Episode 4x05 - First of His Name

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hammerheart schrieb:

      Bran hat doch auch keinen blassen Schimmer, wo Rickon sein könnte? Was dann? Bran einfach in dem Gebüsch abmurksen?
      Was ist nun eigentlich mit Summer? Steckt er immernoch in der Falle beim Käfig?

      Na das kann aber doch Locke nicht wissen. Bran hätte er sicherlich getötet und das den Meuterern in die Schuhe geschoben. Trotzdem ein gewagter Plan, va. weil er ja die anderen im Raum am Leben gelassen hat. Die hätten ihn sofort identifiziert, d.h. er hätte desertieren müssen. Nördlich der Mauer ohne Kenntnisse der Umgebung eigentlich ein Todesurteil.

      Summer wurde sicherlich von Bran und Co. befreit, so wie sie auch Ghost freigelassen haben,
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Bran schickt Hodor los um Summer zu befreien,ich gehe davon aus,dass er beide Wölfe befreit hat.

      Ich weiß nicht ob Bran für die Boltons nicht zu wertvoll gewesen wäre um einfach nur vor Ort Informationen aus ihm heraus zu quetschen,aber eine Flucht mit ihm wäre wohl tatsächlich kaum möglich gewesen...und bei Jaime hat Locke ja schon mal ziemlich eigenmächtig gehandelt.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Die Folge hat mir wieder wesentlich besser gefallen, als die vorherige. Grade weil die Änderungen im Norden aktuell nicht gravierender werden, als befürchtet. Natürlich habe ich auch etwas Kritik, aber das sind eher Kleinigkeiten und wirken nur gravierender, weil ich halt am liebsten auf diese Punkte eingehe.

      Jons Strafexpedition dauert nur eine Folge und wir sind wieder in der Situation, in der wir bereits vor einer Folge waren. Weitestgehend fand ich das so in Ordnung, wobei man sicherlich auch eine Folge auf den Norden hätte verzichten können. Ein bisschen Kritik habe ich an der Darstellung der Deserteure. Man hat von Staffel 1 an Rast als den Antagonisten innerhalb der Nachtwache aufgebaut, von dem man die Revolte erwartet, aber er wird in dieser Staffel durch einen Messerkämpfer aus dem Flohloch ersetzt und in eine Nebenrolle gedrängt. Dazu passt dann sein unspektakulärer Abgang am Ende. Der Messerkämpfer war mir für meinen Geschmack auch etwas zu deutlich überlegen. Ein ausgeglichener, knapper Kampf wäre ja in Ordnung, aber so hat Jon mit Longclaw kein gutes Bild abgegeben. Lockes Tod fand ich ziemlich schade, weil ich den Charakter irgendwie interessant fand. Dass Jon über Ghosts Rückkehr überrascht war, fand ich auch etwas merkwürdig, da die beiden ja eine enge Verbindung zueinander haben und ihr Wiedersehen war auch eher der Marke:"Oh stimmt, ich habe ja einen Schattenwolf."
      Dafür kann ich der Szene im Bezug auf Brans Reise etwas positives abgewinnen. Man hat ihn nochmal getestet und gezeigt wie endgültig und bedeutend seine Entscheidung ist.

      Daenerys Handlungsrahmen war wieder sehr kurz, aber das ist zu verschmerzen. Als sie mit Jorah alleine zurückgeblieben ist, dachte ich er würde gefühlsmäßig etwas aus sich herausgehen. Hier müssen ja bald auch Weichen für die zukünftige Handlung gestellt werden. Barristan könnte übrigens mal wieder eine Rüstung vertragen, immerhin ist er Daenerys Lord Commander.

      Kings Landing ist schön mit der Zeremonie zu Tommens Amtsantritt gestartet, aber danach gab es einige verwirrende Momente. Cersei schlägt Margaery eine Ehe mit Tommen vor, das passt nicht. Tywin Lannister hat sich in Roberts Verschwendungssucht hineinziehen lassen. Nie im Leben hätte er mehr Gold verliehen als notwendig. Wenn jetzt also selbst die Lannisters in der Finanzkrise stecken, kann man auch sagen, dass Westeros Ökonomie endgültig hinüber ist.

      Brienne und Podrick fand ich ganz nett. Im Buch denkt Brienne auch mal, dass seine Ausbildung extrem zu wünschen übrig gelassen hat und Tyrion wohl sein erster Herr war, dem etwas an der Ausbildung des Jungen lag. Wobei ich auch sagen muss, dass mir Buch-Pod immer mehr eingeschüchtert als tollpatschig vorkam.

      Arya und Sandor finde ich als Gespann immer noch recht gelungen, nur war mir nicht ganz klar was sie da vorhatte. Üben ist ja vollkommen OK, aber einfach mal auf Sandor einstechen war absolut hirnrissig. Entweder es gelingt und sie ist wieder alleine unterwegs, oder es gelingt nicht und sie kann froh sein, dass sie sich nur eine mit dem Panzerhandschuh fängt. Bei den beiden kann ich mir aber nicht vorstellen wie sich die Story aktuell entwickelt und das macht sie sogar interessant.

      Sansa auf der Eyrie wird wohl vor allem deshalb interessant, weil Sophie Turner bald mal ein bisschen was anderes spielen muss, als ein Opfer der Lannisters. Die mangelnde Tarnung finde ich jedoch grob fahrlässig. Die Erwähnung der Tore und die Außenaufnahmen haben mir gefallen. Nur sieht es halt etwas merkwürdig aus, wenn der Lord von Harrenhal völlig alleine durch die Landschaft spaziert. Er kam zwar nicht durch die Mondberge, aber trotzdem wirkt das in solchen unsicheren Zeiten sehr unvorsichtig. Lysa Arryn ist irre wie eh und je und lässt sofort durchblicken wie sie zu ihrer Nichte steht. Man darf wirklich gespannt sein wo das hinführt. Littlefinger war übrigens sichtlich begeistert in Anbetracht der Eheschließung.
      Wie die Mondpforte architektonisch funktioniert, werde ich in diesem Leben nie begreifen. Wie man sehen konnte, als Bronn Ser Vardis getötet hat, scheint unter diesem Raum kein Berg zu sein.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      andiee schrieb:

      Vielleicht um martin mehr zeit zu geben?

      Glaube ich nicht. In jeder Staffel gibt es in paar Folgen, in denen vor allem der Grundstein für anschließende Höhepunkte gelegt wird. Zumal die paar Folgen GRRM sowieso nicht retten würden.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Mir hat die Folge sehr gut gefallen. Das kann auch daran liegen, dass mir die Folge von letzter Woche nochmal vor Augen geführt hat, dass man die Serie losgelöst von den Büchern betrachten muss.
      Demzufolge versuche ich die Serie nun wie ein Nichtleser zu schauen und kriege also auch keinen Anfall mehr bei jeder kleinen Abweichung zum Buch.
      Wichtig ist für mich nur, dass die Serie in sich selbst konsequent und schlüssig bleibt, was sie leider nicht immer tut.

      So hat Cersei Margaery schon einmal gewarnt sie im Schlaf zu erdrosseln falls sie von ihr noch einmal Schwester genannt wird. Maergery tut das de facto aber in dieser Folge wieder.

      Generell hat mich diese Folge aber glänzend unterhalten.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      The Dragonknight schrieb:

      Mir hat die Folge sehr gut gefallen. Das kann auch daran liegen, dass mir die Folge von letzter Woche nochmal vor Augen geführt hat, dass man die Serie losgelöst von den Büchern betrachten muss.
      Demzufolge versuche ich die Serie nun wie ein Nichtleser zu schauen und kriege also auch keinen Anfall mehr bei jeder kleinen Abweichung zum Buch.
      Wichtig ist für mich nur, dass die Serie in sich selbst konsequent und schlüssig bleibt, was sie leider nicht immer tut.

      So hat Cersei Margaery schon einmal gewarnt sie im Schlaf zu erdrosseln falls sie von ihr noch einmal Schwester genannt wird. Maergery tut das de facto aber in dieser Folge wieder.

      Generell hat mich diese Folge aber glänzend unterhalten.
      Cersei versucht die Verantwortlichen der bald stattfindenden Verhandlung einzulullen, wobei sie das bei Mace über Margaery macht. Jedenfalls interpretiere ich das so ;)

      acer1791 schrieb:

      Cersei versucht die Verantwortlichen der bald stattfindenden Verhandlung einzulullen, wobei sie das bei Mace über Margaery macht. Jedenfalls interpretiere ich das so ;)
      Das stimmt zwar, aber um Cersei geht es mir dabei auch gar nicht. Es ist eher Margaerys Aktion. Wenn mir jemand, der nachweislich zu allem fähig ist, sagt, dass er mich umbringt falls ich ihn nochmal als etwas Bestimmtes bezeichne, dann tu ich das bestimmt auch nicht. Auch nicht angedeutet oder als Provokation.
      Jedenfalls sind Todesdrohungen von einer Königin etwas was man bestimmt nicht einfach vergisst.

      Ist mir aber jetzt auch nicht so wichtig.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Das soll vielleicht einfach zeigen, dass Margaery ähnlich wie Cersei ein ziemlich starkes Selbstbewusstein hat und sich nicht unterkriegen lassen will.

      Und zur Mondpforte: In der Landschaftsaufnahme als Kleinfinger mit Sansa auf dem Weg nach Hohenehr ist, sieht man, dass Hohenehr zwischen dem Berg und einem anderen hohen Felsen gebaut ist. Die Mondpforte wäre dann also einfach dazwischen.

      /Edit: Zu sehen nach ca. 12 Minuten

      The Dragonknight schrieb:

      Wenn mir jemand, der nachweislich zu allem fähig ist, sagt, dass er mich umbringt falls ich ihn nochmal als etwas Bestimmtes bezeichne, dann tu ich das bestimmt auch nicht. Auch nicht angedeutet oder als Provokation.
      Jedenfalls sind Todesdrohungen von einer Königin etwas was man bestimmt nicht einfach vergisst.


      Sehe ich auch so.Auf jeden Fall habe ich auf diese "Dreistigkeit" hin zumindest ein bösartiges "Ich-werde-es-dir-schon-noch-zeigen-Cersei-Grinsen vermisst.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Naja bei der Season 1 Eyrie war halt das Moongate komplett unlogisch und alles sah etwas arg übertrieben fantasymäßig aus. Jetzt hat man sich halt für ein bodenständigeres Design entschieden, so wie auch schon Kings Landing seit Season 1 komplett verändert aussieht (zum Glück etwas näher an der Vorlage), dank Drehortwechsel


      Und zu Maergery: die weiß einfach, dass Cersei und die Lannisters momentan in der Klemme stecken und auf die Tyrells zu hundertprozent angewiesen sind. Deswegen stichelt sie gegen Cersei. Cersei ignoriert das mit der "Schwester" sicher nicht aus Liebenswürdigkeit, sondern weil von ihr erwartet wird, Maergery für Tommen zu gewinnen.

      Solange Tywin lebt, werden die Lannisters sich nie gegen die Tyrells wenden.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Faulpelz“ ()

      Wie so müssen Sansa und LF eigentlich durch das Bluttore , was doch den Eingang in das Tal von Aryn von Seiten der Mondberge ist, während sie doch an den Fingern Anlegen? Set Armut?
      (Zufälligen Pubertären Witz hier einfügen) ;)
      Mir hat die Folge auch sehr gut gefallen. Aber wie bereits ein paar Leute erwähnt haben, muss man die Serie losgelöst von den Büchern betrachten, um an der Serie seinen Gefallen finden zu können. Denn in den Büchern kann man in die Köpfe der Charaktere reinschauen und befasst sich 5000 Seiten damit. Von den Serienzuschauern investieren die wenigsten so viel Zeit in ASOIAF wie die Buchleser (de facto nur die Buchleser). Daher müssen die Dialoge und Handlungen einfacher verständlich sein und können nicht so subtil sein, kommen also plumper und offensichtlicher rüber. Aber das ist für die Serie auch gut so, denn man will ja nicht, dass nur die Leute die sich noch intensiv zusätzlich mit der Story beschäftigen überhaupt verstehen können was da vor sich geht.

      Mir hat die Arya-/Sandor-Szene gut gefallen, ich fand sie stimmig. Dass Arya mit Needle auf Sandor losgegangen ist war doch nach der Aufforderung Sandors klar. Sie ist halt eben auch ein impulsives Mädchen und lässt sich so etwas nicht zweimal sagen, wenn man sie nicht ernst nimmt. Und Sandors Gesichtsausdruck und die darauffolgende Schelle waren einfach unbezahlbar.

      Danys Teil hingegen hat mir nicht so wirklich gefallen und mich eher gelangweilt... aber das ging mir ab diesem Zeitpunkt auch in den Büchern schon so.

      Von dem was bei Crasters Keep geschah weiß ich noch nicht so recht was ich halten soll.

      Aber das auf der Eyrie fand ich dann doch krass. Im Buch wurde doch nie offen gesagt, dass Littlefinger Lysa eingespannt hat um Jon Arryn zu vergiften und dass der Brief an Catelyn aus böser Absicht geschrieben worden ist, oder?
      Das hat ja den ganzen Plot erst ins Rollen gebracht und jetzt ist das eindeutig Littlefinger anzurechnen.. irgendwo finde es sogar gut, dass dem Plot in der Serie ein paar Antworten vorweggenommen werden, denn wer weiß wie lange man bei GRRM noch darauf warten muss. Immerhin haben sie damit drei Jahre gewartet bis sie das aufgedeckt haben, hätten sie noch länger gewartet, hätten viele Zuschauer wahrscheinlich schon dieses Detail aus der ersten Staffel vergessen, oder haben es sogar jetzt schon gehabt. In der Serie werden die Charaktere eben nur nach ihren Taten bemessen und dass Littlefinger diese Gewieftheit angerechnet wird ist in dem Fall schon verdient. Ansonsten würde man seine Verschlagenheit womöglich stark unterschätzen. Aber umgehauen hat mich dieses pikante Detail trotzdem.
      Quentyn Martell hätte beinahe laut gelacht. Die Götter sind verrückt geworden.
      Unbehagen machte sich unter den Westerosi breit. Manche starrten in ihre Weinbecher, als hofften sie dort Weisheit zu finden.

      Thanateros schrieb:

      Daher müssen die Dialoge und Handlungen einfacher verständlich sein und können nicht so subtil sein, kommen also plumper und offensichtlicher rüber.

      Ich glaube, dass es aber durchaus Zwischstufen gibt, die zwischen "Nur für Angehörige einer Geheimorganisation erkennbar" und "BÄMMM! Vorschlaghammer!" liegen. Dass man die Serie dann als reiner Seriengucker noch aufmerksamer verfolgen müsste, ist natürlich klar. Man müsste vielleicht sogar damit rechnen, statt 6 Millionen Zuschauern pro Erstausstrahlung nur noch 5 Millionen zu haben. Kann natürlich verstehen, dass das nicht gewollt ist, behalte mir aber dann das Recht vor, das entsprechend zu kritisieren. ;)

      Thanateros schrieb:

      m Buch wurde doch nie offen gesagt, dass Littlefinger Lysa eingespannt hat um Jon Arryn zu vergiften und dass der Brief an Catelyn aus böser Absicht geschrieben worden ist, oder?

      Es wurde an späterer Stelle gesagt, mit Sansa als Zeugin. Allerdings war da Lysas Zustand... noch etwas abgedrehter als jetzt ohnehin schon, weswegen Sansa da nicht wirklich durchgeblickt hat. Für den Leser war es allerdings durchaus erkennbar.

      Aloterraner schrieb:

      Wie so müssen Sansa und LF eigentlich durch das Bluttore , was doch den Eingang in das Tal von Aryn von Seiten der Mondberge ist, während sie doch an den Fingern Anlegen? Set Armut?

      Offenbar ist die Lage des Tores in der Serie eine andere, da man nur durch dieses die Eyrie erreichen kann, während es im Buch nur den Zugang vom Westen her sichert.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ser Arthur Dayne“ ()

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Zitat von »Thanateros«
      Daher müssen die Dialoge und Handlungen einfacher verständlich sein und können nicht so subtil sein, kommen also plumper und offensichtlicher rüber.


      Ich glaube, dass es aber durchaus Zwischstufen gibt, die zwischen "Nur für Angehörige einer Geheimorganisation erkennbar" und "BÄMMM! Vorschlaghamer!" liegen. Dass man die Serie dann als reiner Seriengucker noch aufmerksamer verfolgen müsste, ist natürlich klar. Man müsste vielleicht sogar damit rechnen, statt 6 Millionen Zuschauern pro Erstausstrahlung nur noch 5 Millionen zu haben. Kann natürlich verstehen, dass das nicht gewollt ist, behalte mir aber dann das Recht vor, das entsprechend zu kritisieren. ;)

      Hehe ja klar, ich wollte damit nur sagen, dass ich damit leben kann wie die Serienmacher mit der Geschichte umgehen. Ich hätte nie gedacht, dass man die Bücher so gut auf die Leinwand bringen kann. Auch wenn es natürlich ganz anders ist als im Kopf, finde ich sie dennoch gut gelungen und stimmig.
      Das heißt aber natürlich auch nicht, dass ich blind für Kritik an der Serie bin, oft ist sie auch meiner Meinung nach auf jeden Fall angebracht und gerechtfertigt :D

      Faulpelz schrieb:

      Doch, im Buch wird das von Lysa genauso enthüllt.

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Zitat von »Thanateros«
      m Buch wurde doch nie offen gesagt, dass Littlefinger Lysa eingespannt hat um Jon Arryn zu vergiften und dass der Brief an Catelyn aus böser Absicht geschrieben worden ist, oder?


      Es wurde an späterer Stelle gesagt, mit Sansa als Zeugin. Allerdings war da Lysas Zustand... noch etwas abgedrehter als jetzt ohnehin schon, weswegen Sansa da nicht wirklich durchgeblickt hat. Für den Leser war es allerdings durchaus erkennbar.

      Okay gut, danke das hatte ich so nicht mehr im Kopf, muss wohl auch mal wieder nen ReRead starten.
      Edit: Hab eben die ReRead-Sektion hier im Forum entdeckt und werde da mitmachen, geht ja diese Woche los. Problem solved! :thumbup:
      Quentyn Martell hätte beinahe laut gelacht. Die Götter sind verrückt geworden.
      Unbehagen machte sich unter den Westerosi breit. Manche starrten in ihre Weinbecher, als hofften sie dort Weisheit zu finden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Thanateros“ ()

      Soooo... Auch geguckt... Vorher Buchhirnteil von Serienhirnteil so gut es geht abgeschottet... (Ging nicht immer... :whistling: )
      Das der arme Podrick jetzt den Deppen und Komiker wider Willen spielen muss, fand ich doof. Der arme Poddy hat das nicht verdient! :evil: Eigentlich ist er ja eher nur arg schüchtern und wenn er sich mal ein bisschen töffelig anstellt,
      Spoiler anzeigen
      dann liegt das auch daran, dass er erst 10 ist!!!!


      Dafür sind Sandor und Arya nicht mehr das Comedy - Duo... war deutlich glaubwürdiger heute.

      Dany... äh ja... kam die vor? Schon wieder verdrängt. Sprich: war eher nichtsagend... (an einer Stelle, als sie sich so zu ihrem Balkon umdrehte hatte ich aber auf einmal die Vision von spitzen Ohren und hielt sie kurz für Legolas kleine Schwester... :rolleyes:

      Das Cercei auf einmal so in der Lage ist mit anderen Leuten vernünftig und einfühlsam zu reden... Miss Paranoia herself??? Never ever!!! :nono:
      Oberyn mal ohne Orgienszene, dafür trägt er schon die ganze Staffel den gleichen Fetzen... haben die keine Schneider in Dorne??? Oder sind die Martells auch pleite wie die Lannisters??? 8|
      Szene bei Craster fand ich losgelöst vom Buch spannend und gut gemacht, bin froh, dass Bran und Jon nicht zusammen getroffen sind und fand das Wargen in Hodor kam sehr gut rüber. Gute Arbeit von Kristian Nairn.
      Das Locke schon wieder hin ist (obwohl ich mit dem Charakter erst wenig anfangen konnte), halte ich für vergeudetes Potenzial. Wenn man sich schon vom Buch verabschiedet und sich den Typen ausdenkt, dann hätte man das durchaus noch ein bisschen weiter spinnen können, finde ich.

      Ach ja, der Sansa - Strang geht mir irgendwie zu schnell und zu glatt. Und die Kapuzentarnung ist natürlich echt grenzwertig... aber wahrscheinlich ist die wahre Tarnung, dass sie den Zopf vorher noch von der rechten Schulter auf die linke Schulter gelegt hat! :vain:
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner