Identifikation mit Charakter

      Daenerys I schrieb:

      Die Exekution von Olly empfand ich nicht als gerechtfertigt, denn a) kann man einen Minderjährigen wohl nicht wie einen erwachsenen Menschen behandeln und b) muss man im Falle von Olly auch noch Verständnis für seine spezielle psychische Situation aufbringen, denn zuvor musste dieser die brutale Ermordung seiner Eltern durch Wildlinge leibhaftig miterleben. Dieser Wildlingsüberfall wurde außerdem von Tormund angeführt, welchem Jon später die Pforten der Schwarzen Festung öffnete.


      Das lässt sich als Außenstehender so leicht sagen. Was würdest du tun wenn du in der Position wärst? Du rettest Olly vor den Wildlingen und bringst ihn zur Nachtwache. Als kleines Dankeschön von Olly gibt es dann dafür ein Verrat und einen Stich ins Herz. Olly ist als er zusticht keine 5 Jahre mehr, er weiß ganz genau was er da macht, deswegen finde ich die Reaktion von Jon völlig legitim, klar man hätte es anders lösen können, aber ich denke viele Menschen hätten in solch einer Situation gleich gehandelt.

      Hildegunda schrieb:

      In Westeros interessiert es keinen, ob jemand traumatisiert ist.


      Westeros wird von Individuen bewohnt. Also lässt sich eine solche Aussage gar nicht pauschal treffen. Denn sicherlich existieren auch in Westeros Menschen, deren Empathie ausreichend ist, um Verständnis für psychische Traumatisierungen aufzubringen und diese infolge dessen zu berücksichtigen. Vor allem aufgrund seiner eigenen Erfahrungen traue ich dem Jon ein derartiges Einfühlungsvermögen durchaus zu - sofern spezifische Umstände nicht seine Neutralität trüben.

      Jon hätte aus diesem Grund an Ansehen und Autorität verloren, wenn er speziell für Olly neue Regeln eingeführt hätte.


      Das wäre nicht das erste Mal gewesen, dass Jon neue Maßstäbe definiert. Es wäre allerdings gar nicht nötig gewesen, speziell für Olly neue Gesetze zu schaffen, sondern man hätte seine "Begnadigung" argumentativ begründen können. Solche Ausnahmefälle waren an der Mauer offenbar keine Seltenheit! Denn normalerweise hätte auch Jon exekutiert werden müssen, da er die Nachtwache einst pflichtwidrig verließ! Doch wie der damalige Lord Kommandant Jeor Mormont schon formulierte, würde die Mauer nur noch von Kopflosen bemannt, ließe man alle Männer, die sich regelwidrig verhalten, dekapitieren.

      Außerdem hat Jon Tormund und seine Leute nicht mal "einfach so" durch die Mauer gelassen.


      Das habe ich doch gar nicht geschrieben.

      Er wusste nun mal, dass diese bei seinem Angriff der Weißen Wanderer untote Krieger würden. Diese Weitsicht fehlte Olly.


      Ja, das waren meine Worte.

      Daenerys I schrieb:

      Westeros wird von Individuen bewohnt. Also lässt sich eine solche Aussage gar nicht pauschal treffen. Denn sicherlich existieren auch in Westeros Menschen, deren Empathie ausreichend ist, um Verständnis für psychische Traumatisierungen aufzubringen und diese infolge dessen zu berücksichtigen.
      Natürlich kann man das nicht pauschalisieren. Allerdings auch nicht voraussetzen. Die meisten wüssten alleine mit dem Ausdruck "psychisches Trauma" gar nichts anzufangen, geschweige denn Verständnis dafür aufbringen.
      Die Welt ist eine Mittelalter-angelehnte Welt und in nichts mit unserer zu vergleichen. Solche Dinge wie mögliches Trauma, schwierige Kindheit, Jugend, das alles interessiert wenig. Und am allerwenigsten hat das irgendeine Auswirkung auf das Urteil in einem Prozess. Olly ist ein vollwertiges Mitglied der Nachtwache und hat mit den anderen auf Jon eingestochen, ja sogar den finalen Todesstoß versetzt. In einer Welt wie Westeros und einer Organisation wie der Nachtwache landet man dafür am Galgen, egal ob man traumatisiert ist, ein Kind oder alt, gesund oder krank oder komplett verrückt.
      Hätte er Mitleid mit Olly gehabt und ihn am Leben gelassen, hätte das die Position des LordCommander unterwandert und einen Präzedenzfall geschaffen, der Ausnahmen bei der Bestrafung von Meuterei und Mordversuchen auf den LC zugelassen hätte.
      Ich verstehe, dass es dir schwerfällt, zu verstehen, warum Jon hier keine Gnade walten lassen konnte. Aber du musst die Situation im Kontext seiner Umwelt sehen und nicht im Kontext unserer Umwelt.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
    • Benutzer online 1

      1 Besucher