Episode 5x04 - The Sons of the Harpy

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich habe die Folge nun auch gesehen und fand sie wieder schlechter als Folge 3, die für mich bisher die Beste aus der aktuellen Staffel ist, auch wenn diese Sansa-Geschichte natürlich unsäglich ist.
      Daran anküpfend ist dann der Dialog zwischen Sansa und Littlefinger am Ende mal wieder lächerlich. Sinngemäß: "Wenn Ihr wiederkehrt werde ich eine verheiratete Frau sein." Du bist bereits eine verheiratete Frau, Mädel!

      Die Gespräche um das Turnier von Harrenhall und Rhaegar und Lyanna fand ich dagegen gelungen. Ich freue mich immer wenn auch die Serienzuschauer mal was von der Geschichte des Reiches erfahren.
      Was hat Mel denn zu Jon bezüglich Azor Ahai gesagt? Ich und mein Mitgucker haben da gerade über gewisse Körperstellen von Melisandre diskutiert und nicht aufgepasst. :whistling:

      Zu Barristans Tod wurde schon einiges geschrieben. Unnötig und seiner Unwürdig.

      Generell fällt mir wieder auf, dass ich Folgen mit weniger Handlungssträngen bevorzuge, wie die vergangene Folge, wo Daenerys einfach mal ausgesetzt hat. Sonst wirkt das ganze immer etwas gehetzt.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Spoiler anzeigen
      ​Bei der Lösung von Ser Pounce würde mir der mögliche Effekt auf unwissende Zuschauer wirklich sehr gefallen.
      Mal abwarten, wie Benioff und Weiss das Ganze umsetzen...
      Auf jeden Fall wäre ein von den Toten wiederbelebter Jon zum Staffelfinale der Majorspoiler10! Da stellt sich mir die Frage, ob sich an dieser Stelle die Serie vielleicht weiter vom Buch entfernen wird.
      alea iacta est.
      Spoiler anzeigen
      Glaubt ihr aber wirklich, dass Jon bereits diese Staffel wiederbelebt wird? Das schließe ich eigentlich komplett aus. ICh denke gerade sein Tod wird ein richtig guter Cliffhangar sein und sehr schockierend sein. Ich denke man hebt sich das daher für Folge 9 oder sogar 10 auf. Zudem wäre das dann doch etwas gehetzt. Wir haben ja noch diese Schlachten aus dem Trailer, die vermutlcih einige der nächsten Folge für Jon füllen werden und da sollte die Wildingsfrage doch noch etwas ausführlicher behandelt werden. Zudem muss so ein Tod ja auch wirken. Er wäre doch irgendwie arg verschenktes Potential, wenn Jon in Folge 9 stirbt, nur um dann in Folge 10 wiederbelebt zu werden. Dann hättem wir am Ende auch wieder sehr viel Höhepunkte. Daenerys erster Flug, Stannis Tod, Jon Tod, die Wiederbelebung, Walk of shame. Zudem denke ich dass Brienne und Stannis auf jeden Fall noch aufeinander treffen werden. Ich glaube Stannis Frau bricht eher zusammen, nachdem Jon ihr den Brief von Ramsay vorliest. Warum muss Mellisandre überhaupt Shireen opfern? Ich meine Thoros von Myr kann Leute doch auch ohne Opfer wiederbeleben. Oder etwa nicht?

      There is no justice in the world. Not unless we make it.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „baelish91“ ()

      baelish91 schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Glaubt ihr aber wirklich, dass Jon bereits diese Staffel wiederbelebt wird? Das schließe ich eigentlich komplett aus. ICh denke gerade sein Tod wird ein richtig guter Cliffhangar sein und sehr schockierend sein. Ich denke man hebt sich das daher für Folge 9 oder sogar 10 auf. Zudem wäre das dann doch etwas gehetzt. Wir haben ja noch diese Schlachten aus dem Trailer, die vermutlcih einige der nächsten Folge für Jon füllen werden und da sollte die Wildingsfrage doch noch etwas ausführlicher behandelt werden. Zudem muss so ein Tod ja auch wirken. Er wäre doch irgendwie arg verschenktes Potential, wenn Jon in Folge 9 stirbt, nur um dann in Folge 10 wiederbelebt zu werden. Dann hättem wir am Ende auch wieder sehr viel Höhepunkte. Daenerys erster Flug, Stannis Tod, Jon Tod, die Wiederbelebung, Walk of shame. Zudem denke ich dass Brienne und Stannis auf jeden Fall noch aufeinander treffen werden. Ich glaube Stannis Frau bricht eher zusammen, nachdem Jon ihr den Brief von Ramsay vorliest. Warum muss Mellisandre überhaupt Shireen opfern? Ich meine Thoros von Myr kann Leute doch auch ohne Opfer wiederbeleben. Oder etwa nicht?



      was macht dich denn so sicher, dass Jon überhaupt stirbt?
      vom Buch ausgehend
      Spoiler anzeigen
      ist Jons Schicksal offen und GRRM hat in einem Interview angedeutet, dass sein Handlungsbogen noch nicht zu Ende ist (Link habe ich leider nicht parat). Und damit ist hoffentlich kein Zombie-Recycling wie bei Lady Stoneheart gemeint, schlielich ist Jon eine DER tragenden Figuren des Lieds und ein Held als Untoter wäre noch unpassender als eine untote "Nebenfigur". Ich denke, dass Jon die Attacke überlebt. Ich müsste das Ende des Kapitels noch einmal nachlesen, aber afaik war es bewusst offen und mit keinem Wort erwähnt, dass er gestorben wäre.

      Obwohl ich Buchleser bin, fand ich die Folge eigentlich ganz gut. Sie war packend und in ihrem eigenen Universum gar nicht mal so unlogisch.
      Bei Sansa bin ich zwar trotz Littlefingers Kalkül, dass Stannis Winterfell sowieso befriedet, immer noch nicht sicher, ob das alles Sinn für ihn macht, aber er ist in der Serie eben ein Spieler. Es wird interessant, welche Funktion er in King's Landing noch erfüllen wird. Stirbt er? Oder erfüllt er die Funktion anderen Figuren in Buch 5?
      Spoiler anzeigen
      Hilft er den Tyrells dabei Cersei zu stürzen? Übernimmt er Varys Funktion hinsichtlich der Epilogs von Buch 5?

      Bevor ich das bewerte, muss ich die ganze Staffel gesehen haben. Prinzipiell ist die Idee Sansa statt Fake-Arya zu verwenden ja gar nicht so schlecht
      Spoiler anzeigen
      So könnte sie ja John dazu zu bringen gegen Winterfell reiten zu wollen.


      Die ganzen Geschichtslektionen zu den Starks sind mMn auch sehr aussagekräftig.
      Spoiler anzeigen
      R+L=J könnte tatsächlich schon diese Staffel gespoilert werden.
      Und da es keine Rückblicke gibt, finde ich es auch sehr wahrscheinlich, dass man nach den 7-8 Staffeln der Serie noch Roberst Rebellion als Sequelserie bringt.

      Hinsichtlich Barristan fühle ich mich auch überhaupt nicht gespoilert. Ich glaube, dass er im Buch noch eine ganze Weile überlebt. Die Serienmacher wollen nur den Cast reduzieren und die Handlung vereinfachen, weil GRRM sicher selbst noch nicht weiß, was mit den Nebencharakteren passiert.

      Die Mereen-Momente waren eigentlich ganz gut, aber die Anhänger der Harpie hätten gegen einen Truppen an Unsullied nie eine Chance gehabt - schon gar nicht mit diesen einschränkenden Masken.

      Alles in allem eine gute Folge, deren Mäkel sicherlich hauptsächlich nur dem Buchkenner auffallen. Alles in allem konnte ich die Folge dennoch genießen.
      Also ...nachdem im buch mal die rede davon war, dass es mal eine zeit gab, in der ein ganzes heranreitendes dothraki reitervolk an den unsullied scheiterte - (erinner ich mich da richtig? Aufgrund dieser Erzählung hielt ich die unsullied eig immer für nahezu unbesiegbar! (?)) - wirkt das scheitern dieser gegen die masken soldaten etwas "unglaubwürdig".
      Ich habe die Folge eben erst sehen können. Also los...

      Dorne:
      Jamie und Bronn zusammen fand ich soweit ganz gut. Die Chemie zwischen den
      beiden stimmt. Wer weiß, vielleicht kann ich mich mit dieser Änderung doch noch anfreunden. Die Sandsnakes hingegen...nein, ich warte lieber,
      bis wir mehr von ihnen gesehen haben :wacko:

      King's Landing:
      Armer kleiner König Tommen, keiner nimmt ihn ernst. Den Faith Militant finde ich auch sehr überzeichnet dargestellt, obwohl das wahrscheinlich zu erwarten war.

      baelish91 schrieb:


      Die Spatzen sind wirklich sehr klischeehaft dargestellt, aber die Szene war zumindest szenisch sehr gut und schockierend dargestellt. Ich finde es aber wieder ziemlich daneben, dass sie jetzt auch noch Schwulenhasser sind.

      Nun ja, es ist eben eine militante religiöse Bewegung, da finde ich es durchaus glaubwürdig, dass diese homosexuelle Menschen verfolgt. Dies ist ja selbst in der heutigen Zeit leider noch viel zu oft der Fall. Was die Darstellung der homosexuellen Figuren in der Serie angeht, würde ich dir aber in vielen Punkten zustimmen.

      Winterfell:
      Zu den Andeutungen, die gemacht werden...
      Spoiler anzeigen
      Ich kann mir schon vorstellen, dass die ganzen R+L=J-Andeutungen, die in der Folge gemacht werden, tatsächlich nur für Buchleser so offensichtlich sind. Mein Freund ist z.B nur Serienschauer und kennt die Theorie nur, weil ich ihm mal davon erzählt habe. Und er meinte heute, dass er ohne die Kenntnis der Theorie nicht sofort die Verbindung hätte herstellen können.


      The Wall:
      Ach ja, HBO. Als wäre die Gendry-Melisandre-Szene damals nicht schon genug gewesen. Aber auch das hätte man nach der "Bist du noch Jungfrau?"-Frage in der ersten Folge der Staffel wohl erwarten können. Die Shireen-Stannis-Szene fand ich hingegen sehr schön und niedlich. Stannis darf sich auch einmal von einer anderen Seite zeigen. Ich vermute mal, dass Greyscale bald noch eine größere Rolle spielen wird, so oft, wie es in dieser Staffel bisher erwähnt wurde (zumindest gefühlt).
      Die Überlegungen von Ser Pounce und Faulpelz zu der Story um Jon und Co. finde ich übrigens sehr spannend. Kann sehr gut sein, dass es sich in die Richtung entwicklelt. Allerdings glaube ich auch, dass ein Teil davon auch erst in der nächsten Staffel passieren könnte. Man darf gespannt sein. Jedenfalls wäre ein Riesenspoiler.

      Essos:
      Tyrion und Mormont waren eher langweilig. Das Gespräch von Selmy und Dany war ganz in Ordnung. Ich finde ein bisschen Hintergrundwissen in der Serie auch immer ganz nett. Und der Kampf am Ende...also positiv anmerken muss ich, dass die Kämpfe optisch schon toll aussehen. Ich vermute, dass einer der beiden ,also entweder Grey Worm oder Selmy, den Kampf überleben wird. (Vermutlich eher Grey Worm). Von einem möglichen Tod Selmys würde ich mich persönlich nicht all zu groß gespoilert fühlen, da...

      1. es ein Alleingang der Serienmacher sein könnte

      2.
      Spoiler anzeigen
      ich glaube Selmy einer der wahrscheinlicheren Todeskandidaten in TWOW ist, wenn Tyrion Meeren erreicht und dort den POV übernimmt.


      Allerdings verstehe ich auch vollkommen, wieso einige hier das anders sehen.
      Ich muss sagen, so schlecht fand ich die Folge nun nicht. Es gab allerdings 2 Szenen, die mir weniger gefallen haben.
      Zuerst fand ich es irgendwie nicht ganz so passend, als Melissandre John verführen wollte….vielleicht nur wegen der „Tittenquote“ gedreht worden… :whistling:
      Was mir aufgefallen ist – Ser Davos war nicht mehr zu sehen - hab ich was verpasst oder kam er einfach nur mal nicht vor in der Folge?

      Zweite Szene, die mir (und scheinbar einigen anderen auch) nicht besonders gefallen hat war der Kampf der Unsullied/Sons of the Harpy/Ser Barristan. Mir waren die Unsullieds einfach zu schwach. Für mich sind sie die Elitekämpfer bei Dany und dann schauen sie so schwach aus …da hätte man mehr daraus machen können. Betreffend Ser Barristan
      Spoiler anzeigen
      kann ja auch sein, dass er der Charakter ist, welcher im Buch noch lebt und in der Serie nicht….bzw. würde ich daraus auch nicht unbedingt gleich auf die Handlung im Buch Rückschlüsse ziehen. Gerade in der Staffel wird wohl die Serie immer wieder mal vom Buch Abweichungen haben. Der Tod von Ser Barristan ist wenigstens nicht unlogisch


      Die Kings Landing Szenen haben mir wieder sehr gut gefallen. Cersei hat zwar relativ schnell und leicht den High Sparrow eine Armee zugestanden – aber sie erhofft sich damit ja Vorteile für sich. Erscheint somit auch halbwegs logisch. Die Szene im kleinen Rat fand ich auch amüsant gespielt.
      Spoiler anzeigen
      da nun Loras Tyrell verhaftet wurde vermute ich ja fast, dass es hier die nächste größere Änderung dem Buch gegenüber geben könnte. Ich tippe darauf, dass Margaery nicht mehr angeklagt wird. Durch das Weglassen der Kettlebacks fehlt hier irgendwie etwas und bisher hat man Cercei auch noch nicht in die Richtung agieren sehen – zwar gab es Zickerein, aber niemand hat für sie spioniert und Margery überwacht oder versucht zu verführen. Einzig der „Bordelljunge“, welcher schon wohl alle wichtigen Homo/bi -sexuellen in Westeros „bedient“ hat, käme noch in Frage da auch noch Margaery etwas vor zu werfen....
      Persönlich fand ich die neue Folge eigentlich auch recht stark, nicht zuletzt von der Dramaturgie und Ausgewogenheit der Szenen her. Die interne Logik steht für mich zum allergrößten Teil (wieder), da ich z.B. finde, dass Littlefinger seinen Plan ganz gut und glaubwürdig darlegt. Ich bin mir auch nicht wirklich sicher, ob Selmy jetzt tatsächlich tot ist, war doch eigentlich recht uneindeutig? (wenn er schon sterben sollte, warum dann einen Cliffhanger daraus machen und es nicht gleich in aller Eindeutigkeit zeigen?) Meine ausführlichen Gedanken habe ich wie immer hier, auf Movienerd.de niedergeschreiben. (Da gibt's auch immernoch unser GOT Gewinnspiel, falls jemand Lust hat, teilzunehmen und ein Fan-Paket mit T-Shirt etc. zu gewinnen...)

      The Dragonknight schrieb:

      ... der Dialog zwischen Sansa und Littlefinger am Ende mal wieder lächerlich. Sinngemäß: "Wenn Ihr wiederkehrt werde ich eine verheiratete Frau sein." Du bist bereits eine verheiratete Frau, Mädel!


      Oh ja, oh ja, ... da gebe ich dir absolut recht!!!! Verurteilte Königsmörderin, Verräterin und bald Bigamistin. Lass dich nicht von den Spatzen erwischen, Mädchen, denn die fackeln bei Unzucht und Sünde nicht lange! ;) Naja, der Norden ist weit, weit weg, aber ....

      Skagosian schrieb:

      ...da ich z.B. finde, dass Littlefinger seinen Plan ganz gut und glaubwürdig darlegt. ...,


      Kannst du das erläutern? Inwiefern hat er seine Pläne glaubwürdig dargelegt?
      Der Plan von Littlefinger ist überhaupt nicht logisch. Wenn er ohnehin mit einem Sieg von Stannis rechnet kann er mit Sansa auch im Vale rumhängen und warten bis Stannis Winterfell genommen hat. Dann kann er sie ihm immernoch offenbaren. Sie erstmal in die Klauen der Boltons zu geben ist da einfach schwachsinnig.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      Eisblau schrieb:

      Also ...nachdem im buch mal die rede davon war, dass es mal eine zeit gab, in der ein ganzes heranreitendes dothraki reitervolk an den unsullied scheiterte - (erinner ich mich da richtig? Aufgrund dieser Erzählung hielt ich die unsullied eig immer für nahezu unbesiegbar! (?)) - wirkt das scheitern dieser gegen die masken soldaten etwas "unglaubwürdig".

      Die Geschichte gab es in den Büchern, aber auch da mussten die Unsullied schwere Verluste einstecken. Von 3000 Unsullied vor Qohor haben 600 überlebt. Dabei muss man auch bedenken, dass die Dothraki immer das selbe versucht haben. Am Ende bleibt die Tatsache, dass die Unsullied als Einheit einer Übermacht standhalten können, aber nicht unbesiegbar sind.
      Für die Serie ist dieses Wissen aber nicht so wichtig. Fernsehkämpfe setzten idr mehr auf Spektakel, als dass die einzelnen Figuren ein großartiges Interesse an ihrem überleben haben. Daher können die Männer um Grey Worm wohl auch keine geschlossene Formation halten. Trotzdem werden die Unsullied hier extrem unter Wert verkauft.

      Tasha schrieb:

      Cersei hat zwar relativ schnell und leicht den High Sparrow eine Armee zugestanden – aber sie erhofft sich damit ja Vorteile für sich. Erscheint somit auch halbwegs logisch

      Was für Vorteile erhofft sie sich überhaupt davon? Im Buch habe ich das ja noch verstanden, aber hier lässt sie ohne Not einen radikalen Mob auf die Hauptstadt los und verschafft ihm auch noch Immunität.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Nun ja, was soll sie machen? Klar sagt Littlefinger ihr, sie könnten jeder Zeit wieder umkehren, aber ob sie wirklich eine Wahl gehabt hätte? Mir ist der Gedanke aber auch schon beim Zuschauen gekommen: was, wenn sie ernsthaft 'Nein' gesagt hätte?
      Das ist halt das Problem bei dem Handlungsstrang, man merkt sehr stark, dass es den Zielen der Drehbuchschreiber dient und weniger aus einer rational nachvollziebaren Charakterhandlung entsprungen ist.
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)

      kait schrieb:

      Nun ja, was soll sie machen? Klar sagt Littlefinger ihr, sie könnten jeder Zeit wieder umkehren, aber ob sie wirklich eine Wahl gehabt hätte? Mir ist der Gedanke aber auch schon beim Zuschauen gekommen: was, wenn sie ernsthaft 'Nein' gesagt hätte?


      Ja, das ging mir auch durch den Kopf. Ich denke, sie hatte eine Wahl (Brienne; KF sagt, sie könne umkehren (Hätte sie das nur getan!)...), aber da sie in Kleinfinger ja noch den Beschützer und Helfer in der Not sieht, vertraut sie seinem Rat. Ich glaube, sie kann gar nicht überblicken, in welche Gefahr sie sich begibt. Selbst KF scheint ja nichts Genaueres über Ramyey zu wissen. Vermutlich sieht Sansa nur, dass sie nach Winterfell kommt und eine Chance sieht, wie sie es zurückgewinnen und ihre Rache an Bolton bekommen könnte. Da lässt sie sich von Kleinfinger einlullen. Weiter wird sie sicher nicht denken... und den Rest verdrängen....

      The Dragonknight schrieb:


      Daran anküpfend ist dann der Dialog zwischen Sansa und Littlefinger am Ende mal wieder lächerlich. Sinngemäß: "Wenn Ihr wiederkehrt werde ich eine verheiratete Frau sein." Du bist bereits eine verheiratete Frau, Mädel!


      In der dritten Folge bei dem Gespräch zwischen Roose und Littlefinger, sagt letzterer nach meiner Erinnerung sinngemäß: "Ich kann Ihnen versichern, dass Sansa noch Jungfrau ist. Tyrion hat die Ehe nie vollzogen. Laut den Gesetzen des Landes ist sie von niemandem die Ehefrau." In der Serie soll dies wohl als Erklärung ausreichen, ohne das die Ehe noch vom hohen Septon annulliert werden muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Luna_Stark“ ()

      Wie unlogisch der Kampf zwischen den Harpyien und den Unsullied ist, ist mir tatsächlich erst jetzt klar geworden. Das macht diese Szene natürlich im Gesamten gleich um ein vielfaches schlechter.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Luna_Stark schrieb:

      ...Laut den Gesetzen des Landes ist sie von niemandem die Ehefrau." In der Serie soll dies wohl als Erklärung ausreichen, ohne das dies noch vom hohen Septon annulliert werden muss.


      Das gibt es nicht, dass eine Ehe als automatisch annulliert gilt, nur weil sie nicht vollzogen wurde, dazu bedarf es einer offiziellen Instanz. Andererseits würde man auch keine offizielle und formale Zeremonie, die von einem Vertreter der herrschenden Religion geschlossen wurde, benötigen. Eine Ehe ist eine Institution, ein Vertrag und daher auch von öffentlichem Interesse. Was Kleinfinger dazu zu sagen hat, ist irrelevant und ob und das Sansa jungfräulich ist, ist für Roose Bolton augenscheinlich uninteressant, wie er ja äußert. Dieser meinte ja auch, ob Kleinfinger die Konsequenzen bedacht hätte.... Kleinfingers Aussage ist also keineswegs ausreichend. Darüber hinaus würde sich Roose, wenn er seinen Sohn an eine Verräterin und Königsmörderin verheirat, mitschuldig machen bzw. die Krone und den Hohen Septon/Spatz gegen sich aufbringen. Das trifft, wenn seine Mittäterschaft auffliegt, auch auf Kleinfinger zu. Mal schauen, wie die Macher das weiterführen. Ich befürchte Schlimmes.
      Ich habe auch nur wiedergegeben, was Littlefinger gesagt hat. Als einizige Erkärung würde ich es in der Tat auch unzureichend finden, aber irgendwie würde ich es den Serienmachern schon zutrauen, den Zuschauer mit der Erklärung abzuspeisen. Aber du hast Recht, den Rest der Unterhaltung hatte ich gar nicht mehr mit einbezogen. Da müssen wir wohl wirklich abwarten, wie es nun weitergeht.Ich kann mich auch weiterhin mit dem Handlungsstrang absolut nicht anfreunden :wacko: