedenen Gesicht und der Perücke aus Staffel 3 ist er allemal

      Das sehe ich eigentlich wie Faulpelz,der Neue gefällt mir viel besser,allerdings muss ich Ser Arthur hier vollkommen Recht geben,er soll uns wohl gar nicht gefallen,er soll ja eher anecken und das hat der Schönling wirklich getan,dieses süffisante Grinsen :ill: Aber das ist natürlich Geschmacksfrage.

      Den Sandor/Arya Strang fand ich natürlich wirklich großartig auch wenn natürlich sehr viel ziemlich anders als im Buch läuft.Arya,die in den ersten Minuten noch ziemlich niedlich und erfrischend wirkte sah man den Genuss ihrer Rache sehr schön an,das wirkte meines Erachtens nach ziemlich erschreckend für ein so junges Mädchen :( Sorry,einmal darf ich : ...Sandor war einfach nur :love: *seufz*

      carac schrieb:

      Alles in allem fand ich die Eröffnungsepisode sehr gelungen. Bei zwei Szenen musste ich laut rauslachen: Olenna, die die Halskette in hohem Bogen ins Gebüsch wirft und Jaime, der mit seiner goldenen Hand "winke-winke" macht

      Das sehe ich ebenso!
      Witzig waren natürlich auch noch die Diskussionen zwischen Sandor und Arya und die Situation vor dem Wirtshaus. :D
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „onyx234“ ()

      ich will dann auch mal, kann zeitlich im Moment nicht die komplette Folge auseinander nehmen, deswegen bleibts vorerst bei den "Neuen".

      Oberyn:
      Man muss hier ganz klar als "Nichtleser hinschaun". Ich habe also keine Ahnung wer der Typ ist, aber allein schon Tyrions kurzer Gesichtsausdruck als er hört wer sich in KL befindet (ala: "ach du sch****!" ) war für mich ein Höhepunkt dieser Folge und lässt mich Tyrions Begeisterung über seine Anwesenheit spüren.
      Das Aufeinandertreffen mit den zwei Lennister-Soldaten und sein Verhalten/Gestik & seine blitzschnelle Reaktion mit dem Dolch verdeutlicht nochmal wie gefährlich er ist... ist also für Nichtleser sehr gut dargestellt worden.

      Thenns:
      Ein Arbeitskollege würde nun sagen: "aaaah, Eliteeinheit" was auch zu stimmen scheint. Der Nichtleser sieht die bösen Wildlinge in... ja, böse. Gross, breit, narbige Gesichter (ritual? ), essen Menschenfleisch (ok, Krähenfleisch) , alles in allem ne schöne Darstellung, auch dass sich der Magnar und Tormund nicht austehen können wird klar. Das einzige was mich stört dass alle eine Glatze haben 8|

      onyx234 schrieb:

      Hmm...gröhlen,der Mann hat doch eine recht angenehme Singstimme,wie ich finde :D ...und das Etablissement war doch denke ich das von LF, wo auch die hohen Herren der Hauptstadt "verkehren".

      Na gut, das Gröhlen nehme ich zurück. Vielleicht haben die beiden Soldaten ja im Glücksspiel gewonnen und konnten sich deswegen den Bordellbesuch leisten. Kein Punkt, an dem ich mich lange aufhalten wollte.

      onyx234 schrieb:

      Ich empfinde Sansa überhaupt nicht als zickig,ich finde sie wirkt nur absolut verletzt und soll sich nun von ihrem aufgezwungenen Mann,dessen Familie ihres Wissens nach einen Großteil an der Schuld am Tod ihrer Familie trägt,tröstende Worte anhören.Ich weiß nicht ob sie Tyrions Unschuld an dieser Situation da so ganz erkennen kann und finde sie benimmt sich in Anbetracht dieser Tatsachen noch wirklich höflich ,sie will einfach alleinallein sein und nichts hören,denke ich.Sie wird mir persönlich langsam wirklich sympathisch.

      Ok, die Buchvorlage wurde hier ja sowieso verlassen.
      Also mal nur die Serie: Wenn sie nichts von ihm hören will, warum erzählt sie ihm dann von ihrer Trauer, warum vertraut sie ihm etwas derart Intimes an? Etwas, was sie sogar in ernsthafte Schwierigkeiten bringen kann, wenn Joffrey davon erfährt. Vertraut sie Tyrion jetzt also oder nicht? Und sich zuerst beim ihm auszuheulen, um ihm dann, als er sie trösten will, ziemlich deutlich zu sagen, dass er sie in Ruhe lassen soll, macht sie jetzt für reine Seriengucker nicht soo sympathisch. Ich verstehe sie schon, aber Tyrion wurde als absoluter Publikumsliebling aufgebaut, und sie benimmt sich sehr schroff ihm gegenüber.

      Angron schrieb:

      Das einzige was mich stört dass alle eine Glatze haben

      Und ausgerechnet das ist wohl das einzige, was mit der Buchvorlage übereinstimmt...
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Also mal nur die Serie: Wenn sie nichts von ihm hören will, warum erzählt sie ihm dann von ihrer Trauer, warum vertraut sie ihm etwas derart Intimes an? Etwas, was sie sogar in ernsthafte Schwierigkeiten bringen kann, wenn Joffrey davon erfährt. Vertraut sie Tyrion jetzt also oder nicht? Und sich zuerst beim ihm auszuheulen, um ihm dann, als er sie trösten will, ziemlich deutlich zu sagen, dass er sie in Ruhe lassen soll, macht sie jetzt für reine Seriengucker nicht soo sympathisch.

      Hmm...sie sitzt da und weint als er kommt und versucht sie zum Essen zu überreden,ich denke in dem sie ihm von ihrer Trauer erzählt,macht sie einfach ihrem Schmerz und ihrer Verbitterung Luft.Sie vertraut ihm meiner Meinung nach in keinster Weise. So intim finde ich das jetzt nicht,"man" weiß ja schließlich was passiert ist und ich weiß auch nicht ob Sansa in diesem Moment die Gefahr durch Joffrey so wichtig ist wie sie es war, oder ob sie zu diesem Zeitpunkt nicht einfach so von ihrem Schmerz erfüllt ist,so dass ihr alles andere zunächst einmal unbedeutend vorkommt.

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Ich verstehe sie schon, aber Tyrion wurde als absoluter Publikumsliebling aufgebaut, und sie benimmt sich sehr schroff ihm gegenüber.

      Da hast du natürlich Recht, :) ist aber auch verdammt schwer die Eindrücke aus dem Buch komplett außen vor zu lassen und auf einen "reinen Seriengucker" könnte das alles evtl. schon etwas zickig und unsympathisch wirken.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      onyx234 schrieb:

      So intim finde ich das jetzt nicht

      Ich empfinde es schon als intim, wenn ich jemandem von meiner Trauer über etwas erzähle. Das tue ich keiner Person gegenüber, der ich nicht vertraue. Und Sansa schien den "Meine ganze Familie besteht nur aus Verrätern"-Spruch eigentlich schon ganz gut verinnerlicht zu haben, deswegen finde es ein wenig verwunderlich, dass das jetzt einfach so aus ihr herausbrechen soll.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Ich empfinde es schon als intim, wenn ich jemandem von meiner Trauer über etwas erzähle. Das tue ich keiner Person gegenüber, der ich nicht vertraue. Und Sansa schien den "Meine ganze Familie besteht nur aus Verrätern"-Spruch eigentlich schon ganz gut verinnerlicht zu haben, deswegen finde es ein wenig verwunderlich, dass das jetzt einfach so aus ihr herausbrechen soll.


      Wenn etwas passiert ist,wovon keiner weiß und man hat sich im Griff und offenbart jemandem seine Trauer und wie es wirklich in einem aussieht,dann finde ich auch,dass das was Intimes ist.
      Sansa hat in diesem Moment ,so wie ich das gesehen habe ,aber geweint und ersichtlich getrauert und jeder wusste warum,da habe ich das als ein "herausbrechen" gesehen.
      Solange "nur" Ned zu Tode gekommen war,hatte sie sich in dieser Hinsicht"meine Familie sind alle Verräter" auch Bestens im Griff...ich meine nach dem Tod von Cat und Robb haben wir sie nur noch weinen sehen....oder war die Szene am Meer mit LF und Shae bereits nach der Red Wedding?Dann gebe ich dir natürlich vollkommen Recht,wenn sie sich vorher dermaßen im Griff hatte ,würde ich es dann durchaus auch als etwas Intimes sehen und ihr Verhalten erst über ihren Schmerz zu reden und Tyrion dann zurückzuweisen durchaus widersprüchlich.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Aryas Tötungsszene fand ich viel zu leidenschaftslos, hier hätte mir eine Umsetzung näher am Buch wohl wesentlich besser gefallen. Dieses eiskalte in die Augen gucken und anpieksen passt mMn nicht. Auch komisch dass sie die ganze Zeit während der Hund sich einen abbricht nicht in den Kampf eingreift. Und auf was für eine Verbindung zu welchem Vorabkapitel spielt ihr in Zusammenhang mit der Szene an?
      "Once they figure a way to work a dead horse, we'll be next. Likely I'll be the first too. 'Edd' they'll say, 'dying's no excuse for laying down no more, so get on up and take this spear, you've got the watch tonight.' Well, I shouldn't be so gloomy. Might be I'll die before they work it out." - Edd Tollett

      Jalabhar Xho schrieb:

      Aryas Tötungsszene fand ich viel zu leidenschaftslos, hier hätte mir eine Umsetzung näher am Buch wohl wesentlich besser gefallen. Dieses eiskalte in die Augen gucken und anpieksen passt mMn nicht. Auch komisch dass sie die ganze Zeit während der Hund sich einen abbricht nicht in den Kampf eingreift. Und auf was für eine Verbindung zu welchem Vorabkapitel spielt ihr in Zusammenhang mit der Szene an?
      Es handelt sich um folgenden Dialog aus dem Vorabkapitel von : (Ich setze sicherheitshalber mal auch den Personennamen des Vorabkapitels in Spoilertags).

      Spoiler anzeigen
      “You’ll need to carry me.”

      See? thought Mercy. You know your line, and so do I.

      “Think so?” asked Arya, sweetly.

      Jalabhar Xho schrieb:

      Aryas Tötungsszene fand ich viel zu leidenschaftslos, hier hätte mir eine Umsetzung näher am Buch wohl wesentlich besser gefallen. Dieses eiskalte in die Augen gucken und anpieksen passt mMn nicht. Auch komisch dass sie die ganze Zeit während der Hund sich einen abbricht nicht in den Kampf eingreift.

      Ich fand es noch viel erschreckender als im Buch,dieses kalt überlegt zustechen,gruselig....und dass sie so spät eingegriffen hat ,hat mich in dieser Szene allerdings auch gewundert..ich meine im Buch überlegt sie ja auch kurz...KURZ!

      Jalabhar Xho schrieb:

      Und auf was für eine Verbindung zu welchem Vorabkapitel spielt ihr in Zusammenhang mit der Szene an?

      Spoiler anzeigen
      Von dem zuletzt veröffentlichten Vorabkapitel namens "Mercy" ,du findest es hier : " Achtung Spoiler!! Vorabkapitel aus "The Winds of Winter"
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      So jetzt gebe ich auch mal meinen Senf dazu:

      Ich habe auch Aryas Fragen vermisst (Is there gold in the village? How many? How many? How many?). Aber dass es dazu nicht kommen würde, war ja bereits seit S2 klar.

      Oberyn im Bordell hat mich gar nicht mehr gestört (bin vielleicht schon etwas abgestumpft durch die Serie).

      Allerdings nervt mich (aus für Buchleser bekannten Gründen), dass
      Spoiler anzeigen
      Jaime jetzt schon in KL ist. Auch sein Gespräch mit Brienne fand ich nicht gut. Hat seinen Charakter irgendwie nicht widergespiegelt mMn. Ich hatte mir erhofft, dass die Hochzeit sehr bald kommt und sich die Ereignisse dann überschlagen, so dass Jaime ein bisschen aus der Verantwortung ist.
      Soo, hier mal meine Meinung zu einigen Aspekten:

      Im Vorspann war die Dreadfort erstmals dabei. Normalerweise sind die gezeigten Burgen im Vorspann ja die Handlungsorte der Folge, die Dreadfort kam aber (ebenso wie Winterfell und streng genommen auch Meeren) nicht vor.
      Naja, evtl haben sie die beiden Orte reingenommen, damit der Vorspann immer noch lang genug ist. Viele verschiedene Handlungsorte gab ja nicht. Größtenteils war ja KL Handlungsort.
      Die Landschaftsaufnahmen, die es gab fand ich sehr gelungen. Vor allem das Gebeit vor Meeren war sehr schön.
      Die letzte Szene zeigte gut die Auswirkungen des Krieges. Arya und Sandor werden wohl ein wenig das übernehmen, was vor allem Brienne im Buch macht: Uns die Zerstörung, die der Krieg mich sich brachte und die Nachkriegszeit zu zeigen. Das Arya im Wirtshaus erst sehr spät eingreift fand ich auch sehr komisch hat mich verwundert. Gegen Ende der zweiten Staffel war sie noch "erpichter" darauf Leute zu töten.

      Die Szene, in der die beiden Schwerter geschmiedet werden fand ich gut. Ich hätte allerdings erwartet, dass bei einem solchen Ereignis (das Schmieden einer Klinge mit valyrischem Stahl ist ja kein normales Ereignis) ein paar mehr Würdenträger vor Ort sein würden, die sich so etwas nicht entgehen lassen wollen. Naja, evtl kommt es ja noch zu einer Szene, wo die Schwerter feierlich präsentiert werden.

      Beim Empfang der dornischen war Bronn mein Highlight. Das beiläufige "I need a sigil" hat mich zum lachen gebracht. Das Musikthema der Martells ist gut gewählt. Die Szene im Bordell musste wohl sein, damit Titten zu sehen sind...

      Der neue Daario? Bisher bin ich enttäuscht, aber das kann sich ja noch ändern. Beide Szenen waren irgendwie überflüssig, wobei die zweite noch halbwegs OK war und Dany zeigen sollte, dass es mehr als nur eine Armee benötigt um eine Stadt zu erobern.

      Tyrion&Sansa: Tyrion versucht Sansa zu trösten und Sansa reagiert abweisend. Man merkt aber auch, dass sie mit jemanden reden will und so erzählt sie Tyrion von ihren Gedanken. Fand ich ganz ok.

      Cersei/Jaime: Cersei war mit zu eingeschnappt und zu vorwurfsvoll Jaime gegenüber; fand die Szene schwach umgesetzt und zu eindimensional.

      Die Einführung der Thenns war gut, der Kannibalismus hätte nicht sein sein müssen mMn. Auch so wurde deutlich, dass sie wohl gute/eiskalte Krieger sind.

      Bei Jons Verhandlung war die Reaktion auf Jons Erwähung der Riesen gut: Janos Slynt lacht, während die anderen ruhig sind. Generell waren die Querverbindungn zu KL hier sehr gut und erklären das Leben in der Haupstadt aus einer "Aussenperspektive".

      Das Ser Dontos noch dabei ist gefällt mir, hoffentlich kommt er noch ein/zweimal vor.

      So genügend zweizeiler zu den einzelnen Szenen geschrieben :-D.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Helsing“ ()

      Die Szene im Wirtshaus war eindeutig aus mindestens zwei Buchkapiteln zusammengeschustert und traf nicht so ganz den Kern des Buches. Die bedrängte Wirtsfrau und der Wirt stammen aus einem Aryakapitel in Harrenhall, dort erzählte einer der Männer Glegans wie sich Gregor mit seinen Männern an einer Vergewaltigung ergötzte. Arya hatte darauf ne der massen große Wut, dass sie diesen Typ von Jaqen killen ließ. Deswegen verstehe ich nicht wie sie sich so lange aus dem Kampf raushalten konnte. Außerdem war es im Buch der Kitzler,der von ihr eigenhändig mit dutzenden Dolchstößen getötet wurde, welcher in der Serie schon in Staffel 2 dran glauben musste.

      Man kann im Großen und Ganzen fasst jede Szene derart zerreißen, wenn man der Serie zuwenig eigenen Raum lässt und sie zu sehr mit dem Buch vergleicht. An sich bin ich doch recht zufrieden, weil die einzelnen Charaktere gut herauskamen. Gerade die Joffreyskulptur hat mich derart überrascht, dass ich sie im Standbild etwas länger bewundert habe.
      Ich gucke nach Monaten der Abstinenz wieder hier herein und bin vom neuen (?) Outfit des Forums definitiv mehr angetan als vom neuen Dario und von Oberyn.
      Der Buch-Oberyn hatte für mich immer eine ganz starke (fies, aber charismatisch) Ausstrahlung, die dem Serien-Oberyn definitiv fehlt :thumbdown:
      Am meisten geschockt hat mich allerdings Jaimes Haarschnitt, wobei der natürlich zu erwarten war und auch beinahe buchgetreu wiedergegeben wird. Als "Nur Serienguckerin" würde ich vermutlich einen Schreikrampf kriegen, mir hat der Lotterlook doch so unheimlich gut an Coster-Waldau gefallen :pardon:

      Die verschobenen Zeiträume sind wirklich massiv.
      Spoiler anzeigen
      Bitte wann sind denn die Drachen so gewachsen? Sind die im Buch nicht noch so klein, daß ans Reiten noch nicht einmal zu denken ist?

      Jaime zeitgleich mit Sansa in KL geht m.E. nach gar nicht, wie soll denn die Hochzeit da so stattfinden, wie sie es letztendlich tut?
      Und daß Jeoff Jaime verbal derart eine reinhaut ist für mich ein Unding, Jaime mag eine Hand verloren haben, aber das würde er sich wohl kaum bieten lassen.
      Cerseis Abfuhr passte auch nicht wirklich zu den kommenden Ereignissen...hmmm. Die Folge hat mich nicht wirklich überzeugt, oder ich fremdel noch etwas, k.A. :hmm:

      Was ich nicht wirklich mitbekommen habe. Wurde der Hund jetzt verletzt oder nicht?
      Denn wenn er nicht verletzt wurde,
      Spoiler anzeigen
      deutet das für mich darauf hin, daß sie ihn womöglich in dieser Staffel entweder auf andere Art oder gar nicht das vermeindlich Zeitliche segnen lassen.
      “A hound will die for you, but never lie to you. And he’ll look you straight in the face.”

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Indianwolf“ ()

      Der Hund wurde doch getroffen? Ein ziemlich sauberer Schnitt als er mit dem Rücken zu dem einen Soldaten stand, den er zuvor nieder warf. Wenn ich mir die Folge bei Sky ansehe.. so ziemlich bei Minute 52:00. Habs mal auf die Schnelle ausgeschnitten. Zumindest erscheint mir ein Treffer an dieser Stelle sinnvoll.


      ~ Mario

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tomas“ ()

      Hm, stimmt, könnte ein Treffer gewesen sein.
      Dann hat er ihn im Eifer des Gefechts aber nicht bemerkt.Danke für den Screenshot!

      Revolvermann schrieb:


      Indianwolf schrieb:

      Spoiler anzeigen
      deutet das für mich darauf hin, daß sie ihn womöglich in dieser Staffel
      entweder auf andere Art oder gar nicht das vermeindlich Zeitliche segnen
      lassen.

      Spoiler anzeigen
      Wie sicher bist du dir denn, dass er überhaupt das Zeitliche gesegnet hat? ;)
      Spoiler anzeigen
      Ich persönlich bin mir sicher, daß er überlebt hat. Aber da sich da die Geister scheiden und noch keiner weiß, was daraus wird, sollte er in der Serie zumindest vorläufig sterben. Auch wenn's (mir) weh tut.
      “A hound will die for you, but never lie to you. And he’ll look you straight in the face.”

      Durran schrieb:

      Man kann im Großen und Ganzen fasst jede Szene derart zerreißen, wenn man der Serie zuwenig eigenen Raum lässt und sie zu sehr mit dem Buch vergleicht. An sich bin ich doch recht zufrieden, weil die einzelnen Charaktere gut herauskamen. Gerade die Joffreyskulptur hat mich derart überrascht, dass ich sie im Standbild etwas länger bewundert habe.
      Ich finde vor allem, dass GOT aktuell, abgesehen von Jaimes Präsenz in KL so nah an der Buchvorlage ist, wie es bisher noch nie war. Die Ausgangslage ist ziemlich genauso wie sie im Buch nach der RW ist.

      Anders als viele Kritiker schreiben, ändert Jaime in KL aber gar nichts (er kann in Sachen Sansa eh nichts tun), sondern verschärft den Konflikt zwischen Cersei und ihm sogar noch zusätzlich. Imo keine wirklich schlechte Änderung.


      Und zu den Drachen:

      Spoiler anzeigen
      Die machen im Buch ihren Wachsstums eben in Mereen...was auch nicht deutlich weniger plötzlich darherkommt. Es spielt letztendlich keine große Rolle.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Faulpelz schrieb:

      Ich finde vor allem, dass GOT aktuell, abgesehen von Jaimes Präsenz in KL so nah an der Buchvorlage ist, wie es bisher noch nie war. Die Ausgangslage ist ziemlich genauso wie sie im Buch nach der RW ist.

      Also ich fand den Staffel Auftakt wirklich gut,aber so nah an der Buchvorlage wie möglich...
      Spoiler anzeigen
      ...ist z.B. der Sandor/Arya Strang wirklich nicht,ich finde ihn aber unabhängig davon sehr gelungen.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison