Welche Eindeutschung nervt euch am meisten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Es macht schon Sinn, beschreibende Namen zu übersetzen. Und nein, in Westeros spricht man kein Englisch. Das ist nämlich nicht England, sondern Westeros. Aber man hat es halt handwerklich sehr, sehr schlecht und äußerst inkonsequent gemacht. Auf dem Niveau der Carroux-Übersetzung vom Herrn der Ringe wäre das toll gewesen. So ist es halt Murks.

      Und ich bin immer noch enttäuscht, daß man nicht den ganzen Weg gegangen ist und Casterly Rock mit Bürglistein übersetzt hat.
      Mainstream commercial nihilism can't be trusted?!
      Bei mir war halt unter anderem doof, dass ich mit der alten Übersetzung begonnen hatte, aber leider gibt es sie nicht für Band 9 und 10.
      Das verwirrt schon kolossal...
      Als ich mir die Bücher dann selbst gekauft habe, blieb natürlich nur die neue Übersetzung. Wahrscheinlich hätte ich mich dran gewöhnt und möglicherweise wäre es mir irgendwann nicht mehr sonderlich aufgefallen, keine Ahnung.
      Aber manche der Übersetzungen sind halt echte Knaller... Stokeworth zu Schuwerth, oder der beliebte Erbsengraben und natürlich die arme (Achtung Wortspiel!) gebeutelte ( :whistling: ) Lady Staublin aka Lady Dustin und mein persönlicher Knalligkeitsfavorit: aus Foote machen wir Fuhs... :wacko:
      Die arme Joy Hill, die wahrscheinlich gar nicht mehr weiß, wie sieh heißt, weil sie je nach Auflage mal Joy, mal Jony und mal Wonne benannt wird...
      Aus Dacey Mormont wird Derya, was für mich nicht deutscher klingt...
      Die Inkonsequenz: manche Dinge werde gnadenlos (und ich meine wirklich ohne Gnade vor Augenkrebs und hochgerollten :crazy: Fu(h)ßnägeln) "übersetzt", andere, leicht übersetzbare Sachen nicht übersetzt: irgendwo im ersten Band (kann grade nicht suchen, hab die ersten beiden deutschen Bände verliehen) ist Tyrion in einer Eel Street. Jaaa. Super übersetzt!!! Da jetzt mal ne Aalstraße raus zu machen kann doch nicht so schwer sein, oder?
      Die Citadel bleibt die Citadel und wird nicht zur Zitadelle...
      Das ist es, was am meisten stört: manchmal wird ohne Not übersetzt, manchmal ohne Grund nicht und manchmal auf Teufel komm raus und schmerzhafte Weise böse eingedeutscht und manchmal wird einfach irgendwas frei erfunden.
      Eine behutsame Übersetzung, die einen roten Faden hat und stimmig ist, hätte mich deutlich weniger gestört.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Ich verstehe die deutsche Übersetzung überhaupt nicht. Eigennamen, sind und bleiben Eigennamen. Egal wo auf der Welt sie gesprochen werden. Wenn jemand der kein englisch spricht nach england geht, sagt er auch nicht "Hallo, mein Name ist Steven", wenn er in wirklichkeit Stephan heißt. Jemad der kein englisch kann, liest genauso CasterlyRock und hat spätestens beim 3 lesen begriffen, das es sich um den Sitz von den Lannisters handelt. Ober er es jetzt deutsch oder englisch im kopf liest is doch völlig wurst.
      Hingegen wie Esmeralda schon gesagt hat, sind Orte wie die Citadel ja keine Eigennamen, sondern einfach Handlungsorte, die sehr wohl Eingedeutsch werden können. Aber ansonsten finde ich es völligen Quatsch.

      Am schlimmsten finde ich allerding auf Platz 1. Mulwarft (ich platze fast, wenn ich das schon höre)
      2. Seewerth ... so ein schwachsinn
      und 3. Tiefwald Motte :dash: :dash: :dash:
      Warum nur 3 Optionen? :|
      Ich hab jetzt einfach mal gar nichts genommen, vor lauter Wahlmöglichkeiten.

      Es macht schon Sinn, beschreibende Namen zu übersetzen. Und nein, in Westeros spricht man kein Englisch. Das ist nämlich nicht England, sondern Westeros.



      Es ist auch nicht Deutschland, sondern Westeros. Der Sinn beschreibende Namen zu übersetzen kann sich daraus also schon mal nicht ergeben.
      Dann halt nach wie vor die Frage woraus er sich ergibt.
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Es ist auch nicht Deutschland, sondern Westeros. Der Sinn beschreibende Namen zu übersetzen kann sich daraus also schon mal nicht ergeben.
      Dann halt nach wie vor die Frage woraus er sich ergibt.

      Doch, genau das. In Westeros wird in der deutschen Büchern Deutsch gesprochen, genau so wie in der englischen Version Englisch.
      Westerosi ist die Muttersprache der POVs und wird logischerweiße als eine dem Leser bekannte definiert. Also Englisch, Deutsch, Italienisch etc. In sofern ist es nur logisch und canonkonform, wirklich sämtliche englischen Orginalbegriffe entweder zu übersetzen oder der Sprache anzupassen. Ein Westerosi würde in der deutschen Version nicht von Dschon Sno sprechen, sondern von Jon Snow(deutsch gesprochen) sprechen. Oder nicht von Ckings Länding, sondern von Kings Landing sprechen, was schlichtweg falsch währe, da es das Wort im Deutschen, also in Westerosi, einfach nicht gibt.
      Natürlich ist die Übersetzung trotzdem schlecht gemacht und inkonsequent, aber der Grundgedanke ist richtig.
      Was allerdings falsch währe, wär buchinterne Sprachen wie Valyrisch oder Ghiscarsi zu übersetzen, oder das Elbische in HdR zu übersetzen.
      The living should smile, for the dead cannot.
      Westerosi ist die Muttersprache der POVs und wird logischerweiße als eine dem Leser bekannte definiert.


      Hm, ja. Weil die Alternative gewesen wäre, dass George seine Buchreihe in einer Phantasiesprache schreibt, die niemand versteht. Wie hätte er nach deiner Hinsicht vorgehen sollen, wenn einfach gern an das Britische angelehnte Eigennamen gehabt hätte?
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Natürlich kann er keine Fantasysprache nehmen, deswegen sag ich ja, das man eine oder mehrere Sprachen des Buches als eine dem Leser bekannte definiert, also bei ASoIaF Westerosi= Englisch, Deutsch usw. Da aber rein loretechnisch eben nur diese Sprache gesprochen wird, macht es keinen Sinn, Fragmente dieser Sprache in einer anderen zu schreiben. So die Eigennahmen.
      Dann müsste es dafür einen geschichtlichen Hintergrund geben. Also eine Sprache, aus der die Namen im Buch stammen. So wie Eldar und Quendi bei Tolkien. Martin hat dieses Problem natürlich nicht, da er ja durchgängig auf englisch schreibt. Deswegen muss ein guter Übersetzer versuchen, den Text so zu übersetzen, als hätte Martin auf deutsch geschrieben.
      Aber, wie gesagt, dass ist nur mein Standpunkt, in dem ich Wert auf innere Stimmigkeit, und eher weniger auf Ästhetik achte:)
      The living should smile, for the dead cannot.
      Was mich an der neuen Übersetzung am meisten ärgert, ist die extreme Inkonsequenz...manche Namen sind nämlich weiterhin "Englisch" oder machen einfach überhaupt keinen Sinn (z.B. Clegane, Tallhart, Jon, Corbray etc.). Auf der einen Seite hat man also weiterhin englisch klingende Namen, auf der anderen Seite so ein Murks wie Robar Rois, Lord Erbsengraben, Ser Rallenhall oder, am allerschlimmsten:
      de.eisundfeuer.wikia.com/wiki/…%C3%B6tterbek%C3%BCmmerer

      Furchtbar.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Bei manchen Begriffen hab ich persönlich aber auch keine Ahnung, wie man es besser übersetzen hätte können:
      Kings Landing= Königsgriff, Königsgrund, Königserd, Königsmorgen oder schlicht Königsstadt
      Casterly Rock= Casterly Fels, Casterly Kliff, Casterly Berg, Gießenfels, Goldenfels
      House Casterly= Haus Goldenguss
      Highgarden= Hohengarten, Höhengarten
      Eyrie= Adleraug, Adlerfest, Falkenfeste
      Winterfell= Wintergrauen, Winterschreck, Winterfurcht
      Greyjoy= Grauglück, Grauspiel
      Crakehall= Entenhall, Entenburg, Wachtelhall
      Molestown= Maulwurfsstätt, Maulwurflingen
      Deepwood Motte= Schwarzforstmotte, Wolfswaldfeste
      House Foote= Haus Fuß, Haus Tritt
      House Peasebury of Puddingsfield= Haus Erbsenerd von Breienstein;)
      House Tallhart= Haus Hohenhirsch, Haus Großhirsch, Haus Hohenwild
      House Dustin= Haus Staub, Haus Staubkron
      House Stark= Haus Raustein, Haus Reinschnee( da finde ich Stark noch am besten, spiegelt ja die Übersetzung "krass" auch irgentwie wieder.)
      Durran Godsgrief= Durran Göttergram, Durran Götterfluch
      House Stokeworth= Haus Flammwert
      House Seaworth= Haus Meereswürde
      House Redwyne= Haus Rotwein, Haus Rotrebe
      Mance Rayder= Manze Räyber( 8| ich hab keine Ahnung, wie man das eindeutschen will)
      Snow= evt. Firn
      Flowers= Blüte
      Pyke= Hecht, Riff
      Und dann gibt es natürlich noch die "Fantasie"-Namen ohne Übersetzung wie Targaryen, Celtingar, Tully, Clegane oder Tyrell, die man wohl eher unangetastet lassen sollte, oder behutsam "eindeutschen" sollte, was die Übersetzer aber nur bedingt hingekriegt haben.
      The living should smile, for the dead cannot.

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „Balerion der Schwarze“ ()

      Balerion der Schwarze schrieb:

      Casterly Rock= Casterly Fels, Casterly Kliff, Casterly Berg
      Da machst du aber den selben Fehler wie die Übersetzung und tastest nur den halben Begriff ein. Der Name Casterly leitet sich ja wahrscheinlich von Caster also dem Gießer ab und da müsste man dann ansetzen. Amun-Re hatte da vor längeren im anderen Thread Gießenfels vorgeschlagen und ich habe das hier auch schon angesprochen. Casterly unangetastet zu lassen, bedeutet dass es immer doof klingt, egal was man mit dem Rock macht.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Natürlich kann er keine Fantasysprache nehmen, deswegen sag ich ja, das man eine oder mehrere Sprachen des Buches als eine dem Leser bekannte definiert, also bei ASoIaF Westerosi= Englisch, Deutsch usw. Da aber rein loretechnisch eben nur diese Sprache gesprochen wird, macht es keinen Sinn, Fragmente dieser Sprache in einer anderen zu schreiben. So die Eigennahmen.


      Doch, tut es. Wenn man die Anlehnung an die ausgeprägte Turnier- und Intrigenlandschaft am Hofe während der englischen Renaissance beibehalten möchte, ist es sogar zwingend.
      Nicht falsch verstehen, das hier..

      Aber, wie gesagt, dass ist nur mein Standpunkt, in dem ich Wert auf innere Stimmigkeit, und eher weniger auf Ästhetik achte :)


      ..ist für mich völlig in Ordnung, aber eine zwingende Logik sehe ich zwischen der gesprochenen Sprache und der Beibehaltung von Eigennamen nicht, da das eine einer absoluten Notwendigkeit entspringt und das andere auch in anderen Intentionen des Autors begründet sein kann.
      Es dem Leser "heimisch" zu machen kann ein Aspekt sein. Aber eben auch nur das. Ein weiterer möglicher ist die von dir selbst erwähnte Ästhetik, die für mich selbst eine ziemlich große Rolle spielt.
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Ich für meinen teil finde die übersetzung eigendlich ganz gut gelungen. Denn es würde sich find ich komisch lesen wenn man einen mischmasch aus deutsch und englisch lesen müsste. Ich mag es auch nich wenn man sich mit jemanden unterhält und der dann immer irgendwelche Anglizismen benutzt. Aber was man bei der übersetzung falsch gemacht hat war, namen wie lannister oder royce die glaub ich keine bedeutung im englischen haben zu verändern.
      Ich für meinen teil finde die übersetzung eigendlich ganz gut gelungen. Denn es würde sich find ich komisch lesen wenn man einen mischmasch aus deutsch und englisch lesen müsste.


      Verstehe ich ehrlichgesagt nicht.
      Passiert Euch doch eigentlich bei jedem ursprünglich Englisch-sprachigen Buch.
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.