• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Episode 5x02 - The House of Black and White

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Trockeneis schrieb:

      Der Dorne-Strang wird zwar verändert, aber er wirkt bislang gut durchdacht.

      Wobei ich der Meinung bin, dass Ellarias Charakterwandlung unnötig ist. Es gibt ja immerhin drei Sandschlangen, man hätte doch auch buchkonform eine von denen zur rachsüchtigen Kriegstreiberin machen können...Sonst gefällt mir Dorne aber auch gut.
      We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.

      Ser Erryk schrieb:

      Die Abstimmung war dann aber doch recht stark, als Aemon seinen Chip noch für Jon platziert. Auch haben mir sämtliche Szenen mit Stannis gefallen.

      Ich fand das verdammt schwach. Aemon ist ja sowieso ein deutlicher Jon-Sympathisant und dieses Unentschieden hatte somit 0 Spannung. Dass man Sams Ränkespiel rauskürzt, hat mich nicht groß überrascht, aber diese ganze Wahl hätte doch auch nicht in einer Folge abgespeist werden müssen. Wenn Jon den Posten erst in einer Folge bekommen hätte, wäre der Bogen auch nicht überspannt worden und man hat danach immer noch 7 Folgen mit ihm als Kommandanten.

      Ser Erryk schrieb:

      Die Idee den Kindly Man zu Jaqen H'ghar zu machen fand ich nicht schlecht, ich mag den Schauspieler und das war eine gute Idee wieder mehrere Szenen mit ihm zu bekommen.

      Einen bekannten Schauspieler einzusetzen war schon deshalb sinnvoll, damit die Faceless Men ein Gesicht haben (haha).

      Ser Erryk schrieb:

      Und Meereen interessiert kaum. Daenaerys mit ihrer ersten dämlichen Entscheidung als Herrscherin, wobei ich wirklich damit gerechnet habe, sie nimmt das Todesurteil noch zurück.

      Das hatte ein bisschen was von Robb Stark. Eigentlich kann es für sie nur von Nachteil sein, aber sie zieht es wirklich konsequent durch. Leider hatte die Szene auch etwas von Joffrey. Sie kann den Mann auch verurteilen ohne dem Pöbel eine Show zu bieten, auch wenn das wohl an der eigentlichen Botschaft vorbei ging.


      Die Szenen mit Jaime und Bronn sind schon deshalb ein Highlight, weil die beteiligten Schauspieler sehr sympathisch sind. Außerdem können D&D hier mal zeigen, was sie ohne richtige Vorlage können.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Ich fand die Folge schlecht, was wieder an vielen undurchdachten Änderungen liegt.

      Damit dass Jaime und Bronn nach Dorne gehen habe ich mich schon abgefunden, wegen der amüsanten Dynamik zwischen den beiden ist das sogar recht erfrischend.

      Wie schon erwähnt ergibt die Brienne-Szene aber überhaupt keinen Sinn. Soso, sie schlachtet also aus Frust hochrangige Krieger des Tals ab. Ist sie völlig verblödet? Zumal sie zuerst angegriffen hat (im Gegensatz zu der Situation mit den Starkmännern in Season 2).

      Noch mehr nervt mich aber Ellaria. Die wurde von den Machern von einer intelligenten, scharfzüngigen Spielerin zu einer schrillen Cersei 2.0 heruntergewirtschaftet, die aus Wut über Oberyns (leider fairen) Tod also kleine Mädchen zerstückeln will. WTF.

      Das Daenerys-Paralleluniversum fand ich auch nicht so gut, es hätte viel stärker gewirkt, wenn sie tatsächlich Milde hätte walten lassen (dass Hardlinertum zu Katastrophen führt, haben uns die Beispiele Robb, Tywin und Theon schon genug vor Augen geführt).


      Schwache, schwache Folge, zumal auch der Arya-Plot dröge war.

      Einzig und allein Stannis rettete ein wenig den Tag, weil er mehr und mehr so wirkt, wie er wirken soll.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Ich habe die Folge nun auch gesegen und weiß wirklich nicht, was ich von all dem halten soll.

      Während der gesamten Brienne/LF/Sansa-Szenen dachte ich einfach nur: "Neee, das passiert doch gerade nicht wirklich." Wieso färbt Sansa sich in der Serie eigentlich die Haare? Es wissen doch eh gefühlte tausend Leute, wer sie in Wirklichkeit ist (Brienne posaunt es dann noch schön im Wirtshaus rum) . Habe ich da was verpasst?

      Die Änderung an Ellarias Charakter gefällt mir ebenfalls nicht. Stimme Ser Pounce vollkommen zu, dass die Sandschlangen dafür eigentlich ausreichen sollten. (Ich bin immer noch traurig darüber, dass Arianne gestrichen wurde ;( )

      Auch bei Jons Wahl muss ich euch zustimmen. Das ganze passiert einfach viel zu schnell. Das hätte man bestimmt besser machen können.

      Ansonsten frage ich mich noch, welchen Sinn die Tyrion/Varys-Szene haben sollte? Plottechnisch hat sie ja nicht wirklich etwas neues gebracht.

      Ich habe mich sehr darüber gefreut Arya wiederzusehen. Aber dafür, dass die Folge den Titel "The House of Black and White" hat, kam dieses doch sehr kurz. Ich bin wirklich gespannt, wie sie Ayras Ausbildung in der Serie darstellen werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Luna_Stark“ ()

      Brienne bekommt in dieser Folge wohl den Preis für die dümmste Person in ganz Westeros. Ich meine da tut sie die ganze Zeit so als wäre ihr das Wohlbefinden von Sansa wichtig und outet sie dann einfach mal in einem Gasthaus vor einer ganze Menge Leute und spricht sie öffentlich mit Sansa an. Ist ja nicht so, dass Cersei jeden Bauern zum Ritter schlagen lässt,solange er ihr Sansas Kopf bringt. Brienne kann ja nichteinmal mit Sicherheit sagen, ob die Soldaten die Sansa beschützen, überhaupt wissen wer sie ist.
      Zudem ist es auch totaler Schwachsinn, dass Pod sie überhaupt erkennt. Aus dieser Entfernung und mit den neuen Haaren und Outfit, hätte er sie niemals so schnell und so sicher erkennen können. Sie war zwar die Frau seines Herrn, trotzdem wird der schüchterne Kerl wohl kaum ihre Gesichtszüge stduiert haben. Gerade weil er eine Frau von ihrem Rang wohl nichtmal in die Augen hätte gucken dürfen. Aber ich vergaß ja Podrick ist in der Serie ja nicht schüchtern, sondern ein dauergeiler Sexgott ;)

      Mittlerweile sollte man in der Serie Gasthöfe aber noch mehr meiden als Hochzeiten. Cat trifft da Tyrion, Arya den Bluthund und jetzt auch noch Sansa Brienne. Wirkt langsam echt sehr unauthentisch. Und dann wundert sich Brienne auch noch das Sansa nicht mit ihr mitwill. Selber Schuld wenn man lieber mit Margaery und Cersei plaudert, anstatt seinem Schützling ein paar nette Worte oder Unterstützung zu geben. Die Tatsache, dass Brienne auf der Hochzeit nichmal ein kleines Gespräch mit Sansa führt, ist wohl die dümmste Entscheidung überhaupt. Das lässt ihre ach so helhenhafte Motivation leider sehr schwach wirken....
      There is no justice in the world. Not unless we make it.
      Wenn ich hier die Resonanz lese, muss ich gestehen, dass ich froh bin, jetzt zur 5. Staffel die Serie losgelöst von den Büchern sehen zu können (hab nur bis zum 4. Band gelesen). Inzwischen kann ich sagen, dass ich die Serie sogar besser finde als die Bücher und ich froh bin, nicht immer das Gezeigte mit der Handlung der Bücher vergleichen zu müssen.

      ich fand die zweite Folge durchwachsen. Es gab einige hochs und tiefs. Zu den Hochs gehörte eindeutig die Wahl zum Commander, warum muss immer alles manipulierend sein? Die Ansprache von Sam ist ehrlich, er gibt nur das wieder, was Jon in der Serie geleistet hat. Und Sam ist einfach ein guter Freund.

      Außerdem fand ich es rührend, als Stannis Jon angeboten hat, ihn zu einem Stark zu machen.

      Was mir auch sehr gefallen hat, war die Szene zwischen Dany und Drogon. Ich bin echt mal gespannt, wie sie die Story mit den Drachen weiterspinnen.

      Und Tom Wlaschia wieder zu sehen, gefällt mir eh, wobei ich nicht verstehe, wie man jetzt schon vorverurteilt, dass er ganz anders spielt... Das kann man doch eigentlich an der knappen Minute, die er zu sehen ist, gar nich beurteilen...
      Lange Tage und angenehme Nächte ... und mögen sie dir doppelt vergönnt sein!

      Ser Erryk schrieb:

      Fand diese Folge grottenschlecht, viel schlechter als die erste und auf dem Niveau einiger Staffel 4-Folgen.​

      Jo, volle Zustimmung. Und damit wäre eigentlich auch schon alles gesagt, aber ich versuche trotzdem es etwas aufzudrosseln :)

      Braavos: Hach, ich liebe diese Stadt :love: Der Titan sah ja auch in der letzten Staffel schon knorke aus, aber auch die Aufnahmen der Gassen und der Kanäle waren wunderschön. Dazu noch das lang vermisste, wunderschöne Gesicht von Jaquen H´ghar...
      Nur leider kam dann irgendwer auf die Idee auch noch Arya und eine Handlung in dieses idyllische Bild einfügen zu müssen :thumbdown: Warum wurde Arya nicht gleich in den Tempel eingelassen? Warum leidet sie plötzlich an Amnäsie und erinnert sich an die Hälfte ihrer Gebet-Namen nicht mehr (Tywin, Melisandre, Thoros....)? Warum wird sie dann zwei überflüssige Szenen später doch wieder vom Kindly Man aufgesucht und eingelassen? Weil sie eine gefürchtete Taubenjägerin ist? Himmel, war dieser Part schlecht umgesetzt :evil:

      KingsLanding: Also Kevan ist nach zwei Folgen schon mein absoluter Serienliebling und bisher einer der wenigen Lichtblicke der Staffel :thumbsup:
      Spoiler anzeigen
      Und da Varys eh gerade anderweitig beschäftigt ist, hat Serien-Kevan sogar eine Überlebenschance. Kevan for King!!!!

      Die gesamte Szene des kleinen Rates wäre eigentlich gar nicht so schlecht gewesen, wenn nicht irgendein Schreiberling auf die Idee gekommen wäre dass Meister der Flüsterer ein viel zu primitiver Job für Qyburn ist und er sich als Hand des Königs viel besser machen würde. Oder Kevan als Meister der Gesetze, Mace als Meister der Münze...Warum einfach ihre Aufgaben aus dem Buch übernehmen, wenn man doch noch mal alles bunt mischen kann :whistling: Fehlt ja nur noch das Pycelle ab der nächsten Folge Meister der Schiffe wird, damit Jaime als neuer Großmaester dienen kann...

      Jaime und Bronns Adventure-Time halte ich bis jetzt noch für keine allzu schlechte Idee. Aber natürlich wird auch diese Geschichte noch vollständig verhunzt werden. Daran zweifel ich nicht :rolleyes:

      Ser Erryk schrieb:

      . Ach ja fand nicht nur ich es belustigend, dass das Stokeworth-Castle circa zehnmal eindrucksvoller aussieht als Winterfell?

      :D Wer will denn jetzt noch einen ollen Stark, Lannister, Tully oder Arryn heiraten wenn man doch auch einen/eine Stokeworth haben kann?
      Aber generell schön dass Lollys auch mal eine Schauspielerin abbekommen hat ^^ Hoffentlich kommt sie nochmal vor....

      Dorne: Kommen wir gleich zur wichtigsten Frage. Ist Myrcella von Disneyland abgehauen oder was sollte dieses Dornröschen Kleid? :D Das passt weder zur Dornischen, noch zur irgendeiner anderen Mode die wir bisher gesehen haben.
      Und R.I.P Ellaria Sand :saint: Da gibt es in den Büchern nur einen einzigen dornischen Charakter den ich wenigstens halbwegs mag, und natürlich suchen sich die Serienmacher für ihre 180°Grad Drehungen genau diesen einen aus. Wie hieß es noch so schön in der letzten Staffel? "In Dorne tun wir kleinen Mädchen nicht weh." Tja, lieber Oberyn, Augen auf bei der Partnerwahl. Deine Mätresse verwandelt sich gerade in Ramsay 2.0 :crazy:
      Na wenigstens Doran tut das, was er tun sollte und starrt seine Wassergärten an :rolleyes: (Und sieht dabei nicht mal so schlecht aus...)

      The Wall: Bis gestern hatte ich noch Angst dass sich mindestens drei Folgen am Stück nur mit dieser Wahl und Jon Snow beschäftigen. Aber das ging ausnahmsweise mal kurz und schmerzlos von statten. Fast schon etwas zu kurz und schmerzlos. Da kann ich viele enttäuschte Fans sogar verstehen.

      Shireen war wie immer süß und schön dass die Serie auch mal geklärt hat warum ihr Gesicht so entstellt ist. Hat ja auch nur 3 Staffeln gedauert :whistling:
      Und Stannis....ja Stannis. Was zur Hölle war das denn? 8o Da wurde ja plötzlich für seine Storyline Buchmaterial verwendet. In dieser Staffel finden sich ja sogar Zitate von ihm wieder. Da werden ja Träume wahr :hail:
      Trotzdem haben sich natürlich auch da Fehler in die Szene geschlichen:
      Entweder ist Jon einfach nur ein arroganter Wicht der seine beiden Brüder lieber im Schnee verhungern lässt anstatt ihnen die Möglichkeit zu geben mit Stannis Hilfe Winterfell zurück zu erobern. Oder er hat schlichtweg vergessen dass Bran und Rickon noch am Leben sind, weswegen er Stannis dieses klitzekleine Detail auch vorenthält :D Oder die wahrscheinlichste Lösung: D&D haben wieder vergessen, dass Jon weiß, dass seine Geschwister noch leben.

      Und nieder mit den verweichlichten Wildlingen, Nordmännern und Nachtwache-Gestalten. Stannis the Berserker Mannis zeigt uns dass man nur die nötige Willenskraft braucht um der Kälte an der Mauer zu trotzen. A gscheids Mannsbild kann auch mit Südländer-Klamotten am offenen Fenster sitzen :D

      Meereen: Drogo an sich fand ich schon sehr stattlich. Aber irgendwie waren seine Augen eher....naja. Ich dachte er solle gefährlich wirken und nicht wie aus einem Kinderbuch.
      Und wer war überhaupt dieser Depp der da hingerichtet wurde? Das habe ich mich auch schon in der letzten Folge gefragt ?( War der wichtig? Und warum spricht Daenerys dem Sohn der Harpie eine Verhandlung zu, während sie einen ihrer eigenen Männer gleich in aller Öffentlichkeit aufschlitzt? 8| Ist mir da was entgangen? Hat sie wirklich erwartet ihr "Volk" verehrt sie danach noch?

      The Vale: Heiliger R´hllor, was war das? Zum ersten Mal seit Staffel 1 wirkte Baelish ja intelligent neben einem anderen Charakter. Fairerweise muss man hinzufügen dass selbst Mace Tyrell neben Brienne wie die Ausgeburt der Weisheit ausgesehen hätte :D Ich glaub zu der Brienne/Sansa Begegnung wurde schon alles in diesem Thread geschrieben. WAS TUN DIE DA ALLE? 8|
      Brienne schlägt tatsächlich noch Daenerys mit ihrer grenzenlosen Dummheit und die Vale-Ritter schaffen es noch nicht mal einen Jungen einzufangen, der sich kaum auf dem Pferd halten kann.
      Sansas gefärbten Haare lassen sich jedoch leicht erklären. Schwarz ist einfach die neue Trendfarbe der anstehenden Wintersaison :thinking: Mel ist doch auch plötzlich dunkelhaarig.

      Insgesamt bewerte ich die Folge mal mit 3 von 10 Sternen. Stern 1 weil ich mich mal nicht über meine Lieblinge Stannis und Baelish aufregen musste, Stern 2 für die tollen Kulissen von Dorne und Braavos und Stern 3 für Kevan, Jaqen und Lollys :)
      Zum Glück kannte ich zuerst die Serie und dann dadurch die Bücher. Dadurch kann ich zwischen Serie und Buch etwas besser trennen und finde Abänderungen nicht gleich schlimm. Trotzdem fand ich diese Folge sehr durchwachsen.
      Ich nehme zuerst das negative und hebe mir das gute für den Schluss auf.

      Brienne: und *puff* ein vorher sympathischer Charakter macht sich durch unlogische Handlungen in einer Folge gleich um einiges unsympathischer. :thumbdown: Was ist ihnen nur da eingefallen sie so ungeschickt und dumm wirken zu lassen ?( . Bin ja nur gespannt, wohin bei Sansa die Reise geht…bei Brienne hoffe ich dank dieser Folge auf ein schnelles Ende. So wird es mühsam. So sympathisch ich Podrick finde – das Zusammenspiel bei ihm und Brienne ist lange nicht so toll wie bei Tyrion/Bron/Pod bzw. Brienne/Jamie und verliert daher.

      Die Wahl von Jon zum Lord Commander ging mir viel zu schnell. Etwas spannender und länger hätte man das ganze schon machen können. Ich war schon enttäuscht, dass es so kurz war. Ach wenn die Szene rührend war und auch die mit Stannis gut gemacht war – hier hätte man mehr Sendezeit nehmen sollen.
      Dafür hätte man gerne die Szene mit Gilly weg lassen können :spiteful: :rolleyes: . Auch wenn Shireen süß ist – hilft nicht – dafür ist Gilly umso nerviger. Ich halte die echt nicht aus und fürchte mich schon vor noch mehr Szene mit ihr .

      Tyrion und Varys….irgendwie unnötig…sie sind auf Reisen und Tyiron sauft weiter….Hoffe, dass nun nicht jede Folge so eine Szene kommt.

      Mittelmäßig fand ich die Szenen rund um Dani. Alles mit den Drachen war herrlich – der Rest – naja. Klar zeigt es nun, wie schwierig sie es hat mit Entscheidungen – aber dieses „Lernen eine Königen zu sein“ und dabei halt auch Fehler machen zieht sich eben auch schon etwas in die Länge.

      Bei Arya hat mich nur gestört, dass ihre Liste verkürzt wurde und dass mit dem zuerst nicht rein lassen – dann aber doch. Das war nicht optimal umgesetzt. Das Jaquen H´ghar wieder dabei ist freut mich schon sehr. Ich mochte ihn und bin auf die weitere Umsetzung gespannt.

      Bei Dorne fand ich die Änderung rund um Ellaria Sand nicht ganz so schlecht wie viele hier. Ich kann den Zorn in ihr schon gut verstehen (den sie in der Serie hat) – wenn der Geliebte so umkommt können schon mal heftige Reaktionen folgen. Ich warte hier mal was noch kommt und hoffe auf einen guten Fortgang in Dorne. Noch kann man nicht viel sagen, wie es sich dort noch entwickelt.

      Was mir gut gefallen hat waren die Szenen in Kings Landing. Sowohl das Gespräch von Jamie und Cersei als auch den Kleinen Rat. Lena Heady spielt meiner Meinung nach richtig gut :thumbsup: . Hier freue ich mich schon auf alles was noch kommen wird.

      Bei Jamie und Bronn freue ich mich auch schon auf ihre Reise – vor allem wegen möglichen witzigen Gesprächen. Hier finde ich die Abänderung zum Buch gar nicht mal schlecht und für die Serie durchaus logischer.

      Somit in Summe für mich eine durchwachsene Folge.
      Ich fand die Folge jetzt zwar nicht super-genial, allerdings aber auch nicht grottenschlecht. Vielleicht liegt das daran, dass ich die Bücher nicht gelesen habe!

      Es gab wohl fast schon verhältnismäßig viel comic-relief (Bronns Verlobte, Podrick...), und Ellaria Sand ist tatsächlich etwas (gedanklich) kurzsichtig geworden, andererseits musste sie ja auch etwas sehr drastisches und unendlich traumatisierendes mit ansehen, da ist es vielleicht garnicht so weit hergeholt, dass einen so etwas ziemlich stark verändert!

      Die Geschehnisse der aktuellen Folge und meine Gedanken dazu habe ich ausführlich wieder hier, auf Movienerd.de, Revue passieren lassen. Was sagen die anderen Nicht-Buchleser zur Folge?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Skagosian“ ()

      Proudwing schrieb:



      KingsLanding: Also Kevan ist nach zwei Folgen schon mein absoluter Serienliebling und bisher einer der wenigen Lichtblicke der Staffel :thumbsup:



      Stimmt, das habe ich bei der ganzen Kritik vergessen. Der Serien-Kevan gefällt mir bisher auch sehr gut. Hoffentlich sehen wir noch mehr von ihm.

      Ich bin mir nicht sicher, ob das in Spoilertags muss, ich mache es einfach mal zur Sicherheit.

      Spoiler anzeigen
      Spielt Tom Wlaschiha jetzt eigentlich den Kindly Man, welcher eben das selbe Gesicht wie damals Jaquen trägt, oder werden die beiden zu einer Person zusammengefasst?

      Trotzdem haben sich natürlich auch da Fehler in die Szene geschlichen:
      Entweder ist Jon einfach nur ein arroganter Wicht der seine beiden
      Brüder lieber im Schnee verhungern lässt anstatt ihnen die Möglichkeit
      zu geben mit Stannis Hilfe Winterfell zurück zu erobern. Oder er hat
      schlichtweg vergessen dass Bran und Rickon noch am Leben sind, weswegen
      er Stannis dieses klitzekleine Detail auch vorenthält Oder die wahrscheinlichste Lösung: D&D haben wieder vergessen, dass Jon weiß, dass seine Geschwister noch leben.


      AFAIR weiss Jon nicht, dass sie noch leben. Das weiss nur Sam und der hat Bran geschworen, es Jon nicht zu verraten, da er sie sonst abhalten würde, nach Norden zu gehen.
      Jon weiss einerseits über Ghost, dass die Schattenwölfe nach leben und hat ja auch Brans Wolf gesehen, als dieser ihn gerettet hat.
      Ser Barristan would have forgotten more than the two of them had ever known.
      Nee, Jon weiß das in der Serie genau, dass zumindest Bran noch lebt. Und Proudwing hat da Recht, das macht diesen ganzen Vorschlag von Stannis absolut unlogisch oder stellt Jon als selbstsüchtig dar. Ein grandioses Beispiel dafür, wenn die Macher der Meinung sind, Dinge aus dem Buch ändern zu müssen, aber die Konsequenzen gleich bleiben. Das kann nur schiefgehen.

      Aber schön, dass ich nicht der einzige bin, dem diese Folge nicht gefällt. Habe manchmal die Angst, dass ich einfach zu kritisch bin und mit so einem Mainstream-Medium wie Fernsehen überhaupt nichts mehr anfangen kann.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)
      Trotzdem haben sich natürlich auch da Fehler in die Szene geschlichen:
      Entweder ist Jon einfach nur ein arroganter Wicht der seine beiden
      Brüder lieber im Schnee verhungern lässt anstatt ihnen die Möglichkeit
      zu geben mit Stannis Hilfe Winterfell zurück zu erobern. Oder er hat
      schlichtweg vergessen dass Bran und Rickon noch am Leben sind, weswegen
      er Stannis dieses klitzekleine Detail auch vorenthält Oder die wahrscheinlichste Lösung: D&D haben wieder vergessen, dass Jon weiß, dass seine Geschwister noch leben.


      Inwiefern sollte das Wissen, dass seine beiden Brüder noch leben, denn irgendetwas an Jons Entscheidung ändern? Stannis wird doch vermutlich so oder so versuchen, Winterfell zurückzuerobern, bis dahin ist der Norden ziemlich unsicheres Terrain für jeden Stark, und es ist aus Jons Perspektive am besten, dass Bran und Rickon bis zum Ende des Krieges in ihren Verstecken bleiben, wo auch immer sie sein mögen! Zumal er ja keine Ahnung ihren Aufenthaltsort betreffend hat, was sollte er denn Stannis diesbezüglich sagen? (woher weiß Jon nochmal, dass Bran und Rickon leben?)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Skagosian“ ()

      Fand die Folge gut bis befriedigend, und das meiste haben die Vorschreiber hier ohnehin schon ausgedrückt. Dennoch werde ich den Serienmachern eines nie verzeihen: Ist es wirklich bei dem Budget zu viel verlangt,. dass ein Rabe während der Wahl auf Jon Snows Schultern landet und irgendein Spaßmacher mit krächzender Stimme "Korn" sagt?!!

      Da war ich doch ein wenig schwer enttäuscht
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Jeppi Jaquen H'gahr ist wieder da ich freue und zum ersten mal wurde uns Dorne gezeigt Bronn wird Lolly wohl doch nicht heiraten und mit Jaime dorthin gehen.
      Tyrion und Varys hatten die Folge nicht viel zu tun gehabt wie Cersei.
      Dany hat sich ein bisschen dumm angestellt anstatt den Typen sofort hinrichten zulassen hätte er auch ein Prozess bekommen sollen.
      Entweder bekommen alle einen Prozess oder keiner. Die letzte Szene mit Drogo war sowas von Cool und ich hoffe das wir in der Staffel den Drachenflug von Dany zu sehen bekommen.
      Brienne hat sich noch dümmer wie Dany angestellt in aller öffentlichkeit so das jeder es hören konnte hat sie ganz laut und breit erklärt werr sie ist wer Sansa ist und hat vor allen anwesenden einen Eid geleistet. Zum glück ist Podrick nicht dabei drauf gegangen und die Kampfszenen waren trotzdem genial.
      Spoiler anzeigen
      Aber wie es aussieht können wir uns entgültig von Lady Steinherz verabschieden die Folge hat uns gezeigt das Sansa wohl ihre Rolle übernehmen wird.


      Jon wurde Lord Commerdant was cool ist, aber im Buch war die Szene besser.
      Und was mich auch gestört hat war das wo Ser Baristan angefangen hat vom Irren König zu erzählen ich hätte an der Stelle ein Flashback cool gefunden anstatt das uns das mal wieder erzählt wurde.
      Tyrion King of Throones!!!
      Go Jon Go!!!

      Ser Pounce schrieb:

      Ich muss sagen, von Jons Ernennung zum LC war ich richtig enttäuscht. Im Buch war das ein total erhebendes Gefühl zu lesen, wie Jon am Anfang des Kapitels metaphorisch gesehen. am Boden liegt, um dann ganz nach oben zu steigen. Auch Sams Manipulation geht völlig unter. Es ist klar, dass man nicht unendlich Zeit auf diese Szene aufwenden kann, aber so hingerotzt fand ich das echt nicht gut... :(


      Wollte genau das posten !!! Hat mich auch extrem gestört, weil im Buch eine meiner absoluten Lieblingszenen.
      Nicht nur das sie der lange aufgebauten Handlung des Kapitels nicht gerecht geworden sind, sie haben auch völlig auf die subtile und durch und durch geniale Metaphorik des Buchs geschissen. Ich meine die Szene als Jon erkennt, dass Geist die Farben eines Wehrholzbaums hat und die Sache mit Mormonts Rabe. Wirklich sehr, sehr schade.
      "Ich bin das Blut der Zwiebel"
      -Davos Seaworth