• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Episode 4x04 - Oathkeeper

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Scotsh schrieb:

      Faenor schrieb:


      Am wichtigsten für mich ist eigentlich nur die Frage...
      hat die Szene in der Show nun die Bücher gespoilert oder nicht?
      Und falls es nicht so war..
      wie lange wird es wohl noch dauern und wie lange wird man die Show als Reader noch sehen können bis man irgendwann
      events von TWoW und ADoS zu sehen bekommt bevor diese überhaupt released bzw revealed werden?!


      Ich bin mir relativ sicher das die Serie die Bücher hier spoilert. D&D wissen vermutlich spätestens seit Staffel 2 (als Craster vorkommt) was mit den Babies passiert. Ebenso wusste GRRM vorher von der Szene, wenn er ein Drehbuch für eine Folge geschrieben hat muss er so eine Information einfach schon haben. D&D schreiben bevor die einzelnen Autoren die grobe Story der Staffel und bestimmen sicher auch die Start und Endpunkte einer Episode, diese Information haben dann alle Drehbuchschreiber.

      Ich denke auch, dass das einen Spoiler darstellt. Warum sollten sie so etwas elementares verändern? Bei allen wirklich wichtigen Dingen hielt man sich bisher an die Vorlage, wenn auch mit kleinen Modifikationen (hier z.B. das Aussehen der Anderen).
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Also ich fand die Folge, wie jede der vierten Staffel, herausragend.
      Gerade die Tatsache, das die Serie einen eher eigenen Weg geht finde ich fantastisch, so kann man nun endlich die Serie getrennt von den Büchern betrachten.
      Die Schauspielleistungen, gerade von Jamie, Brienne aber auch Marge und Tommen war wirklich Klasse. Das Zusammenspiel passt wirklich gut.

      Und wegen des Spoiler am Ende, ich denke sehr dass es einer ist, und habe mir auch schon Gedanken dazu gemacht was dies bedeuten könnte, das steht aber in einem anderen Thread...
      Vergiss niemals was Du bist, die Welt wird dies sicherlich nicht.
      Mache daraus Deine Stärke, dann kann es nicht zu Deiner Schwäche werden.
      Hülle Dich darin ein wie in eine Rüstung, dann kann es Dich nicht verletzen.
      -Tyrion Lannister
      Im Nachhinei scheint es mir ein Fehler zu sein, Storm of Swords in 2 Staffeln aufzuteilen. Dadurch streckt man die Story noch viel mehr und sie mussten irgendwas tun, um den nördlichen Handlungsstrang spannender zu machen. Sie können Bran nicht 4 Staffeln lang durch die Gegend marschieren lassen und Jon hat gerade auch nichts zu tun. Wobei ich es bemerkenswert fand, wir sehr sich auf diesen Handlungsstrang konzentiert haben. Ich dachte eigentlich, dass wir, nachdem Jon die Erlaubnis für sein Wagnis erhalten hat, in dieser Folge nichts mehr im Norden sehen würden.
      Margaery gefällt mir nicht wirklich. Wie sie sich an Tommen ranmacht, lässt sie nur noch verruchter erscheinen. Außerdem ist es total unlogisch, einen Tommen zu haben, der viel zu alt ist, um als willenlose Marionette zu funktionieren, vor allem, da er ja auch nicht desinteressiert oder unfähig zu sein scheint, sondern als sehr guter Mensch dargestellt wird.

      Die "Behind the Episode"-Kommentare der Serienmacher geben schon Grund zur Befürchtung, dass da noch mehr kommen wird in Bezug auf die Anderen. Zitat: "Wir wollen mehr von ihrer Welt aufzeigen, ohne ihnen das Mysteriöse zu nehmen." Na, ob das gut geht... Übrigens ein weiteres interessantes Zitat: "Wir hoffen, die Aufdeckung, was sie eigentlich mit dem Baby tun, wird eine gemeine (? engl. nasty) Überraschung für die Zuschauer sein." Ist es vielleicht doch nicht so, dass sie es in einen Anderen verwandeln, wie es dargestellt wird?

      Lehran schrieb:

      Im Nachhinei scheint es mir ein Fehler zu sein, Storm of Swords in 2 Staffeln aufzuteilen.

      Hat meiner Meinung nach nicht sonderlich viel damit zu tun, sondern mit dem Writing der einzelnen Handlungsstränge. Man kann die unglaubliche Dichte an Ereignissen in ASOS nicht in 10 Folgen unterbringen.
      Während im Buch seit Jons Rückkehr Action an der Mauer war, wurde das in der Serie offenbar alles zu einem einzigen Höhepunkt zusammengestampft. Daher hat man nun diese Leerphase, welche man mit derart schlechtem Writing füllt, dass es stellenweise körperlich schmerzt. Hier hätte man für einen konstant ansteigenden Spannungsbogen mit einer durchdachten Geschichte sorgen können.
      Brans Handlungsstrang ist in den Büchern dazu da, den Leser mit interessanten Hintergrundinformationen zu Geschichte, Mythologie und Magie zu versorgen. In der Serie fällt dieses Hintergrundwissen wesentlich geringer aus, auf der anderen Seite ersetzt man es durch stellenweise schlechte Dialoge und nun verbindet man es mit dem furchtbaren "Jon führt ein Kommando hinter die Mauer"-Zeugs. Meiner Meinung nach hätte man es als informativen Handlungsstrang belassen sollen, verbunden mit weniger Screentime und vor allem mit einer bestimmten Person, die einen Elch reitet. Hätte dann zwar immer noch für Murren bei vielen gesorgt, man hätte aber wohl nicht absolut alle angepisst.

      Lehran schrieb:

      Ist es vielleicht doch nicht so, dass sie es in einen Anderen verwandeln, wie es dargestellt wird?

      Ohne das Video gesehen zu haben, gehe ich davon aus, dass es schon vor der Veröffentlichung der Episode gedreht wurde, was das Futur erklären würde.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Ich sach mal: Uffz.
      Wie einige hier ja auch schon bemerkten: der KL Strang hat mir gut gefallen, aber was da jenseits der Mauer passiert... Ohne Worte.

      Spoiler anzeigen
      Wie wird Jon denn jetzt Lord Commander? Wie kommt Bran da weg? Und was machen diese White Walker da?
      "Let me tell you something about wolves, child. When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies, but the pack survives." -Eddard Stark
      Also mir hat diese Folge wieder wesentlich besser gefallen als die letzte.
      Kings landing hat mir gut gefallen, besonders auch die Szene mit Jamie und Tyrion, weil sehr schön klar wird wie gut sich die beiden verstehen. Wie Brienne Oathkeeper bekommt und sich auf den Weg macht, fand ich ebenfalls toll. Das Pod schon dabei ist stört mich nicht.
      Mich hat etwas gestört, dass Margaery sich so sehr an Tommen ran macht. Das sie ihn heimlich besucht finde ich ok, aber die ganzen Anspielungen, das ging mir dann doch zu weit... auch wenn Tommen deutlich älter ist. Außerdem finde ich es ziemlich schwach, dass sie einfach so an den Wachen vorbei konnte.

      Mereen: Das ging mir irgendwie zu schnell und unspektakulär. Ist im Buch zwar auch so, aber hier hätte man das gut ausweiten können. Schön das Dany hier wieder etwas differnzierter dargestellt wird.

      Die Nightswatch:

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Während im Buch seit Jons Rückkehr Action an der Mauer war, wurde das in der Serie offenbar alles zu einem einzigen Höhepunkt zusammengestampft. Daher hat man nun diese Leerphase, welche man mit derart schlechtem Writing füllt, dass es stellenweise körperlich schmerzt. Hier hätte man für einen konstant ansteigenden Spannungsbogen mit einer durchdachten Geschichte sorgen können.
      Mich hat es auch sehr gewundert, dass der an sich sehr spannende Handlungsstrang gerade so langweilig wurde. Zudem fand ich die Darstellung der Deserteure bei Craster unnötig. Da in der Serie jedoch nicht alle dort schon tot sind musste es nochmal aufgegriffen werden um keine Lücke zu lassen.
      Die Änderung des Bran Handlungsstrangs kam sehr unerwartet, finde ich aber gar nicht so schlecht. Bisher war der ja vorallem langweilig (was im Buch eben mit Hintergrundwissen gefüllt wird und daher interessanter war).
      Spoiler anzeigen
      Nur wenn Jon und Bran sich treffen fände ich das sehr problematisch. Ich habe immernoch irgendwie die Hoffnung das Coldhands auftaucht und die Situation bereinigt, aber das wird wohl nicht geschehen.


      Und jetzt zum Ende: Mir hats gefallen. Die Serie geht nun mal einen anderen Weg als die Bücher und solche Szenen wie auch die Änderung der Bran story machen das klar. Die Anderen wurden hier eindeutig als Wesen mit Kultur dargestellt, wie auch bei der Pferdeköpfe Nummer, das ist also für die Serie konsistent. Auch was mit den Kindern geschieht hatte ich mir so ungefähr vorgestellt. Ich würde daraus aber keine Rückschlüsse für die Bücher ziehen. Ich finde eher, dass die white walker in der Serie noch viel zu wenig vorkamen von daher habe ich mich gefreut ein bisschen mehr zu sehen.
      Ich denke nicht, dass wir jetzt irgendwelche massiven Buchspoiler abbekommen haben.
      ------------------------------------------------
      Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.
      -------------------------------------------------
      So ich habe mir die Volge jetzt angesehen unf fand sie trotz den abweischungen im Buch sehr gut, das einzige was mich gestört hat war das Dany zu schnell Meereen bekommen hat und ist die Lovestory zwischen Grauer Wurm und Missandei.

      Wegen der Endszene mit den Anderen und dem Baby denke ich das die Szene aus dem 6 Band stammt GRMM hat ja schon bestätigt das die Autoren schon paar infos haben was in den 6 und 7 Band passieren wird.
      Tyrion King of Throones!!!
      Go Jon Go!!!
      GRRMs Reaktion zur letzten Szene in 4x04 und der Frage nach einem Spoiler, zu finden in seinem Blog `Not a blog´ :

      Q:

      "Speaking
      of TV show and book readers, you got any comments on The Night's King
      incident or THAT scene in last episode. I don't know if you have any
      power over producers but please, do not let THEM spoil the books, while
      everyone is so focused on us readers spoiling TV viewers."


      A:
      "How do you define "spoiler?"
      If something happens on the show before it happens in the book, I suppose one could call that a spoiler.
      If something happens on the show, but happens very differently in the books, is that still a spoiler?
      If something happens on the show, but never happens in books, what precisely was spoiled?
      And how many children did Scarlett O'Hara have, anyway?"

      Was lest Ihr daraus?
      Zumindestens soll die Botschaft ja wohl sein, dass die White Walker irgendwas ganz anders machen, als in der Serie dargestellt. Oder? Die Formulierung heißt ja "happens" , also es geschieht etwas ganz anders, als von ihm in den Büchern geplant.
      Oder eben gar nicht, wie der dritte Satz in den Raum stellt. Denn (vierter Satz) Margaret Mitchell hat sich in "Gone with the wind" ja wohl auch niemals darüber ausgelassen, wieviele Kinder Scarlett O'Hara hat...

      Martins Antwort auf jeden Fall ist genau in dem Stil, in dem er auch seine Bücher schreibt: Immer voller Rätsel.
      The internet is dark and full of spoilers.

      wolf pack schrieb:

      If something happens on the show before it happens in the book, I suppose one could call that a spoiler.
      If something happens on the show, but happens very differently in the books, is that still a spoiler?
      If something happens on the show, but never happens in books, what precisely was spoiled?
      Für mich auch ein deutlicher Hinweis darauf, das die Geschichte in den Büchern anders verlaufen wird, als in der Fernsehserie.
      Danke für die Information. :thumbup:
      "Kings are a rare sight in the north." Robert snorted "More likely they were hiding under the snow. Snow, Ned!"

      wolf pack schrieb:

      Was lest Ihr daraus?
      Zumindestens soll die Botschaft ja wohl sein, dass die White Walker irgendwas ganz anders machen, als in der Serie dargestellt. Oder? Die Formulierung heißt ja "happens" , also es geschieht etwas ganz anders, als von ihm in den Büchern geplant.

      :) Na das erleichtert mich jetzt schon ziemlich...auch wenn ich die starke Abweichung der Serie vom Buch recht bescheuert finde,ist das dennoch besser als wichtige ,uns unbekannte Ereignisse aus der Serie zu erfahren.Dann war mein erster Gedanke hoffentlich doch der Richtige :

      onyx234 schrieb:

      Zunächst dachte ich auch,dass die Serie sich nun endgültig vom Buch löst und nur noch angelehnt an das Buch weiter läuft.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      wolf pack schrieb:

      A:
      "How do you define "spoiler?"
      If something happens on the show before it happens in the book, I suppose one could call that a spoiler.
      If something happens on the show, but happens very differently in the books, is that still a spoiler?
      If something happens on the show, but never happens in books, what precisely was spoiled?
      And how many children did Scarlett O'Hara have, anyway?
      *Stein vom Herzen fall* :D

      Versteh den Grund allerdings nicht warum die Serie plötzlich einen völlig anderen Weg gehen will als die Bücher. ?(
      Ich könnte mir vorstellen, dass das in den Büchern einfach eine Art "uncharted terrain" bleibt, eben der Vorstellungskraft des Lesers überlassen. Bei Ereignissen, wo in den Büchern kein POV zugegen ist, hat HBO einen gewissen Handlungsspielraum - und den nutzen sie gern mal zur Effekthascherei.
      Außerdem erkennt man in dieser Folge sehr gut den unterschiedlichen Stil: Während bei GRRM viele Dinge (z.B. auch die Hintergründe zum Mord an Joffrey) so vage bleiben, dass man sie zwar erahnen kann, aber eben nicht zu 100% sicher sein kann, gibt es in der Serie fast immer die Bestätigung: das war genau soundso. Punkt.

      Allerdings kann ich mich noch gut an meine Gedanken beim Schauen der Episode erinnern:
      1. In Episode 3, als Jon den Vorschlag zur Expedition zu Craster macht: Ach, die werden den da schon nicht hinschicken.
      2. In Episode 4, als Jon tatsächlich aufbrechen will: zum Glück ist Bran nicht tatsächlich dort.
      3. Später, als Bran doch da aufkreuzt: dann wird dieser Erzählstrang wenigstens gebremst und es gibt keine Spoiler.
      4. Letzte Szene: WTF?
      ---QUOTES from George R.R. Martin
      • “In real life, the hardest aspect of the battle between good and evil is determining which is which.”
      • “I have an instinctual distrust of conventional happy endings.”

      Leyton Hohenturm schrieb:

      Versteh den Grund allerdings nicht warum die Serie plötzlich einen völlig anderen Weg gehen will als die Bücher.

      Bis auf den Handlungsstrang im Norden haben sich ja bisher nur Kleinigkeiten geändert (zumindest fällt mir gerade keine große Änderung ein). Und gerade im Norden hat sich die Handlung, vor allem rund um Bran, in den Büchern meiner Meinung nach ziemlich gezogen. Da kann ich also schon verstehen, dass man das in der Serie etwas spannender gestalten will.

      Außerdem kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die Handlung im Norden völlig anders werden wird. Hier werden wohl eher die Grauzonen, die GRRM in den Büchern gelassen hat, ausgenutzt.
      Also für mich heißt das, was Martin da sagt, präzise übersetzt:
      "Die White Walker wandeln Babys in solche um, aber sie tun das nach meiner Vorstellung ganz anders als in der Serie und eigentlich lasse ich mich in den Büchern auch gar nicht darüber aus, wie sie es genau machen."
      Nur auf den Punkt, den HBO versehentlich auf ihrer Website gespoilt haben, nämlich, dass es sich um den Night´s King handelt und alle Implikationen, die dann daraus folgen können (wenn man z.B. die Anzahl der Figuren, die man in der Szene sieht, nämlich 13, mit ins Spiel bringt), darauf geht er eleganterweise nicht ein.

      Und nur noch mal zur Erinnerung, dass das mit Crasters Söhnen nicht neu ist - hier die genaue Textstelle aus ASOS, letzter Satz des Kapitels Samwell II:
      "Gilly was crying. “Me and the babe. Please. I’ll be your wife, like I was Craster’s. Please, ser crow. He’s a boy, just like Nella said he’d be. If
      you don’t take him, they will.”
      “They?” said Sam, and the raven cocked its black head and echoed, “They. They. They.”
      “The boy’s brothers,” said the old woman on the left. “Craster’s sons. The white cold’s rising out there, crow. I can feel it in my bones.
      These poor old bones don’t lie. They’ll be here soon, the sons.”
      The internet is dark and full of spoilers.

      wolf pack schrieb:

      Und nur noch mal zur Erinnerung, dass das mit Crasters Söhnen nicht neu ist - hier die genaue Textstelle aus ASOS, letzter Satz des Kapitels Samwell II:
      "Gilly was crying. “Me and the babe. Please. I’ll be your wife, like I was Craster’s. Please, ser crow. He’s a boy, just like Nella said he’d be. If
      you don’t take him, they will.”
      “They?” said Sam, and the raven cocked its black head and echoed, “They. They. They.”
      “The boy’s brothers,” said the old woman on the left. “Craster’s sons. The white cold’s rising out there, crow. I can feel it in my bones.
      These poor old bones don’t lie. They’ll be here soon, the sons.”
      Die Stelle hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Interessant, da sie wohl eindeutig zeigt, dass das Umwandeln der Babys in der Serie nicht aus der Luft gegriffen ist und Crasters Frauen auch wissen was mit ihnen passiert.
      Ein weiteres Beispiel dafür, dass die Serie Dinge, die in den Büchern nur dem aufmerksamen Leser auffallen, explizit zeigt.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher