Episode 4x03 - Breaker of Chains

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Desmond Ironwood schrieb:

      Was ich mich frage, wo hat Danaerys auf einmal Belagerungsmaschinenonager her? Eine solche Menge auch noch gleich?
      Zumindest hat man diese schon in der ersten Folge der neuen Staffel gesehen; in der Szene als Khaleesi Stormborn zu Daario und Grey Worm schreitet. Also hat sie diese schon als sie sich auf den Weg nach Meeren macht. Gebaut wurden diese also anscheinend in dieser mystischen Zeitspanne in Westeros/Essos, in welcher innerhalb kürzester Zeit Charaktere deutlich wachsen (Arya), verschwinden (Tommen Staffel 3), oder ihr Aussehen vollkommen verändern (Daario, Ser Gregor).
      Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass die Zeitspanne deckungsgleich mit der Pause zwischen zwei Staffeln in der realen Welt ist. :thinking:
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      HI,

      Tommen ist nicht nur verschwunden gewesen, sondern hat sein Aussehen AUCH geändert^^ Der neue sieht Joff ähnlicher finde ich, ist aber dem Buchtommen recht nahe. Ja, die Darstellerwechsel.. Aber das war ja schon von der ersten Folge an so, eine gedreht, den halben Cast gefeuert und dann auf ein neues... Aber ich nehm an, die Story der Pilotfolge kennt jeder hier...
      Was mir noch eingefallen ist und schon längst mal sagen wollte ist eine Sache die mich gewaltigt stört.
      Spoiler anzeigen

      Nämlich das die Autoren das mit Bran attentat aus der ersten Staffel weglassen. Wo Joffrey das Schwert bekommt da zählt Tyrion eins und eins zusammen und weiß somit das Joffrey der jenige war der den Auftrag zu Brans in Auftrag gegeben hat. Ich finde das es schon ein wichtiger Punkt ist der in der Serie nicht fehen darf


      Und zum neuen Tommen also man kann ja noch nicht viel zu dem neuen Schauspieler sagen, der hatte ja bis jetzt nur die Szene mit Tywin und Cersei wo er was sagte. Aber er macht auf jedenfall einen Symatischen eindruck aber das Alter stimmt nicht der sieht aus als ob er 15 Jahre ist da hätten sie einen 12 Jährigen nehmen sollen.
      Tyrion King of Throones!!!
      Go Jon Go!!!

      Faulpelz schrieb:

      Ansonsten würde ich nicht zustimmen, dass Sandor oder Jaime "gute" Kerle sind, auch nicht im Herzen. Sie ändern sich, ja, und werden sensibler...aber Sandor hat immer noch einen Metzgerjungen gespalten (und verspürt keine Reue) und Jaime hat immer noch Bran vom Turm geworfen und würde das wieder tun. Beide lernen nur derzeit auf die harte Tour, dass sie nicht immer auf der Gewinnerseite stehen können und dass die Menschen, die sie umgeben vllt nicht die besten sind...
      Sador hat im Auftrag seines Königs gehandelt, als er Mika "abschlachtet". Dieser wurde schließlich vom Schlachterjungen attakiert (so berichtet es Joffrey seinem Hund). Meiner Meinung nach, ist Sandor sehr wohl ein guter Kerl, der zwar nach außen hin immer sehr hart tut (was ervllt. auch ist) allerdings mit sehr konkreten Moralvorstellungen.

      Und Jaime, denkt bereits in seinem ersten Kaptel, das ihm Leid tut, das er "den Starkjungen aus dem Fenster gestoßen hat". Er hatte damals nicht nachgedacht. Und als Ihm Cersei schwer zugesetzt hat, man hätte das auch anders regeln können, bereute er seine Tat. Jaime handelt oft im Affekt, ohne darüber nachzudenken. Oft denkt er, dass er gerne mehr von Tyrion hätte, da dieser stets mit Bedacht handelt.

      Faulpelz schrieb:

      Dennoch war die Vergewaltigung völlig out of character, da geh ich mit allen Kritikern d'accord. Ein Jaime, der schlimme Dinge tut wenn es ihm nützt oder wenn es nicht anders geht, ist es hingegen nicht. Gleiches gilt für Sandor, der vllt als Totengräber ein neues Leben beginnt. Zu Zeiten seiner Reise mit Arya hat er definitiv noch dunkle Seiten.
      Mag sein, das er vllt. noch "dunkel" rüberkommt, aber mit der Buchvorlage stimmt es dennoch nur wenig überein.
      Joffrey war zu diesem Zeitpunkt kein König. Sandor hätte den Jungen auch einfach einfangen und Robert vor die Nase setzen können...dieser hätte ihn sicherlich bestraft, aber niemals getötet. Dazu war die ganze Situation viel zu harmlos.

      Das einzige was ihn von dieser Schuld reinwaschen könnte, wäre die Enthüllung, dass er Mycah nicht getötet hat, was aber angesichts solcher Zitate unwahrscheinlich ist:

      I killed my first man at twelve. I've lost count of how many I've
      killed since then. High lords with old names, fat rich men dressed in
      velvet, knights puffed up like bladders with their honors, yes, and
      women and children too- they're all meat, and I'm the butcher.



      Sandor ist einfach ein Nihilist, jemand der sehr genau durchschaut, dass der "Ehrenkodex", dem Ritter und Lords angeblich folgen, Heuchelei ist, weil diese Leute nicht selten erst recht grausam sind.

      Er ist kein Psychopath wie Gregor oder Ramsay, aber er hat auch sicher kein "Herz aus Gold". Er verachtet möglicherweise unnötige Grausamkeit, aber auch nicht so sehr, dass er aktiv gegen sie eintreten würde.

      Und zu Jaime: Es tut ihm leid, dass Bran bei dem Sturz nicht gestorben ist..nicht, dass er ihn rausgeworfen hat. Noch in ASOS/AFFC gibt er zu, dass er Arya für Cersei getötet hätte, nach dem Vorfall mit Joffrey und Mycah.

      Ja, Jaime bessert sich im Laufe der Zeit bzw er gewinnt eine neue Perspektive auf sich selbst und seine Umgebung, u.a. weil er seine Schwerthand verloren hat und Cersei ihn betrügt. Dennoch hinterfragt er seine Taten nicht.

      Habe noch nie verstanden, warum Theon, der sein Verhalten noch in ACOK bereut und hinterfragt, von allen verachtet wird, während man Jaime gar ein "gutes Herz" unterstellt.

      Jaime ist vor allem eines: wasted Potential. Ein begabter junger Mann, der durch die Umstände seines Lebens zu einem Zyniker und Opportunist geworden ist. Ohne seine Schwerthand kann er dieses Leben aber nicht weiterführen. Eine tragische Geschichte.


      Sandor und Jaime sind einfach zwei Archetypen des grauen Antihelden, so wie auch Tyrion, Theon und wahrscheinlich mittlerweile auch Arya.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Die Folge war irgendwie voll fürn Arsch. Die ersten zwei Episode waren sehr gut aber hier scheint einiges in der Schnittkammer kaputt gemacht worden zu sein. Für mich war das niemals eine Vergewaltigung, weil die Dame ihn am Ende auch küsst und ihre Bein um ihn klammert. Ich war über diese Diskussion total überrascht aber beim zweiten Gucken konnte ich´s nachvollziehen. Hier hat man Mist gebaut. Überhaupt finde ich die Thenns total misslungen. Was soll dieser übertriebene Kannibalenmist? Hoffentlich wird´s in der nächsten Folge besser. Tommen ist gut gecastet. Ich bin gespannt was hier noch alles kommt.
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -
      [...]Now, actress Lena Headey - who plays Cersei Lannister, the object of her brother's unwanted advances - has addressed the scene for the first time and her comments are likely to create more controversy. Attempting to help the audience identify with Cersei's circumstances, Headey said:

      "She's staring at the body of her dead son...she's joined by her brother who's also her lover, so, you know we've got bigger problems than the one everyone is talking about." Many have taken issue with Headey's claims that there were "bigger issues" in the scene than incestuous rape, but amazingly her defense of the scene gets even more un-PC: "There's lust and desperation...there was this need," Headey says, describing the character's motivations. "It wasn't right and yet it felt great and it played out the way it did." She added, "And I was really happy with it."[...]
      http://www.thehollywoodgossip.com/2014/04/lena-headey-talks-game-of-thrones-rape-scene-it-wasnt-right-but/
      "Kings are a rare sight in the north." Robert snorted "More likely they were hiding under the snow. Snow, Ned!"
      Klick für Quelle

      „Game of Thrones“ zu brutal?

      Die Superserie „Game of Thrones“: Bislang gab es nur Lobeshymnen, doch nun setzt es zunehmend Kritik. Grund: die Gewalt- und Sexszenen, mit denen bei „GoT“ nicht gerade gegeizt wird. In der vierten Staffel haben die Macher für viele Zuschauer den Bogen offenbar überspannt.

      Nachdem die Brutalittät schon immer ein lantentes Thema war, hat sie jetzt auch die „New York Times” in einem großen Stück aufgegriffen. Kritiker warnen darin, dass die gezeigte Brutalität vor allem gegen Frauen die Zuschauer abstumpfen lasse. ACHTUNG SPOILER: In der dritten Folge der Staffel gibt es eine Vergewaltigung unter Geschwistern. Und nebenan liegt ein Leichnahm aufgebahrt! Eine Szene, die viele US-Zuschauer verstörte.

      Die Serie basiert auf der Romanreihe „Das Lied von Eis und Feuer” von George R. R. Martin. Der US-Schriftsteller verteidigt sich gegenüber der Zeitung damit, dass es „Vergewaltigungen und sexuelle Gewalt in jedem Krieg der Geschichte gab, von den alten Sumerern bis zum heutigen Tag”. Sie auszulassen, sei „falsch und unehrlich”. Er fühle sich berufen, Geschichte und die menschliche Natur wahrheitsgemäß wiederzugeben. (...)

      Angron schrieb:

      Bislang gab es nur Lobeshymnen, doch nun setzt es zunehmend Kritik.

      Was schon insofern falsch ist, als dass die New York Times schon seit der ersten Staffel der prominenteste Kritiker der Serie ist. :rolleyes:

      Angron schrieb:

      Kritiker warnen darin, dass die gezeigte Brutalität vor allem gegen Frauen die Zuschauer abstumpfen lasse.

      Joa, kann ich nur zustimmen. Ich habe nach Game of Thrones auch immer Lust, die Nachbarin im Doggystyle zu vergewaltigen. Die Absolution dazu erteilt mir schließlich die Serie.
      Aber das Argument ist ja wohlbekannt, kennt man von Pornos und Ego-Shootern schließlich auch. Wo ich es für genauso blödsinnig halte.

      Angron schrieb:

      Und nebenan liegt ein Leichnahm aufgebahrt! Eine Szene, die viele US-Zuschauer verstörte.

      Vielleicht war das ja der Sinn der Szene? Man hätte sich an dieser Stelle lieber über die grottige Inszenierung auslassen sollen, da es ja nicht als Vergewaltigung gedacht war.

      Man kann der Serie ja vieles vorwerfen, aber wer durch die Serie in der Realität gewaltbereiter gegenüber Frauen ist, hat ein Problem, das nicht auf die Serie zurückzuführen ist.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Vor allem da in den USA immer alles über korrekt ist. Allein das Waffen geschäft. Inzwischen ist es sogar erlaubt an Schulen Waffen bei sich zu führen.
      Das Motto lautet ja dort berreits nicht weniger Waffen, sondern mehr. Das zwar berreits Teenager dort mit Waffen rum laufen und im streit ihren gegenüber auchmal niederschießen können ist aber bekannt.
      Auch gibt es dort die größte Pornoindustrie wo auch sachen dargestellt werden wo es einem einfach nur den Magen umdreht.
      Das ein Sportmanager der eine dunkelhäutige Baskettball manschaft besitzt diese auch noch rassistisch beleidigt und behauptet das er die ja von der Straße weggeholt habe andererseits aber an ihnen Millionen verdient ist auch typisch für das Land.
      Dazu werden in den USA schon die Kinder durch verblödene Zeichentrickserien abgestumpft.

      Ich finde diese Kritik an dem Autor der Bücher und den machern der Serie nicht gerechtfertig.
      So da bin ich mit meinen Eindrücken zur Folge. Da ihr uns sowieso schon total voraus seid, halte ich mich mal kurz.

      Ich bin ziemlich enttäusch von Jaime. Eine Frau zu vergewaltigen ist schon das Schlimmste was man tun kann, das aber noch neben dem Totenbett des
      Sohnes zu tun finde ich grausam. Bestätigt mir mal wieder, dass man Jaime nicht vertrauen sollte. Bisher hat er auch Brienne bitter enttäuscht. Also ich bin
      von Jaimes Sinneswandel nicht überzeugt und möchte jetzt erst einmal Taten sehen, d.h. Jaime soll mal was machen, das mich überzeugt. Ansonsten halte ich ihn
      weiterhin für einen Mistkerl.

      Tywin finde ich sehr amüsant. Wie er sich Tommen vorknüpft und anfängt ihn zu erziehen. Der beste Rat kam dann am Schluss: Hör immer auf Opi. Aber auch das war
      geschmacklos. Habe ja Joffrey nie gemocht, aber das finde ich unmenschlich neben seiner Leiche den nächsten König zu erziehen.

      Aha also Littlefinger steckt da mit drin. Sehr interessant. Bin gespannt wohin es Sansa nun treibt.

      Die wacklige Union zwischen Lennister, Martell und Tyrell bleibt bestimmt spannend. Bald zerfleischen die sich bestimmt. Die Stränge auf Kings Landing sind einfach immer
      spannend.

      Nachtwache, Ygritte, Samwell --> war alles spannend und interessant.

      Dany war auch recht spannend und das Setting war wieder einmal atemberaubend.

      Insgesamt fand ich die Folge sehr sehr sehr gut. Wüsste nicht, was mir nicht gefallen haben könnte. Die vierte Staffel läuft genauso gut an wie die dritte Staffel. Super!

      Jetzt habe ich doch länger gebraucht als ich es mir vorgenommen habe :(
      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D
      Sie wollte, dass er ihr hilft Sansa aus der Stadt zu holen. Da war doch diese eine Szene, wo sie beide
      zu Sansa schauen und Brienne ihn daran erinnert, dass er ein Eid geschworen hat. Er hat das dann so abgetan,
      ist weggelaufen und sie stehen lassen.
      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D

      SuSansa schrieb:

      Sie wollte, dass er ihr hilft Sansa aus der Stadt zu holen. Da war doch diese eine Szene, wo sie beide
      zu Sansa schauen und Brienne ihn daran erinnert, dass er ein Eid geschworen hat. Er hat das dann so abgetan,
      ist weggelaufen und sie stehen lassen.

      Ich glaube, dass Brienne im Allgemeinen wegen Sansas Flucht auf Jamie einredete. Weder wird sie selbst im Kleid sofort aufbrechen wollen noch schien sie sonderlich überrascht auf Jamies Reaktion, der sie davor noch als Lannister-Verwandte bezeichnete und womit die auch Szene endet.

      SuSansa schrieb:

      Ich bin ziemlich enttäusch von Jaime. Eine Frau zu vergewaltigen ist schon das Schlimmste was man tun kann, das aber noch neben dem Totenbett des

      Sohnes zu tun finde ich grausam.

      Die Intention war bei der Inszenierung wohl nicht im Sinne einer Vegerwaltigung. Obwohl mit guten Ansätzen, ging die Szene trotzdem ziemlich in die Hose, alleine, weil das um den Zeitpunkt der Entfremdung zwischen Cersei und Jamie geschah, müssen das die Zuschauer diesen Moment schlicht als eine Ursache dafür auffassen.

      Das meinte Lena Headey zu der Szene:

      "Many have taken issue with Headey's claims that there were "bigger issues" in the scene than incestuous rape, but amazingly her defense of the scene gets even more un-PC: "There's lust and desperation...there was this need," Headey says, describing the character's motivations. "It wasn't right and yet it felt great and it played out the way it did." She added, "And I was really happy with it."

      Ich hatte das damals selbst als "Lannister-Wahnsinn" aufgeschnappt und fand es gerade gut, dass Jamie im Angesicht seines ermordeten Sohnes Sex haben wollte, weil Joffrey ihm immer ziemlich egal war, aber ich kann jeden verstehen, der das strenger auffasst. Schließlich könnten sich die Verantwortlichen im Nachhinein da auch hinauswinden wollen. Spätestens im Kontext der Erzählung war das einfach schwach umgesetzt...
      "Kings are a rare sight in the north." Robert snorted "More likely they were hiding under the snow. Snow, Ned!"
      Haben uns gestern die Folge angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, wie Davos Shireen erzählt hat, dass er mal vom ersten Schwert von Braavos festgenommen worden war. Könnte sein, dass er vielleicht sogar Syrio kannte. :D
      Tut aber nichts zur Sache, ich weiß. War das im Buch auch so? Also dass Davos mal mit dem ersten Schwert von Braavos zusammengestossen ist?
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.