[Reread] A Game of Thrones ("Catelyn V" bis "Tyrion IV") [S.324 , Woche 8]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      [Reread] A Game of Thrones ("Catelyn V" bis "Tyrion IV") [S.324 , Woche 8]

      Das ist der Thread für die achte Woche des geplanten Rereads. Bitte bis einschließlich "Tyrion IV" lesen!
      Hier gehört alles rein was euch so auffällt, dazu gehört eine kleine Inhaltsangabe, Foreshadowing, Charakterisierungen, usw.
      Viel Spaß beim Diskutieren!
      Zum Sammelthread
      Catelyn V

      Catelyn befindet sich seit 2 Wochen,mit Ser Rodrik auf der Rückreise aus Kl,sie machen Halt im Wirtshaus am Kreuzweg,dem Gasthaus von Masha Heddle,in dem Catelyn bereits oftmals als Kind übernachtete.
      Die Reise durch dieses Gebiet,lässt Erinnerungen an ihre Kindheit,die sie mit ihren Geschwistern und LF verbrachte und an ihren Vater in Catelyn aufkeimen.Catelyns Kindheit erscheint mir recht schön und unbeschwert gewesen zu sein.Das Haus Tully ist ziemlich mächtig und verfügt über mehrere Vasallen,wovon sich einige in diesem Wirtshaus befinden.Um nicht erkannt zu werden,gibt Cat Ser Rodrik als ihren Vater aus und setzt sich so hin,dass möglichst niemand sie direkt sieht.Alles scheint gut zu gehen,bis ausgerechnet Tyrion Lannister auftaucht ,sie direkt erkennt,sie anspricht und somit ihre Identität offenbart.
      Aus einem Impuls heraus,beschuldigt Cat nun Tyrion öffentlich den Mord an Bran in Auftrag gegeben zu haben.
      Da viele Häuser der Anwesenden ,Catelyns Vater Hoster Tully die Treue geschworen haben,fordert sie diese auf ,ihr zu helfen Tyrion Lannister festzunehmen,ihn nach Winterfell zu bringen und dem Recht des Königs zu unterwerfen,womit sie Erfolg hat und ein Dutzend Schwerter für sie gezogen werden.
      Weiterhin wird erwähnt,dass auf dem Königsweg ,auf Grund des Turniers der Hand sehr viel los ist,auch werden die Gefahren auf dem Weg zu Eyrie durch die Bergstämme angesprochen.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Dem möchte ich noch hinzufügen, dass Cat, während sie aufs Essen warten, darüber nachdenkt, wohin sie als nächstes gehen soll, da die Herberge sich an einem Wegekreuz befindet. Nach Westen ginge es nach Riverrun und gerne würde sie ihren Vater um Rat bitten, da sie von ihm, immer weisen Rat bekommen hat. Aber ihr Vater ist schwer krank und schon seit zwei Jahren bettlägerig und sie möchte ihm die Last nicht aufbürden, eventuell zu den Waffen rufen zu müssen. Zumindest noch nicht.
      Nach Osten geht es ins Vale und zur Eyrie und sie vermutet, dass Lysa vielleicht noch mehr Informationen gegen die Lannisters hat, die sie nicht gewagt hat, im Brief nieder zu schreiben. Aber der Weg ist gefährlich durch wilde Tiere, Steinschläge und die Bergclans. Selbst Jon Arryn wagte nur mit reichlich Männern den Weg und sie ist nur mit Ser Rodrick unterwegs.
      Also entschließt sie sich geradeaus nach Winterfell heimzureiten und dort dann Neds Bannermen zusammen zu rufen und sich gegebenenfalls auf einen Krieg vorzubereiten.

      Außerdem lernen wir Marillion kennen, der sich ziemlich schnell als selbstverliebt, aufschneiderisch und sogar als Lügner outet... :rolleyes:
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I
      Da gibts ja wohl nichts mehr hinzu zu fügen.
      Also mach ich mal mit Sansa II weiter. Da Turnier der Hand hat endlich begonnen. Sansa ist auf dem Weg zum Turnierplatz, alles ist prachtvoll. Sansa wähnt sich mal wieder eher in einem ihrer geliebten Heldenlieder als in der Wirklichkeit. Alle Ritter der Königsgarde tragen weiß, nur Jamie ist scheinbar zu erst ein Lennister und dann erst ein Ritter der Garde. Es kommt einen längere Aufzählung einiger teilnehmender Ritter, deren Farben und Wappen. Die Männer von Winterfell machen da einen weniger prachtvollen Eindruck auf Sansa und sie scheiden auch alle relativ früh aus. Sind Jory, Alyn und Harrwin denn überhaupt Ritter? Dürfen an Turnieren nur "echte" Ritter teilnehmen? Auf dem Turnier stirbt der ehemalige Knappe von Jon Arryn bevor Ned ihn befragen konnte. Und es wird klar, dass da wenig Aufhebens drum gemacht wiird, die Leiche wird weg geschafft und weiter geht es. Am Ende stehen noch Jaimie, Gregor und Sandor Clegane und Loras Tyrell. Was viel über Loras aussagt. Obwohl er als Jüngling beschrieben wird, schaffte er es mit so kräftigen Männern wie den Cleganes mit zu halten, oder mit Jamie, der Baristan besiegte. Außerdem wird es als einer der schönsten Männer beschrieben, die Sansa je gesehen hat. Natürlich ist das Träumerle Sansa sofort hin und weg ob dieses wunderschönen Ausbunds an Ritterlichkeit. Sansa begegnet Kleinfinger, der ihr sagt, dass sie das Haar ihrer Mutter habe. Auf dem Festmahl ist Joffrey ganz der galante Prinz, kein Wort von dem Vorfall mit den Schattenwölfen. Plötzlich wird der König laut. Er hat viel getrunken und offensichtlich versucht Cersei ihn davon ab zu halten morgen selbst zu kämpfen. Was jemanden wie Robert vermutlich nur dazu bringt genau das zu tun was man ihm verbieten will. Cersei rauscht scheinbar beleidigt ab, Robert demütigt noch ein bisschen Jamie und das Fest endet ziemlich plötzlich. Sansa scheint zu hoffen, dass Joffrey sie zur Burg zurück begleitet, aber der ruft Sandor um das zu erledigen. Sandor ist wenig freundlich zu Sansa. Vielleicht geht ihm aber auch nur diese vordergründige geheuchelte Freundlichkeit auf die Nerven. Trotzdem finde ich, ist er unnötig grausam zu Sansa. Sie hat Angst vor ihm und versucht das durch die ihr gelehrte Höflichkeit zu überspielen, aber er schlägt genau in diese Kerbe, ist miesepetrig und grob. Dass das ganze System in dem er lebt Mist ist, und ihn selbst die, denen er dient, verachten, dafür kann Sansa nun mal gar nichts. Von Sandor erfahren wir auch, dass der Tod des Knappen vielleicht kein Unfall war. Die Halsberge war nicht richtig befestigt. Außerdem erzählt er die Geschicht wie er zu der Verbrennung in seinem Gesicht gekommen ist. Es war sein Bruder, der ihn bestrafen wollte weil er mit dessen Spielzeug gespielt hatte. Der Ober-Hammer an der Geschicht ist, dass ihr Vater um die ganze Sache eine Lügengeschichte aufgebaut hatte und die "offizielle" Version davon handelt, dass sein Bett gebrannt hat. Sandor also schon früh gelernt hat, dass er noch nicht einmal von seinem Vater Schutz oder Beistand erwarten kann, sein Bruder dafür aber behandelt wird als wäre nichts geschehen und später sogar vom Kronprinzen persönlich zum Ritter geschlagen wird. Und als Sansa eher Mitleid empfindet als Angst schlägt seine Stimmung wieder um und er droht ihr, sollte sie diese Geschichte jemals erzählen, würde er sie töten. Was bezweckt Sandor damit, als er Sansa diese Geschichte erzählt? Einem wildfremden Mädchen? Ein Moment der Schwäche? Der Suff? Ich hab schon mitgekriegt, dass es im Forum viele gibt, die die Figur des Sandor mögen, aber für mich ist er im Moment noch zu sehr jemand, der den Frust an seiner momentanen und auch allgemeinen Situation Unbeteiligten in den Hals stopft. Dabei ist mir jetzt bei Reread aufgefallen, dass ich viele Personen mild beurteile. OK, auf Jamies Seite war ich schon beim ersten Lesen nachdem er seine Hand verloren hatte, aber zB Cersei (in eine fürchterliche Ehe gezwungen von ihrem machtgeilen Vater) und auch Sansa (hach, ist halt noch ein Mädchen) sehe ich sehr viel positiver. Dafür empfinde ich jetzt Ned (wenn stimmt was wird alle über die Vorgänge am Tower of Joy denken, war die Lüge der einzig mögliche Weg Jons Leben zu retten, also komm klar mit der Lüge und leb weiter!) und Catlyn (die wirklich sehr fies zu Jon ist, der, selbst wenn er Neds Bastard wäre, nix an der Situation ändern kann) sehr viel negativer als beim ersten Mal. Im Übrigen bin ich mal gespannt, ob raus kommt, wo Kleinfinger überall seine Finger drin hatte und welche Situationen sich nur günstig für ihn ergeben haben.
      "Even the darkest night will end and the sun will rise"
      Victor Hugo
      Bin noch nicht komplett fertig mit Sansa, da komme ich erst morgen zu. Aber kurzer Senf zu:

      Catweasel wrote:

      Dürfen an Turnieren nur "echte" Ritter teilnehmen?
      Ich denke, dass es nicht nötig ist, ein Ritter zu sein. Sandor ist auf keinen Fall einer, wie wir wissen. ;)
      Thoros vom Myr ist als Priester auch keiner und hebt trotzdem Beric Dondarion aus dem Sattel.
      Das ist mir übrigens extrem aufgefallen dieses Mal: da wird Lord Dondarion ausgerechnet von seinem späterem besten Freund und dem Mann, der ihn ins Leben zurückholt, aus dem Turnier geschubst!
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      Esmeralda wrote:

      Bin noch nicht komplett fertig mit Sansa, da komme ich erst morgen zu. Aber kurzer Senf zu:

      Geht mir genauso!Gut das Catweasel da ist :thumbup:

      Esmeralda wrote:

      Das ist mir übrigens extrem aufgefallen dieses Mal: da wird Lord Dondarion ausgerechnet von seinem späterem besten Freund und dem Mann, der ihn ins Leben zurückholt, aus dem Turnier geschubst!

      Naja...so ein Turnier ist doch ein sportlicher Wettstreit,da schubst halt jeder jeden mal :rolleyes:

      Was mir nun auffiel(ich bin halb durch) ist,dass Sansa ja eigentlich unheimlich verliebt in Joffrey ist,auch wenn sie momentan auch wütend auf ihn ist,aber die Schuld für Ladys Tod dann doch allein auf Cersei und Arya abwälzt...und trotzdem dermaßen Loras anschmachtet.Hmm...wenn man so verknallt ist,hat man doch eigentlich gar keine Augen für jemand anderen.Aber mit 11? wahrscheinlich schon ;) ,das weiß ich nur nicht mehr! :whistling:
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Post was edited 1 time, last by “onyx234” ().

      onyx234 wrote:

      Naja...so ein Turnier ist doch ein sportlicher Wettstreit,da schubst halt jeder jeden mal :rolleyes:
      Bezog sich darauf. Meine Antwort war vor deinem Edit :D
      Was mir nun auffiel(ich bin halb durch) ist,dass Sansa ja eigentlich unheimlich verliebt in Joffrey ist (...)Hmm...wenn man so verknallt ist,hat man doch eigentlich gar keine Augen für jemand anderen.
      Sansa ist auch eher in die Vorstellung verknallt, mit dem Kronprinzen verlobt zu sein. Und der gute Loras ist ja nun genau das, was sich Sansa unter einem wahren Ritter und Traumprinzen vorstellt: jung, waaaahnsinnig hübsch, dann die ganzen Blümchen, der Stil, die Rosen, die er verteilt, vor allem die rote Rose für sie selbst und noch ein exzellenter Kämpfer.
      Das ist doch die geballte Boygroup-rosa Einhorn-Barbie Traumhaus-Glitzervampir - Power :D
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I
      Bei GRRM ist gar nichts Zufall, außer Augenfarben und die Geschlechtsorgane von Pferden :D


      8| Du denkst wirklich ,dass die Augenfarbe der Charaktere Zufall wäre...und um zu den Geschlechtsorganen der Pferde zu kommen : Hätte Loras im folgenden Kapitel,den Hengst geritten,den er in diesem ritt und nicht auf eine rossige Stute gewechselt,hätte das einen Großteil der Handlung des Turniers geändert...und es hätte den Kampf zwischen Sandor und Gregor gar nicht gegeben! :D
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Post was edited 1 time, last by “onyx234” ().

      acer1791 wrote:

      Öh, ich rede mehr von dem berühmten Pferd das zwischen den Büchern mal eben das Geschlecht wechselt ^^
      Äääääh... jetzt stehe ich auf dem Schlauch! Was hab ich schon wieder verpasst!

      Aber wie auch immer, dass war bestimmt Absicht und folgt einem höheren Plan und am Ende werden wir erfahren, was der wahre Grund dafür ist! ;)
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I
      Naja gibt da eben ein paar kleinere Fehler die sich eingeschlichen haben, zum Beispiel ändern sich die Augenfarben von Renly und Mance (und Val, aber hier gibt es Theorien dazu^^) und eben auch Pferde ändern mal eben ihr Geschlecht.
      Weiß ehrlich gesagt nicht mehr welches das nun war, könnte aber Danys gewesen sein :whistling:
      Ja, auch ein GRRM ist davor nicht gefeit. Das Pferd änderte sein Geschlecht zwischen Buch 1 und Buch 2. Weiß aber nicht mehr, um welches Tier es sich handelte.
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Dany reitet meines Wissens nach immer ein silbernes Stutfohlen..naja nacher ist es wohl kein Fohlen mehr!Aber das ändert ja nicht das Geschlecht!Bei Drogo wurde ein Hengst erwähnt... :) Stranger ist auch immer ein Hengst...dann die Pferde auf dem Turnier,die Pferde Jaimes...und an mehr geschlechtlich genannte Pferde,kann ich mich glaube ich nicht erinnern ...

      ...ja,gut ,dass wir den Reread haben!
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison