Episode 4x08 - The Mountain and the Viper

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Scooby Doom schrieb:

      Brigthroar schrieb:

      Die Amerikaner gedenken ihrer Kriegsgefallenen
      opa ist wieder schuld :rolleyes: :assault:
      Ausnahmsweise mal nicht, es sei den du hast Familienmitglieder, die ein paar Generationen früher im Amerikanischen Bürgerkrieg mitgekämpft haben. Für diese Soldaten wurde der nämlich eingeführt. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde das dann auf alle Soldaten ausgeweitet. Wenn schon kein Game of Thrones läuft, muss man wenigstens etwas Nonsenswissen verbreiten 8)
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Lord Orys schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Ich denke da werden sich die Ereignisse überschlagen. Das soll wieder ein zusätzlicher "2 Starks verpassen sich knapp" Moment werden. Und erinnert auch im kleinen an die Red Wedding, da sie bestimmt von Lysas Tod erfahren und dann kurz vorher umdrehen, oder etwas in der Art.

      Spoiler anzeigen
      Wird wohl auch das Ende des Bluthunds bedeuten. Die Ritter am Bloody Gate wurden ja bereits wortreich eingeführt...
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Spoiler anzeigen
      Naja, da Lollys ja nun auch noch fix aus dem Hut gezaubert wurde und für
      Staffel 5 gecastet wird, würde mich nicht wundern, wenn da doch noch
      ganz plötzlich ein Mance - Baby aus dem Ei schlüpft... :rolleyes:
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Spoiler anzeigen
      Spoiler anzeigen
      hab was verrücktes im urin! ich glaube die lassen oberyn den kampf gewinnen!!!!!

      Ich weiß nicht, was ich von der Aussage bedenklicher finden würde :huh:
      Wie kommst du darauf. Das währe mMn selbst für die Serie zu viel. Soll Oberyn dann ganz überleben,oder später sterben? Ich würde darin nicht denn Sinn sehen. Aber hey, das ist Game of Thrones...die dürfen das! Buchvorlage, die interessiert doch eh keinen ;)
      The living should smile, for the dead cannot.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Balerion der Schwarze“ ()

      Bogues schrieb:

      Spoiler anzeigen
      hab was verrücktes im urin! ich glaube die lassen oberyn den kampf gewinnen!!!!!

      Spoiler anzeigen
      Genau sowas hat man auch vor Neds Tod und der Red Wedding vermutet. Eigentlich gibt es solche Vermutungen sogar vor dem Tod von jedem beliebten Charakter. Insofern bin ich relativ zuversichtlich, dass Oberyn in der Serie in zwei Tagen sterben wird.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Nur zum Kampf an sich:
      Die Serienmacher bleiben sich treu und verwechseln Grausamkeit mit einer gelungenen Darstellung. Abgesehen davon, dass die Szene natürlich nur reichlich bedingt etwas mit der Buchvorlage zu tun hat, werden hier die Kampfqualitäten des Mountain derart ad absurdum geführt, dass ich mir ein Lachen nicht verkneifen konnte. Ist ja toll, dass man nur ein bisschen mit einem Speer rumzuwedeln braucht, um mit dem Kerl fertigzuwerden. Inwiefern es überhaupt logisch ist, dass Oberyn Gregors Schläge mit seinem Speer pariert und damit schon in den Nahkapmf geht (wo er im Buch genau das Gegenteil macht), lasse ich jetzt mal dahingestellt.
      Stimmungsvoll sieht für mich anders aus. Da reichen ein paar cooles Moves und ein eingeschlagener Kopf am Ende nicht für mich.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Fand den Kampf auch etwas seltsam (nicht aber Pedro Pascals und Indira Varnas Schauspiel, das war gut) und hasse es wenn in Filmen Menschen die Augen ausgedrückt werden (konnte mir schon die Szene in 28days later nicht angucken). Bwärk, war das widerlich.

      Und, warum gab es eigentlich keine Musik? Hatte da einen Soundtrack wie bei der Duellszene aus Troja gedacht...

      Insgesamt für mich aber trotzdem eine gute Folge. Theon war klasse, ebenso Ramsay und Sansas Aussage hat mich beeindruckt, auch wenn die Eyrie-Story jetzt komplett anders ist und ich mich frage, wie das jetzt weitergehen soll. Va. das sie komplett eigenmächtig handelt will nicht recht zum Buchcharakter passen, die Wandlung geschieht etwas schnell. Ebenso wirkt es befremdlich, dass Littlefinger offenbar echt keine Ahnung hatte, wie er aus der Situation rauskommen soll...was ist da los?

      Völlig fehlplaziert war mMn Aryas Lachen als sie erfährt dass Lysa tot ist. Klar, sie kannte sie nicht, aber es wäre dennoch eine Chance auf Wiedervereinigung mit dem Rest ihrer Familie gewesen. Ich glaube nicht, dass sie den Hund so gerne mag, dass sie noch weiter mit ihm durch die Gegend reiten würde.

      Zudem dürfte die Nachricht, dass da Arya Stark vor der Tür steht/stand mit Sicherheit zu Littlefinger vordringen, der dann nicht untätig bleiben dürfte...ebenso wie die Lords des Tales.

      Eine reichlich sinnlose Szene, da hätte ein Kampf besser gepasst...immerhin ist Clegane ein gesuchter Mörder und Dieb.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Faulpelz“ ()

      Faulpelz schrieb:


      Völlig fehlplaziert war mMn Aryas Lachen als sie erfährt dass Lysa tot ist. Klar, sie kannte sie nicht, aber es wäre dennoch eine Chance auf Wiedervereinigung mit dem Rest ihrer Familie gewesen. Ich glaube nicht, dass sie den Hund so gerne mag, dass sie noch weiter mit ihm durch die Gegend reiten würde.


      Ich denke, du hast das Lachen missverstanden. Das war kein fröhliches Lachen, sondern ein fast schon psychotisches, verzweifeltes Lachen. Erneut kommen sie einen kurzen Moment zu spät.
      "Dann geh. Es gibt andere Welten als diese."
      Holy shit... Oberyns tod war intensiv. Ok, die Macher haben meine größte Angst zerstreut, nämlich das der Kampf missgestaltet wird. Ich fand den Kampf von der Stimmung und den Charakteren her super umgesetzt, was etwas heißen will, da das meine Lieblingsstelle in der gesamten Saga ist. Klar fehlen Sachen, aber noch mehr hätten den Kampf überladen wirken lassen. Es kam sowieso nur auf Oberyns Zeilen und Tod an und das haben sie super hinbekommen, heck das war die erste Szene die mich von der Brutalität her mitgenommen hat. Mein Fazit: Super.

      Aryas Lachen war für mich der zweite Höhepunkt, das kam so herrlich trocken rüber... und Sansa sah ja wohl gegen Ende wirklich einfach nur unbeschreiblich aus. Littlefingers Rechtfertigung war natürlich etwas seltsam, aber hier hat Sansa gut die Kurve gekriegt und wohl auch den Grundstein für spätere Intrigen mit Petyr gelegt. Serientechnisch also völlig ok gelöst. Wie die allerdings jetzt Arya da wieder raus schaffen ist ne andere Geschichte.

      Jetzt wissen wir auch wieso Gilly in Moletown gelandet ist, wir sollten sehen das Ygritte dennoch ein gutes Herz hat.
      “The storms come and go, the waves crash overhead, the big fish eat the little fish, and I keep on paddling. "
      Varys

      Finnigan schrieb:

      Faulpelz schrieb:


      Völlig fehlplaziert war mMn Aryas Lachen als sie erfährt dass Lysa tot ist. Klar, sie kannte sie nicht, aber es wäre dennoch eine Chance auf Wiedervereinigung mit dem Rest ihrer Familie gewesen. Ich glaube nicht, dass sie den Hund so gerne mag, dass sie noch weiter mit ihm durch die Gegend reiten würde.


      Ich denke, du hast das Lachen missverstanden. Das war kein fröhliches Lachen, sondern ein fast schon psychotisches, verzweifeltes Lachen. Erneut kommen sie einen kurzen Moment zu spät.
      das habe ich auch so interpretiert. bin gespannt, wie sie das treffen mit sansa nun verhindern wollen (das wollen sie doch, oder? :huh: )

      den kampf fand ich - im rahmen der serienmöglichkeiten - sehr schön umgesetzt. das ende war brutal, autsch...

      auch die szenen mit den boltons und reek fand ich super. wie sie am schluss gegen winterfell reiten, sehr schöne kameraeinstellung!

      etwas unnötig lange fand ich die szene zwischen jaime und tyrion. was wollen sie uns mit dieser käfer-stroy sagen?

      ansonsten eine sehr gute folge, wie ich finde. jetzt gehts schlag auf schlag :D

      das habe ich auch so interpretiert. bin gespannt, wie sie
      das treffen mit sansa nun verhindern wollen (das wollen sie doch, oder? :huh: )
      Ich an Sadors Stelle würde fragen wer nun herrschender Lord of the Vale ist... "Petyr Baelish" und schon sind sie wieder weg, da Sandor ihn ja noch als Schosshund von den Lannisters kennt. Er hat keinen Grund Arya wieder dorthin auszuliefern.

      Edit: Ich hab Mereen verdrängt. xD

      Jorahs Verrat wurde ja ziemlich schnell umgesetzt, unpassend fande ich Baristans amüsiertes Grinsen als er ihm den Brief überreicht. Dany wirkt leicht psychotisch, hätte eigentlich erwartet das sie schreit, naja.

      Was mit Grey Worm und Missandei wird... vielleicht heißt er nicht umsonst "Worm".
      “The storms come and go, the waves crash overhead, the big fish eat the little fish, and I keep on paddling. "
      Varys