Welche kleineren Häuser findet ihr am interessantesten oder mögt ihr am meisten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Welche kleineren Häuser findet ihr am interessantesten oder mögt ihr am meisten?

      In diesem Thread soll es um all die "kleinen" Häuser gehen (welche manchmal aber auch ganz groß sind). Die Nennung kann unter verschiedenen Gesichtspunkten und Fragestellungen stattfinden, beispielsweise: Welches Haus ist mir am sympathischsten? Welches hat mein Interesse geweckt? Wäre ich gerne Familienmitglied dort? An dieses Haus habe ich noch Erwartungen hinsichtlich der weiteren Bücher. Haut einfach raus.

      Mich fasziniert ja das Haus Dayne von Starfall (wer hätte es gedacht). Die Daynes scheinen mit 10000 Jahren das älteste Haus von Westeros zu sein und sind von einer sehr mystischen Aura umgeben. Ritterlichkeit wird offenbar sehr hoch gehalten und es gibt diesen tollen familieninternen Titel 'Sword of the Morning'. Allgemein finde ich diese Verbindung zur Astronomie sehr interessant, das Wappen, der Name ihrer Festung (welche auf einer Insel steht), der Name des Schwertes. Wie bekannt wurde, hat GRRM einen kleinen Stammbaum zu dem Haus erstellt, den er bezeiten veröffentlichen wird. Ich habe das Gefühl, dass es auch bei der Bekämpfung der Anderen eine Rolle spielen wird (wie es vielleicht schon Tausende von Jahren zuvor getan hat), womit sich ein Kreis schließen würde. Und dann gibt es da ja noch etwas zu Ashara, Arthur und möglicherweise sogar Allyria zu klären. Finde ich alles sehr spannend.

      Eine weitere Nennung meinerseits wäre das Haus Blackwood. Einst von den Starks aus dem Norden vertrieben, haben sie sich in den Flusslanden niedergelassen und es dann sogar zu Königen gebracht. Ihre historischen Mitglieder (und sogar die aktuellen, wenn auch nicht so extrem) erscheinen eindeutig sympathischer als die der Brackens und Frauen der Blackwoods haben es in die höchsten Familien geschafft. Zwei Lords der Starks haben sich Frauen aus diesem Haus zur Gemahlin genommen. Nicht zu vergessen Aegon V., dessen Königin Betha Blackwood war. Außerdem finde ich den Wehrholzbaum total spannend, der bei ihnen in Raventree Hall steht und wo sich immer die Raben sammeln.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ser Arthur Dayne“ ()

      Ich finde die Tarlys recht spannend. Im Guten wie im Schlechten. Sam hat ja im Norden schon Heldentaten geleistet und sich eben durch seine Klugheit zu höheren Weihen beworben, aber auch sein Vater ist im Süden an prominenter Stelle unterwegs. Ich bin mal gespannt ob sich Vater und Sohn noch mal treffen und wie dieses Treffen laufen wird. Sam ist ja jetzt schon nicht mehr der Junge den Randyll verjagte, und wenn er jetzt noch eine Ausbildung an der Citadell bekommt könnte Sam das nötige Selbstbewusstsein erhalten um seinem Vater die Stirn zu bieten. Ich glaub zwar nicht dass Sam doch noch der Erbe der tarlyschen Ländereien wird, aber er könnte seinem Vater doch zeigen, dass er doch ein geeigneter Erbe gewesen wäre.
      "Even the darkest night will end and the sun will rise"
      Victor Hugo
      Spannend finde ich, dass sich die großen Häuser ständig dem Machtstreben von einem kleineren, was Einfluss und Reichtum anbelangt aber eben fast ebenbürtigen Häusern erwehren müssen, und wie die jeweiligen Charaktere damit umgehen.
      In die Kategorie "Interessant" ordne ich also mal die Häuser Bolton, Frey, Florent, Yronwood, Reyne ein. Wem noch was einfällt, gerne Bescheid sagen.

      Sympathisch finde ich zum Beispiel Haus Hightower. Die haben eine lange Geschichte, sind traditionell sehr einflussreich und werden garantiert in TWOW eine größere Rolle spielen!
      We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.
      Na,ich muss da nicht lange überlegen,bei mir ist es das Haus Clegane,auch wenn die Geschichte dieses Hauses alles andere als lang ist, und es alles andere als viele Familienmitglieder zählt.Von den ohnehin nur fünf im Stammbaum erwähnten Familienmitgliedern,sind lediglich zwei namentlich erwähnt,was ich wirklich schade finde.Diese Charaktere und ihre Schicksale finde ich überaus interessant und bewegend und ich bin wahnsinnig gespannt was noch passieren wird.Absolut bedauerlich finde ich,dass Sandor Clegane nie POV Charakter war.Schon alleine den Klang der Namen finde ich schön...und bevor ich jetzt ins Schwärmen gerate,wars das von meiner Seite. ;)
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „onyx234“ ()

      Also, da gehe ich schon mal mit Eisblau konform und sage definitiv das Haus Mormont. Bisher gibt es da wirklich keine Person, die in den Büchern erwähnt wird, die mir gänzlich unsympathisch ist. Ob jetzt Jorah oder den alten Bären Jeor, ob Maege oder Dacey, die Tochter (deren Name mir grade entfallen ist) oder die Kleine, die den bösen Brief an Stannis geschrieben hat. Teilweise etwas gruffig bei den Herren, aber trotzdem mit einem goldenen Herzen und die Damen sind einfach wunderbar. :D
      Die Boltons finde ich spannend, wenn auch alles andere als sympathisch... :S
      Von den Hightowers erwarte ich auch noch einiges und brenne vor Neugierde!
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Wie man an meinem Avatar wahrscheinlich unschwer erkennt, die Boltons. Es ist jetzt nicht so, dass ich sie sympathisch finde (nein, das auf keinen Fall!), aber sie sind ein unglaublich interessantes Haus mit einer düsteren Geschichte und das gefällt mir so an ihnen. Sie stechen aus dem Norden hervor, wo zwar die Mitglieder der meisten Häuser grimmig und unnachgiebig wirken, jedoch dennoch Ehre und Loyalität über alles stellen. Bei den Boltons ist das vollkommen anders. Der kühle Roose Bolton und der sadistische Ramsay sind zudem zwei Charaktere, die definitiv eine Bereicherung für das Lied sind, auch wenn es Menschen sind, die jeder vernünftige Mensch aufs tiefste verachten sollte.

      So schwärmerisch wie hier von Haus Dayne geschrieben wird, will ich über die jetzt auch mehr wissen, das Wappen ist in der Tat ein sehr schönes und durch @Ser Arthur Daynes häufiges Posten auch ständig zu sehen. :)

      Ansonsten stechen andere kleine Häuser leider nicht so stark heraus, als das ich jetzt mehr über sie wissen müsste. Höchstens noch Haus Jordayne. Da würde mich interessieren, ob hier Mann und Frau auch wie Kinder miteinander reden; Männer alles machen, was die Frauen sagen, auch wenn sie es gar nicht wollen. ;) (na, wer versteht den Seitenhieb?)
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)
      boah, da gibt es viele:

      kann mich Esmeralda und Eisblau nur Anschließen die Mormontdamen haben mein Herz erobert und auch die beiden Herren mag ich gerne. Ich mag auch deren Worte: Here we stand
      die Crannogmen - vor allem die Reeds. Ich will einfach mehr über deren Kultur erfahren und außerdem soll sich endlich mal der Howland Reed aus der Deckung wagen! Seine Kinder Jojen und Meera habe ich jedenfalls sehr gern. - wegen Meera auch mein Nickname.
      die Boltons mag ich nicht, aber sie sind sehr interessant
      unter interessant fallen für mich noch Hightower, Royce, Corbray, Mallister, Harlaw, Manderly, Crakehall, Beesbury, Fossoways, Redwyne, Blackwood, Tarth, Selmy, Clegane, Seaworth und Dayne - weil ich sie oder zumindest deren Namen interessant finde sind sie mir auch sympathisch.
      "Die Lust an der Macht hat ihren Ursprung nicht in der Stärke, sondern in der Schwäche." Erich Kästner
      es gibt so viele kleinen häuser,die interessant sind:
      haus mormont,wegen den kriegerfrauen
      haus bolton :dort gibt es zwar keine ehrenhaften leute,doch ihre geschichte ist interessant.
      haus lydden:hat ne interessante vorgeschichte,ein ritter names joffrey lydden heiratete die einzige tochter eines lennisterkoenigs......
      haus marbrand:mir gefiel addam marbrand,er ist ein fähiger kommandeur und der beste freund von jamie lennister und er scheint einen guten charakter zu haben.
      haus clegane:hat auch ne interessante vorgeschichte ,wird aber wahrscheinlich aussterben.....
      ich würde mich auch über mehr infos über das haus dayne freuen und hoffe,dass sie noch ne wichtige rolle spielen werden.
      interessante namen sind noch:fossoway,mallister,selmy,florent,brax,celtigar,sonnglas usw.... :D
      Da gibt es viele.
      Über die Celtigars hätte ich gern spontan mehr gewusst. Dafür, dass valyrisches Blut in ihren Adern fließt, scheinen sie winzige Probleme haben sich über Cracklaw zu behaupten. :)
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Oh, mich interessieren viele kleine Häuser:
      - Haus Farring- Ein Ritter daraus hat mir mal in nem Spiel das Leben gerettet, seitdem mag ich dieses Haus :)
      - Haus Dayne aus genannten Gründen
      - Schwarzfeuerloyalisten wie Widersten, Eichenherz, Rallenhall und Regn
      - Haus Hohenturm aufgrund der Geschichte und bedeutender Funktion als Wächter von fast allem
      - Haus Velaryon- Die Bande nach Valyria und zu den Targs, "The Old, the True, the Brave"!!!
      - Haus Caron- Die Feste heißt Nachtlied/Nightsong, sie haben mit Pearse Caron einen interessanten historischen Charakter und sind die Lords der Marschen! Wenn ich ein Lord wär, dann bitte aus diesem Haus :D Schade, dass sie wohl ausgestorben sind und ihre Ländereien an den wohl uncoolsten Lord aller Zeiten weitergewandert sind.
      - Haus Manderly- Einmalige Geschichte, cooles Wappen
      - Haus Darklyn- Der englische Name klingt brilliant, der deutsche( Finsterlyn) eher mäh!
      - Haus Heufurt und Stokeworth/Schurwert - Abgesehen davon, dass der Name des letzteren in der Übersetzung verhunzt wurde, sind das die wohl historisch bedeutensten Häuser der Königslande
      - Haus Royce- Einfach von vorne bis hinten, durch und durch cool!
      - Haus Connington - Verdammt cooles Wappen, Kriegsschrei, Motto und die Burg ist auch ziemlich schick
      - Haus Bracken und Haus Schwarzhain - Haben die Geschichte geprägt wie kaum jemand anderes
      - Haus Mallister- nette Farben und Wappen und hassen die Eisenkänner grenzenlos
      - Haus Toyne- "Fly High, Fly Far", in Verbindung damit und mit dem Wappen eine ungeheuer tragische Geschichte
      - Haus Harlau - Eisenmänner, aber mit Stil!
      - Haus Rhyswell- Das Pferdewappen hat was :)
      - Haus Peiper- Nettes Wappen ;)
      Und zu guter Letzt: Haus Swann, das Ritterhaus schlechthin!
      The living should smile, for the dead cannot.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Balerion der Schwarze“ ()

      Mir ist sie trotzdem unsympathisch, weil sie mit Black Walder rummacht. :S
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)