Episode 5x06 - Unbowed, Unbent, Unbroken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Schließlich ist am Ramsays Verhalten in dieser Szene (zumindest für seine Maßstäbe) jetzt nicht vieles widerlich.


      Nun das seh ich wiederum völlig anders. Die Vergewaltigung von Sansa wäre schon allein nen hartes Stück, das dann Theon mit dabei steht und den Satz zu hören kriegt: "You knew her as a child now watch her become a woman." Ist hartert Tobak selbst für Theon. Von Sansa ganz zu schweigen von Joffrey zu Ramsay... hätte sich doch von Tyrion entjungfern lassen sollen.

      Anyway Jorah in die fighting pits ist verständlich da ja Penny fehlt und ich freu mich wieder auf nen gescheiten Kampf... weil der ja in Dorne wiedermal überchoreographiert war. Wenn Bronn wirklich an der Wunde sterben sollte dann... scheiße. :/

      Myrcella sieht meiner kleinen Cousine ZU ähnlich, daher hab ich eine kleine Hoffnung entwickelt das es ihr gut gehen wird. :D

      LF... hm. Hat es denke nun bei Sansa verschissen und wenn er wirklich die Krieger vom grünen Tal nach Winterfell spazieren lässt... könnte Dany dann wunderbar über diese Flanke einfallen. :P Ich bezweifel das es gut geht, da Stannis Melisandre mitgenommen hat und er das dann wohl kommen sieht. Cersei könnte allerdings wirklich so dämlich sein und LF zum Warden of the north machen ohne zu merken, das er dann schon zwei der 2 der 7 Königreiche unter den Fittichen hat, während die Krone immer mehr verliert.
      “The storms come and go, the waves crash overhead, the big fish eat the little fish, and I keep on paddling. "
      Varys
      EVtl habe ich das was übersehen, aber: Welche Motivation hatte der Bordellmitarbeiter (Olliver?) eigtl so frank und frei auszusagen? Nach Zwang (oder sogar vorheriger Folter) sah mir das irgendwie nicht aus. Müsste er nicht befürchten, dass die Fanatiker auch gegen ihn vorgehen? Zwar war er in dieser Inquisition nicht Angeklagter, aber trotzdem hat es sich aus Sicht der Fanatiker doch schuldig gemacht.
      Ich glaube kaum, dass sich die Spatzen auf eine Kronzeugenregelung eingelassen haben.
      @ Helsing

      Das habe ich mich auch gefragt und ich hoffe es kommt noch heraus und wird nicht einfach so unter den Tisch gefegt, wie z.B. Shaes Motivation am Ende der vierten Staffel. Mit dieser Aussage begeht Olliver ja auch indirekt Selbstmord. Schließlich weiß er ja selbst was die Spatzen mit Homosexuellen machen.

      Ich frage mich auch, warum das mit dem Muttermal plötzlich so eine große Sache ist. Bei der Brienne/Jaime Badeszene sieht man ja, dass Baderäume oft auch von mehreren Leute gleichzeitig benutzt werden und Olliver ist ja sogar offiziell sein Knappe. Er wird ihn eventuell ja sogar beim Ankleiden helfen oder beim Waschen. Da ist es doch kein Wunder wenn er intime Körperstellen kennt.

      Zudem ist mir nicht klar, warum der Hohe Spatz Margaery da mitreinzieht. Was für eine Motivation hat er dafür? Ich meine sie wurde ja von ihm mit ihrer kurzen Aussage direkt in eine Falle gelockt.

      Für mich ist die Ramsay/ Sansa Angelegenheit alles aber keine Vergewaltigung. Sansa ist nicht dumm, sie wusste vorher schon was in der Hochzeitsnacht passiert. Für sie ist es bestimmt nicht angenehm, hätte sie es aber absolut nicht gewollt, hätte sie die Kerze jederzeit anmachen können. Das hat sie nicht. Gut dass Theon jetzt zuschauen muss, ist widerwärtig, aber auch nicht ganz ungewohnt. Wurden nicht öfters Zeugen für den Ehevollzug hinzugenommen? Wenigstens musste sie keine "bedding ceremony" über sich ergehen lassen. Aus heutiger Sicht ist es natürlich eine Vergewaltigung. Aus der damaligen Sicht aber nicht und Sansa hätte vorher um Hilfe rufen können.
      There is no justice in the world. Not unless we make it.
      Erstmal ein dickes Hallo an alle - bin neu hier, lese aber schon seit einiger Zeit mit :thinking:

      baelish91 schrieb:

      [... ] Tyrion nervt mich momentan eigentlich nur noch. Seine Witze, sein stänidges Geblabber, seine Mimik. Das alles find ich momentan wirklich lahm, irgendwie hat man sich daran mittlerweile wirklich satt gesehen. Man hat bei ihm einfach das Gefühl, dass jede Konversation irgendwann irgendwo schonmal da war. [...]


      Na dann wird der "Buch-Tyrion" sehr gut getroffen... Obwohl anfangs noch mein Lieblingscharakter, hat er es ab seiner "Flucht" aus Kings Landing relativ schnell geschafft, mich durch sein verbittertes Gejammer zu langweilen.. :cursing:

      _____

      Zur Folge:
      War mMn bis jetzt die beste der Staffel.

      + Tyrions und Mormonts Reise wird doch kein "Kinderspiel". Hatte Anfangs die Befürchtung, dass sie ohne Probleme direkt nach Meeren kommen. Aber letzte Woche Valyria und jetzt die Sklavenhändler - gefällt mir gut :thumbup:
      + Keine nervende Daenerys, die komische Entscheidungen trifft, sich selbst aber anscheinend immernoch als äußerst gerecht sieht
      + Keine (in meinen Augen äußerst) überflüssige Liebesgeschichte zwischen Missandei und Grauer Wurm
      + Littlefingers Plan macht plötzlich wieder mehr Sinn
      + viel Olenna, Sansa und Cersei :love: , die alle 3 hervorragend spielen
      + schön gemachte Arya-Szenen
      + Abschlussszene fand ich auch sehr gelungen, wenn auch grausam
      + EDIT: Den größten Pluspunkt hätte ich fast vergessen!!! KEINE BRIENNE! :thumbsup:

      - kein Stannis ;(
      - die Kampfszene in Dorne konnte auch ich nicht ernst nehmen (kann mit der ganzen "Jaime-will-seine-Tochter-retten-und-bekommt-Hilfe-von-Bron-dabei"-Story eh nichts anfangen); aber wenigstens sind Mycella und ihr Prinz süß anzuschauen.


      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Alk0h0lix“ ()

      mein Review zur Folge:

      Spoiler anzeigen
      erst mal wg LS, das mit "dumm" war natürlich nicht böse gemeint aber ich bin immer noch der meinung das sie defintiv noch auftaucht. wer glaubt das wenn lena headey paar tage vor ihrem erwartenden auftreten ein steinherz postet und das zufall!!! sein soll der denkt nicht wirklich weit


      Dorne: WAS WAR DENN DAS?? der Kampf lol lächerlich! die Sandsnakes ein WITZ ganz schlimm wie in einem billigen sci fi streifen das ganze
      Kingslanding: warum verpetzt oliver sie er nterschreibt damit sein eigenes todesurteil mmmmh
      Arya: kotzlangweilig, bis auf den raum mit den gesichtern! ich frag mich immer noch ob evtl ein bekanntes gesicht dabei war evtl das von syrio zb hab leider keins sehn können. Jacen gefällt mir garnicht mehr, hat mir so sehr in staffel 2 gefallen aber anscheinend isses ja wirklich ein anderer charakter kindle man
      Winterfell: mmmmh Ramsay zeigt mal wieder seinen wahnsinn, hat mir sehr gut gefallen. für mich wars keine richtige vergewaltigung
      jorah und tyrion: die sklavenhändler wieder wie in einem billigen abenteuer film. lächerlich

      Spoiler anzeigen
      zu einem meiner vorposts, auf winteriscomin.net wird halt spekuliert, weil anscheinend davos eine szene ende der staffel mit sansa haben soll welche extrem versötrend sein soll wie die red wedding. daher spekulieren dort leute das als ramsay merkt winterfell wird eingenommen und er sansa nicht in anderen händen haben will sie häutet und davos reinplatzt als eben dieses passiert oder bereits passiert ist. wäre natürlich der obermega schocker der serie schlechthin. martyrs lässt grüßen



      kurz und knapp GOT hat seinen Tiefpunkt erreicht. Man denke mal nur die Serie hätte so angefangen bin mir sicher kein Schwein würde es mehr kucken und es wäre schon längst abgesetzt. Die Macher haben jetzt halt das Glück das die Leute das weitere Schicksal ihrer Lieblingscharaktäre halt wissen wollen. Das Niveu is jedenfalls am Tiefpunkt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bogues“ ()

      Hab die Folge gerade gesehen und muss zuerst zu der letzten Szene was sagen:

      Das war eindeutig eine Vergewaltigung!!!
      Scheinbar gibt es immernoch Leute, die glauben, wenn eine Frau beim Geschlechtsverkehr nicht um Hilfe ruft hat sie es ja gewollt. :dash: Aber wer hätte denn kommen sollen? Sie hat Freunde im Schloss aber keine halbe Armee. Wenn sie geschrien hätte hätte es wahrscheinlich höchsten Gegrölle von betrunken Soldaten der Boltons gegeben und sie musste schlimmeres befürchten wenn sie sich an dieser Stelle gewehrt hätte.

      Aber an ich fand die Schauspieler in dieser (und davor) Szene echt super, weil die ohne viel Gequatsche (und wenn nur so heftige Sachen von Ramsey) die Atmosphäre hammer rübergebracht haben. (Ich wollte Ramsey :rocket: fast selber mit bloßen Händen häuten). Auch ist diese Szene die einzig konsequente Möglichkeit für Ramsey, oder hat jemand wirklich erwartet, dass Ramsey einen auf lieblichen Lover macht?


      Dafür war Dorne nur noch Slapstick....
      Also Myrcella hat sich verliebt? Naja, aber dass Jamie und Bronn und die Sandschlangen GENAU zur selben Zeit Myrcella entführen/befreien wollen. Das hat mich eher an drittklassige Serienformate erinnert und dann der Kampf... Irgendwie unterhaltsam, aber das ist Xena (die Serie) auch irgentwie, gleiches Niveau! So eine Szenen hätte es in den Büchern NIE gegeben!!!
      Ich hatte ja gehofft, sie würden wenigstens Areo Hotah kämpfen lassen :( ).

      Tyrion und Jorah treffen auf Sklavenjäger, die natürlich Westerosi (englisch) sprechen. Das mit dem "Cocktrader" war zwar irgendwie auch lustig, aber bei dem Niveau brauch ich nicht hochspringen um drüber zu kommen 8) .

      In Kingslanding geht es dank den Fanatikern und Olenna ganz gut rund. Da finde ich den die Anklage wegen Homsexualität auch nicht schlimmer als "nicht Ehelichen Beischlaf" (Bücher). Beides (heutzutage) sehr absurd (obwohl im Nahen Osten....) :thumbdown:

      Buchspoiler:
      Spoiler anzeigen

      Leider hatte die Szenen für mich nicht die Dramatik, da ich bei jeden überlegenen Lächeln von Cersei denke: DU bist die Nächste! :D :D


      Bei Arya läuft es ja fast wie im Buch, fand ich relativ gut und interessant.

      Littlefingers Plan trieft nur so vor Logiklöchern. Davon abgesehen das er sich mal wieder von Winterfell nach Kingslanding "gebeamt" hat, nur um dann im Gespräche die achso große Distanz zu erwähnen :pillepalle: , ja-ne is klar...
      Und der Plan selber: Im Buch hat er das Tal ja nichtmal so hinter sich und jetzt will er mit denen in den Krieg nach Norden ziehen :pillepalle: ,lol. Der Norden gehorcht nichmal Nordmännern wie den Boltons, warum sollte sich einer von denen für LF entscheiden? Hätte er Lannister-Truppen verlangt, wäre das ja noch ok gewesen. (Im Sinne von: Ihr macht Krieg, ich gewinne)

      Bis auf den Dorne - Teil fand ich die Folge zumindest interessant anzusehen.
      Tiefsinnigen Spruch hier einfügen.
      Es war defintiv eine Vergewaltigung. Im Vergleich zur entsprechenden Buchszene wirkte das ganze aber zum Glück nicht ganz so pervers-widerlich.

      Dennoch hätte ich gerne darauf verzichtet.


      Ansonsten bleibt mir von der Folge wohl nur die schlechteste Kampfszene seit Gorn in Erinnerung:


      Hat sich Bronn da absichtlich schlecht angestellt??

      Alles andere war langweilig (Arya...wieder wurden nette Buchszenen rausgeschnitten und durch endlose Cuts auf Leichen ersetzt), wenig überzeugend (alles in Kings Landing) oder bestenfalls ganz nett (Tyrion..seine Szenen erinnern angenehm an Season 1).
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Was ich an der Sansa/ Ramsay Szene aber am wenigsten verstehe, ist Sansas Verhalten. Ich meine, wo ist denn bitte die raffinierte Darth Sansa, die ja angeblich so viel von Littlefinger gelernt hat? Oder wo ist die freche "spicy" Sansa aus Winds of winter ;)

      Warum verhält sich Sansa wieder einmal wie ein weinerliches etwas. Ich sehe da mittlerweile kein Unterschied mehr zu der Sansa ins KIngs Landing. Sansa hatte ja bereits eine Hochzeitsnacht und müsste doch wissen was da so alles normalerweise passiert. Sie wusste das auch bereits als sie sich vor Maidengraben entschlossen hat Ramsay zu heiraten. Warum stellt sie sich dann trotzdem so an und spielt das Opfer? Sie ist mittlerweile ja auch bereits 15 und für Westeros-Maßstäbe ist in dem Alter eine Entjuferung ja nichts ungewohnliches. Ich hätte mir gewünscht, dass sie selbstbewusst und autonom in die Hochzeitsnacht geht und Ramsay zeigt was sie kann und was sie bereit ist für ihn zu tun. Wenn ich mir vorstelle, dass ich jetzt die nächsten vier Folgen wieder eine weinerlich traurige Sansa anschauen muss, die eventuell sogar von Brienne und Theon gerettet werden muss, bekomme ich keine gute Laune. Und der Teaser zu Episode 7 deutet genau das an :( Und das sag ich als riesiger Sansa-Fan und als jemand der Sophie Turners Schauspiel liebt :)

      Ich habe immer in Erinnerung, dass uns für diese Staffel eine intrigante und clevere Sansa versprochen wurde. Bis auf das motzige Gesicht im Speisesaal und das kleine Wortgefecht mit Walda Frey, haben wir von dieser Sansa leider noch gar nicht gesehen. Ich hoffe das Buch geht da wirklich ganz andere Wege.
      There is no justice in the world. Not unless we make it.
      In meinem Beitrag ist keine Ironie und kein Sarkamus und ich weiß nicht wie du bitte aus meinem Beitrag auf meine Weltanschauung schließen willst. Schließlich darf man nicht vergessen, dass wir immerhin noch über eine fiktive Geschichte reden. Ich verstehen die Naivität dieser Serien-Sansa momentan einfach nicht. Baelish hat ihr sogar die Wahl gelassen ins Grüne Tal zurückzureiten. Aber das wollte sie nicht. Sie hat sich selbst für diese Ehe entschieden und ist dann plötzlich überrascht als Ramsay die Ehe vollziehen will. ?( Wir reden hier auch nicht von einer 15jährigen aus der heutigen Zeit. Sondern eben von einer 15 jährigen von Westeros. Wenn man alles auf die heutige Zeit übertragen würde, wäre auch jede Kritik an Dannys Politik hinfällig. Da eine 16 jährige grundsätzlich keine Politik machen kann.

      Ich finde Sansas momentane Verhalten einfach nur blauäugig und kurzsichtig und es gefällt mir nich dass sie erneut in die Opferrolle gedrückt wird. Sie kennt mittlerweile mehr als genug Psychopathen. Sie hat Joffrey gekannt und ebenso Sandor und Petyr. Und jetzt ist sie überrascht und unbeholfen, weil Ramsay so mit ihr umgeht. Von dem sie sogar von anfang an weiß, dass sein Vater ein Psychopath ist. Ich verstehe nicht, warum sie und Petyr überhaupt diesen leichtsinnigen Plan hatten ohne sich einen Rettungsweg auszudenken. Sansa war für mich bisher das Stark-Kind mit dem meisten politischen Weiblick. Ein Kopf- Mensch durch und durch und das habe ich so an ihr geliebt. Daher finde ich iren Verlauf der Geschichte einfach nur blöd geschrieben. Jetzt sag mir mal bitte was an meiner Weltsicht nicht stimmt! Und warum hat sie bitte die verdammte Kerze nicht angemacht?
      There is no justice in the world. Not unless we make it.

      baelish91 schrieb:


      Was ich an der Sansa/ Ramsay Szene aber am wenigsten verstehe, ist Sansas Verhalten...

      Warum verhält sich Sansa wieder einmal wie ein weinerliches etwas...

      Sansa hatte ja bereits eine Hochzeitsnacht und müsste doch wissen was da so alles normalerweise passiert.

      Warum stellt sie sich dann trotzdem so an und spielt das Opfer?

      Ich hätte mir gewünscht, dass sie selbstbewusst und autonom in die Hochzeitsnacht geht und Ramsay zeigt was sie kann und was sie bereit ist für ihn zu tun.


      Ich habe mal die in meinen Augen absoluten Klopper, die mir den Eindruck vermitteln, dass etwas nicht mit dir stimmt, zusammengefasst:

      Wenn diese geballten Zitate dir immer noch nicht die Augen öffnen, dann ist eine weitere Diskussion für mich überflüssig.

      Ich mache mir allerdings trotzdem die Mühe, deine Fragen zu beantworten:

      Warum verhält sich Sansa wie ein weinerliches etwas?

      Mhm, das könnte daran liegen, dass sie von dem größten Psychopathen in Westeros vergewaltigt wird.

      Sansa hatte doch bereits eine Hochzeitsnacht und müsste wissen, was da normalerweise passiert

      Jawoll, normalerweise wird die Frau in der Hochzeitsnacht von ihrem Gatten bedroht und verspottet... und dann grob von hinten penetriert. Ach was, dabei darf der mutmaßliche Mörder ihrer beiden Geschwister auch noch zusehen... ja... sowas passiert normalerweise und ist auch genau das, was Sansa mit Tyrion erlebt hat.

      Warum stellt sie sich dann trotzdem so an und spielt das Opfer?
      Hier kann ich noch nichtmal irgendwas sarkastisches Schreiben... Sie stellt sich an und spielt das Opfer??? Und du fragst ernsthaft, warum ich dein Weltbild in Frage stelle?

      Ich hätte mir gewünscht, dass sie selbstbewusst und autonom in die Hochzeitsnacht geht und Ramsay zeigt was sie kann und was sie bereit ist für ihn zu tun
      Jau - im besten Falle hätte sie Myranda mit ihrer Zunge befriedigt, während sie sich Ramsay willig hingibt und gleichzeitig Theons Prostata bearbeitet! (Hier geht es zum Prostata-Talk) Das! nenne ich mal selbstbewusst und autonom!

      Bei der Forumsgemeinde entschuldige ich mich hiermit für diese Auskotzerei, aber ansonsten hätte die Toilette dran glauben müssen.
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!

      Ser Erryk schrieb:

      Sansa bleibt es nicht verschont. (Stark sein, Shanara!)

      Ich habe es mir, wider besseren Wissens, angetan, war geschockt und habe geheult, wie schon lange nicht mehr. Diese Szenen werden mich wohl einige Tage verfolgen. ;( :fie: :puke:

      baelish91 schrieb:

      Schließlich ist am Ramsays Verhalten in dieser Szene (zumindest für seine Maßstäbe) jetzt nicht vieles widerlich.


      Bitte, was? :cursing: Er sagt gemeine Sachen, lässt ihren Feind zusehen, reißt ihr die Kleider vom Leib und tut ihr weh , obwohl er LF versprochen hatte, so etwas niemals zu tun... Dieser Abschaum erniedrigt sie in Wort und Tat. Widerlich. ...

      baelish91 schrieb:

      Ich meine, wo ist denn bitte die raffinierte Darth Sansa, die ja angeblich so viel von Littlefinger gelernt hat? Oder wo ist die freche "spicy" Sansa aus Winds of winter


      Sie hat extreme Angst und wie man sieht, völlig zurecht. Ich will wissen, wie du an ihrer Stelle aussehen und handeln würdest, nachdem du so misshandelt worden wärest!!! :fie: :dash: Und TWoW tut hier nichts zur Sache, denn diese Sansa existiert in der Serie nicht...


      baelish91 schrieb:

      Warum stellt sie sich dann trotzdem so an und spielt das Opfer? Sie ist mittlerweile ja auch bereits 15 und für Westeros-Maßstäbe ist in dem Alter eine Entjuferung ja nichts ungewohnliches. Ich hätte mir gewünscht, dass sie selbstbewusst und autonom in die Hochzeitsnacht geht und Ramsay zeigt was sie kann und was sie bereit ist für ihn zu tun.


      Sie ist das Opfer! Warum sie sich so anstellt? Wie stellt sie sich denn an? Natürlich weiß sie um die Hochzeitsnacht, aber so etwas musste sie ganz bestimmt nicht erwarten. Ich möchte dich sehen, ob du unter diesen Bedingungen noch selbstbewusst in diese Hochzeitsnacht gegangen wärst. Was soll sie zeigen, was soll sie können? Sie ist doch nicht Jayne Poole, die im Bordell angelernt wurde. :( Was soll sie für Ramsey bereit sein zu tun, was für ihn tun wollen? Sie erfüllt ihre Pflicht und dies unter großen Schmerzen und mit extremen Demütigungen, die sie stoisch und tapfer erträgt.

      Ich hoffe aufrichtig, dass sie Mondtee trinkt, damit sie nicht von diesem Monster ... schwanger wird. <X :puke:

      Aryas Szenen fand ich anrührend, Tyrion und Jorah interessant, alles andere hat mich noch nicht so interessiert, da ich mich seelisch für die Sansaszenen wappnen musste. Was Littlefu_ _ _ _ wohl plant bzw. wirklich im Sinn hat..., ich kann es nicht ergründen... =O

      Tomas schrieb:

      Bei der Forumsgemeinde entschuldige ich mich hiermit für diese Auskotzerei, aber ansonsten hätte die Toilette dran glauben müssen.
      Danke, damit sparst du mir diesen Gang ebenfalls.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Verstehe baelish91 auch nicht. Darf ich fragen, ob du weiblich bist? Bisher hatte ich zumindest den Eindruck. Als Frau müsste einem die Szene doch erst recht nahegehen. Sansa spielt hier nicht das Opfer, sie ist das Opfer! Selbst ich, abgehärtet durch das Anschauen von Salo und allgemein Vergewaltigungsszenen, fand diese Szene heftig und verstörend. Dabei ist Ramsay sogar noch einer meiner Lieblingsbösewichte und die Serien-Sansa ging mir bisher nie besonders nahe.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)
      Ich habe jetzt außnahmsweise die vorherigen Beiträge gelesen zu haben, da ich meinen unbeeinflusste Meinung zu der Folge abgeben möchte, die ich gerade zu Ende geschaut habe.

      Seit der Red-Wedding hat mich eine GoT-Folge anschließend nicht mehr so bedrückt. Damals vielleicht sogar noch weniger, da ich schon wusste was passieren wird. Nun gut, diesmal wusste ich es vielleicht eigentlich auch, aber ich wollte es bis zuletzt nicht wahrhaben.
      Ich werde mich sogar nicht über die schreiberischen Schwächen im Verlauf der Folge auslassen, da das Ende alles in den Schatten stellt. Der ganze "Plan" von Littlefinger und das Mitspielen Sansas macht einfach überhaupt keinen Sinn.
      Gerade beim Schreiben schlägt meine Bedrückung in Wut um....und in Lustlosigkeit weiter zu schreiben. Die Serienmacher wollten mit dieser finalen Szene schockieren und das haben sie bei mir geschafft.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Ich habe in meinen Post lediglich gemeint, dass ich mir für Sansa eben nicht diese künstliche Opferrolle gewünscht hätte. Ich habe viele Sache vielleicht überspitzt ausgedruckt. Trotzdem werde ich nie nachvollziehen können, wie sie und Petyr so dumm sein können, sich auf diesen Deal einzulassen.
      Sie ist adelig und gewisse auch gebildet. Sie weiß über die Boltons und über deren grausamen Traditionen. Sie weiß ebenfalls zu was Männer fähig sind. Das weiß sie spätestens nach ihrer Begengung mit den Vergewaltigern in Kingslanding oder den vielen Geschichten die Cersei ihr erzählt. Sie lebt auch nicht seit gestern in Westeros. Sie hat bestimmt schon einmal eine "bedding ceremony" gesehen und müsste wissen, dass viele Männer nicht immer nur nett und zärtlich sind.
      Was dachte sie denn bitte als sie sich eingelassen hatten den Sohn eines gestörten Mannes (den Mörder ihres Bruder) zu heiraten? Dass er sie zum Altar trägt und mit ihr danach Blümchensex hat? Wie kann sie nach Kingslanding bitte noch so naiv sein? Wie kann Petyr so naiv sein?
      Spätestens als sie Theon gesehen hat, hätte sie die Kerze anmachen können oder schlichtweg fliehen können!Für mich passt ihr ganzes Verhalten nicht zu der Sansa aus den Büchern und auch nur sehr bedingt zu der Sansa die wir in der vierten Staffel gesehen haben.


      Ich hätte mir für Sansa einfach eine andere bessere Storyline gewünscht. Bin ich deshalb jetzt ein Mensch mit einem schlechten Weltbild ?(
      Ich denke auch, dass diese Entwicklung auch Martin nicht gefällt. Sansa war meinen Lieblingsfigur und ich hätte mir für sie einfach mal ein bisschen Frieden und auch etwas schönes gewünscht. Vielleicht eine gute Freundin wie sie es scheinbar auch in WInds of winter hat. Das sie jetzt für den Jeyne Pool-Part Missbrauch wird, finde ich lahm und unkreativ. Ich hätte mir eifnach gewünscht, dass sie an Kingslanding gewachsen ist und sich nicht so maßlos überschätzt, sondern mit einem Hinterplan an die Sache rangeht.
      Ich dacht auch, dass man in einem Forum diskuttieren kann und nicht gleich einen Shitstorm bekommt ;)
      There is no justice in the world. Not unless we make it.