• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Episode 4x06 - The Laws of Gods and Men

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Spoiler anzeigen
      Spoiler Spoiler
      Tyrions wahrscheinlich folgende Tat wesentlich verwerflicher, weil Shae ihn offensichtlich geliebt hat...und umgekehrt. Buchshae hat sich schlicht nicht um sein Schicksal gekümmert und mit genau der gleichen Unbefangenheit hat er sie dann erdrosselt, weil er gemerkt hat, dass sie ihn die ganze Zeit verarscht hat. Das was sich hier andeutet, ist schon eine Spur dramatischer. Shae hat ihn nicht betrogen, sondern geliebt und handelt erst jetzt gegen ihn, nämlich bei der Verhandlung...eventuell weil sie von Tywin/Cersei massiv erpresst wurde.

      Wenn er sie nun umbringt, ist das wesentlich schlimmer als der Mord an Buchshae.


      Das sehe ich genau umgekehrt!
      Spoiler anzeigen
      Im Buch wissen wir noch gar nicht welche Motive Shae hatte,bzw. ob sie eventuell gezwungen wurde oder aus Angst handelt um ihre Haut zu retten,die Worte ihres Geständnisses wirken ,zumindest auf mich,wie ihr in den Mund gelegt.Tyrions anschließende Tat wirkte auf mich schon nicht wirklich begründet und ziemlich schäbig.
      In der Serie habe ich es so empfunden ,als würde Shae ihm aus Eifersucht und verletztem Stolz "eins reinwürgen " wollen.Die Dinge die sie erzählt gehen voll unter die Haut und verletzen ihn zutiefst,außerdem ist sie sozusagen die Hauptbelastungszeugin.Sie zerreißt ihm förmlich das Herz.Dass sie ihn geliebt hat und das deshalb tut,spielt nach meinem Erachten keine große Rolle,sie bringt ihn ja nicht nur in Schwierigkeiten,nein ,sie vernichtet ihn offenen Auges Hier "verstehe" ich seine anschließende Reaktion ein wenig mehr,wenn überhaupt.
      Wie war das noch mal im Buch,hat Shae da auch behauptet sie wisse von dem Gift...ich meine nicht ?( (aber ich hab das Buch gelesen ;)
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „onyx234“ ()

      Jo, war eine interessante Folge.

      Es war mal sehr angenehm mehr als 3 Min bei einen Handlungstrang zu bleiben, da kommt man mMn viel tiefer in den Handlungstrang rein. (Brauchte beim Lesen auch immer 2-3 Seiten bis ich wieder voll bei dem Handlung dabei war)

      Die Szene mit Asha war irgentwie komisch. Zuallererst: wenn das da Dreadfort war, wie sind die Eisenmänner da hingekommen? Das liegt nämlich auf der Ostseite von Westeros und die Eisenmänner werden wohl kaum mal ebend da rumgefahren sein. Immerhin sind die Eiseninseln im Westen von Westeros.

      Spoiler anzeigen

      Im Buch hat ja Asha auch ne Burg in Wolfswald (Namen vergessen, was mit Holz) besetzt, die liegt ja auch im Westen von Westeros

      Dann dieser halbnackte Ramsey gegen schwer gepanzerte Eisenmänner, ja ne is klar. Gegen Einen, vielleicht, aber gegen mehrere....



      Dafür war die Badeszene ganz ok, was Theon nun machen soll dürfte allen Buchlesern und aufmerksamen Serienguckern auch klar sein. Zumindest hat Rosse das vor 2 Folgen schon erwähnt.


      Dany hat einen auf die moralische Mütze bekommen, war super. Ansonsten bisschen zäh. Fand den leeren Saal irgenwie komisch, im Buch waren die Bittsteller doch alle auch im Raum(wohl ein größerer Raum). Andererseits macht dieser Saal gut die Art wie Dany herrscht deutlich: von oben, moralisch wie auch gedanklich.


      Die ganze Verhandlungsszene in KL fand ich super. Jaime wird zwischen den Fronten aufgerieben. Jedes mal wenn Tyrion (Peter Dinklage)in einer Nahaufnahme zu sehen war, habe ich nur gedacht: der ist doch viel zu gutaussehend. Ein richtig entstellter, mit riesiger Narbe gezeichneter Zwerg würde die "Verhandung" und Reaktionen des Mobs viel besser wiedergeben. ich meine einfach diese klischeehafte "verbrennt ihn" Mittelalter - Mentalität gegenüber "unnatürlichen", sprich nicht genormten Menschen. Im Buch können ihn die meisten nicht mal in Gesicht sehen...
      Warum ist Tommen eigentlich abgehauen als er die Richter ernannt hat? Hätte er nicht wenigsten anwesend sein können (oder habe ich ihn nur übersehen)?


      Shaes Aussage ist wohl verständlich (in der Serie). Denke das da eine erweitere Erklärung noch kommen wird.


      Spoiler anzeigen

      Im Buch war mir Ihr Tod fast egal, aber unnötig. Die hat sich komisch verhalten, aber aus nachvollziehbaren Gründen (gezwungen, will überleben).
      Denke aber , dass das in der Serie eine ordentliche, emotionale Szene wird. Immerhin ist sie hier die Hauptzeugin, ohne sie ja alles andere nur Indizien sind. Durch sie ist seine Chance verurteilt zu werden erheblich gestiegen und sie haben sich scheinbar ja wirklich geliebt.
      In der Serie wäre sie auch nie in Gefahr gewesen, da Tyrion sie ja wegschicken wollte. Denke da kann man ihren Tod eher nachvollziehen, bzw. Tyrion eher verzeihen.
      Der wird hinterher immer noch eine halbwegs weiße Weste haben. Die stellen den echt viel zu gut hin. wo sind die Graustufen zwischen gut und böse, wie im Buch?
      Tiefsinnigen Spruch hier einfügen.
      Ashas Befreiungsmission fand ich, losgelöst von der Vorlage, schon nicht schlecht. Wie sie ihren Bruder befreien will und erfahren muss, was aus diesem geworden ist, war schon ein trauriger Moment. Mit Ramsays Auftauchen kamen dann allerdings ein paar Kritikpunkte hinzu. Zum einen wirkte die Flucht durch den Cut etwas abgehackt. Trotzdem passt so eine Aktion durchaus zu Ramsay. Statt die Eindringlinge einfach einzusacken, macht er ein Spiel daraus, welches die Opfer mal für sich entscheiden können. Ein anderer Kritikpunkt bezieht sich auf die kämpferische Darstellung von Ramsay. Im Buch wird ja gesagt, dass er zwar grausam ist, aber keine Ausbildung an den Waffen bekommen hat. Nach Beserker-Stannis bringt uns die Serie hier also Khal Ramsay.
      Die Szene, in der er Reek auf seine Rolle als Theon vorbereitet, war dann unheimlich intensiv. Alfie Allen macht das wirklich hervorragend und wir sehen wie geistig zerstört Theon mittlerweile ist. Schauspielerisch ist der Strang um die beiden echt stark, da braucht es eigentlich keine Schlachten mit den Iron Men.

      Stannis und die Iron Bank war halt irgendwie da. Der erste Blick auf Bravoos war wirklich sehenswert und die Institution, die es nicht einmal Tywin Lannister wagt sie zu verärgern, stellt sich vor.

      Gleiches gilt für den Danny-Strang. Drogon war mal wieder extrem sehenswert. Dann bekommt Daenerys endlich mal moralisch ihr Fett weg. So wahr Hizdars Vorwürfe aber auch sein mögen, ich nehme ihm nicht ab, dass sein Vater ein Gutmensch war. Allerdings wäre die Wahrheit ihm in diesem Fall nicht sehr zuträglich gewesen. Eine Bitte die ich aber wiederholen muss, ist es Barristan endlich aus diesem Lederlappen zu holen und ihm eine Rüstung zu geben. Es ist echt kein feiner Stil seinem Lord Commander nur einen Satz Kleidung zuzugestehen.
      Spoiler anzeigen
      Der Schäfer hatte auch sicher nicht seinen letzten Auftritt.



      Daenerys bestimmt dann auch das Thema im Kleinen Rat. Oberyn hat sehr interessiert geschaut, als es um die Frage ging, ob Jorah Mormont noch in Varys Diensten steht. An der Etikette können einige Ratsmitglieder aber mal arbeiten. Mace Tyrell nehme ich übrigens überhaupt nicht ab, dass er aus einem der mächtigsten Häuser Westeros kommen soll und einer der vier Wächter ist. Wie soll so einer denn seine Vasallen hinter sich halten können?
      Tyrions Verhandlung war dann aber das Highlight der Folge und mit Joffreys Hochzeit wohl aktuell eines der Highlights in der bisherigen Staffel. Ich war so gefesselt, dass ich glatt vergessen habe, dass Shae noch vernommen werden muss. Es gab zwar insgesamt weniger Zeugen, aber das ist an sich kein Problem. Was ich etwas merkwürdig fand, war das Auffinden von Sansas Halskette. Wer ist denn da in die Bucht getaucht und hat sie rausgefischt? Wirft mal wieder kein gutes Licht auf Erklärbaelish.
      Jaimes Angebot an Tywin gab es zwar nicht in der Buchvorlage, aber ich fand es sehr überzeugend. Jaime liebt seinen Bruder über alles und da wäre es unlogisch wenn er nichts tut, um Tyrions überleben zu sichern. Dass Tyrion dann am Ende mental zusammenbricht und sein Götterurteil fordert, war wunderbar von Peter Dinklage gespielt.

      Am Ende haben wir hier eine tolle Folge, die vom Strang in Kings Landing dominiert wird und die anderen Handlungsorte sich angenehm zurückgehalten haben. Mir hat es gefallen.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      @Brightroar

      Die Kette musste niemand vom Grund der Bucht holen, da LF sie auf den toten Dontos geworfen hat, der in dem Boot lag.
      Sie ist also nie wirklich unter gegangen.
      Vergiss niemals was Du bist, die Welt wird dies sicherlich nicht.
      Mache daraus Deine Stärke, dann kann es nicht zu Deiner Schwäche werden.
      Hülle Dich darin ein wie in eine Rüstung, dann kann es Dich nicht verletzen.
      -Tyrion Lannister
      Fand es gut das nochmal erwähnt wurde, dass Jorah Dany ausspioniert hat und in Varys Dienst stand.
      Spoiler anzeigen
      Vielleicht wird da ja die Verbannung Jorahs Vorbereitet und dem Zuschauer so wieder ins Gedächtnis gerufen, dass er Dany hintergangen hat.

      Braavos fand ich super, der Titan ist eindrucksvoll!
      Gut die Szene mit Asha, Theon und Ramsay, zeigt nochmal das Theon jetzt Reek ist, hätte es für mich nicht gebraucht.
      Dany bekommt ein paar Konsequenzen ihres Handelns mit, das fand ich auch gut.
      Kingslanding war natürlich Spitze, auch wenn ich das wie Mace behandelt wird nicht verstehe. Schickt ihn Tywin da wirklich Papier holen?
      Allgemein wie schon erwähnt sehr gute Leistung der Schauspieler in der Folge, allen voran Allen und Dinklage natürlich.

      ThalysII schrieb:

      @Brightroar

      Die Kette musste niemand vom Grund der Bucht holen, da LF sie auf den toten Dontos geworfen hat, der in dem Boot lag.
      Sie ist also nie wirklich unter gegangen.
      Stimmt, ich habe es mir grade nochmal angeschaut. Littlefinger lässt ihn nur erschießen, schmeißt die Kette runter und fährt davon. Ich dachte er wäre klug genug, um das Boot zu versenken, oder zumindest nicht die Kette da hinzuwerfen. Dass Dontos ein paar Bolzen im Körper steckten, ist dann in Kings Landing allen entgangen.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      "I am guilty... of being a dwarf!"

      Ohjaaaaa awesome gemacht und zwar durchweg diese Verhandlung. der Deal zwischen Jaime und Tywin war genial gemacht, vorallem Jaimes Geischt als er merkte, das er umsonst grad angeboten hatte seine Interessen für Tyrion zu opfern. Ansonsten riesiges Kino von Peter Dinklage, diese Mimik und Stimmlage kombiniert ist einmalig.

      Gleich nochmal die Verhandlung anschauen... war im übrigen überrascht das Shae doch noch einen Auftritt hat, hätte fast damit gerechnet, das man sie rausschneidet.
      “The storms come and go, the waves crash overhead, the big fish eat the little fish, and I keep on paddling. "
      Varys

      Brigthroar schrieb:

      ThalysII schrieb:

      @Brightroar

      Die Kette musste niemand vom Grund der Bucht holen, da LF sie auf den toten Dontos geworfen hat, der in dem Boot lag.
      Sie ist also nie wirklich unter gegangen.
      Stimmt, ich habe es mir grade nochmal angeschaut. Littlefinger lässt ihn nur erschießen, schmeißt die Kette runter und fährt davon. Ich dachte er wäre klug genug, um das Boot zu versenken, oder zumindest nicht die Kette da hinzuwerfen. Dass Dontos ein paar Bolzen im Körper steckten, ist dann in Kings Landing allen entgangen.


      Grundsätzlich ist das nicht dumm, da damit der Verdacht noch deutlicher auf Sansa (und Tyrion) gelenkt wird. Das ist ja in LFs und auch Oleannas Interesse.
      Einen Mörder überführt man nunmal leichter mit einer Tatwaffe als ohne.
      So, zunächsteinmal: wieder einmal eine starke Episode. Das Verhör (und vor allem Peter Dinklages Schauspielleistung dabei) gehören für mich zu den stärksten Szenen der Serie (doch später merh dazu).

      Braavos und die Iron Bank: Ja was soll man dazu noch sagen. Überzeugender Auftritt der Bankiere. Stannis ist für mich noch ein wenig zu passiv. Das ging nach dem Motto: "Warum sollten wir Euch unterstützen?" "Tommen ist ein Bastard." "Ihr habt keine Männer." "Oh Mist, ihr habt Recht, ich bin besser still." Ansonsten aber eine gelungene Vorstellung. Dass man Salladhor Saan dann unbedingt beim baden mit zwei nackten Frauen zeigen muss ist wiederum Typisch für die Serie, hab ich mich dran gewöhnt und ich will mich über sowas nicht mehr aufregen.

      Zur Dreadfort und Asha/Yaras Angriff: Wie oben schon angesprochen: eigentlich ist es in diesem Strang fast nicht notwendig Gemetzel künstlich zu initiieren, da alles doch so sehr von Ramsay und Theon sowie den überzeugenden Schauspielern Alfie Allen und Iwan Rheon überragt wird. Alles in allem musste diese Szene nach dem Aufbruch von Asha/Yara zu Theons Rettung in Staffel 3 wohl sein.
      Die anschließende Bade-Szene war wieder richtig gut.

      Zu Mereen: Ich mag die CGI-Effekte beid en Drachen. Das war auch der einzige Lichtblich der Szene. Die Bittstellungen,... danach waren das meiner Meinung nach langweiligste an der Episode, mit Hizdar zu Loraq als kleinem Lichtblick, bin da tatsächlich auf mehr gespannt.

      Dann zur Ratssitzung: Schön, dass Dany und Jorahs Spionage nochmal aufgegriffen werden. Am ende lässt Tywin ja von Mace Tyrell Feder und Papier holen (lässige Aktion übrigens, doch relativ unverständlich, wenn man im Hinterkopf hat, wie sehr die Lannisters die Tyrells brauchen, allerdings bietet sich der Serien mace da auch einfach noch mehr für an als der Buch Mace, der ist einfach ein (A....)-Kriecher wie er im Buche steht) zusammen mit der Frage an Varys, ob er Agenten nach Mereen einschleusen kann. Ich hoffe ja, dass Dany jetzt auf diesem Weg von Jorahs Verrat erfährt.


      Das Verhör: Ja wo fange ich an. Generell finde ich ist das alles schön und wunderbar umgesetzt. Dass man das im Vergleich zum Buch entschlacken muss und nicht 1000 Zeugen befragen kann sollte klar sein. Dass jetzt Shae als Hauptzeugin fungiert, sollte auc nicht überraschen, lässt allerdings auch wieder Rückschlüsse zu, dass Tyrion tatsächlich komplett Weiß gewaschen werden soll. Dass Gespräch zwischen Tywin und Jaimie macht wieder einmal deutlich, wie geschickt Tywin darin ist Menschen zu lesen und dann zu manipulieren und zu seinem Vorteil einzusetzen. War für mich generell wieder näher am Buch-Tywin als in den Episoden zuvor (gerade im Kontrast zu der Großväterlichen Erzieher-Rolle gegenüber Tommen). Dann zuletzt das Schluss-Plädoyer von Tyrion. Das war schauspielerisch einfach stark.

      Spoiler für nicht-Buchleser:
      Spoiler anzeigen
      Was mich ein wenig verwirrt hat ist allerdings, dass Tyrion ohne vorherige Rücksprache mit Oberyn dem Trial by Combat zustimmt. Hier gibt es für mich nur zwei Erklärungen: 1) Er weiß, von dem Gespräch zwischen Jaimie und Tywin (bzw kann Vermutungen über Jaimies Eingeständnis treffen) und will seinem Vater nun ein letztes Mal trotzen um seinen Plan bzgl Jaimie zu vereiteln, indem er bei dem Urteil stirbt. Oder 2) Er hofft einfach darauf, dass Bronn, Jaimie oder Oberyn für ihn antritt. Ich denke schon, dass er weiß, dass der Champion für die Krone Gregor Clegane sein wird, wie er es immer wäre, wenn ein Champion für die Lannisters benmötigt wird.



      Mal sehen wie es jetzt weiter geht (ja, ich weiß wie es weiter gehen müsste laut Buch, aber ich bin auf die Serien Umsetzung gespannt :) Wieder eine Folge, die Lust auf mehr gemacht hat.

      Scotsh schrieb:


      Grundsätzlich ist das nicht dumm, da damit der Verdacht noch deutlicher auf Sansa (und Tyrion) gelenkt wird. Das ist ja in LFs und auch Oleannas Interesse.

      Da aber wohl kaum einer ernsthaft vermutet, dass Sansa mit einer Armbrust um sich schießt, wirft das weitere Fragen nach einer Mittäterschaft auf, während Dontos im Buch einfach verschwunden ist und sich die Suche vor allem auf ihn konzentriert. Ihn vollständig verschwinden zu lassen ist hier meiner Meinung nach schon die schlauere Variante.

      Beon2510 schrieb:

      Die Bittstellungen,... danach waren das meiner Meinung nach langweiligste an der Episode, mit Hizdar zu Loraq als kleinem Lichtblick, bin da tatsächlich auf mehr gespannt.

      Ich fand diese Szene eigentlich relativ wichtig. Zum einen wurde endgültig gezeigt, dass durch die Drachen auch unschuldige Menschen in Gefahr geraten.
      Ein Charakter im Buch hat Daenerys mal etwas gesagt wie: "Als die Drachen klein waren, waren sie ein Wunder. Nun sind sie groß und eine Bedrohung für die Menschen." Einen ersten Vorgeschmack hat man jetzt bekommen.
      Noch wichtiger war aber die Szene mit Hizdahr. Unabhängig davon, ob dessen Vater grundsätzlich ein guter Mann war oder nicht, denke ich doch, dass Hizdahr in diesem Fall die Wahrheit gesagt hat, es würde sich sicherlich auch zurückverfolgen lassen, wenn es nicht so wäre.
      Und diese willkürlichen Kreuzigungen werden meiner Erinnerung nach im Buch nur am Rande thematisiert, das könnte sogar etwas sein, was ich als in der Serie besser umgesetzt sehe. Daenerys wird also endlich mal von ihrem hohen Ross geholt und muss erkennen, dass auch die Gegenseite nur aus Menschen besteht, die genauso Empfindungen und Wünsche haben wie sie selber. Das könnte durchaus noch spannend umgesetzt werden, wenn sie sich von ihrem Schwarz-Weiß-denken verabschieden muss.

      Beon2510 schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Was mich ein wenig verwirrt hat ist allerdings, dass Tyrion ohne vorherige Rücksprache mit Oberyn dem Trial by Combat zustimmt. Hier gibt es für mich nur zwei Erklärungen: 1) Er weiß, von dem Gespräch zwischen Jaimie und Tywin (bzw kann Vermutungen über Jaimies Eingeständnis treffen) und will seinem Vater nun ein letztes Mal trotzen um seinen Plan bzgl Jaimie zu vereiteln, indem er bei dem Urteil stirbt. Oder 2) Er hofft einfach darauf, dass Bronn, Jaimie oder Oberyn für ihn antritt. Ich denke schon, dass er weiß, dass der Champion für die Krone Gregor Clegane sein wird, wie er es immer wäre, wenn ein Champion für die Lannisters benmötigt wird.

      Spoiler anzeigen
      Ich glaube kaum, dass Tyrion sein Leben hergeben würde, nur um seinem Vater eins reinzuwürgen.
      Offenbar ist es ein verzweifelter und von ohnmächtiger Wut ausgelöster Schritt, um zumindest irgendwie zu zeigen, dass er trotz seiner Situation immer noch ein Stück weit die Möglichkeit hat, über sein Schicksal selber zu entscheiden. Taktische Erwägungen hinsichtlich des Champions der Krone würde ich sogar eher ausschließen, weil das doch sehr impulsiv rüberkam.


      Alles in allem trotz des Deppen-Mace und der unnötigen Kampfeinlage um Asha/Yara und Ramsay eine überraschend starke Folge, die viel mehr den Geist der Buchvorlage widerspiegelt als die ersten 5 Folgen zusammen. Warum nicht immer so? :rolleyes:
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne schrieb:


      Beon2510 schrieb:

      Die Bittstellungen,... danach waren das meiner Meinung nach langweiligste an der Episode, mit Hizdar zu Loraq als kleinem Lichtblick, bin da tatsächlich auf mehr gespannt.

      Ich fand diese Szene eigentlich relativ wichtig. Zum einen wurde endgültig gezeigt, dass durch die Drachen auch unschuldige Menschen in Gefahr geraten.
      Ein Charakter im Buch hat Daenerys mal etwas gesagt wie: "Als die Drachen klein waren, waren sie ein Wunder. Nun sind sie groß und eine Bedrohung für die Menschen." Einen ersten Vorgeschmack hat man jetzt bekommen.
      Noch wichtiger war aber die Szene mit Hizdahr. Unabhängig davon, ob dessen Vater grundsätzlich ein guter Mann war oder nicht, denke ich doch, dass Hizdahr in diesem Fall die Wahrheit gesagt hat, es würde sich sicherlich auch zurückverfolgen lassen, wenn es nicht so wäre.
      Und diese willkürlichen Kreuzigungen werden meiner Erinnerung nach im Buch nur am Rande thematisiert, das könnte sogar etwas sein, was ich als in der Serie besser umgesetzt sehe. Daenerys wird also endlich mal von ihrem hohen Ross geholt und muss erkennen, dass auch die Gegenseite nur aus Menschen besteht, die genauso Empfindungen und Wünsche haben wie sie selber. Das könnte durchaus noch spannend umgesetzt werden, wenn sie sich von ihrem Schwarz-Weiß-denken verabschieden muss.


      Alles in allem trotz des Deppen-Mace und der unnötigen Kampfeinlage um Asha/Yara und Ramsay eine überraschend starke Folge, die viel mehr den Geist der Buchvorlage widerspiegelt als die ersten 5 Folgen zusammen. Warum nicht immer so? :rolleyes:
      Stimmt ich dir auch zu, unabhängig davon, wie wichtig oder gut umgesetzt die Szene war, empfand ich sie dennoch für den langweiligsten Teil der Episode ;)

      Klar ist die Szene wichtig für die weitere Entwicklung von Daenerys. Natürlich ist es einmal gut zu sehen, was nicht nur ein sondern gleich 3 heranwachsende Drachen für eine Verantwortung mit sich bringen.

      Kleiner Exkurs und OT: Frage mich an dieser Stelle auch grade, wie Aegon und seine Schwestern, sowie die anderen Drachenreiter früher gehandhabt haben, die werden ja vor ähnlichen, wenn nicht größeren Problemen gestanden haben, oder nicht? Liegt das alles an der Magie, durch die die Drachen damals angeblich gebunden waren?



      Zu deinem Schlusskommentar: Da bin ich voll und ganz bei dir: starke Episode. So kann es weiter gehen :)

      Beon2510 schrieb:

      Spoiler für nicht-Buchleser:
      Spoiler Spoiler
      Spoiler anzeigen
      Ich denke er verlässt sich hier schon auf Bronn. Meiner Meinung nach spielt Tyrion sicher vor der Verhandlung alle möglichen Szenarien durch und eine Entscheidung durch Kampf ist ja eine Variante. Ich denke in der nächsten Folge wird Bronn ihm verkünden,dass er nicht für ihn kämpft. Und dann sucht ihn Oberyn auf, oder er steht vor den Richtern und hat keinen Champion zum präsentieren und Oberyn meldet sich in letzter Sekunde um die Spannung zu steigern.

      onyx234 schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Beinahe befürchte ich,dass Bronn in dieser Version der Geschichte übergelaufen ist um seine Zukunft zu sichern und Shae anstatt aufs Schiff direkt zu Cersei oder Tywin gebracht hat und dass Tyrion diese Wahrheit nun auch noch vor den Kopf geknallt bekommt.
      jap, das berfürchte ich auch... jedenfalls bin ich gespannt, wie sie die shae-ist-plötzlich-doch-wieder-da - story auflösen

      was mir noch aufgefallen ist: das gespräch zwischen varys und oberyn im thronsaal. varys blick auf den thron ist ja schon sehr sehnsüchtig. was das wohl zu bedeuten hat? auch wenn ich seine absichten und pläne auch im buch (noch) nicht restlos verstehe - dass er es persönlich auf den thron abgesehen hat, würde ich auf jedenfall ausschliessen!
      Dem Bilck nach, den Shae drauf hatte als Tyrion nach dem Götterurteil verlangte sprach auch Bände.
      Sie könnte von Tywin eingeweiht gewesen sein, dass Tyrion an die Wall soll, und hat deswegen all die Lügen erzählt (also das mit dem Gift) ;)
      Das würde dann auch das Verhältniss Tywin und Shae für spätere Ereignisse darstellen.
      Vergiss niemals was Du bist, die Welt wird dies sicherlich nicht.
      Mache daraus Deine Stärke, dann kann es nicht zu Deiner Schwäche werden.
      Hülle Dich darin ein wie in eine Rüstung, dann kann es Dich nicht verletzen.
      -Tyrion Lannister
      vorweg, ich habe die bücher nicht gelesen.

      ich hab von daher gespannt auf die ankunft von asha gewartet, schliesslich wurde diese aktion mit sehr viel pathos angekündigt, schon am ende der dritten staffel: "ich nehme die besten killer der eiseninseln und das schnellste schiff und werde meinen bruder befreien..etc.." dann ist sie mit grimmiger mine in der vorschau auf die vierte staffel zu sehen und hält schließlich noch in der aktuellen folge eine recht bewegende ansprache zur befreiung des "prinzen der eisenmänner". endlich kommen sie an - darauf hab ich laaange gespannt gewartet - und muss dann mit ansehen, wie die eisenmänner von einem halbnackten ramsay mit zwei brotmessern nass gemacht werden. anstatt dann wenigstens bis zum schluss zu kämpfen, gucken sie noch zu wie ramsay seelenruhig den schlüssel für die hunde herauskramt, als nächstes sieht man sie wie die hühner an den strand stolpern und in die boote hüpfen. damit war die ganze folge für mich schon versaut. meinetwegen kann ramsay jetzt mit drei dackeln an der leine die eiseninseln einnehmen, den eisenmännern und asha trau ich gar nichts mehr zu. asha als einer der lieblingscharaktere ist quasi gestorben.

      die nächsten enttäuschungen - kein hound & arya, keine brienne & knappe (die beiden sind verdammt witzig zusammen)

      carac schrieb:

      was mir noch aufgefallen ist: das gespräch zwischen varys und oberyn im thronsaal. varys blick auf den thron ist ja schon sehr sehnsüchtig. was das wohl zu bedeuten hat? auch wenn ich seine absichten und pläne auch im buch (noch) nicht restlos verstehe - dass er es persönlich auf den thron abgesehen hat, würde ich auf jedenfall ausschliessen!

      Sehe ich ähnlich...auch wenn ich meine , ich hätte diesen Blick ,wäre ich Nicht-Buch-Kenner, eigentlich so gedeutet,als hätte er persönlich die Absicht den Thron zu besteigen.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      onyx234 schrieb:

      carac schrieb:

      was mir noch aufgefallen ist: das gespräch zwischen varys und oberyn im thronsaal. varys blick auf den thron ist ja schon sehr sehnsüchtig. was das wohl zu bedeuten hat? auch wenn ich seine absichten und pläne auch im buch (noch) nicht restlos verstehe - dass er es persönlich auf den thron abgesehen hat, würde ich auf jedenfall ausschliessen!

      Sehe ich ähnlich...auch wenn ich meine , ich hätte diesen Blick ,wäre ich Nicht-Buch-Kenner, eigentlich so gedeutet,als hätte er persönlich die Absicht den Thron zu besteigen.
      Soll wohl verdeutlichen, dass es ihm in erster Linie um den Eisernen Thron, also Macht geht. Natürlich nicht persönlich aber sehr wohl als mitbestimmender Faktor. Kann man aber durchaus missverstehen gebe ich euch recht.

      Fand die Folge ziemlich gut, vermutlich die beste diese Staffel bisher. Aber was die sich mit dieser Asha/Ramsay Geschichte gedacht haben wissen sie wohl selber nicht. Erstmal liegt die Dreadfort ganz im Osten des Nordens. Das wäre also eine ziemlich lange Flucht zum Schiff geworden. Dann schleicht man sich also unbemerkt auf die Mauer einer Festung, scheint den Ironborn scheinbar spielend leicht zu gelingen, und entkommt sogar gegen Bluthunde ist klar. Auch wenn es nun wirklich keine wichtige Szene für die Serie war, nerven mich diese eklatanten Logiklöcher einfach ungemein.
      Hi,

      Gute Folge finde ich. Auch wenn ich mich anfags gewundert habe, was Stannis in Braavos sucht, war der Rest finde ich sehr gut gemacht und auch bis auf den Überfall auf Dreadfort recht nah an der Vorlage diesmal, insbesondere der Schauprozess. Besonders stark fand ich den Moment, als Tyrions Herz brach. Sowas von einer Mimik, ich hab ne Gänsehaut gekriegt.

      @Nordoc: Tommen hat sich selbst für befangen erklärt und deswegen auch den Saal verlassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Desmond Ironwood“ ()

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Alles in allem trotz des Deppen-Mace und der unnötigen Kampfeinlage um Asha/Yara und Ramsay eine überraschend starke Folge, die viel mehr den Geist der Buchvorlage widerspiegelt als die ersten 5 Folgen zusammen. Warum nicht immer so? :rolleyes:
      Nun...diese Folge wurde nicht von Benioff und Weiss geschrieben. ;)
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher