Kurze Frage - Kurze Antwort - TV Serie

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Wildling wrote:

      Hätte da auch mal paar Fragen bzw. Auflösung von mir erkannten
      Logiklücken (oder auch fehlender Konzentration meinerseits) speziell in
      der Serie

      1.) In allen Staffeln wird davon geredet Königsmund könne nur vom Schwarzwasser aus eingenommen werden
      Versteh ich nüch so ganz laut Karte wäre doch auch ein Angriff vom Land möglich ?
      2.)
      Wieso heiratet der König des Nordens (die götter haben ihn selig) seine
      Pflegerin aus Volantis und gebraucht dabei die Worte der neuen Götter
      3.) Wieso redet Jaqen H,ghar in Staffel 2 vom Roten Gott und in Staffel 5 ist nur noch die Rede vom Mann ohne Gesicht
      So
      da ich sehr schreibfaul bün ziehe ich hier mal nen Schlusstrich obwohl
      mir noch andere einfallen würden. Für die englischen Puristen unter euch
      man möge mir meine Eindeutschungen vergeben :popcorn:


      zu 1. King's Landing ist eine Hafenstadt. Wenn man sie längere Zeit belangern will (oder muß), braucht man eine Flotte, die den Hafen blockiert und sie so auch von der Seeseite her von der Versorgung abschneidet.
      zu 2. Die Hochzeit findet während Robbs Feldzug in den Westerlands statt. Dort gibt es weder Weirwood Trees noch Priester von Talisas Religion (welche immer das sein mag). Sich von einem Septon trauen zu lassen, war daher die logische Alternative.
      zu 3. Jaqen H'ghar ist nicht Jaqen H'ghar sondern ein Faceless Man, der die Identität des Jaqen H'ghar verwendet. Zu dieser Identität gehört die Herkunft aus Lorath und die Verehrung des Lord of Light, wohingegen der Faceless Man (wahrscheinlich) aus Bravos stammt und ein Diener des Many-Faced God ist.

      Greiffenstein wrote:

      zu 1. King's Landing ist eine Hafenstadt. Wenn man sie längere Zeit belangern will (oder muß), braucht man eine Flotte, die den Hafen blockiert und sie so auch von der Seeseite her von der Versorgung abschneidet.

      Nö, Königsmunds Hafen liegt außerhalb der Mauern. Eine Flotte braucht man höchstens, wenn man von Süden angreift und schnell den Fluß überqueren will.

      Greiffenstein wrote:

      zu 3. Jaqen H'ghar ist nicht Jaqen H'ghar sondern ein Faceless Man, der die Identität des Jaqen H'ghar verwendet. Zu dieser Identität gehört die Herkunft aus Lorath und die Verehrung des Lord of Light, wohingegen der Faceless Man (wahrscheinlich) aus Bravos stammt und ein Diener des Many-Faced God ist.

      Ich denke nicht, das der rote Gott in Lorath allzu verbreitet ist. Dafür ist die Stadt zu abgelegen von den Kerngegenden der Religion im südlichen Essos.
      The living should smile, for the dead cannot.

      Balerion der Schwarze wrote:

      Nö, Königsmunds Hafen liegt außerhalb der Mauern. Eine Flotte braucht man höchstens, wenn man von Süden angreift und schnell den Fluß überqueren will.

      Der Hafen von King's Landing liegt zwar außerhalb der Stadtmauern, kann aber von einer belagernden Armee nicht besetzt werden. Die Stadtmauern liegen zu dicht am Fluß. Wenn man versuchen würde, Truppen in diesen engen Schlauch hinein zum Hafen zu schicken, würden diese von den Mauern und den Schiffen der königlichen Flotte auf dem Fluß ins Kreuzfeuer genommen. Die wenigen Überlebenden würden anschließend von den ausfallenden Garnisonstruppen überrannt werden, bevor es möglich wäre Verstärkung zu entsenden. Das wäre die reinste Todesfalle.

      Balerion der Schwarze wrote:

      Ich denke nicht, das der rote Gott in Lorath allzu verbreitet ist. Dafür ist die Stadt zu abgelegen von den Kerngegenden der Religion im südlichen Essos.

      Da es selbst in Braavos einen Tempel des R'hllor gibt, ist es nicht ersichtlich, warum es im benachbarten Lorath keine Anhänger dieser Religion geben sollte. Für Jaqen H'ghars Legende ist es vollkommen ausreichend, wenn auch nur ein paar Bürger der Stadt an den Lord of Light glauben.

      Greiffenstein wrote:

      Der Hafen von King's Landing liegt zwar außerhalb der Stadtmauern, kann aber von einer belagernden Armee nicht besetzt werden. Die Stadtmauern liegen zu dicht am Fluß. Wenn man versuchen würde, Truppen in diesen engen Schlauch hinein zum Hafen zu schicken, würden diese von den Mauern und den Schiffen der königlichen Flotte auf dem Fluß ins Kreuzfeuer genommen. Die wenigen Überlebenden würden anschließend von den ausfallenden Garnisonstruppen überrannt werden, bevor es möglich wäre Verstärkung zu entsenden. Das wäre die reinste Todesfalle.

      Jein... Du hast natürlich Recht, das sich ein Angreifer beim Angriff auf den Hafen einem Beschuss von den Mauern aussetzt. Allerdings ist auch keine dauerhafte Besetzung des Hafens notwendig, um Königsmund von der Versorgung abzuschneiden. Man müsste schlicht die Stege und die Hafeninfrastruktur in Brand setzen, um es jedem Schiff quasi unmöglich zu machen, Königsmund anzulaufen.
      Wenn es ein Schiff trotzdem versucht, könnte man den Versuch durch einen schnellen Ausfall auch leicht verhindern.
      Davon ab hätte während der gesammten Zeitspanne der Bücher/Serie niemand ein ernsthaftes Interesse daran, Königsmund dauerhaft zu belagern, einfach, weil meist die Zeit fehlt und sich die Stadt vergleichsweise leicht erstürmen lässt.
      The living should smile, for the dead cannot.

      Ser Erryk wrote:

      Wie hast du denn das jetzt hingekriegt?

      Hmm...da war ich wohl einfach ziemlich unachtsam und schusselig. :pardon:
      Vorher ging es im namentlich gleichen Thread im Buchbereich um Mirri...und da habe ich zu dieser fortgeschrittenen Stunde nicht mehr richtig aufgepasst,wo ich poste.
      Nachdem Maegwin angefangen hat die dothrakische Sprache zu entschlüsseln,könnte man es,wenn man es hart sagt,auch in deutschthraki äußern und sagen,ich war da wohl einfach ein wenig khaleesi.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Die Frage gehört nicht direkt hierhier...bin ein reiner Seriengucker...hab mir aber heute das erste Buch "Lords of Winterfell" gekauft und bin gespannt, wie das so ist. Da waren auch alle anderen Bände da...und es waren insgesamt ZEHN Bücher. Dachte immer, es gibt bisher auch nur 5 Buchteile. In der englischen Fassung gab es als Komplettfassung FÜNF Teile, aber die deutschen Bücher umfassten 10 Bände? Kann das bitte jemand kurz aufklären? Haben die dann 2 Bücher für eine Staffel teilweise verarbeitet?

      TheMountain wrote:

      Da waren auch alle anderen Bände da...und es waren insgesamt ZEHN Bücher. Dachte immer, es gibt bisher auch nur 5 Buchteile. In der englischen Fassung gab es als Komplettfassung FÜNF Teile, aber die deutschen Bücher umfassten 10 Bände?

      Es sind fünf Bände, die in der deutschen Übersetzung jeweils halbiert worden sind. Der Inhalt ist derselbe. Und er unterscheidet sich mehr und mehr von der Serie (bzw eher andersherum), so daß auch nicht genau ein Buch einer Staffel entspricht.

      TheMountain wrote:

      Die Frage gehört nicht direkt hierhier...bin ein reiner Seriengucker


      Natürlich hast du Recht - es ist nur herrlich, dass jetzt einmal ein Buchleser von einem Serienzuschauer ermahnt wird, und nicht andersherum :D

      TheMountain wrote:

      hab mir aber heute das erste Buch "Lords of Winterfell" gekauft und bin gespannt, wie das so ist.


      Die Bücher sind spitze, um dich mal zu spoilern :P
      Nein, ernsthaft. Aber ich würde mir neben dem ersten Buch auch noch das zweite holen, damit du das erste Originalbuch in einem hast.
      Wenn du die ersten Bücher nicht in einem Rutsch liest, könntest du dir wahrscheinlich denken, dass es sich nicht lohnt weiterzulesen (großer Fehler), da die ersten Bücher bis zu Roberts Tod eigentlich recht langatmig sind, und viel Konflikt für die nächsten Bücher aufgesetzt wird.

      Nabu wrote:

      TheMountain wrote:

      Da waren auch alle anderen Bände da...und es waren insgesamt ZEHN Bücher. Dachte immer, es gibt bisher auch nur 5 Buchteile. In der englischen Fassung gab es als Komplettfassung FÜNF Teile, aber die deutschen Bücher umfassten 10 Bände?

      Es sind fünf Bände, die in der deutschen Übersetzung jeweils halbiert worden sind. Der Inhalt ist derselbe. Und er unterscheidet sich mehr und mehr von der Serie (bzw eher andersherum), so daß auch nicht genau ein Buch einer Staffel entspricht.


      So ist es.
      Bei der gerade bei ersten Staffel hat man es noch - höchstens wenn man richtig viel herummeckert - mit einer relativ guten Buchumsetzung von A Game of Thrones (Bd 1 und 2 im Dt.) zu tun. Staffel 2 halte ich auch noch für gelungen. Staffel 3 und 4 sind grundlegend A Storm of Swords (Bd. 5 und 6 im Dt.) Finde die Aufteilung aber gelungen, da das Buch nicht gut in einer Staffel abgearbeitet wäre. :D Ab Staffel 5 hangeln sich die Autoren dann oft nur an wichtigen Dreh- und Angelpunkten/Storylines aus A Feast for Crows, A Dance with Dragons (Bd. 7-10) sowie vermutlich schon Handlungen aus The Winds of Winter entlang.

      Die Bücher sind natürlich besser :)
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)
      Als Melisandre Arya in der dritten Staffel trifft, meint sie zu ihr, dass sie sich wieder sehen werden. Was meint ihr? Wie soll das gehen?
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Narannia wrote:

      Als Melisandre Arya in der dritten Staffel trifft, meint sie zu ihr, dass sie sich wieder sehen werden. Was meint ihr? Wie soll das gehen?


      Wahrscheinlich gar nicht. D&D haben die roten Priester vermutlich mit den FM verwechselt oder wollten einfach nur einen Schock-Moment mit Arya haben.
      Nein, aber wirklich: Ich sehe nicht wie Aryas und Melisandres Storylines aufeinander treffen könnten.

      LordSerry wrote:

      Narannia wrote:

      Als Melisandre Arya in der dritten Staffel trifft, meint sie zu ihr, dass sie sich wieder sehen werden. Was meint ihr? Wie soll das gehen?


      Wahrscheinlich gar nicht. D&D haben die roten Priester vermutlich mit den FM verwechselt oder wollten einfach nur einen Schock-Moment mit Arya haben.
      Nein, aber wirklich: Ich sehe nicht wie Aryas und Melisandres Storylines aufeinander treffen könnten.

      Das Melisandre sich auch mal in ihren Deutungen und Vorhersagen irren kann, kommt hinzu. Wobei sie hier kein Feuer hatte. Die einzige Möglichkeit, wäre dass irgendwann gegen Ende (z.B. Staffel 7/8) sich die beiden noch einmal begegnen - halte das jedoch genauso unwahrscheinlich.
      Das die FM mit den Roten Priestern und Anhängern von R'hllor gern verwechselt werden, sieht man doch auch noch einmal in der 5. Staffel wo eine Statue im HoBaW steht. Dass Jaqen in Westeros ein Anhänger von R'hllor ist, dürfte ja nur Teil seiner "Tarnung"/Legende sein.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)

      Post was edited 1 time, last by “Aki-chan” ().