Episode 5x03 - High Sparrow

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Leuchtet mir nicht ein.

      Wenn er in den Schnee rausläuft, kann jeder die Spuren verfolgen. Außerdem riskiert er, dass Jon nach der Schlacht die anderen Gefangenen in der Hütte findet und diese ihm erzählen, dass ein Mann der Nachtwache seinen kleinen Bruder entführt hat. Die einzig logische Aktion wäre gewesen, allen Gefangenen in der Hütte die Kehle durchzuschneiden und sich dann sofort wieder unter die Kämpfer der Nachtwache zu mischen - bei jeder anderen Handlungsvariante hätte Jon nach der Schlacht (normalerweise) bemerkt, dass einer seiner Gefolgsleute verschwunden ist und die Verfolgung aufgenommen.

      Grob unlogisch ist im Übrigen auch, das keine von Crasters Frauen nach der Schlacht zu Jon sagte: "Ach hey übrigens waren da noch ein Riese, ein gelähmter Junge, zwei Kinder und ein riesiger Schattenwolf in dem Schuppen da drüben eingesperrt .. lass uns doch mal nachsehen was aus denen geworden ist!"

      Stattdessen sagen sie vielmehr: "Klar, Du kannst gerne unser Haus niederbrennen... und Nein, vielen Dank, wir wollen nicht mit zur Schwarzen Feste - Wir sind ja schließlich fünf alte Frauen und dreizehn junge Mädchen, wir kommen im Schneesturm der nördlichen Wildnis wunderbar zurecht, Danke für das Angebot!"

      Okay das ist jetzt vielleicht etwas überspitzt und kleinlich :), aber für mich hat in dieser Szene von der Handlungslogik her leider so gut wie gar nichts zusammengepasst... was Schade ist, da der Grundplot (die Deserteure aufzuspüren und den Mord an Mormont zu rächen) eigentlich eine gute Idee war!
      Die Yasha-Szene letzte Season war dämlich, allerdings ist die Olle nicht vor der boltonschen Übermacht davongerannt, sondern hat erkannt, dass bei Theon nichts mehr zu holen ist.

      Das Ganze stinkt zwar trotzdem zum Himmel wie sonstwas, aber die Entscheidung zur Flucht lag nicht nur an den Hunden.


      Zur Szene mit Locke: Lockes Plan war wirklich dämlich. Ich kann mir aber vorstellen, dass er in der Hektik des Kampfes einfach den Überblick verloren hat und sich dann einfach Bran schnappen wollte, um ihn in Ruhe umzubringen und dann zu flüchten.
      Ob die anderen drei leben oder sterben war eigentlich egal, weil sie ihn eh nicht hätten sicher identifizieren können, weil da so viele Leute mit schwarzen Klamotten rumgelaufen sind, dass der Verdacht wohl nicht direkt auf ihn gedallen wäre.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Persönlich hat mir die 3. Episode weniger gefallen als die beiden Vorgänger, aber das ist jetzt natürlich meckern auf hohem Niveau.
      Eine Szene, die mir aber besonders im Gedächtnis geblieben ist, war als Arya sich entscheiden musste, ob sie Nadel ins Wasser wirft, und somit das letzte Stück ihrer Vergangenheit aufgibt, oder es behält. Um ehrlich zu sein bin ich wirklich froh, dass sie es nicht getan hat, denn ich mochte vorallem die Beziehung zwischen Arya und Jon seit Anfang sehr. Insgeheim hoffe ich ja, dass die beiden sich nocheinmal begegnen werden, aber da sie jetzt ja sogar auf Essos ist, zweifle ich langsam an einem Wiedersehen :(

      Petyr's Entscheidung Sansa zu verheiraten hat mich wirklich sehr überrascht. Ich hatte eigentlich angenommen, dass er Sansa nicht so schnell verlässt. Und sein Ziel den eisernen Thron zu erobern, finde ich auch ein wenig utopisch. Da gibt es ein dutzend anderer Charakter, die ich mir eher als König/Königin vorstellen könnte. Die Frage ist nun wie Sansa mit der Situation umgeht. Denn ich kann mir noch nicht wirklich als die Rache übende Frau vorstellen...

      Und irre ich mich, oder ist Tommen zum Vergleich zur Staffel 4 extrem gewachsen? Irgendwie finde ich fehlt bei ihm völlig die Entwicklung. In der einen Sekunde war er noch der kleine Junge, der um Myrcella geweint hat und einfach nur naiv war und plötzlich ist er König, scheint sehr selbstbewusst, vorallem die Szene im Bett mit Margery hat mich da sehr überrascht, und wirkt generell total erwachsen. Ich glaube man hätte ihm als Charakter in früheren Staffeln der Serie (evtl. auch im Buch) mehr Zeit widmen sollen, denn so richtig nachvollziehen kann ich seine Entwicklung nicht, dabei ist er eig. ein durchaus interessanter Charakter.

      Ein bisschen traurig macht mich Tyrions Entwicklung, wobei sie nur logisch ist. Schließlich scheint er alles zu verloren haben und sieht wohl zur Zeit auch keinen größeren Sinn in seinem Leben. Ich hoffe allerdings, dass sich das wieder ändern wird, wenn er bei Daenerys ankommt. Wobei die Frage ist, ob er dann noch lange leben wird. Für mich eigentlich ein absolutes Horrorszenario, da die beiden zu meinen absoluten Lieblingen gehören, und ja bekannt ist, das Dany denn Lennisters nicht sehr zugetan ist. Ich hoffe nur, sie gibt ihm wenigstens eine Chance.
      Even the darkest night will end and the sun will rise.

      Sheldya schrieb:

      Insgeheim hoffe ich ja, dass die beiden sich nocheinmal begegnen werden, aber da sie jetzt ja sogar auf Essos ist, zweifle ich langsam an einem Wiedersehen

      Wenn du einen Blick auf die Karte wirfst, siehst du, dass die Beiden sich gerade so nahe sind, wie seit Winterfell nicht mehr. ;) Ich hoffe da auch noch drauf.
      We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.
      Bei Tommen gibt es keine Entwicklung, weil der Schauspieler der ersten Staffel wirklich noch ein kleiner Junge war und für die vierte plötzlich ein paar Jahre älter gecastet wurde.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Esmeralda schrieb:

      Bei Tommen gibt es keine Entwicklung, weil der Schauspieler der ersten Staffel wirklich noch ein kleiner Junge war und für die vierte plötzlich ein paar Jahre älter gecastet wurde.

      Ach was! Martyn Lannister konnte heimlich vor Karstark fliehen, und gibt sich nun als Tommen aus - Und nicht mal Cersei merkt's. :D
      We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.
      :D
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Hallo alle zusammen, nach langer Abwesenheit melde ich mich auch mal wieder...

      Bisher geffällt mir die Staffel eigentlich ganz gut, jedenfalls besser als die letzte, und das liegt unter anderem auch an den Änderungen zum Buch. Immerhin hat Sansa nen Plot (wenn auch nicht so besonders durchdacht) und auf das Jamie - Bronn gespann freue ich mich auch. Es war eh klar, dass die Serie noch deutlich mehr von den Büchern abweicht und sich weiter entfernen wird bzw, muss. Dafür bin ich jetzt auch wieder gespannt darauf, was passiert, weil ich es, trotz Bücher, nicht wissen kann.

      So jetzt zum einzelnen:
      Sansa - Haare färben aber Namen nennen: Ich fürchte das ist der (vermuteten) "Dummheit" des Publikums geschuldet. Viele kommen mit den vielen Personen eh nicht klar und würden es vielleicht nicht raffen, wenn Sansa plötzlich Arya genannt wird. Genau diese Leute haben wahrscheinlich auch vergessen, dass Sansa eigentlich wegen Mord gesucht wird. Wenn der Punkt wegfällt IST sie die Erbin des Nordens. Als nettes Detail ist mir aufgefallen, das Sansa jetzt die Frisur fast wie Catelyn trägt.
      Spoiler anzeigen
      ​Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass sie zumindest Teilweise Lady Stoneheart übernehmen wird.

      Die Boltons kann ich noch einigermaßen nachvollziehen, was Littlefinger sich denkt ist mir ein Rätsel. Er hat den Norden einigermaßen in der Hand, wenn Sansa die Boltons kontrolliert / hinrichtet und sich trotzdem noch von ihm leiten lässt. Ich HOFFE jedenfalls, dass Ramsey nicht mehr allzu lange am Leben bleibt, Aber wer weiß...

      Kings Landing: Ok, dass die Ehe vollzogen wird irritiert mich SEHR. Da gebe ich meinen Vorrednern recht. Das Spiel zwischen Cersei und Magery ist klasse und auch als Tommen versucht Cersei nach Casterlyrock zu schicken weil er NETT sein will. Klasse. (und man kann sich denken von wem die Idee eigentlich kommt)
      Der Mann des Tages / Titels finde ich wurde ganz gut getroffen. Er wirkt jedenfalls sehr charismatisch. Mich wunderts, dass Cersei glaubt ihn auf ihere Seite zu bekommen ...
      Tyrion darf sich immerhin mit Menschen mit Haaren unterhalten. :P Dany inspiriert Priester und Huren. Das fand ich schon wiztig mit dem Kostüm, dafür blieb uns auch die Queen selbst erspart. Greyscale wurde schon wieder erwähnt. Das lässt darauf schließen, dass das noch eine Rolle spielen wird.
      Die Wall war solide. Allister Thorne zum First Ranger zu machen ist gar nicht soo dumm. 1. ist der Mann nicht komplett unfähig, 2. ist er nicht immer um Jon herum und begibt sich in gefahr. Er muss aber immernoch auf Jons Befehle hören und ist nicht dauerhaft außer Reichweite. Was bei Befehlsverweigerung mit ihm geschieht ist auch klar. Da Allister recht viele Anhänger bei der Wahl zum Lord Commander hatte, ist es auch angebracht ihm einen wichtigen Posten mit Verantwortung zu geben. Das bringt natürlich auch einige Nachteile mit sich.

      So ich hoffe ich habe nicht alles wiederholt, was schon geschrieben wurde....
      ------------------------------------------------
      Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.
      -------------------------------------------------
      Ich nehme die teilweise negative Stimmung hier wahr, muss aber sagen, dass ich das bis jetzt noch nicht so empfunden habe. Mir hat auch diese Folge wieder sehr gut gefallen.

      Kings Landing
      Es macht ungeheuren Spaß, dem Zickenkrieg zuzuschauen, und ich liebe Marges Spitzen Cersei gegenüber. Der ganze Strang um den hohen Septon fand ich auch gelungen und auch der Hohe Spatz fand ich sehr gut dargestellt. Die Änderungen, die gemacht wurden, fand ich nicht schlecht, bzw. fügen sich gut ein. Zum Beispiel das Alter von Tommen.

      Bravoos
      Mir hat dieser Strang in den Büchern nicht gefallen. Jetzt in den Büchern verfolge ich ihn mit etwas mehr Interesse. Einige Kleinigkeiten stören mich aber. Zum Beispiel, dass es so wenige Menschen in dem "Tempel" gibt. Das sieht immer so leer aus, so als ob sie sich keine Schauspieler leisten könnten. Es muss doch noch ein paar mehr geben als die Gehilfin und Jaquen.

      Winterfell
      Gravierende Veränderungen, mit denen ich aber gut leben kann, und dich sehr spannend finde.Teilweise waren die Szenen ziemlich eklig. Die Darstellerin der Sansa war grandios in ihrem "Schauspiel im Schauspiel".

      Unterwegs nach Winterfell
      Das Gespräch zwischen Brienne und Podrick hat wenigstens der Figur Brienne etwas mehr Tiefe verliehen, auch wenn ich es nicht ganz abnehmen kann, dass Brienne so sehr gehänselt wird. Zumindest in der Serie ist sie eine sehr ansehnliche und hübsche Frau.

      Wall
      Eine ähnliche Szene wie bei Dany, die aber vermutlich weniger Auswirkungen hat. Obwohl ich die Bücher gekannt habe und wusste, wohin es geht, war ich total aufgeregt und habe innerlich gefleht, Jon sollte Gnade walten lassen. Ich war absolut entsetzt, als er es dann doch gemacht hat. Es hat mich nicht nur an die Szene an Dany erinnert, sondern auch an die erste Szene der Serie. Jon ist eben doch ganz der Sohn seines Vaters.

      Volantis
      Der Strang um Tyrion lässt mich total kalt. Keine Ahnung. Fand ich schon im Buch schrecklich. In der Serie ähnlich nichtsagend. kann ich nicht viel mit anfangen.

      Bewertung

      Kings Landing gebe ich 5 von 5 Punkten, weil hier mehrere Stränge miteinander verknüpft werden und logisch und spannend fortgeführt werden.

      Bravos gebe ich 4 von 5 Punkten. Ein Punkt Abzug für die wenigen Darsteller und die mickrige Darstellung des Ordens.

      Winterfell gebe ich 5 von 5 Punkten, weil mich die Änderungen überzeugt haben.

      Unterwegs nach Winterfell gebe ich 4 von 5 Punkten, weil das mal wirklich schöner Moment zwischen Brienne und Podrick war.

      Wall gebe ich 5 von 5 Punkten. Spannend und emotional. Habe da einfach nichts zu meckern.

      Volantis gebe ich 1 von 5 Punkten. Der eine Punkt kommt für die tolle Darstellung der Stadt und die Darsteller. Die Geschichte juckt mich ansonsten nicht sehr.

      Insgesamt

      24 von 30 Punkte also 4 Punkte für die Folge von möglichen 5 Punkten
      Ich mag den Fortgang der Serie und ich kann mit den Veränderungen erstaunlich gut leben.
      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D

      Luna_Stark schrieb:

      Mich stört es aber immer noch, dass Jon in der Serie ja weiß, dass Bran noch lebt (wurde glaube ich ja auch schon im Thread zur letzen Folge erwähnt). "Hey Stannis, du brauchst mich gar nicht, um einen Lord Stark von Winterfell zu haben."


      In welcher Staffel hat Jon denn erfahren, dass Bran und Rickon noch leben? Kann mich leider nicht erinnern. Selbst wenn er es weiß, könnte ich mir vorstellen, dass er es bewusst nicht sagt, weil er nicht will, dass seine Brüder gesucht werden. Ihm ist vielleicht wohler, wenn sie in ihren Verstecken bleiben.

      Luna_Stark schrieb:

      Und Kait, mir fehlt das Weglassen der besagten Figuren auch.


      Ja, mir auch :(

      kait schrieb:

      Nur weil Thyrion und Sansa die Ehe nicht vollzogen haben, ist sie nicht annuliert.


      In der Serie gelten wohl da andere Regeln. Es wurde von Littlefinger und Roose ziemlich genau erklärt, wie das läuft. Hier muss man einfach Serie und Buch voneinander trennen. Solange es innerhalb der Serie logisch erklärt wird, schlucke ich das auch. Es ist nun mal im Serienuniversum so. Mir erscheint es auch logisch, denn Marge und Renley haben die Ehe auch nie vollzogen und man hat Marge ziemlich schnell "verziehen", dass sie mit einem Verräter verheiratet gewesen ist. Eben weil diese Ehe nicht als vollzogene Ehe galt.

      Trockeneis schrieb:

      @Winterfell/Sansa/Littlefinger/Boltons

      Also ich fand die Änderungen gar nicht so schlecht oder unlogisch, wie sie von manchen dargestellt wurden. Klar, wenn man die Serie mit den Büchern vergleicht, dann fehlt der Serie bei Änderungen wie dieser jede Logik. Aber den Begriff Logikloch finde ich hier auch übertrieben. Da haben fast alle Filme mehr davon. Klar, der Reiz des Liedes ist zu einem guten Stück auch der Realismus, aber der macht die Serie auch schnell langweilig oder kompliziert für den Nichtbuchleser. So halte ich die Kürzung von Buch 4 und 5 prinzipiell für eine gelungene Maßnahme, auch wenn mir persönlich der blauhaarige Junge fehlt.

      In der Serie selbst erscheint mit Littlefinger einfach nicht so intelligent zu sein. Hier wird eher sein Charakterzug des Spielers betont als seine Intelligenz. Fernab von King's Landing ist es kein großes Risiko die Lannisters herauszufordern - zumal in der Serie die Wirkung von Tywins Tod stark unterstrichen wird. Jaime wird den Königsfrieden in den Flusslanden wohl nicht herstellen, sondern versuchen seine Tochter zu retten. Letztlich zerfällt alles und die Lannsiters haben neben ihren eigenen Soldaten aus den Westlanden quasi keine richtigen Verbündeten mehr, wenn man die Tyrells vergisst. Insofern kann es Littlefinger doch ganz egal sein, was Cersei denkt.

      Ob Littlefinger durch all das profitiert, ist derzeit schwer abzuschätzen. Will er Sansa wirklich helfen und tut das nur für sie ohne Eigennutz, vielleicht aus Liebe? Will er gar selbst nach dem Thron greifen? Ich hoffe doch, dass man sich trotz aller Änderungen auch weitreichende Gedanken zu Littlefinger gemacht hat und die Autoren nicht alles unabhängig zusammenschustern.
      Brienne und Pod könnten wirklich Abels Rolle übernehmen. Das wäre endlich mal sinnvoll und würde das bislang unnötige vorige Treffen nachträglich sogar aufwerten.
      Für Buchleser ist das aktuell wirklich der spannendste Handlungsstrang, egal, ob gut oder schlecht.

      Aktuell bin ich hin- und hergerissen, was diese Folge angeht. Für sich selbst gesehen gefällt sie mir sehr gut. Vieles wurde noch buchgetreu umgesetzt oder zumindest vereinfacht, doch bald müssen die Autoren sich fast alles selbst ausdenken. Hoffentlich gibt es da einen langfristigen Plan für alle wichtigen Handlungsstränge.


      Kann ich nur unterschreiben. Ich warte erstmal ab, was die Konsequenzen sind, und wie das weiter entwickelt wird, bevor ich mich darüber beschwere. Wenn Cersei im Kreis springt, weil die Boltons die vermeintliche Mörderin ihres Sohnes heiraten, dann ist es Littlefinger doch genau das gelungen, an was er arbeitet. Er will das Chaos. Was kann es besseres geben, wenn die Boltons und die Lennisters einander nicht mehr vertrauen? Den Boltons ist es schlicht egal. Die brauen den Namen Stark. Hat Roose doch erklärt?!?

      Proudwing schrieb:

      Und hab ich das richtig verstanden? Cerseis Brief ist innerhalb von drei Sekunden in Winterfell angekommen? Obwohl er eigentlich an die Eyrie adressiert war? Oder war das ein anderer Brief den Roose Littlefinger ausgehändigt hat? Gibt es jetzt etwa schon Mail-Accounts in Westeros?


      Ja, das hat mich auch gestört. Da hätte man eins, zwei Szenen dazwischen stecken sollen, damit es nicht so wirkt, als wäre es sofort da.

      Ich trenne Serie und Buch voneinander und lebe damit sehr gut. Mir gefällt was ich sehe.
      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D

      SuSansa schrieb:

      Luna_Stark schrieb:

      Mich stört es aber immer noch, dass Jon in der Serie ja weiß, dass Bran noch lebt (wurde glaube ich ja auch schon im Thread zur letzen Folge erwähnt). "Hey Stannis, du brauchst mich gar nicht, um einen Lord Stark von Winterfell zu haben."


      In welcher Staffel hat Jon denn erfahren, dass Bran und Rickon noch leben? Kann mich leider nicht erinnern. Selbst wenn er es weiß, könnte ich mir vorstellen, dass er es bewusst nicht sagt, weil er nicht will, dass seine Brüder gesucht werden. Ihm ist vielleicht wohler, wenn sie in ihren Verstecken bleiben.
      .



      Ich dachte, dass Jon Winterfell wegen Sansa ablehnt, nicht wegen Rickon&Bran.
      Aber er hat ja irgendwie die Vermutung, dass Bran noch lebt, weil er Sommer gesehen hat, als er gegen die Wildinge gekämpft hat (als er Ygritte verlassen hat).
      Hab aber nicht mitbekommen, dass er weiß, dass die beiden noch leben.
      Doch... in der Serie hilft Sommer ihm doch. Bran, Hodor& Co sitzen in dem Turm und Jon kämpft unten, weil er die Wildlinge verlassen muss, weil sie ihn als Verräter sehen, weil er diesen komischen Bauern nicht töten will.
      Zumindest ist das in der Serie so. Und da greift Sommer dann auch Wildlinge an und ich denke mal schon, dass Jon ihn als Schattenwolf erkennt.