• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Episode 4x04 - Oathkeeper

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Also dann will ich mal eröffnen und erst einmal sagen dass ich mir gewünscht hätte das die Eroberung von Mereen doch etwas ausführlicher dargestellt wird als ein sneaking Grey Worm der Waffen verteilt und dann ein kleiner alleyway ambush und -CUT..Dany ist plötzlich in der Stadt und das ding ist gelaufen. musste das direkt mal loswerden weil ich mir doch wirklich serientechnisch viel mehr erhofft hatte.
      Joa, was soll man sagen.
      Offenbar wurde ich soeben von der Serie ziemlich heftig hinsichtlich TWOW gespoilert. Und ich bin völlig verwirrt. Während ich die erste Hälfte recht gelungen fand, werde ich mit dem Handlungsstrang der Nachtwache seit der zweiten Hälfte in Staffel 2 einfach nicht mehr warm. Erst das Weglassen der unglaublich berührenden Dialoge zwischen Jon und Halfhand und das Ersetzen durch dämliche Jon/Ygritte Szenen, dann der Rückzug in Staffel 3, welcher eher wie ein wetterbedingt missglückter Betriebsausflug wirkte, und Jon als Null-Bock-Spion bei den Wildlingen. Und jetzt diese ganze Geschichte um Craster's Keep, welche auf einem riesigen Logikloch beruht. Mance braucht gar nicht das Wissen der Meuterer. Die örtlichen Begebenheiten kennt er, die Anzahl der Wächter kann er mit Wargs und gesundem Menschenverstand herausfinden, außerdem ist es für ihn völlig egal, ob da jetzt 100, 500 oder 1000 Mann sind, er wird so oder so angreifen.

      Bei der zweiten "Dany befreit die Sklaven und wird bejubelt"-Szene überkam mich leichte Übelkeit. Außerdem wird einfach nicht genug erklärt, warum da jetzt Leute nach Meereen reinkönnen und sogar ganze Waffenladungen mitbringen können, die Sklaven sich aber selber befreien müssen. Pädagogisches Vorgehen von Daenerys oder was? Die Rache an den Masters wirkte für mich ziemlich willkürlich und ich hatte erstaunlich viel Miteid mit denen, die da am Kreuz hingen. ich weiß nicht, ob das von den Machern so geplant war, aber ich finde es passend.

      Bei Tommen fand ich die Katze irgendwie etwas fehl am Platze. Funktioniert in meinen Augen nicht, wenn man das Alter eines Charakters verdoppelt, ihm aber immer noch gleiche Eigenschaften und Verhaltensweise zuschreibt.
      Aiden Gillen (LF) betont meiner Meinung nach in den letzten Folgen extrem über. Da vermisse ich zwar nicht den Erklärbär, aber seine ironische Leichtigkeit.
      Margaery scheint wirklich nichts mit dem Mord an Joffrey zu tun zu haben.
      Brienne und Jaime fand ich stark.

      Diese Endszene...
      Keine Ahnung, ich muss drüber schlafen. Was zur Hölle habe ich da eigentlich gerade gesehen?
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Staffel 9 oder 10 versehentlich jetzt schon auf HBO ausgestrahlt?
      Ich bin gerade so unglaublich froh die Bücher zu lieben da die Serie sich soeben in meinen Augen grotesk selbst vernichtet hat.
      Flatline__________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Faenor“ ()

      Als jemand, der die Bücher nicht kennt, fande ich die aktuelle Folge wieder großartig, wie mir insgesamt, ausgenommen der "Semi-Vergewaltigung" in Folge 3, auch die ganze Staffel bisher wieder super gefällt. Auch für jemanden, der die Vorlage nicht kennt, war das Ganze für mich vollkommen ooc und anhand der Figur Jaime nicht nachvollziehbar. Ich bin auch froh darüber, dass es in den Büchern anders ist, obwohl ich die wahrscheinlich niemals lesen werde. ;)

      Den Daenerys-Handlungsstrang klammere ich bei meinem allgemeinen Lob mal aus. Der hat mir noch nie gefallen und das war auch in dieser Folge wieder der Fall. Ich finde die Figur Daenerys vollkommen langweilig und auch die Handlung um sie ist furchtbar eintönig und die Dramaturgie redundant. "Daenerys nimmt ne Stadt, Daenerys befreit Sklaven, Daenerys sitzt mit ihren Drachen doof in der Gegend rum, Daenerys nimmt ne Stadt, Daenerys befreit Sklaven, Daenerys füttert ihre Drachen, Daenerys nimmt ne Stadt, Daenerys befreit Sklaven, Daenerys redet über ihre Drachen..." *gähn*
      Ich bin immer ganz froh, wenn dieser Handlungstrang möglichst schnell abgefrühstückt wird.

      Ansonsten war das für mich eine extreme Teaser-Folge, was für euch, die ihr die Bücher kennt, natürlich nicht funktioniert.
      Ich frage mich jetzt bspw., ob Jaime Brienne losgeschickt hat, um Sansa an Cersei ausliefern zu können oder ob er sein Versprechen wirklich einhalten möchte. Beides ist ihm zuzutrauen und ich bin mir gar nicht sicher, ob die Figur an dieser Stelle sich selbst schon vollends darüber im Klaren ist, aus welcher Motivation heraus sie Brienne auf die Suche nach Sansa schickt.
      Was mich ganz besonders interessiert ist, wie sich Margaery entwickeln wird. Ich glaube übrigens nicht, dass Tommen sofort eingeschlafen ist, nachdem sie sein Gemach verlassen hat. ;)
      Das war für mich die beste Szene der Folge. Margaery kann ich derzeit überhaupt nicht einschätzen. Wie sehr ist ihre Güte gegenüber dem gemeinen Volk aufrichtig, was genau treibt sie an, so berechnend zu sein, um Macht zu erlangen? Wenn sie mit Ollena spricht, wirkt sie immer wie ein Schäflein, auf der anderen Seite weiß sie aber auch immer genau, auf welche Weise sie wen anzupacken hat. (bspw. die Armbrustszene mit Joffrey)
      Margaery ist eine meiner absoluten Lieblingsfiguren. :)
      Auch um Bran scheint es jetzt wieder interessanter zu werden. Ich bin gespannt, ob Jon Snow und er jetzt tatsächlich aufeinandertreffen werden, oder ob er und seine Gefährten vielleicht fliehen werden, bevor Jon dort eintrifft und das Treffen, was ja beinahe schon stattgefunden hat, so wieder vereitelt wird, oder was sonst noch so passieren könnte. Und was passiert überhaupt, wenn Bran und Jon aufeinandertreffen? Ihre jeweiligen "Aufgaben" verhindern derzeit ja eigentlich, dass sie zusammenbleiben können.
      Ganz zu schweigen von meiner Angst um Tyrion. Ich glaube nicht wirklich, dass er zur "Opferfigur" wird, aber ein bisschen Angst habe ich vor der bevorstehenden Verhandlung schon. :S

      Wie gesagt: Für mich als Nicht-Wissenden war das eine absolute Teaser-Folge, was ja in Richtung Mitte der Staffel auch absolut Sinn macht.

      Die Endszene interessiert mich nicht sonderlich, da mich die White Walker und was deren Hintergrund ist, auch nicht interessieren. Sie werden als ultimative Bedrohung dargestellt, aber dass Game of Thrones nicht irgendwann endet und die WW ganz Westeros in Schutt und Asche gelegt haben, ist mir schon klar. Für mich sind sie einfach ein "Deus ex Machina", um bestimmte Figuren in Bewegung zu halten und deren Motivation zu beeinflussen.
      Irgendwann werden sie besiegt werden und ich bin mir ziemlich sicher, dass GoT dann noch lange nicht zu Ende ist.

      Mich interessiert in erster Linie: Wer sitzt am Ende auf dem verdammten Stuhl! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gauloises Corporal“ ()

      da ja schon Sachen erwähnt wurden die ich auch unpassend finde (den Klein-Erklärbär-Finger z.Bsp) pick ich mir mal die Sachen raus die mich sonst noch stören:
      Spoiler anzeigen

      keine 7min gesehen und schon vermisse ich Jorah in den Abwasserkanäle etc...wird der jetzt doch nicht verstossen? Wie kommt jetz dann Tyrion... bääääh -.-


      Toll dass sie in Meereen/Essos zwar Hochvalyrisch (richtig?) sprechen aber trotzdem mit "unserem" Buchstabensystem schreiben.

      Was zum Geier macht die Bolton-Type (der mit Jamies Hand) an der Mauer?

      Pod kommt
      Spoiler anzeigen
      von vorn herein
      mit Brienne mit? Ok, geht so...
      Brienne dreht sich nach Jamie um. Was sind denn das für Blicke? Auch noch halbe Tränen? c'mon O_o

      Jon weiss dass Bran im Norden ist? wtf? was solln der Müll jetz?


      naja... das Ende war gut :lol:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Angron“ ()

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Diese Endszene...
      Keine Ahnung, ich muss drüber schlafen. Was zur Hölle habe ich da eigentlich gerade gesehen?
      Ich bin gerade auch etwas mitgenommen...

      Spoiler anzeigen
      Die Handlung droht besonders im Norden vollkommen verändert, reduziert und vereinfacht zu werden. Jons Wissen von Bran, Ghost und Bran auf Crasters Keep, die Ziege, Slynt betrachtet Jon bereits als Favoriten bei der kommenden Wahl zum Lord Commander der Nachtwache; ein Hohepriester? der White Walker...Mal sehen, ob Jon auch die "Messer im Rücken" früher spüren wird...Eines weiß ich ganz sicher, das ich neue Entdeckungen/Rückschlüsse viel viel lieber in wow lesen möchte.

      Bei Jamie und Brienne wurde die Zuneigung und der Respekt zueinander deutlich sichtbar. Einer der schönsten Geschichten überhaupt, wie der ehemals beste Schwertkämpfer der Königslande einer oft belächelten Frau die Absolution zum Ritter erteilt.

      Wie hieß es in den Büchern sinngemäß in einem Kapitel von Cersei; "Tommen ist zu jung zum Küssen, daher schenkt Maegy ihm Kätzchen". Durch den Kuss auf die Stirn wird diese Botschaft bewahrt. Als Zuschauer und Leser fühlt man sich auf den Arm genommen, da Serien-Tommen reif genug scheint, um Maegy zu betten.

      Insgesamt eine schwer verdauliche Episode. Ich bin noch immer dankbar für die Verfilmung im Serienformat, aber das die Produzenten jetzt über und durch die Litertaurvorlage rennen, ist eine Enttäuschung. Damit hätte ich nach den ersten drei Staffeln auch nicht gerechnet. Offenbar wollen sie, getrieben durch Zwänge bei der Umsetzung, die Serie in weit weniger Staffeln zum Ende treiben, als es dem "Lied von Eis und Feuer" gerecht werden würde. Martin wird nicht Anschluss halten können.
      "Kings are a rare sight in the north." Robert snorted "More likely they were hiding under the snow. Snow, Ned!"

      Gauloises Corporal schrieb:

      Angron schrieb:

      "Jon weiss dass Bran im Norden ist? wtf? was solln der Müll jetz?"

      Ich weiß nicht, wie es in den Büchern ist, aber in der Serie ist das logisch. Samwell erzählt es ihm einfach. ;)

      Spoiler anzeigen
      In den Büchern schwört Sam Kalthand und Bran, Jon nicht von ihnen zu erzählen. So, ich habe mich wieder etwas beruhigt.
      Für mich ist es einfach ein Stich ins Herz, weil ich beim Firstread noch recht jung war und mir die Geschichten an der Mauer mit
      ihren Mythen und Andeutungen wichtiger waren, als die weltlchen Kämpfe der Lords. Veränderungen verkrafte ich da nur langsam^^.
      Nun weiß ich aber auch, dass sich die Serie "Game of thrones" nennt und nicht "A Song of ice and fire"^^. Die Bran Kapitel sind bei vielen
      auch nicht so beliebt gewesen, weil wenig geschieht. Dann ändert man es halt, spart Charaktere und versucht Bedrohung/Spannung zu erzeugen ... :| ;)

      "Kings are a rare sight in the north." Robert snorted "More likely they were hiding under the snow. Snow, Ned!"
      Ist zwar nur eine Randnotiz, aber ganz spoilerfei ist sie nicht. Lies die Bücher am besten selber, denn es lohnt sich. :)
      Ansonsten jösel ich in dem Spoiler bissel über Vorlage und Verfilmung. Versäumst nichts, wenn nicht draufklickst. ;)
      "Kings are a rare sight in the north." Robert snorted "More likely they were hiding under the snow. Snow, Ned!"

      Gauloises Corporal schrieb:

      Auf den Spoiler kann ich jetzt leider nicht klicken, da ich wie gesagt die Bücher nicht kenne.
      Kannst Du mir spoilerfrei sagen, was Du meinst? :)
      Wie soll das denn gehen? Wolfbread will dir ja sagen, wie es in den Büchern war und wenn du die nicht lesen willst, kannst du da auch drauf klicken.


      Zur Folge hat Ser Arthur eigentlich schon alles gesagt. Die Entwicklungen im Norden finde ich sehr bedenklich. Zunächst muss ich sagen, dass es sinnvoll ist Brans Handlungsstrang fürs TV etwas aufzupeppen, aber nicht wenn die Änderungen eigentlich nur in Logiklöchern enden können.
      Spoiler anzeigen
      Bran und Jon dürfen sich eigentlich nicht treffen, außer D&D sind scharf auf eine schmalzige Abschiedsszene zwischen den Brüdern. Wie ein Krüppel, ein Schwachsinniger und zwei Jugendliche dort nämlich rechtzeitig entkommen sollen, weiß ich nicht.

      Wie ist Ghost eigentlich in dem Käfig gelandet? Ich weiß dass er letzte Staffel, warum auch immer, Mormonts Expedition bis Crasters Keep gefolgt ist, aber nach dem Aufstand haben die wohl nicht sofort eine Fallgrube eingerichtet, in die Ghost dann reinfallen konnte.
      Zur Endszene kann ich mich wieder nur Ser Arthur anschließen. Ich saß eben vorm Bildschirm und habe nur "Was zur Hölle?!" rausgebracht. Wurde ich da jetzt gespoilert, oder war das Serien-Fiktion?

      Danny tritt ihre Herrschaft in Meereen erstmal standesgemäß mit einer dummen Entscheidung an. Ja, die Wegweiser waren grausam, aber wenn man vorgibt besser zu sein, als die, die man verachtet, sollte man nicht auf die gleichen Methoden zurückgreifen. Zumindest hat man sich hier an die Vorlage gehalten und Danny kann man so auch einen leichten Graustich attestieren.. Die Szene mit Grey Worm und Missandei fand ich etwas merkwürdig. Auf der einen Seite scheint man die Unsullied etwas menschlicher gestalten zu wollen, im Buch waren sie ja auch nach der Befreiung die treudoofen Soldaten. Allerdings habe ich mich schon gedanklich auf eine der bizarresten Sex-Szenen der Serie eingestellt. Dank unzureichender Bestückung von Grey Worm wäre das sicher interessant geworden.
      Die Eroberung an sich war dann sehr merkwürdig. Eine Stadt im Belagerungszustand lässt sich so leicht öffnen. Ging etwas zu einfach. Den Sklaven dann ihre Freiheit durch Bewaffnung zu geben, war aus strategischer Sicht sehr clever. Daenerys verliert keinen einzigen Mann und die Sklaven laufen danach noch zu ihr über. Ich vermisse übrigens ihre Blutreiter seit Staffel 2.

      Kings Landing fand ich hingegen sehr gut. Bei Tommen kommen jetzt natürlich Probleme mit dem geänderten Alter, wenn der Charakter ansonsten nicht angepasst wird. Als Margaery in sein Gemach kam, habe ich mich darauf eingestellt, dass sie für Tommen ein anderes "Kätzchen" dabei hat, aber der hatte ja schon eins. Mir fällt es übrigens schwer, diesem Darsteller zu glauben, dass er von Joffrey so krass eingeschüchtert war. Das wird im weiteren Verlauf noch interessant.
      Alles andere um Tyrion, Jaime, Bronn, Cersei, Podrick und Brienne hat mir dann noch gefallen. Dass Pod sich Brienne schon so früh anschließt geht in Ordnung. Das Design von Oathkeeper gefällt mir richtig gut. Die Buchversion habe ich mir immer protziger vorgestellt, aber so sieht es echt edel aus. Jetzt wo der Name in der Serie endlich genannt wurde, wird es Zeit für eine Replik. valyriensteel wird auf Facebook auch schon vermehrt danach gefragt.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Mein Problem ist, dass ich mich bei den Büchern auch schon (bis auf wenige Ausnahmen) durch alle Jon & Bran Kapitel quälen musste und mir alles, was nördlich der Mauer passiert, relativ egal ist. Die Serie macht es nicht besser in dem sie die wenigen, zumindest für mich ;), interessanten Handlungsstränge wie die Geschichte vom NightsKing, das Tunier von Harrenhal, Coldhand munter weglässt und mich stattdessen mit noch mehr Szenen der Nachtwache und Crasters Bergfried nervt.

      Und ich hätte überhaupt nichts dagegen gehabt wenn sich Buch-Vargo inklusive Sprachfehler plötzlich mit an der Mauer getümmelt hätte. Aber dieser umbenannte Serien-Verschnitt ist so langweilig dass ich mir auch nach 2 Staffeln seinen Namen nicht merken kann :thumbdown:

      Aber zumindest das Ende kam unerwartet. Das Viech hat mich irgendwie an Star Wars erinnert. Sollte das ein ziemlich verkorkster Anderer sein? Der große Gegenspieler vom Rollmops? Benjen mit neuer Frisur? Oder hat die Serie nur mal wieder Mist gebaut, und das Teil kommt nie wieder vor?


      Schon viel besser waren da die Szenen in Kingslanding. Ich finde es jetzt überhaupt nicht furchtbar dass Tommen trotz seines fortgeschrittenen Alters ein kleiner Katzenliebhaber ist. Ser Pounce ist ja auch kein kleines Kätzchen mehr dass von Margaery zu Manipulationszwecken eingesetzt wird, sondern scheinbar schon länger am königlichen Hof.

      Und scheinbar werden wir die Fingerinseln nicht zu sehen bekommen ;( Gut, so drastisch ist das jetzt auch nicht da Petyr und Lysa genauso gut auf der Ehr heiraten können. Aber Baelish Häusschen und "Untertanen" wären mir schon lieber gewesen als Bran&Co die mal wieder in Gefangenschaft geraten.


      Und endlich gab es mal eine Daenerys Szene die nicht beschönigt wurde :thumbup:

      Gauloises Corporal schrieb:

      Die Endszene interessiert mich nicht sonderlich, da mich die White Walker und was deren Hintergrund ist, auch nicht interessieren. Sie werden als ultimative Bedrohung dargestellt, aber dass Game of Thrones nicht irgendwann endet und die WW ganz Westeros in Schutt und Asche gelegt haben, ist mir schon klar. Für mich sind sie einfach ein "Deus ex Machina", um bestimmte Figuren in Bewegung zu halten und deren Motivation zu beeinflussen.
      Irgendwann werden sie besiegt werden und ich bin mir ziemlich sicher, dass GoT dann noch lange nicht zu Ende ist.

      Mich interessiert in erster Linie: Wer sitzt am Ende auf dem verdammten Stuhl! :D

      Das ist eine interessante Einschätzung der Lage, die vielleicht auch damit zu tun hat, dass die Serie A Game of Thrones und eben nicht A Song of Ice and Fire heißt. Die Buchleser wissen selber noch nicht, wie das Ganze ausgeht, aber ich glaube, dass es am Ende völlig egal ist, wer auf dem Eisernen Thron sitzt, sofern es den dann überhaupt noch gibt. ;)

      Und willkommen im Forum. ;)

      Angron schrieb:

      Was zum Geier macht die Bolton-Type (der mit Jamies Hand) an der Mauer?

      Der soll doch versuchen, Informationen zu Bran und Rickon zu sammeln. Und jetzt geht er auf die andere Seite der Mauer, weil er gehört hat, wie Jon und Sam über Craster's Keep gesprochen haben. Finde ich irgendwie schon arg inszeniert.

      Achja, du hast da übrigens einen Spoiler in deinem Post. ;)

      Brigthroar schrieb:

      Die Szene mit Grey Worm und Missandei fand ich etwas merkwürdig. Auf der einen Seite scheint man die Unsullied etwas menschlicher gestalten zu wollen, im Buch waren sie ja auch nach der Befreiung die treudoofen Soldaten. Allerdings habe ich mich schon gedanklich auf eine der bizarresten Sex-Szenen der Serie eingestellt. Dank unzureichender Bestückung von Grey Worm wäre das sicher interessant geworden.

      Ich finde es gut, dass man die Unsullied "vermenschlichen" will, aber warum dann nur den einen? Und warum schon gleich wieder eine potenzielle Liebesgeschichte einbauen? Den Rest sieht man immer nur stocksteif stehen und sich wie eine Maschine bewegen. Warum sieht man die nicht mal im Lager essen oder einer Beschäftigung nachgehen? Es gibt in ADWD diese wunderbare Szene, als
      Spoiler anzeigen
      ein Unsullied getötet wird, der im Bordell war. Nicht weil er Sex wollte, sondern einfach menschliche Nähe.

      Ich hoffe, dass sie das einbauen.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Und noch ein ausführlicheres Review:

      Serienintern eigentlich eine gute Folge...wenige Filler, viel Spannung und gute Dialoge (Favorit: Tommen/Maergery, die beiden harmonieren super). Auch Mereen war gut umgesetzt, während ich diesen Plot in den Büchern immer etwas anstrengend fand, kommt hier die Pracht der Stadt sehr gut rüber. Dass Daenerys erste wirkliche Amtshandlung gleich mal ein Fehler ist, wird gut dargestellt.

      Das die Meuterei nochmal eine Rolle spielt...nunja. Die Begründung ist idiotisch (Mance war doch selber eine Krähe), aber es bringt Spannung in den Jon-Plot, der ja sonst in dieser Staffel eher ereignisarm wäre. Interessant finde ich auch, wie sich Locke ins Gesamtgeschehen einfügt. Als ich erfuhr, dass er in der Season zur Mauer zieht, hätte ich gedacht, dass er sich auf die Seite von Thorne und Slynt schlägt. Tatsächlich ist er wohl eher eine Art Schläfer. Ich hoffe jedoch, dass er nicht die Rolle von

      Spoiler anzeigen
      Bowen Marsh


      übernimmt.


      Als Buchumsetzung war die Folge mMn allerdings eine Katastrophe...ich finde es nicht cool, Buchleser derart über die Wesenheit der Anderen zu spoilern (und ja, ich gehe davon aus, dass es ein Spoiler war) und einfach so nebenbei zu enthüllen, dass der Anführer der Anderen,

      Spoiler anzeigen
      der Night King


      ist.

      Mein Credo war immer, die Serie zu gucken und mich manchmal sogar über erfrischende Änderungen zu freuen. Ich möchte aber nicht über zukünftige Bücher gespoilert werden. Genauso finde ich es ärgerlich, dass Jon nun weiß, dass Bran und Rickon noch leben. Wieso musste das sein?

      Ärgerlich auch, dass die Vergewaltigung der letzten Woche nicht mehr thematisiert wird, sondern in Kings Landing "business as usual" herrscht...immerhin war Jaime in dieser Folge wieder der Alte, anstatt Katzenbabies zu foltern oder Witwen zu vergewaltigen. Die Szenen mit Brienne fand ich stark.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Faulpelz schrieb:

      Ärgerlich auch, dass die Vergewaltigung der letzten Woche nicht mehr thematisiert wird, sondern in Kings Landing "business as usual" herrscht...
      Naja die Szene war ja vom Regisseur nicht als Vergewaltigung geplant und sollte nicht so rüberkommen. Deswegen wird das nun natürlich auch nicht aufgegriffen.

      Zur Folge an sich:
      Den Jaime Part fand ich gut, ob die Szene mit Bronn, Tyrion, Cersei oder Brienne, sie haben mir allesamt sehr gut gefallen.
      Die Mörder Joffreys wurden etwas sehr plump preisgegeben. Meiner Meinung nach, hätte man das auch bei kleinen Andeutungen belassen können und man muss die Personen nicht hinausposaunen lassen, dass sie es getan haben. Fand ich von Olenna auch out of character, dass sie in genau dem Garten in dem sie schonmal belauscht wurde den Mord zugibt. Littlefinger war in der Serie ja schon immer sehr offen mit seinen Geheimnissen.
      Hinter der Mauer finde ich schwierig, gab es keine andere Idee um den Bran-Part spannender zu gestalten? Ich muss aber auch zugeben, dass ich hier extrem gespannt bin wie das weitergehen wird.
      Meereen fand ich eigentlich ganz gut, man hat sich eben die Schlacht gespart, ist ja auch nichts neues. Das Dany einen kleinen graustrich bekommt fand ich erfrischend.
      Den Spoiler zu den Anderen fand ich persönlich gut. Ich habe keine Probleme mit Spoilern und vermutet hatte ich das mit den Kindern schon während dem Lesen. Ich denke die Serienmacher versuchen so die Anderen präsent zu halten.

      Der Teaser zu Folge 5: youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=-XSQVDNdarg
      Hier müssen wohl die ganzen Sandor Arya Fans stark sein.
      Spoiler anzeigen
      In dem Trailer sieht man wie Arya Sondor ihr Schwert in den Bauch stößt. Anscheinend ist in der Serie Arya an Sandors schwerer Verletzung Schuld?
      Spoiler anzeigen
      Ok, also Bran wird gefasst, damit ein ehrgeiziger deseteur ein Druckmittel hat. Wird das im Buch später auch noch kommen? Wenn ja, wie wird man mit dem Sam/Goldie/getauschtes Kind, Mance, der Kampf um die Mauer etc. noch reinbringen??
      Und die Anderen haben eine Eiswürfel-Kultstätte die so nahe an Crasters Hütte ist, dass ein neugeborenes Baby den Weg dorthin überlebt. Entdeckt wurde sie bisher aber in 1000 Jahren nicht. Dann kommen andere Andere und wandeln das Baby zu einem weiteren Anderen oder Zombie-Baby (müssten allerdings ziemlich ineffektive Kämpfer sein) um. Die Anderen treten jetzt nicht nur als mythische Schauermärchenfiguren, als kaum greifbares "Böse" auf sondern wirken wie ein absonderlicher (natürlich trotzdem böser) Magierorden, der einfach ein weiteres Haus mit einem etwas anderen Stil im Game of Thrones präsentiert oder sowas. Gefällt mir nicht. Ich hab nichts gegen Abweichungen, solange halbwegs der Rahmen eingehalten wird als Endprodukt, aber solche Neuerungen oder Vorwegnahmen sind mir zu krass.


      Wenn man dasBuch nicht kennt, ist das sicher weniger störend.
      Das
      Gewissen, das schlechte Gewissen“, flüsterte sie ihm ins
      Ohr. „Schlaft mit dem Rücken zum Feuer und nehmt Euch in Acht vor
      dunklen Ecken, denn es wird Euch finden - so wie ich.“
      :whistling:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher