• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Episode 5x02 - The House of Black and White

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      @Prince Oberyn - zuerst mal - schönes Profilbild :D ;) - er gehört auch zu meinen Lieblingen

      Zur Brienne Geschichte - ich verstehe deine Sicht sehr wohl, dass man nicht immer alles 1:1 aus den Büchern übernehmen muss/kann/wird. Ich glaube, dass ich da auch noch weniger kritisch alles betrachte bei den Änderungen Buch/Serie.
      Bei Brienne stört mich auch weniger, dass sie nicht buchgetreu ist, die Handlung aber trotzdem unüberlegt und so "dahingeschmissen" wirkt. Als wären die Macher der Serie irgendwann drauf gekommen - "Huch da müssen wir schnell was mit dem Charakter machen". Das Aufeinandertreffen hätte man einfach auch schlauer gestalten können bzw. hätten sie Brienne auch überlegter handeln lassen können. (mal nur Sansa und Littelfinger verfolgen und dann bei einem passenderen Moment mit ihr reden....) Wobei mir generell eben ein anderes Aufeinandertreffen besser gefallen hätte als so.
      Zusätzlich finde ich die Interaktionen mit ihr und Podrick halt auch nicht so klasse - im Vergleich zu anderen in der Serie (Jamie+Brienne; Tyrion/Bronn/Pod). Daher wünsche ich mir da eine Abänderung hin zum Besseren - egal ob buchgetreu oder nicht.
      @Prince Oberyn: Ich glaube bei der Kritik der anderen an der Brienne/Sansa/Petyr-Szene ging es mehr um die Tatsache, dass Brienne Jaime und Catelyn geschworen hatte, Sansa zu beschützen. Indem sie in einem öffentlichen Wirtshaus an einer vielbereisten Straße ihren Namen heraus posaunt, nachdem Cersei sie wegen des Mordes an Joffrey sucht, hat nichts mit Schutz zu tun sondern ist halt selten dämlich. Vor allem, wo in dem Gespräch zwischen Sansa und Petyr nur wenige Szenen zuvor genau das mangelnde Vertrauen in die Bediensteten, Mitreisenden etc. thematisiert worden ist und beide zu dem Schluss gekommen waren, dass sie niemandem in der Sache 'Sansa Stark' vertrauen. Brienne hat mit ihrer Aussage nicht nur Sansa und Petyr verraten, sondern, wenn sich Sansas Aufenthaltsort herum spricht, auch dafür sorgen können, dass zwischen Kings Landing und dem Tal von Arryn so gut wie umgehend ein Krieg ausgelöst wird. Das ist dann eben keine Kleinigkeit mehr sondern 'ingame' eine ziemlich große Nummer, die Konsequenzen haben müsste.

      Anbetracht dessen kann man folgendes Konstruieren: A) wenn die Serienmacher das bewusst gesetzt haben für irgend einen späteren Handlungsstrang, dann haben sie Brienne damit zur absoluten Dummholkopfbirne abgestempelt und zwar bewusst. Sie ist zwar in mancher Hinsicht naiv, aber ich habe sie selbst in der Serie nie als dumm wahr genommen. Also ist das ärgerlich B) Wenn sie nichts damit beabsichtigt haben, dann sind leider Beninof und Weiss ziemlich ignorant, denn sie haben einige elementare Dinge vergessen. Nämlich, dass Sansa immer noch gesucht wird z.B. Dass sich die Neuigkeiten verbreiten könnten und vermutlich auch würden, denn auf Sansa ist ja, wie auf Tyrion, ein Kopfgeld ausgesetzt. Das gäbe dann wieder den gefürchteten Rattenschwanz an Konsequenzen ...

      Es geht also nicht primär um den Vergleich Buch/Serie, sondern darum, ob eine Handlung durchdacht wurde. Und ganz offenbar wurde sie es in dieser Szene leider nicht. Schade.

      Aber bei Brienne glaube ich sowieso, dass sie
      Spoiler anzeigen
      den Part von Mance übernehmen wird, sollte er wirklich für die Serie auf ewig verbrannt sein. Das würde ihr genügend Storyline geben. Was dann allerdings mit einem Widersehen zwischen ihr und Jaime wird, kann ich mir beim besten Willen nichtmehr zusammen reimen. Schade auch, dass der Handlungsstrang um Aegon fehlt. Die ganze Motivation von Varys und Illyrio ist damit auf 'wir wollen einen gerechten König für unser (UNSER?) Land' reduziert ...

      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      @ Prince Oberyn

      Ich kann da kait nur zustimmen. Es geht mir auch nicht darum, dass die Sansa/Brienne Szene vom Buch abweicht. Ganz im Gegenteil. Es geht mir darum, dass die Szene keinen Sinn macht und Brienne eben als totale Idiotin dargestellt wird und zudem der Charakter von Pod noch mehr verfälscht wird. Ich finde es für ihn unpassend, dass er so schnell eine so absolute Aussage trifft. Beispielsweise fand ich das Treffen zwischen Arya und Brienne da wesentlich besser. Beide Reisegruppen wollten zum Bluttor und treffen sich da auch in der unmittelbaren Umgebnung. Gerade weil es dieses Treffen aber bereits gab, ist das zweite zufällige Treffen nur noch lächerlich. Soviel Glück kann Brienne einfach nicht haben. Noch blöder ist dann aber die Tatsache, dass Brienne scheinbar null aus dem ersten Treffen gelernt hat, sondern die gleiche Platte nocheinmal abspielt. So dumm kann eine Person eigentlich nicht sein. Sie hätte wenigstens ihr Lannisterschwert verbergen können oder zumindest vorher NAchforschungen betreiben können oder sich auf die Situation vorbereiten. Gerade weil Littelfinger dabei ist, hätte sie wissen müssen, dass er zumindest vom Intellekt her eine ganz anderes Format als Sandor hat und daher ein Gespräch schwierig werden könnte. Aber sie verhält sich noch ungeschickter und schlachtet zudem unschuldige Männer ab. Ich persönlich hätte es am besten gefunden, wenn Brienne am Anfang auf Gendry getroffen hätte und sie dann im Laufe der Staffel Sansa gemeinsam ausfindig machen.

      Spoiler zu Season 5 Episode 3-4
      Spoiler anzeigen
      Gerade weil Sansa ja Ramsay Bolton heiraten wird, hätte Brienne davon erfahren können und dann mit Pod und Gendry nach Winterfell reisen können. Da Pod und Brienne die Festung nich betreten können, da Sansa sie ja sofort erkennen würde, hätte Gendry diesen PArt übernehmen können. Durch das Wiedersehen mit Gendry hätte man Briennes Liebe zu Renly erneut ansprechen können und so zudem die Rache an Stannis wieder thematisieren können. So hätte man am Schluss die Situation gehabt in der sich Brienne entscheiden muss, ob sie Sansa Stark rettet und ihren Eid bewahrt oder in Stannis Lager einbricht und so ihre Rache bekommt. Das wäre eine wesentlich interessantere Situation gewesen. Gendry hätte dann Mace Parts übernommen und hätte von Theon bei der Rettung unterstützt werden können, während Brienne und Pod vor der Burg warten und dann Sansa zu Stannis bringen, weil sie sonst erfrieren. Und dann hätte man in Stannis Lager einen richtig guten Spannungsbogen gehabt. Wie würde sich Brienne entscheiden


      So wäre der Handlungsstrang auch vollkommen anders als im Buch gewesen, aber wesentlich realistischer und spannender
      There is no justice in the world. Not unless we make it.

      crannogwoman schrieb:


      Spoiler anzeigen
      mir gefällt deine Version im Spoilertag, sehr gut - das verspricht wirklich Spannung - nur wie rennen sich Gendry und Brienne übern Weg?

      Spoiler anzeigen
      Der hat sich bestimmt mit seinem Ruderboot im Neck verirrt, und Pod wird von seinem Pferd abgeworfen, woraufhin er in Gendrys Boot landet... :D
      We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.
      @ crannogwoman
      Danke für das Lob

      Spoiler anzeigen
      Naja in der Buchversion begegnen sich die beide ja auch. Da Gendry nicht all zu viel Freunde hat, wird er nach seiner Flucht von Dragonstone bestimmt nach Arya oder Hot Pie suchen. Vielleicht macht er sich auf der Suche nach der BRuderschaft, weil er ja jetzt erfahren hat was das für Leute sind und will Arya vor ihnen warnen oder sie befreien. Er denkt ja eigentlich sie wären noch bei ihnen. Man hätte schon irgendwie gut ein Treffen inszenieren können. Er hätte z.b. zum Gasthof reisen können in dem Hot Pie arbeitet, dann hätte Hot Pie ihm sagen können das eine Frau mit Löwenschwert Sansa und Arya sucht. Da hätte er eventuell Angst bekommen können, das Hot Pie Arya versehentlich an den Feind verraten hat und selber nach Brienne suchen können. Man hätte die beiden sogar gegeneinander kämpfen lassen können. Brienne gewinnt und erzählt ihm das sie Arya getroffen hat und er entscheidet sich ihr zu helfen Sansa zu retten. Nach und nach bemerkt sie dann seine Ähnlichkeit zu Renly und man hätte dieses Thema wieder aufgreifen können


      In dieser Version hätte man endlich erfahren wo Gendry steckt und man hätte mit Gendry, Brienne und Pod eine sehr schöne Reisegruppe gehabt.
      There is no justice in the world. Not unless we make it.
      Der positive Nebeneffekt dieser komischen Brienne-Szenen: Man lernt die Buch-Kapitel wesentlich mehr zu schätzen als vorher.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Ser Erryk schrieb:

      Der positive Nebeneffekt dieser komischen Brienne-Szenen: Man lernt die Buch-Kapitel wesentlich mehr zu schätzen als vorher.


      Stimmt. Ich habe gestern nebenbei ihre Kapitel mit dem Abenteuern in Maidenpool gelesen und muss sagen, das, was mir damals langweilig und fad vorkam, hat definitiv Atmosphäre, während die Szenen in der Serie einfach nur fad sind (gefühlt hocken Pod und Brienne entweder am Lagerfeuer oder bauen einen Bockmist nach dem anderen).
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Die Folge hatte mehr Fahrt und war spannender als die letzte Folge! Eine Steigerung meiner Meinung nach. Bin gespannt, was ihr sagt, habe eure Kommentare und Diskussionen noch nicht gelesen.

      Meeren
      Ganz besonders gut hat mir Danys Strang gefallen. Das war spannend und hatte einige gute Momente. Super, wie sehr ihr Königreich immer mehr zerfällt, ohne, dass sie es wirklich jemals erobert hat. Sie ist eine Eroberin vielleicht, aber keine gute Herrscherin. Ich war zuerst total baff, dass sie denjenigen bestrafen will, der Selbstjustiz verübt hat, aber dass sie es dann wieder auf diese krasse Tour macht. Hätte sie wissen müssen. Auch die Szene mit Drogon fand ich klasse und sehr spannend.

      Wall
      Der einzige Strang, der mich total enttäuscht hat! Das ging mir alles viel zu schnell und war ohne Spannung gemacht und die Änderungen zum Buch haben mir auch gar nicht gepasst. Das war total lieblos und kitschig und vorhersehbar, dass Jon dann am Ende gewählt wurde. Zwischen Stannis Angebot und der Wahl hätte ich aufjedenfall einen Schnitt in Form einer anderen Folge gewählt. So war doch die ganze Spannung dahin.

      Unterwegs nach Meeren
      Bei Tyrion bleiben sie dem Buch ja leider ziemlich treu, was den Spannungsbogen betrifft. Das war ja echt nichtssagend und gähnend langweilig. Keine Ahnung, was in Volantis sein soll, aber irgendwas wichtiges wird es wohl werden. Hoffe nur, dass es auch wirklich spannend ist. Bisher ist der Strang ja echt zum gähnen. Wie im Buch eben.

      Braavos
      Finde hier die Veränderung zum Buch als überhaupt nicht schlimm. Das passt, finde ich. Der Schauspieler ist gut und ich glaube, es ist logisch, dass Arya von einem bekannten Gesicht empfangen wird. Ansonsten ein solider Strang, meiner Meinung nach.

      Kings Landing
      Der Strang um Cersei hat mich ein wenig an den Strang von Dany erinnert. Sie macht einen Fehler nach dem anderen, aber es macht mehr Spaß ihr dabei zuzuschauen. Hat mir gefallen. Auch die Änderungen fand ich allesamt okay und nicht so gravierend.

      Schurwerth
      Lollys habe ich mir ganz genau, aber auch wirklich haargenau so vorgestellt! Bronn war wieder super, auch wenn er noch nicht ganz in seinem Element war und anscheinend noch nicht ganz der Alte ist. Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf die Reise von ihm und Jaime. Die Änderungen zum Buch sind in Ordnung. Es sind unterschiedliche Medien und ich kann damit gut leben.

      Unterwegs auf der Kingsroad
      Tut mir leid, aber ich finde es total idiotisch, dass Brienne zufällig über Sansa stolpert. Das war schon bei Arya total konstruiert und jetzt nochmals so ein Zufall? Habe Sansas Ablehnung aber sehr gut verstanden. Warum sollte sie Brienne trauen? Brienne selbst hat es wohl auch verstanden und konnte es gut respektieren. Aber wie es jetzt mit ihr weitergeht, ist mir jetzt wirklich ein großes Rätsel. Ich bin sehr gespannt.

      Dorne
      Doran ist toll gecastet. Er ist ein kluger, ruhiger Mann, dem man die Krankheit anmerkt, der aber dennoch sehr gütig ist. Hat mir sehr gut gefallen. Auch Ellaria hat mir sehr gut gefallen mit neuer Frisur und ihrer Wut und Trauer wegen Oberyns Tod. Insgesamt fand ich die Unterhaltung zwischen den beiden schön und ich fand es toll, dass sie zusammenhalten als Familie, auch wenn sie nicht direkt verheiratet oder verschwägert sind. Freue mich sehr auf mehr!

      Bewertung

      Meeren gebe ich 5 von 5 Punkten, obwohl Danys Strang meist nicht so gerne mag. Diesmal fand ich es aber in sich sehr schlüssig, spannend und konsequent. Außerdem mit tollem Drachen!

      Wall gebe ich 2 von 5 Punkten, weil mir das alles viel zu schnell ging und viel zu viel in einer Folge verwurstet wurde und weil die Wahl ziemlich lieblos dahingeklatscht war.

      Unterwegs nach Meeren gebe ich 3 von 5 Punkten, weil es weder besonderst toll noch besonders schlecht war.

      Braavos gebe ich 4 von 5 Punkten, weil da noch Luft nach oben ist und weil man teilweise gemerkt hat, dass es Computertricks waren. Ansonsten war ich aber zufrieden.

      Kings Landing gebe ich ebenfalls 4 von 5 Punkten. Ich kann mit den Änderungen sehr gut leben und liebe es Cersei dabei zuzusehen wie ihr die Fäden immer mehr entgleiten. Ein Punkt Abzug, weil es nicht soooo spannend war und noch Luft nach oben ist.

      Schurwerth gebe ich auch 4 von 5 Punkten. Ich war zufrieden, aber ich finde, dass Bronn eigentlich noch mehr Feuer im Hintern hat und ich hoffe, dass er das wieder rausholt!

      Unterwegs auf der Kings Road gebe ich leider nur 2 von 5 Punkten, weil mich der Zufall geärgert hat, wie sich die beiden Strängen getroffen haben. Sansa habe ich gerne und Brienne tut mir leid. Beide haben gut gespielt, aber bisher ist da leider noch nichts für mich dabei, was mich begeistert hat.

      Dorne gebe ich 5 von 5 Punkten, weil für mich alles gestimmt hat. Von den Darstellern von Doran und Ellaria über die Location bis zu den Dialogen und den Bilder hat mir einfach alles gut gefallen!

      Insgesamt
      29 von 40 Punkte also 3,625 Punkte für die Folge von möglichen 5 Punkten

      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D
      @SuSansa super Beitrag! Ließt sich gut strukturiert mit den Überschriften.

      Also dass die Storyline von Brienne geändert wurde, finde ich gut. Bisher wurden nämlich die "Untoten" außenvor gelassen (Lady Stoneheart usw). Ich finde diese "Untoten-Storyline" in den Büchern etwas überflüssig und sehe da (noch) keinen Sinn drin. Dass heisst Brienne darf auch nicht untot werden und bekommt eine andere Handlung. Bin froh wenn diese ganze "wiedererweckung" weglassen wird.

      Hm. Habe mir gestern diese sehr durchwachsene Folge auch mal zu Gemüte führen können (endlich). Brienne...oh je, den obigen Anmerkungen kann man nichts mehr hinzufügen. Man fragt sich, wer da wen an Blödheit noch übertrifft, Pod Brienne oder umgekehrt. Nicht schön gestaltet, das Ganze. Die beiden kommen mir langsam vor wie Don Quichote und Sancho Pansa..."Ich bin ausgezogen, die holde Dulcinea Stark zu erretten und dabei begehe ich soviele Torheiten wie nur irgend möglich!..." Fehlt nur noch, dass Brienne sich auch noch eine Barbierschüssel auf's Haupt setzt.

      Noch schlimmer: Daenerys. Regiert sie Meereen im Buch ja schon mit Vollendung des Peter-Prinzips (jeder steigt in einer Hierarchie so lange auf, bis er die Stufe der eigenen Unfähigkeit erreicht hat), hätte ich nicht erwartet, dass man sie in der Serie noch unklüger handeln lässt. Der "Terrorist" soll einen fairen Prozess bekommen, der - wiewohl ungehorsame - treue Anhänger wird spontan einen Kopf kürzer gemacht, was sie um die Sympathien ihrer versammelten Ex-Sklaven-Kinderschaft bringt? Da hätte ich wohl auch zu zischen angefangen...
      Wo sich eine Verbannung mit großmütiger Herrschergeste angeboten hätte, provoziert sie fast einen Aufstand durch ihr rigoroses Kopf-Abhacken.
      Furchtbar. Einzig die Szene mit Drogon war sehr schön gemacht.

      Der Handlungsstrang an der Mauer hat mir gut gefallen, sehr schön mal wieder Jon Snow mit seinem "Ich weiß gar nichts - Gesicht". Na ja, also eigentlich haben mir die Szenen nicht wegen Jon, sondern wegen Stannis und Maester Aemon gefallen. Immerhin :)

      Wie schon andere kommentiert haben...aber ich kann es nur bestätigen: Kevan ist großartig! Schöne Szene!

      Alles in allem: Folge war insgesamt erträglich, ausgewogene Mischung aus guten Szenen und Bullshit.^^
      "I swear, I will go to my grave thinking of my brother’s peach." (Stannis Baratheon)