Episode 4x04 - Oathkeeper

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Lord Orys schrieb:

      Der Teaser zu Folge 5: youtube.com/watch?feature=pla…d&v=-XSQVDNdarg
      Hier müssen wohl die ganzen Sandor Arya Fans stark sein.

      Spoiler anzeigen
      Man sieht nicht wie sie das Schwert in ihn hineinstößt, aber wie
      sie mit Tempo und Klinge vorran auf ihn zustürmt. Das ist ein feiner Unterschied und typisch HOLLYWOOD.;)

      Faulpelz schrieb:

      Als Buchumsetzung war die Folge mMn allerdings eine Katastrophe...ich finde es nicht cool, Buchleser derart über die Wesenheit der Anderen zu spoilern (und ja, ich gehe davon aus, dass es ein Spoiler war) und einfach so nebenbei zu enthüllen, dass der Anführer der Anderen,



      Was gab Dir den Hinweis auf Deinen Spoiler mit dem Anführer der Anderen? Ich kann da nur vermuten und sehe nichts eindeutiges.
      "Kings are a rare sight in the north." Robert snorted "More likely they were hiding under the snow. Snow, Ned!"
      Konnte man aus der Folge an sich auch nur sehr bedingt ableiten.
      Das Game of Thrones Wiki sagt dazu was in diesem Eintrag, ich suche noch nach einer Quelle.

      EDIT:
      Offenbar ist HBO neben der Folge noch ein weiterer Fehler unterlaufen, in der offiziellen Zusammenfassung hat man die Identität des Anderen verraten. Link hier.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Es ist eben Game of Thrones und nicht A Song of Ice and Fire. Die Folge ist ja fast schon skandalös. Die Frage ist natürlich, wie viel davon ist wirklich CANON? Ich bin gespannt ob GRRM davon wusste und wie er darauf reagiert. Boykott den restlichen Episoden... :dead:
      Der nette Herr am Ende wird aber bestimmt nicht der Oberguru sein, weil er geschichtlich gesehen dafür viel zu jung ist aber die Serie spielt jetzt wohl total nach eigenen Regeln. Vielleicht ist er eher so etwas wie der Hexenkönig von Angmar in Herr der Ringe und der große :arrow: Andere sitzt in einem hohen Turm ganz weit im Norden.
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -
      Wenn die Serie anfängt, Götter in Gestalt zu zeigen, wäre das ein weiteres Sakrileg, da GRRM ja ausdrücklich gesagt hat, dass Götter in seiner Geschichte niemals auftreten werden. Wirklich wundern würde es mich aber auch nicht mehr. Vielleicht sehen wir dann am Ende einen gigantischen Kampf zwischen The Great Other und R'hllor.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      So, Episode fertig geschaut.

      Erstmal durchatmen...tiiiief durchatmen.

      Ich bin ja an sich kein Buchpurist und konnte den Änderungen in der Serie meist etwas abgewinnen oder sie in der veränderten Konsequenz der Serie verstehen. Zumindest nachvollziehen konnte ich sie. Das hat nun bei dem Nachtwache/Bran Handlungsstrang aufgehört...

      Aber selbst dies tritt vor dem Ende der Folge in den Hintergrund. Ich muss das gezeigte ertmal noch kurz verdauen.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      ich denke nicht das der Night King umbedingt der Anführer aller White Walker ist, sonder nur eine Art Priester ähnlich wie Toros und die anderen Vierzehn hinter ihm auch ähnliche Fähigkeiten haben und sie so wie Overlord im SC2 Universum fungieren. Einen solchen Fauxpa würde GRRM nicht zulassen und von GRRM ist bekannt das er gerne mal falsche Fährten legt um Leute reinzulegen.
      (Zufälligen Pubertären Witz hier einfügen) ;)
      Das sehe ich ähnlich. Vielleicht ein hohes Tier, aber bestimmt nicht der oberste Boss der White Walker. Zumal das genante Argument ja zutreffend ist, dass es die White Walker und vor allem den "Anderen" schon lange vor dem Night King gab.
      Ich würde das eher so sehen, dass nach der Niederlage während der langen Nacht die White Walker zurückgetrieben worden sind, aber nicht gänzlich vernichtet wurden. Und seit dem sammeln sie wieder ihre Kräfte und rekrutieren neue Champions, wie etwa den Night King, für die nächste Runde, die zu der Zeit beginnt, in der die Serie spielt.


      Zu anderen Elementen der Folge: Auch wenn es mich als Buchleser schon sehr verwirrt und ein wenig stört, finde ich die Mission zu Crasters aus der Serie heraus passend.
      Sam hat keinen Grund, Jon nicht zu erzählen, dass er Bran und die anderen getroffen hat. Und ich denke mal nach dem Gespräch von Jon und Sam, dass es Jons Motivation ist, einen der letzten Überlebenden seiner Familie zu finden.
      Darüber hinaus müssen aus Sicht der Nachtwache ja auch die Meuterer zur Rechenschaft gezogen werden. Im Gegensatz zu früheren Zeiten wird es ja nicht mehr als Ehre gesehen, in der Nachtwache zu dienen, sondern als Bestrafung. Auch durch die Furcht vor den Folgen einer Flucht bleiben die Männer vor allem am Anfang an der Mauer. Man sieht ja schon in der ersten Folge, was mit Deserteuren passiert. Vor diesem Hintergrund kann es ja dann eigentlich nicht ungestraft bleiben, wenn Kameraden, erst Recht der Lord Commander, von Mitgliedern der Nachtwache getötet werden.

      Spoiler anzeigen
      In den Büchern "übernimmt" dies ja mehr oder weniger Coldhands, aber der fehlt ja zumindest bisher in der Serie. Wobei ich es da sehr merkwürdig finde, dass die Raben, die in den Büchern immer Coldhands begleiten in der Serie eher den White Walkern zu folgen scheinen



      Und selbst das Argument mit den Informationen hat was für sich: Die meisten an der Mauer werden kaum an Warge glauben, und somit auch nicht, dass jeder Vogel über ihnen ein potenzieller Späher sein könnte. Und Mances Informationen dürften bei weitem nicht so aktuell sein wie die der Meuterer.
      Spoiler anzeigen
      Und die Anderen haben eine Eiswürfel-Kultstätte die so nahe an Crasters Hütte ist, dass ein neugeborenes Baby den Weg dorthin überlebt. Entdeckt wurde sie bisher aber in 1000 Jahren nicht. Dann kommen andere Andere und wandeln das Baby zu einem weiteren Anderen oder Zombie-Baby (müssten allerdings ziemlich ineffektive Kämpfer sein) um. Die Anderen treten jetzt nicht nur als mythische Schauermärchenfiguren, als kaum greifbares "Böse" auf sondern wirken wie ein absonderlicher (natürlich trotzdem böser) Magierorden, der einfach ein weiteres Haus mit einem etwas anderen Stil im Game of Thrones präsentiert oder sowas. Gefällt mir nicht. Ich hab nichts gegen Abweichungen, solange halbwegs der Rahmen eingehalten wird als Endprodukt, aber solche Neuerungen oder Vorwegnahmen sind mir zu krass.
      Ich muss sagen dass ich mir eben beim Schauen am Ende eher einen abgeschmunzelt habe, da ich aus den oben genannten Gründen die Szene nur für Effekthascherei hielt. Umso erschreckender dass hier viele das für einen Spoiler halten, bzw dieser Wiki-Eintrag das ja auch nahelegt. Wenn der Anführer der Anderen wirklich der Nights King ist (der nebenbei gesagt aussieht wie Darth Maul mit schwerer Erkältung), was ich zwar nicht wirklich glauben kann, ist das natürlich absolut heftig. Naja, vielleicht höre ich einfach auf die Serie zu schauen, gibt mir ohnehin nicht mehr wirklich viel.

      aber nochmal zum Nightking, der wurde doch von irgendeinem Stark besiegt? Die werden den ja wohl fachmännisch zerlegt, verbrannt etc. haben? Mir scheint das viel zu abwegig, glaube nicht dass das von GRRM stammt.
      "Once they figure a way to work a dead horse, we'll be next. Likely I'll be the first too. 'Edd' they'll say, 'dying's no excuse for laying down no more, so get on up and take this spear, you've got the watch tonight.' Well, I shouldn't be so gloomy. Might be I'll die before they work it out." - Edd Tollett

      Duncan schrieb:

      Und selbst das Argument mit den Informationen hat was für sich: Die meisten an der Mauer werden kaum an Warge glauben, und somit auch nicht, dass jeder Vogel über ihnen ein potenzieller Späher sein könnte. Und Mances Informationen dürften bei weitem nicht so aktuell sein wie die der Meuterer.

      Jon ist derjenige, der für den Angriff pläydiert und die entsprechenden (abwegigen) Argumente vorträgt. Und Jon weiß ganz genau, wie es bei den Wildlingen aussieht. Was die Meuterer noch groß verraten sollten, was Mance nicht schon weiß oder nicht herausfinden könnte, kann ich mir nicht vorstellen. Deswegen für mich nach wie vor ein ziemliches Logikloch.

      Duncan schrieb:

      Man sieht ja schon in der ersten Folge, was mit Deserteuren passiert. Vor diesem Hintergrund kann es ja dann eigentlich nicht ungestraft bleiben, wenn Kameraden, erst Recht der Lord Commander, von Mitgliedern der Nachtwache getötet werden.

      Aber doch nicht in dem Moment, wo die Wildlinge einen Angriff auf die Mauer starten und jeder Mann an der Mauer gebraucht wird. :rolleyes:

      Jalabhar Xho schrieb:

      Mir scheint das viel zu abwegig, glaube nicht dass das von GRRM stammt.

      Besiegt ja, der Rest ist unbekannt.
      Ansonsten bin ich viel zu verwirrt, was diese Szene anbelangt. Wäre schon arg heftig, wenn das völlig auf deren eigenen Mist gewachsen wäre.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Na ja, gerade bei dem Kampf um die Mauer sollte dann ja auch keiner auf die Idee kommen abzuhauen. Warum auch nicht, Chaos bricht dann aus, und sobald die Deserteure neue Klamotten haben, weiß eh niemand mehr, dass sie von der Mauer kommen und alle die es wissen sind dann schon tot. Und schneller im Süden ist ein einzelner Mann/ eine kleine Gruppe auch als ein ganzes Heer von Wildlingen. Aber es stimmt, der beste Augenblick ist es nicht, vor allem weil die Wildlinge es wahrscheinlich eh für einen erledigen. Auch wenn dadurch dem persönlichen Wunsch auf Rache/ Gerechtigkeit nicht genüge getan wird.

      Aber ich hatte da auch eher den Eindruck Jon macht das ganze für Bran und braucht dann Gründe dahin zu gehen. Und auch wenn er weiß, dass Mance alle nötigen Informationen hat, heißt das ja nicht, dass alle bei der Nachtwache das wissen. Alliser Thorne kommt das ja nur gelegen, weil er Jon loswerden will und davon ausgeht, dass dieser bei dem Unterfangen stirbt. Daher lässt dieser wahrscheinlich auch alle Gründe gelten, solange Jon nur nach Norden geht und am besten dabei stirbt.

      Duncan schrieb:

      Und auch wenn er weiß, dass Mance alle nötigen Informationen hat, heißt das ja nicht, dass alle bei der Nachtwache das wissen. Alliser Thorne kommt das ja nur gelegen, weil er Jon loswerden will und davon ausgeht, dass dieser bei dem Unterfangen stirbt. Daher lässt dieser wahrscheinlich auch alle Gründe gelten, solange Jon nur nach Norden geht und am besten dabei stirbt.

      Aber Jon dringt doch darauf, in den Norden zu gehen. Thorne stimmt ihm erst zu, als er darin eine Chance sieht, Jon loszuwerden. Jon ist eigentlich die ganze Zeit der einzige, der darauf drängt, die Mauer für diese unsinnige Aktion zu verlassen. Und Jon weiß es besser.
      Ich glaube nicht so wirklich daran, dass er es für Bran macht. Wie wir dem Dialog mit Sam entnehmen können, scheint sich Jon damit abgefunden zu haben, dass er als Bruder der Nachtwache Verpflichtugen hat, die über seiner alten Familie stehen.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Mich hat diese Episode zunächst auch etwas verärgert, vorallem aber verwirrt...

      Wenn man sich allerdings wirklich Mühe gibt (ich weiss, es ist schwierig) und die Serie von den Büchern losgelöst betrachtet, war es eine sehr gute Folge. Viel Tempo & Spannung, gute Dialoge, schöne Sets. Und wie oben schon von jemand anderem erwähnt, bin ich trotz (oder eben gerade wegen) den Änderungen sehr gespannt, wie es mit der Bran/Jon-Story weiter geht.

      Was ich allerdings wirklich unschön fände, wäre, wenn das Ende tatsächlich ein Spoiler gewesen sein sollte. Ich persönlich glaube (hoffe) da aber auch eher auf "Effekthascherei".
      Spoiler anzeigen
      Das der Walker am Schluss der Night King sein sollte, darauf wäre ich von selbst nie gekommen...? Basiert eure Schlussfolgerung lediglich auf der versehntlichen HBO-Synopsies oder wie/womit habt ihr euch das zusammengereimt?

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Ich glaube nicht so wirklich daran, dass er es für Bran macht. Wie wir dem Dialog mit Sam entnehmen können, scheint sich Jon damit abgefunden zu haben, dass er als Bruder der Nachtwache Verpflichtugen hat, die über seiner alten Familie stehen.
      Ja das stimmt, Jon selbst "weist" Sam ja noch zu Recht, nicht nach Mole Town zu reiten.
      Viel Sinn scheint da nicht wirklich dahinter zu stecken... Wobei der Wunsch nach Rache ja auch kein wirklich rationaler ist, falls man den noch heranzieht.
      Oh, doch, er will Ghost zurück haben, der auf mysteriöse Weise in einem Käfig gelandet ist und da noch freundlicherweise gefüttert wird :D
      Ich bin zuerst einmal ziemlich fassungslos,am Anfang der Folge war ich zunächst,nach dem Schrecken der letzten Folge ,positiv überrascht.Das änderte sich dann langsam an der Mauer und jegliches positives Gefühl,war dann spätestens bei den Vorgängen in Crasters Keep verschwunden.Als Summer dann in die Falle geriet und Bran und die Reeds gefangen genommen wurden,war es dann gänzlich vorbei.
      Zunächst dachte ich auch,dass die Serie sich nun endgültig vom Buch löst und nur noch angelehnt an das Buch weiter läuft.So ist das ja irgendwo auch,wenn ich es noch mal recht überlege. ?( Die können die Leser doch nicht dermaßen spoilern ohne vorzuwarnen...und hieß es nicht irgendwie ,man würde überrascht sein,weil einige Änderungen zum Buch gebracht würden?Kann das alles gar nicht so recht glauben.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Hab grad die Folge gesehen, hab das Buch gelesen, und muss (obwohl schon oft erwähnt) sagen dass ich das Ende erst mal verarbeiten muss.

      Ich frag mich aber ob GRRM nichts gegen die Schlussszene gehabt hätte, wäre sie tatsächlich ein Spoiler gewesen.
      Gegenüber den Buchlesern finde ich das schon heftig von den Serienmachern und GRRM wird das "Wohl" seiner Leser doch auch am Herzen liegen oder? ?(

      Leyton Hohenturm schrieb:

      Ich frag mich aber ob GRRM nichts gegen die Schlussszene gehabt hätte, wäre sie tatsächlich ein Spoiler gewesen.
      Gegenüber den Buchlesern finde ich das schon heftig von den Serienmachern und GRRM wird das "Wohl" seiner Leser doch auch am Herzen liegen oder? ?(

      In letzter Zeit kommt es meinem Eindruck nach vermehrt zu Interviews, wo er sagt, dass er von dieser oder jener Szene nichts gewusst habe oder sich D&D über seine Hinweise hinweggesetzt hätten. Sein Einfluss scheint also nicht snderlich groß zu sein. Dass er eine Episode schreiben kann, scheint mir eher Ausdruck von Barmherzigkeit vonseiten D&D als Ausdruck seines Einflusses zu sein.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne schrieb:





      Zitat von »Leyton Hohenturm«



      Ich frag mich aber ob GRRM nichts gegen die Schlussszene gehabt hätte, wäre sie tatsächlich ein Spoiler gewesen.
      Gegenüber den Buchlesern finde ich das schon heftig von den Serienmachern und GRRM wird das "Wohl" seiner Leser doch auch am Herzen liegen oder? ?(

      In letzter Zeit kommt es meinem Eindruck nach vermehrt zu Interviews, wo er sagt, dass er von dieser oder jener Szene nichts gewusst habe oder sich D&D über seine Hinweise hinweggesetzt hätten. Sein Einfluss scheint also nicht snderlich groß zu sein. Dass er eine Episode schreiben kann, scheint mir eher Ausdruck von Barmherzigkeit vonseiten D&D als Ausdruck seines Einflusses zu sein.

      Dann sollte GRRM lieber auf das Geld verzichten und seinen Namen als Executive Producer aus dem Intro streichen lassen. Was mit den Babies passiert habe ich mir schon vorher gedacht aber das jetzt so präsentiert zu bekommen ist wirklich übel. Ob es stimmt oder nicht, ist im Moment relativ.
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -
      Kleiner Vorschlag vorweg: Könnte man in Zukunft eine Umfrage an die Episoden-Threads dranhängen, in der man die entsprechende Folge bewerten kann (1 bis 10 mögliche Punkte oder so)? Wäre interessant zu sehen, wie die Leute die Folge allgemein bewerten. So schreib ich's halt: 6/10.

      So. Ich bin hin und her gerissen.

      Die Szene mit der Infiltrierung von Grey Worm und Gefolgsmannen via Kanalsystem von Mereen fand ich nicht nur unpassend, sondern sch**** gelöst.
      Spoiler anzeigen
      Im Buch müssen u.a. Jorah und Barristan als Strafe diesen Drecksjob übernehmen. Was ist mit Jorahs Verrat an Dany? Wann wird der in der Serie behandelt, wenn überhaupt? Dieser Strang der Geschichte ist aber, wie ich finde, elementar für die gesamte Story, da Jorah auf Tyrion trifft, dann auf FAegon, .... .... ... .. . Sehr bedenklich.

      Generell fand ich, dass die Eroberung von Mereen zu schnell ging.
      Spoiler anzeigen
      Im Buch dauerte sie länger, das Bangen seitens Dany ob des Erfolges oder Misserfolges ihrer Entsandten, usw. ... ging mir zu flux in der Serie, mit viel zu wenig Tiefgang.

      Das einzig wirklich gute fand ich, dass die Serienmacher wie schon zuvor bei der 163 geblieben sind, heh...
      Den Targaryen Banner auf der Harpie fand ich zu übertrieben.
      Spoiler anzeigen
      Kann mich nicht erinnern, dass dies so im Buch vorkam.


      Sehr viele Spoiler, ich weiß, ich vergleiche gerne Buch mit Serie, aber auch nur, weil die Serie auf dem Buch basiert. Natürlich räume ich den Serienmachern gewisse Freiheiten in Interpretation und Umsetzung ein, aber elementare Änderungen können zu schwierigen Komplikationen in der Zukunft bzgl. Erzählen der Geschichte führen, zumal die Buchreihe selbst ja noch nicht mal ansatzweise abgeschlossen ist... Sehr gefährlich, wie ich finde. Vor allem, was das Ende dieser Folge angeht. Finde ich extrem bedenklich, denn (Achtung, Spoiler):
      Mögliche Schlussfolgerungen von Serie auf Fortgang der Bücher (enthält Spoiler zu allen Staffeln und allen Büchern einschließlich "A Dance with Dragons")
      Hier nochmal mein Text dazu aus o.g. Thread:
      Spoiler anzeigen

      Atroksia schrieb:

      The Dragonknight schrieb:

      Meiner Meinung nach lassen die aktuellen Vorkommnisse rund um die Anderen in Folge 4x04 "Oathkeeper" Schlussfolgerungen auch für das Wesen der Anderen in den Büchern zu. Da das Wesen und der Grund des Auftauchens der Anderen eines der größeren Mysterien in den Büchern ist, glaube ich nicht, dass die Serienschreiber sich hier elementare Abweichungen erlauben können.

      Kann ich so nur voll und ganz unterschreiben. Ich habe die Befürchtung, dass sich die Serienautoren zu viel Visualisierung von Vermutungen herausnehmen und dadurch vielleicht elementare und irgendwann unüberwindbare Abweichungen vom Buch-Canon machen, was ich persönlich extrem schade fände. Die Frage ist allerdings auch, inwiefern GRRM da seine Finger im Spiel haben könnte.


      Deswegen bin ich einfach mal so naiv wie Sansa und hoffe einfach auf's Beste... ... ... ... ... Was bleibt mir groß anderes übrig? Die Serie boykottieren? Hah, ja, klar, kein Dingen, wenn ich nicht so ein großer Fan der Bücher wäre und dadurch zwangsläufig auch der Serie... .. . Noch...


      Die Szene mit Tyrion und Jaime fand ich angemessen umgesetzt. Ebenso die Szene mit Brienne, Jaime und Pod. Fast wie im Buch, hat mir extremst gefallen.

      Sansa merkt man langsam aber sicher die vorsichtige Wandlung vom naiven, veträumten Ladyleinchen zur vorsichtigen und zur Gewitztheit/Durchsicht gezwungenen (man will ja überleben) Frau an, die nun endlich zu schnallen scheint, wie gefährlich LF zu sein scheint. Bin auf die Zeit bei ihrer Tante gespannt, höhö. Interessant fand ich auch, wie überdeutlich die Serienmacher den Zuschauer mit der Nase darauf gestoßen haben, wer für den Tod von Joff verantwortlich ist.
      Spoiler anzeigen
      Im Buch war dies längst nicht so offensichtlich, aber gut, kann ich mit leben. Immerhin halten sich die Serienmacher dort an die Buchvorlage... weitgehend zumindest.


      Lady Olenna finde ich nach wie vor sympathisch. Sie ist wie Tywin, nur mit mehr Herz und Humor. Margery merkt man an, dass sie trotz aller Bedenken immernoch das werden möchte, was sie zuvor angedroht hatte: "I want to be THE queen". Schön zu sehen, wie das mit Margery und Tommen umgesetzt wurde, gefällt mir eigtl. recht gut.
      Die Neubesetzung von Tommen finde ich auch passend und nett, ebenso wie die Erwähnung von Ser Pounce, hehe. Süßes Easter Egg, wenn man so will.

      Bedenklich (Untertreibung) finde ich auch die Entwicklung seitens Jon / Bran.
      Spoiler anzeigen
      Sam durfte im Buch nicht verraten, wo Bran sich befindet (Kalthand), woran er sich auch hielt, egal, wie sehr es ihn auch schmerzte. In der Serie hat er's Jon so einfach gepetzt?! Oder hab ich was verpasst? Auf jeden Fall passt es mir ganz und gar nicht, dass Jon und Bran sich jetzt wohl in Craster's Keep über'n Weg laufen werden... Zumindest deutet's für mich darauf hin, und ich hoffe sehr stark, dass das nur ein Teaser ist, der zum Denial wird.
      Gespannt wie ein Flitzebogen bin ich auf das, was Jon und Thorne noch erwartet, hehe. Ebenso Slynt. Dennoch wird die Wahl ohne Mormont's Rabe nicht das Selbe sein.


      Die Auseinanderentwicklung von Jaime und Cersei, den einst unzertrennbaren Zwillingen, finde ich recht gut umgesetzt. Nikolaj Coster-Waldau macht seinen Job hervorragend.


      Auch wenn v.a. diese und z.T. auch die letzten Folgen der vierten Staffel einen bitteren Nachgeschmack von Bedenken und Angst hinterlassen haben ("Versauen's die Serienmacher?!"), so schaffen sie es dennoch nach wie vor, mich sehen wollen zu lassen, wie das Ganze sich weiterentwickelt, wie der kommende Stoff der Bücher noch verwurstet wird... Deswegen "hin und her gerissen".
      Na ja, "hoffentlich ist bald wieder Sonntag"... ^^
      Zaldrīzesse dȳñī mirre ossēnēlzi.

      "Süß sind die Früchte, doch faulten die Wurzeln / Schon als voller Omen der Frühling begann
      In den Ästen die Vögel mit eiskalten Augen / Sie singen von nichts als dem Weltuntergang"

      Nocte Obducta

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Atroksia“ ()