Welche Eindeutschung nervt euch am meisten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Welche Eindeutschung nervt euch am meisten?

      Welche Eindeutschung ist die Schlimmste? 162
      1.  
        Königsmund (58) 36%
      2.  
        Casterly Stein (47) 29%
      3.  
        (Jon) Schnee (37) 23%
      4.  
        Manke (35) 22%
      5.  
        Lennister (34) 21%
      6.  
        Graufreud (25) 15%
      7.  
        Tiefwald Motte (17) 10%
      8.  
        Mulwarft (16) 10%
      9.  
        Rosengarten (16) 10%
      10.  
        Schurwerth (13) 8%
      11.  
        Rallenhall (12) 7%
      12.  
        Seewerth (10) 6%
      13.  
        Schwarzkessel (9) 6%
      14.  
        Hohenehr (8) 5%
      15.  
        Schnellwasser (8) 5%
      16.  
        Maidengraben (6) 4%
      17.  
        Strom (4) 2%
      18.  
        Schwarzfisch (3) 2%
      19.  
        Altsass (2) 1%
      Hi,

      Ich bin ja in den ersten 8 Bänden echt genervt von manchen Eindeutschungen, v.a. weil es ab Band 9 teils sehr verwirrend ist. Warum muss man zb aus Crakehall Rallenhall machen? Und was soll das "Rallen" bedeuten? Ich finde das total doof. Ich weiss, das Thema wurde oft diskutiert, aber eine Umfrage dazu habe ich nicht gefunden. Und wenn ist sie auch nicht mehr aktuell, und ich würde es gerne wissen.Ich würde mich freuen, wenn man auch sagt wofür man gestimmt hat, und es evtl begründet, wenn man kann und will... Ihr habt drei Stimmen, aber könnt eure Meinung nicht mehr ändern. Bei drei Stimmen sollte das aber auch kein Problem sein, oder? ;) Verständliche und logische wie Sturmkap oder Drachenstein habe ich mal bewusst weggelassen. Wem noch eine einfällt, die ich vergessen habe, kann es ja angemerkt werden^^ Bei mir ist übrigens Graufreud, weils einfach der erste eingedeutschte Name war, den ich bemerkte. Rois war zwar der erste erwähnte, aber fiel mir damals noch nicht auf. Königsmund, weils für mich keinen Sinn ergibt und Maidengraben ist doch einfach frei erfunden, oder? Moat Cailin klingt jedenfalls viel cooler und uriger.

      LG
      Also ich hab Schwarzkessel, Schurwerth und Mulwarft genommen.
      Schwarzkessel find ich aus Prinzip doof. Und wie man von Stokeworth auf Schurwerth kommt, frage ich mich immer noch. Und natürlich, was ist ein Mul und ein Warft und was hat das damit zu tun??? :wacko:
      Sicher gibt es noch schlimmere Klöpse, da muss ich da aber erst wieder drauf stoßen, zwischendurch verdränge ich sie einfach... ;)
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Man könnte mir 15 Stimmen geben, es würde immer noch nicht reichen.
      Habe mich jetzt für Mulwarft (Mole's Town), Manke (Mance) und Rosengarten (Highgarden) entschieden.
      Mit Mulwarft kann ich ersteinmal gar nichts anfangen, dabei soll es doch der Sinn der Neu"übersetzung" sein, dass der Leser Orts- und Personennamen versteht und nicht durch sie irritiert wird. Ich habe mir sagen lassen, "Mul" sei ein altes Wort für Maulwurf. Nunja, muss verdammt alt sein das Wort.
      Bei Manke kann ich es immer noch nicht fassen, wie man auf so einen gequirlten Schwachsinn gekommen ist. Bezeichnend für die völlige Inkonsequenz innerhalb der Buchreihe. Weder gibt es die deutsche Aussprache des englisch anmutenden "Mance" wieder noch hat es irgendeinen erdenklichen Sinn. Manke klingt nach norddeutschem Maskottchen, hat er vielleicht einen Burder namens Wanke? Besonders interessant ist ja, dass man den zweiten Teil seines Namens, Rayder, so gelassen hat. Man hätte ja auch etwas wie Roiba daraus machen können. :rolleyes:
      Bei Rosengarten wird einfach die Ursprungsbedeutung verfälscht. Völlig unnötig und nicht die Aufgabe eines Übersetzers.
      Aber auf diese Weise kann man an fast jede Ort- und Namens"übersetzung" herangehen. Lennister ist da ja auch noch einmal ein Fall für die Tonne. Oder die Mummersfurt...
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Ich habe mich ebenfalls für Manke entschieden. Die Gründe hat Ser Arthur Dayne genannt.
      Desweiteren Königsmund. Hier kann ich nicht verstehe, wie man von Landing auf Mund kommt. Die einzige Stadt, die mir in der Realität einfällt die Mund im Namen hat ist Dortmund. Demfolgend wäre Königsmund etwa "Der Hügel des Königs". Hat mit der Bedeutung von dem Namen Kings Landing wenig zu tun und klingt darüberhinaus auch bescheiden. Dort hätte ich Königshaven (ähnlich wie Ludwigshaven) akzeptiert, aber mich fragt ja keiner 8) .

      Als drittes Schnee als Namen für einen Bastard. Snow ist phonetisch hart und prägnant, Schnee klingt wie ein kleines Katzenbaby oder generell wie etwas süßes tolles und nicht wie die Bezeichnung für einen Bastard.

      Snow und KL habe ich vor allem genommen, weil diese recht häufig in den Büchern vorkommen.

      Als ich das erste mal Maidengraben gelesen habe musste ich übrigens richtig lange überlegen, welche Festung gemeint sein könnte. Letztendlich habe ichs dann gegoogelt, was das im Original ist.
      Ich kann verstehen, dass Schnee für die Snow-gewohnten ziemlich bescheuert klingt, finde es aber eigentlich nur konsequent, so wie Hügel, Blumen usw. eben auch übersetzt wurden. Und für Leute wie meine liebe Mutti, deren Englischkenntnisse nun wirklich gegen null gehen macht die Systematik der Bastardnamen dann wenigstens auch Sinn. Ich kenns halt von Anfang an als Schnee und es ist nunmal einfach ne konsequente Übersetzung und es hat mich nie gestört, da finde ich Maidengraben, Königsmund und Rosengarten schon fragwürdiger, die ich übrigens auch gewählt habe. ?(

      Nymeria Sand schrieb:

      Ich kann verstehen, dass Schnee für die Snow-gewohnten ziemlich bescheuert klingt, finde es aber eigentlich nur konsequent, so wie Hügel, Blumen usw. eben auch übersetzt wurden.

      Was ja in gleichem Maße kritisiert wurde. ;)
      Bei der Übersetzung der Bastardnamen würde ich ja sogar noch mit mir reden lassen, wobei auch da manche Kombinationen einfach nur lachhaft sind. Wonne Hügel ist ja mal der Oberhammer. X(
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Hi,

      Bei Städten und Burgen kann ich teils noch nachvollziehen, ausser es ist sinnentstellt wie eben bei Kings Landing und Highgarden. Bei Eigennamen dagegen finde ich es schlichtweg völligen Schwachsinn. Das wird ja in der Realität auch nicht praktiziert, ein John Miller benennt sich, wenn er in den deutschsprachigen Raum zieht, ja auch nicht in Hans Müller um^^

      Hihi, 111 Beiträge, eine Schnapszahl, ich darf jemanden zwicken^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Desmond Ironwood“ ()

      Meine erste Stimme gingen an Königsmund (das ist keine Übersetzung mehr, es klingt ja noch nicht mal gut) und stimme hier auch Helsing zu, Königshaven wäre evt. die bessere Alternative gewesen, da diese Ankunftssache von King's Landing da noch etwas mitschwingt.

      Meine zweite Stimme ging an Lennister. Das sieht einfach bescheuert aus und ist eher eine Bevormundung des Lesers, als könne der nen Namen nicht englisch aussprechen, in die selbe Kategorie fällt vermutlich Rois.

      Meine dritte Stimme ging an Casterly Stein, weil das son wirren zusammengedingstes Etwas ist, dass sich nicht entscheiden kann, ob es deutsch oder englisch ist. Davon gibt es noch mehr, aber bei Casterlystein sieht es am bescheursten aus.

      Ansonsten stört mich aber fast am allermeisten, dass man Namen wie Stark und Winterfell unübersetzt ließ, wodurch im deutschen eine ganz neue Bedeutung entsteht, die Starks haben nichts mit dem deutschen "stark" zu tun und Winterfell nichts mit einem Fell. Diese Inkonsequenz nervt mich am meisten.
      L'inverno sta arrivando - Der Winter naht - Winter is Coming - Se acerca el invierno - Vintern närmer sig - Зима близко - L’hiver vient

      [i]Summer friends will melt away like summer snows, but winter friends are friends forever.[/i]
      Ich habe für Tiefwald Motte, Königsmund und Rallenhall abgestimmt.

      Zu Königsmund ist denke ich alles gesagt. Rallenhall heißt wohl so weil die Übersetzung zu Crake Sumpfhuhn ist. Bzw. Rallenvögel ist ein Teil der Kranichvögel und wird scheinbar mit xxxx crake übersetzt. Danke Tante Wiki und Onkel Google. Wieder was gelernt. Hört sich trotzdem blöd an und zumindest ich wusste das nicht und war ganz schön verwirrt, was denn jetzt ein Rallenhall sein soll...

      Tiefwald Motte finde ich einfach nur schrecklich. Was soll denn das sein? Wiki (ad Motte): "ein vorwiegend in Holzbauweise errichteter Burgtyp, dessen Hauptmerkmal ein künstlich angelegter Erdhügel mit einem meist turmförmigen Gebäude ist. " Aha.
      Ich glaube ich muss erstmal meine eigene Muttersprache gescheit lernen. Aber soll niemand behaupten, dass man nicht täglich etwas dazu lernt. Hört sich trotzdem bescheuert an....
      Ich habe für Lennister, Manke und Casterly Stein gestimmt.

      Lennister, weil es für mich... :monster: Ich meine, sind wir doof? Selbst die Harry Potter-Fans mit ihren 12 Jahren scheint man ja schon der Adaption so weit für fähig zu halten, dass man ihnen den Namen ihres Helden nicht durch Verstumpfunsinnigkeit vorkaut. So in etwa wie Häri...

      Manke...
      Ich schaue mir gerade mit einer Freundin die Serie noch mal an. Für mich ist es ein Rewatch, sie sieht sie zum ersten Mal. Sie hat die Bücher gelesen, allerdings in neuer Übersetzung. Bei unserem Rewatch-Projekt ist Jon mittlerweile hinter der Mauer angekommen.
      Sie: "Boa, wer ist der alte Mann da eigentlich?"
      Ich: "Das ist Mance."
      Sie: "Wer?"
      Ich: (phonetisch) "Mance, geschrieben M A N C E."
      Sie fängt an zu lachen. "Was, nicht ernsthaft, oder? Das hört sich an wie stinkende Füße. Warum machen sie sowas?"
      Sie hat sich über die Eindeutschung fast 10 Minuten lang nicht mehr einbekommen.

      Casterly Stein... Äh ja... No further commend.
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Habe aus genannten Gründen auch für Manke gestimmt. Lennister wäre aber meine zweite Wahl gewesen. Ich frage mich nur, was alle gegen Casterly Stein haben. Sollte es Casterly Fels heißen oder geht es um die Eindeutschung als solche?
      Und zu den Bastardnamen.
      Also ganz erhlich, das ist eine Welt mit verschied. Sprachen. Hochvalyrisch, Westerosi, dothrakisch und und und.
      Aber Westerosi hat nicht noch einmal verschied. Sprachfamilien wie das Deutsche und das Englische.
      M.M.n. (lese nur im Original) ist JEDE Übersetzung eine Verfälschung. Martin hat eine Welt erschaffen, in der es eine Sprache gibt, die dem Englisch des Mittelalters relativ ähnlich ist.
      Dem ENGLISCHEN nicht dem DEUTSCHEN!! Warum sollten alle Personen auf einmal in einer Sprache denken und reden, die dem Deutschen sehr ähnlich ist?? Ergibt keinen Sinn. Also dürfen die Bücher auch nicht übersetzt werden.
      Da dann aber der deutsche Markt nicht erschlossen werden könnte (und viele von uns die Bücher wohl nicht gelesen hätten), wird eben doch übersetzt.
      Also gut, aber dann bitte auch vollständig. Warum sollte man also einem Bastard den Namen "Snow" geben? Was heißt "Snow"? Was heißt "Stone"?? Tut mir leid ich verstehe das nicht, ich spreche nur Westerosi und ein gebrochenes Hochvalyrisch.
      Dass es dann zu einer Hyperkorrektur wie "Lennister" oder "Rois" (heißt der in dt. so?) kommt, ist natürlich nicht in Ordnung (um nicht zu sagen, lächerlich).

      Und wenn immer alle sagen: "Stell euch mal vor, es würde Luke Himmelsläufer heißen."
      Dazu sind 2. Dinge zu sagen: 1. klingt das Futuristisch und wir wissen nicht, aus welchen Sprachen sich diese Namen entwickelt haben (spielt ja im Prinzip (trotz Vorwort) in einer Art Zukunft)
      und 2. kann ich dazu nur sagen: "Stellt euch mal vor, es würde Bilbo Baggins und The Shire heißen und Sauron wäre The Lord of the Rings."

      Obrac schrieb:

      Wurde "Dustin" eigentlich wirklich mit "Staublin" übersetzt? Die Übersetzer lachen sich echt tot über die Leute, die die deutschen Bücher kaufen. Staublin Hoffman. Staublin!

      So ist das tatsächlich. Ende April sah ich an der Uni jemanden "Game of Thrones" lesen. Wir kamen ins Gespräch und er sagte mir genau das mit "Dustin-Staublin", als wir über den Norden sprachen. Ich bin fast aus allen Wolken gefallen, weil ich davon noch nichts wußte...Von dieser neu eingedeutschten Übersetzung besitze ich noch kein Band. Mal sehen, wann ich mich dazu durchringe.
      Edit: Joy Hill = Wonne Hügel?!?...das ist ja grotesk und unverschämt. Ich dachte Ser Arthur Dayne spricht oben von einem Hügel in der Landschaft.^^
      "Kings are a rare sight in the north." Robert snorted "More likely they were hiding under the snow. Snow, Ned!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Wolfsbread“ ()

      @Revolvermann: Es geht darum, dass sie das Casterly nicht übersetzt haben. ;)
      Aber das ist ja nur die eine Baustelle. Wie Wilwrica angemerkt hat, haben sie auch Stark und Winterfell nicht übersetzt. Aber Royce zu Rois gemacht. Hm, Monsigneur Royce c'est ne pas le roi.
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Ohja, Staublin und Wonne Hügel :monster: haben mich auch dazu gebracht, meine hochgerollten Fußnägel mit dem Hammer wieder runterdengeln zu müssen...
      Was mir gestern aufgefallen ist, als ich ein paar Textstellen gesucht hab, dass sie Citadel nicht übersetzt haben (zumindest nicht in "Zeit der Krähen" und "Die dunkle Königin"), auch sehr inkosequent...
      Da ich die ersten Bände in alter Übersetzung aus der Stadtbibliothek gelesen hatte, es für Band 9 und 10 sowas aber nicht gab, stand ich ja ziemlich doof da und wusste oft nicht, wer ist das jetzt und wo bin ich grade... :wacko:
      Und zu Wonne noch mal:
      In der alten Übersetzung hieß sie Joy, und da sie die Neuübersetzung ja noch mal verschlimmbessert haben, gibt es da sowohl die Version Wonne als auch Joni... ?(
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      kait schrieb:

      @Revolvermann: Es geht darum, dass sie das Casterly nicht übersetzt haben. ;)
      Aber das ist ja nur die eine Baustelle. Wie Wilwrica angemerkt hat, haben sie auch Stark und Winterfell nicht übersetzt. Aber Royce zu Rois gemacht. Hm, Monsigneur Royce c'est ne pas le roi.

      Alles klar, bei dieser Kritik bin ich dabei. Ich hatte nie daran gedacht, dass Castle in Casterly steckt.
      Ich wollte dich oder einen der anderen User natürlich auch nicht persönlich angreifen (ich hatte tatsächlich niemand Speziellen im Sinn), im Prinzip will ich Folgendes sagen:
      1. Übersetzung der Namen dringend notwendig
      2. Note für die Übersetzungen -5
      D.h. wenn es um das Wie geht, stelle ich mich in die lange Reihe der Kritiker ein, wenn es um das Ob geht, stelle ich mich dagegen.
      ;)
      Daher einfach die Originalausgaben lesen, da ärgert man sich nicht so viel.
      Lennister, Seewerth und Caterlystein.
      Lennister, weil da nutzt jetzt der eine getauschte Buchtstabe auch nichts im Sinne von dass es jetzt fürs deutsche Publikum besser verständlich wäre. Seewerth weils bescheuert klingt und Casterlystein weils halb übersetzt und halb nicht ist.
      Besonders lustig fand ich die Stelle wo Tyrion auf der Mauer steht und Richtung Süden nach Moles blickt. Nicht Mulwarft, nicht Moles Town, sondern Moles. Da bin ich die Tage beim Reread drüber gestolpert.

      Esmeralda schrieb:

      Was mir gestern aufgefallen ist, als ich ein paar Textstellen gesucht hab, dass sie Citadel nicht übersetzt haben (zumindest nicht in "Zeit der Krähen" und "Die dunkle Königin"), auch sehr inkosequent...

      In die "Herren von Wintefell" auch nicht. Da heißt es auch Citadel.
      "Even the darkest night will end and the sun will rise"
      Victor Hugo

      Revolvermann schrieb:

      kait schrieb:

      @Revolvermann: Es geht darum, dass sie das Casterly nicht übersetzt haben. ;)
      Aber das ist ja nur die eine Baustelle. Wie Wilwrica angemerkt hat, haben sie auch Stark und Winterfell nicht übersetzt. Aber Royce zu Rois gemacht. Hm, Monsigneur Royce c'est ne pas le roi.

      Alles klar, bei dieser Kritik bin ich dabei. Ich hatte nie daran gedacht, dass Castle in Casterly steckt.
      Casterly ist meiner Meinung nach von "caster" - Goldschmied abgeleitet. Ihr solltet mal selbst versuchen, fünftausend Seiten und tausende Namen zu übersetzen, da geht schon mal was schief und einiges ist eben extrem schwer übersetzbar.

      Lehran schrieb:

      Revolvermann schrieb:

      kait schrieb:

      @Revolvermann: Es geht darum, dass sie das Casterly nicht übersetzt haben. ;)
      Aber das ist ja nur die eine Baustelle. Wie Wilwrica angemerkt hat, haben sie auch Stark und Winterfell nicht übersetzt. Aber Royce zu Rois gemacht. Hm, Monsigneur Royce c'est ne pas le roi.

      Alles klar, bei dieser Kritik bin ich dabei. Ich hatte nie daran gedacht, dass Castle in Casterly steckt.
      Casterly ist meiner Meinung nach von "caster" - Goldschmied abgeleitet. Ihr solltet mal selbst versuchen, fünftausend Seiten und tausende Namen zu übersetzen, da geht schon mal was schief und einiges ist eben extrem schwer übersetzbar.

      Gut, das wusste ich nicht. Aber danke für die Übersetzungshilfe ;)
      Nein, sollten wir nicht!
      Wenn ich eine Buchreihe habe, die in den USA weggeht wie warme Semmeln, dann setze ich nämlich keinen Realschüler mit Endnote 3(Tendenz zur 4) hin und lasse ihn das übersetzen, sondern einen PROFI.
      Und zudem bin ich da der Falsche, den du angreifst ;)
      Dann erkläre uns Laien doch mal bitte, wieso man aus Mance (gesprochen: [mɛns]) Manke (gesprochen: [mankə]) macht?

      @Chemnitz
      was stört dich an Graufreud?
      Besser: Grauefreude???