• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Episode 5x04 - The Sons of the Harpy

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Episode 5x04 - The Sons of the Harpy

      Erstausstrahlung: 03.05.2015

      Wer unbedingt meint, dass er hier schon vor
      der Erstaustrahlung über geleakte Episoden diskutieren muss, der
      benutzt bitte Spoilertags, eben bis zur jeweiligen Erstausstrahlung.

      Links zu irgendwelchen Seiten, die zu den geleakten Episoden führen, sind hier im Forum ausdrücklich verboten. Danke!

      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!
      Spoiler anzeigen
      wow was ein Ende, ich glaube das wars mit Selmy, einfach die Verabschiedung von Dany mit dem Sing ein Lied für mich, danach habe ich sofort geahnt er stirbt gleich, auch wenn es noch nicht sicher ist. Auch sehr gefallen hat mit die Geschichte von Kleinfinger über Das Turnier in Harrenhal(when all smile died......so langsam geht man auch in der Serie auf L+R=J ein)
      Spoiler anzeigen
      Ja, es sieht wirklich danach aus, als ob Barristan Selmy es nicht schafft. Greyworm kann den finalen Todesstoß zwar noch verhindern, die Verletzungen dürften aber doch schon sehr ernst sein. Wirklich schade, ich habe ihn in der Serie sehr gemocht.
      Im Nachhinein kann man darauf vielleicht auch das Gespräch zuvor zwischen Jamy und Bronn beziehen. Bronn beschreibt die Vorstellung seines Ablebens relativ unspektakulär im Vergleich zu seinem ereignisreichen Leben. Ein ähnliches Ende hätte ich mir eigentlich für Barristan auch gewünscht. Aber es passt auch gut, dass ein Vorzeigeritter wie Barristan Selmy im Kampf fällt.
      alea iacta est.

      Jon Snow <3 schrieb:

      Spoiler anzeigen
      ​Glaubt ihr das Grey Worm auch gestorben ist ich hoffe nicht. Das Ende von der Episode kam echt unerwartet kanns kaum erwarten die nächste zu sehen ich hoffe die gibt es bald


      Spoiler anzeigen
      Nein, ich kann mir nicht vorstellen, dass Grey Worm ebenfalls stirbt. Immerhin ist der Tod von Barristan Selmy auch noch nicht zu 100% erwiesen, aber vermutlich deutlich wahrscheinlicher.... Für Bestätigung müssen wir wohl bis zum regulären Sendetermin der 5ten Epsiode warten, insofern keine weitere Folge geleakt ist. Sie wird am 10. Mai ausgestrahlt.
      alea iacta est.
      Spoiler anzeigen
      ​Das Ende ist leider auch ein heftiger Spoiler für Buchleser, wenn denn Barristan wirklich tot ist (das deutet nämlich daraufhin, dass er die Schlacht um Meereen nicht überlebt). Dass Grey Worm aber den endgültigen Todesstoß noch verhindern konnte macht aber noch Hoffnung, dass es nicht so kommen wird.

      Ansonsten war es die Folge, die ein bisschen zu viele R+L=J-Foreshadowing hatte. Wir haben Melisandre, die bedeutungsvolle Andeutungen gegenüber Jon Snow macht, eine Littlefinger-Erklärbärszene bezüglich Lyanna und dann noch Barristan, der von Rhaegar erzählt. Meine größte Befürchtung wäre, dass R+L=J noch in dieser Staffel aufgeklärt wird.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)
      Spoiler anzeigen
      Ja, das Ding hat auf jeden Fall Spoiler-Potential! Bin mir da aber momentan noch etwas unsicher...
      Immerhin gibt mir die Ankündigung von Benioff und Weiss, dass Charaktere in der Serie sterben werden, die in den Büchern (noch) leben, ein bisschen Resthoffnung für Buch-Barristan. Wobei mit der Ankündigung auch nur das Schicksal von Mance Rayder gemeint sein kann.

      Das Foreshadowing R+L=J war als Buchleser wirklich sehr auffällig und hätte vielleicht über zwei Episoden verteilt werden können. Interessant wäre da vielleicht mal die Einschätzung von einem Nicht-Buchkenner.
      Dass sie es diese Staffel aufklären befürchte ich im Übrigen auch... Wahrscheinlich taucht direkt in der nächsten Folge Howland Reed auf und lüftet das "große" Geheimnis.


      Edit:
      Spoiler anzeigen
      Wenn man sich im Trailer die Arena-Szene anschaut, vermisst man übrigens sowohl Barristan Selmy als auch Grey Worm.
      alea iacta est.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Drachenritter“ ()

      Zu Greyworm

      Spoiler anzeigen
      Er lebt auf jeden Fall noch etwas. Im trailer sieht man ja bereits wie Missandei und er gemeinsam im Bett liegen ich kann mir gut vorstellen, dass sie ihn gesund pflegt


      Zu Sansa und Petyr

      Spoiler anzeigen
      Eine schöne Szene. Die ich einfach perfekt finde. Aber die ganze Sansa Storyline ist zwar interessant, aber so dermaßen unlogisch. Es hätte super funktioniert, wenn sie Ramsay als Allayne Baelish geheiratet hätte. Aber jetzt reist sie als Sansa Stark nach Winterfell. Warum färbt sie sich überhaupt ihre Haare, wenn sie sowieso allen sagt, dass sie Sansa Stark ist. Die ganze Identität als Allayne war vollkommen unnötig. In der neutralen Eyrie muss sie sich als Allayne ausgeben, weil dort angeblich überall Spione der Lannister sind, dann reist sie aber nach Winterfell und heiratet da sogar einen Verbündeten der Lannister unter ihrem richtigen Namen und das obwohl sie vogelfrei ist und als Möderin gesucht wird. Sorry aber das ist wirklich totaler Schwachsinn und einer der größten Logiklöcher überhaupt. Ich verstehe auch nicht was Roose davon hat. Würde er Sansa stattdessen an die Lannister ausliefern, hätte der für immer die Gunst von Cersei und zudem einen weiteren Stark ausgerottet. Im Gegensatz zu Baelish scheint Bolton nämlich nicht vorzuhaben die Krone zu stürzen. Was soll er also mit einer gesuchten Verbrecherin, die zudem bereits verheiratet ist. Solange die Lannister regieren, wird Sansa für ihn vollkommen nutzlos sein /spoiler]
      There is no justice in the world. Not unless we make it.
      @baelish91
      Spoiler anzeigen
      Sansa hat sehr wohl einen Nutzen für die Lannisters. Sie haben Interesse daran, den Norden zu halten und da ist es von Vorteil, dass eine Stark zum Heiraten zur Verfügung steht. Damit hat sich Bolton dann rechtmäßig abgesichert. Hast du die Bücher gelesen?
      Spoiler anzeigen
      In den Büchern schicken die Lannisters ja eine Ersatz-Arya weil die echte geflohen ist, um diese mit Ramsay zu verheiraten. Aus taktischen Gründen.

      Und am sichersten für Sansa war nunmal ein Deckname, wer weiss wer sonst Interesse an ihr bekommen hätte und sie evtl versucht hätte von LF wegzuholen. Dass LF vorsichtig ist bis zur finalen Hochzeit auf Winterfell hat also durchaus Sinn.
      Klar hab ich die Bücher gelesen :)

      Spoiler anzeigen
      Im Gegensatz zu Sansa wird Arya aber nicht des Hochverrats und des Königsmords angeklagt. Spätestens seid Shaes Aussage vor Gericht, ist Sansa offiziel Mittäterin an Joffreys Mord und daher genauso schuldig an Joffreys Tod wie Tyrion. Solang die Lannisters regieren wird sie daher niemals den Norden regieren können. Das ist fakt. Es kommt zudem noch hinzu, dass Cersei auch wirklich glaubt, dass Sansa tatsächlich die Mörderin ist. Sie will ihren Kopf. Und Baelishs Argument, dass Cersei Sansa in Winterfell nicht finden kann ist wohl totaler Quatsch. Durch Varys Abwesenheit ist das Spionagenezt von Königsmund vielleicht etwas geschwächt. Trotzdem wird die Mutter der Königs wohl mitbekommen, wenn der Sohn des Wächter des Nordens eine gesuchte Mörderin heiratet. Wie gesagt im Buch funktioniert das alles, da es genügend Anzeichen gibt, dass Petyr die Lannisters sowiso stürzen will und danach Sansa wegen ihrer Abstammung wieder sehr wichtig sein kann. Warum ein Roose Bolton seinen Sohn aber mit einer Vogelfreien verheiraten will, die zudem bereits mit dem Onkel seines Königs verheiratet ist, erschließt sich mir null. Ich wüsste nicht warum Roose gegen die Lannister rebellieren sollte. Er hat doch alles durch sie bekommen. Ich denke nicht, dass er wirklich darauf hofft König des Nordens zu werden oder den eisernen Thron zu besteigen.


      Ich muss aber auch sagen, dass ich die Buchversion auch nicht perfekt finde

      Spoiler anzeigen
      Ich meine die Nordmänner sind ja auch nicht unterbelichtet. Ich denke kaum, dass diesen einen psychischkranken Vergewaltiger eher folgen nur weil dieser die Tocher ihres ehemaligen Lords besteigt. Sowas würde den Norden meiner Meinung nach nicht einigen. Die Nordmänner würden Arya wohl eher als Verräterin beschimpfen oder von einer Zwangsehe ausgehen. Warum sonst sollte sie mit dem Sohn des Mörders ihres Bruders eine Ehe eingehen? Ich glaube kaum, dass man mit so einem Unsinn ein Land einen kann. Unabhängig davon wissen aber in der Buchvorlage die Lannister wenigstens, dass sie ein mittelloses und gezüchtigtes Mädchen mit Ramsay verheiraten. Sie brauchen von Jeyne Pool also keine Rebellion oder Intrigen zu befürchten. Da sie dafür weder den Namen noch die Verbündeten hat. Roose Bolton muss in der Serie aber doch bewusst sein, dass Sansa weiß, was seine Familie ihrem Bruder angetan hat. Er weiß auch, dass Petyr sie nicht in Ketten vor den Altar gezehrt hat. Warum denkt er bitte das Sansa seinen Sohn freiwillig heiratet? Es kommt ja noch dazu, dass er ein früherer Bastard ist. Er muss doch ahnen, dass sie Hintergedanken hat oder einen Pusch plant. Roose Bolton ist wirklcih vieles, aber nicht dumm.


      Naja aber vielleicht löst sich das alles ja noch auf und man bekommt noch die Kurve

      Spoiler anzeigen
      Hätte Petyr Sansa als Allayne mit Ramsay verheiratet, hätte Sansa ungestört ihre Intrigen gegen die Boltons spinnen können ohne dass diese überhaupt wissen wer sie ist. Nur Theon hätte sie erkannt. So hätte man die Version aus den Büchern umgedreht und hätte für Theon zudem ein schönes Dillema gehabt. Das wäre 100 mal interessanter gewesen.

      There is no justice in the world. Not unless we make it.
      Spoiler anzeigen
      ​Ich finde das mit Sansa gar nicht mal soo unlogisch, ich denke LF ist schon vorher intensiv mit roose in Kontakt getreten, um zu sichern, dass Sansa nichts passieren wird. Roose erklärt ja in der Folge noch lang und breit, dass das Bündnis mit mit den Lennisters eigentlich nur über Tywin bestand und durch seinen Tod seinen Wert verloren hat. Nun steht er allein im Norden, keiner kann ihn leiden und nach seiner Aussage kann er nicht auf Hilfe aus KL hoffen. Er sagt doch, dass die Lennisters noch nie eine Armee so hoch in den Norden geschickt haben und dass sie das wegen ihm schkn mal gar nicht machen werden. Das denkt er sich wohl jetzt immer noch und indem er Sansa mit ramsay verheiratet, sichert er sich die Unterstützung des Nordens, was für ihn jetzt einen höheren Wert hat als Cersei zu verstimmen. Ergibt für mich schon Sinn alles in allem. LF wird die boltons nicht als echte Lennister Vasallen einschätzen, sonst hätte er seine kostbarer cat, äh ich meine Sansa :-D, nicht da hoch gebracht und lässt sie dann allein.
      So, darf ja jetzt auch offiziell.
      Tja, erstmal eine riesengroßen Mittelfinger an HBO: Danke, jetzt weiß ich wer in Winds of Winter nicht die Schlacht von Meereen überleben wird. X( :thumbdown: (Taucht jetzt noch so ein Megaspoiler auf, beende ich definitiv die Serie, bis A Dream of Spring draußen ist, die Qualität gerechtfertigt sowieso fast kein Weiterschauen).

      Ansonsten war es die Folge mit zuvielen R+L=J-Hinweisen. Sansa an Lyannas Statue, Erklärbär-Littlefinger (hätte er sich nicht zu dem Zeitpunkt von seiner schweren Verletzung erholen müssen? Ach ich vergaß die Serie pfeifft ja völlig auf solche Details), Barristan redet mit Daenerys über Rhaegar und Melisandre macht sich schamlos an Jon heran und macht Andeutungen, die sehr in die Richtung Azor Ahai zielen. Hoffentlich bleibt es diese Staffel bei Hinweisen, das vielleicht größte (aber auch offene) Geheimnis von ASOIAF in so einer lächerlichen Witzserie zu hören, nee grauenhafte Vorstellung.
      Der Faith-Militant: Das Thenn-Syndrom. Wie stellen eine Gruppe Leute aus dem Buch zehnmal extremer dar als sie eigentlich ist. Da machen die gleichen einen Jihad draus oder sollten mit Absicht Parallelen zur ISIS gezogen werden? Und dann wird Loras wegen Homosexualität festgenommen? Einfach nur grauenhaft welch peinliche Klischees sich diese Serie bedient, Klischees von dem der Autor des Originalwerks mit Absicht Abstand genommen hat. Und Tommen hat ja wohl mal null königliche Autorität.
      Der Kampf in Meereen: Trotz dieses spoilerigen Endes. Packend und intensiv.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Ser Erryk schrieb:

      Tja, erstmal eine riesengroßen Mittelfinger an HBO: Danke, jetzt weiß ich wer in Winds of Winter nicht die Schlacht von Meereen überleben wird.

      Warst du davon echt überrascht? War doch abzusehen. Und ab dem Moment, als er angefangen hat von Rhaegar zu schwafeln, war mir klar, dass es ihn erwischt.
      Am schlechtsten an der Episode fand ich aber den Kampf am Ende. Unlogischer geht es glaube ich nicht mehr. Wobei man da bei D&D nie nie sagen sollte.
      Die besten Soldaten der Welt, ausgerüstet mit Speeren und schwerer Rüstung werden von ein paar Adligen in Seidengewändern abgemetzelt. Normal sollten die Unsullied das Pack mit links besiegen, Hinterhalt hin oder her. Und dann kommt auf einmal Ser Grandfather und kämpft wie ein junger Gott. Also entweder die Serien-Unsullied sind Nulpen vor dem Herrn, oder Barristan ist ein (fast) unbesiegbarer Halbgott.
      Beneath the Gold, the bitter Steel.
      Ich denke nicht, dass man von dieser Folge auf TWOW schließen kann. Barristan ist nicht so wichtig, als dass er im Buch nicht überleben könnte.

      Ansonsten schließe ich mich der Kritik an. Ein wirklich Lichtblick war für mich die Szene mit Shireen, endlich sieht man mal, dass Stannis mehr ist als nur irgendein Fanatiker.

      Alles andere ist schrecklich überzeichnet (Faith), ärgerlich (Barristan stirbt durch mit Buttermesser bewaffnete Maskenpenner und die Unsullied kämpfen wie zwölfjährige Mädchen...warum machen die keine Formation?), langweilig (Tyrion und Jorah..aber passt schon), nervig (Mel will Jon vögeln), trashig (Sandsnakes) oder völlig sinnbefreit (Sansa in WF, Brienne).

      Fazit: es gibt, abgesehen von der aktuell unwichtigen Tyrionstory keine Plotline, die mich noch wirklich interessiert. Was ein katastrophaler Verlust. In Season 1 hat mich noch alles gefesselt, in Season 2 immerhin alles außer Dany und Season 3 und 4 waren, von gelegentlichen Aussetzern mal abgesehen, auch spannend.

      Season 5 ist bislang fast ein einziger Facepalm. Es hat der Serie NICHT gutgetan, von den Büchern Abstand zu nehmen.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Jetzt hätte ich fast die Sandsnakes vergessen.
      Schon witzig, im Casting-Budget ist kein Geld für die Kettleblacks (dabei sind die immens wichtig für Cerseis Machterhalt in KL), die Greyjoys (Euron wäre das Highlight dieser Staffel geworden, ehrlich), Arianne, Aegon, Quentyn, aber für drei Sandsnakes, die nicht nur fast gleich aussehen, sondern sich in ihrer klischeehaften Individualität null unterscheiden. Wir dürfen uns wohl noch auf einigen Oberyn-like-badass-Szenen einstellen.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)