[Reread] A Clash of Kings ("Theon III" bis "Daenerys III") [Woche 27]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Wie uns in den letzten Jahren das Wetter auf unserer Erde gelehrt hat, können Sommer und Winter lange dauern und Frühling und Herbst nur kurzer Übergänge sein, oder auch umgekehrt. Ich denke, das ist in Westeros nicht anders. Und wenn ich das richtig verstanden habe, hat der Herbst jetzt ja auch beinahe 2 Jahre gedauert! Die Herbstankündigung durch die Raben der Maester kommt bereits im Prolog auf Dragonstone vor und der Winter wird in AFfC bzw. ADwD angekündigt.

      Post was edited 1 time, last by “Mercedes_de_Polla” ().

      Zu Theon III:
      Ich finde er schon merkwürdig das die Tallharts zur Stony Shore geschickt werden. Der Weg ist sehr weit und Benfreds Truppe sehr unerfahren. Die meisten dürften noch keinen Kampf erlebt haben. Gibt es eigendlich im Westen kein nenneswertes Haus das diese Aufgabe übernehmen könnte? Burgen oder Städte scheint es ja nicht zu geben.
      awoiaf.westeros.org/index.php/…l:FilePath/The_North2.jpg
      Ansonsten frage ich mich ob Dagmar Cleftjaw noch einmal auftauchen wird. Er scheint Theon ja gemocht zu haben und könnte sich überlegen ihn zu befreien, sofern er hört das er noch lebt.

      Zu Catelyn V:
      Erstmal zu den Briefen aus Storm's End. Hat Cortnay Penrose wircklich an jeden Briefe geschickt? Hat er auch einen an die Lannister geschickt?
      Zu Edmures Plan. Eigendlich klingt der Plan wircklich nicht schlecht, aber was ich hier fragen muss ist ob die Angaben von Edmure stimmen. Er behauptet das er Achtausend Fusssoldaten und dreitausend Reiter zusammen bekommt. Roose Bolton soll mit den Männern die von den Twins kammen weitere zehntausend besitzen. Kämme da Robbs Armee noch dabei, hätten sie ein riesiges Heer gehabt. Hätten sie dei Finte für Tywin anders angelegt und Robb hätte schnell wieder zu Edmure stoßen können, wären sie deutlich überlegen gewesen.

      Post was edited 1 time, last by “Masc” ().

      Masc wrote:

      Zu Theon III:
      Ich finde er schon merkwürdig das die Tallharts zur Stony Shore geschickt werden. Der Weg ist sehr weit und Benfreds Truppe sehr unerfahren. Die meisten dürften noch keinen Kampf erlebt haben. Gibt es eigendlich im Westen kein nenneswertes Haus das diese Aufgabe übernehmen könnte? Burgen oder Städte scheint es ja nicht zu geben.

      Ich glaube das ist dieser junge Tallhart, der sich unbedingt beweisen wollte, weil er nicht mit in den Krieg ziehen durfte. Sie bezeichnen sich auch selbst als die "Wild Hares", ein Name der eigentlich als Spott gedacht war. Für ihn war es natürlich fatal auf die Iron Men zu treffen.
      Die Ryswells haben ihre Ländereien an der Steinigen Küste. Ihre Festung ist aber glaube ich auf keiner Karte verzeichnet. Im Orginal heißt sie jedenfalls the Rills, oder so ähnlich :)
      Edit: Hab es nachgelesen, die Rills sind eine Region unterhalb der steinigen Küste, wo die Burg der Rhyswells liegt.
      The living should smile, for the dead cannot.

      Post was edited 1 time, last by “Balerion der Schwarze” ().

      Habe noch was zum Thema Zeitmessung gefunden:
      [Summary of initial mail: The people in the books count their ages in years. These seem to have the same lengths as our years. But ours come from the seasons we have: The seasons in the seven kingdoms are much longer. How do they come to this way of counting time?]

      Years are not based on seasons, even in the real world. They are based on how long it takes the earth to revolve around the sun... i.e., on astronomy, the position of the sun and moon and stars. Ancient
      monuments like Stonehenge and Newgrange served astronomical purposes as well as religious, and helped measure the passage of years, the summer and winter solstices, etc.
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne wrote:

      ...
      Years are not based on seasons, even in the real world. They are based on how long it takes the earth to revolve around the sun... i.e., on astronomy, the position of the sun and moon and stars....


      Die Jahreszeiten richten sich aber nach der Position im Sonnenjahr. Denke nicht, dass man da ne
      vernünftige Lösung für diese GRRM Fantasie hinbekommt, ohne dass die ASOIAF-Erde ihre Umlaufbahn ändern kann.
      Ser Barristan would have forgotten more than the two of them had ever known.

      wesen wrote:

      Die Jahreszeiten richten sich aber nach der Position im Sonnenjahr.

      Das ist bei Martins Welt grundsätzlich nicht anders. Es ist sogar nach wie vor so, dass es schwach ausgeprägte regelmäßige Jahreszeiten gibt. Nur irgendein Ereignis in der Vergangenheit hat die früher einmal gewöhnlichen Jahreszeiten völlig aus dem Gleichgewicht geworfen und nun sind die Jahreszeiten magisch bedingt.
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Ich mein sogar mal gelesen zu haben, dass so eine Aufteilung der Jahreszeiten tatsächlich möglich wäre, wenn die Achse der Erde anders ausgerichtet sei, oder irgendwie so etwas... Physikalisch unmöglich ist das aber wohl nicht. Bei uns sind die Jahreszeiten ja auch ziemlich unregelmäßig. Stellt man sich das im größeren Kontext vor, schon hat man ein Wetter wie in Westeros.
      Edit: scienceblogs.de/astrodicticum-…iten-bei-game-of-thrones/
      Hier werden ein paar Möglichkeiten aufgelistet.
      The living should smile, for the dead cannot.

      Post was edited 1 time, last by “Balerion der Schwarze” ().