Episode 5x08 - Hardhome

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ja aber bitte meine Herren (und hoffentlich Damen) - wie wollen sie denn bitte ein Art Kampf darstellen wenn die Wiedergänger vor nichts ausser Feuer sich vernichten lassen? Brennende Schwerter? Dann wäre ja wohl das Geschrei hier am grössten gewesen. Natürlich müssen die auch durch Schwerthiebe "kurz" zurückgehalten werden, wie will man sonst solch Szenen darstellen? Die Übermacht ist noch nicht gross genug? Ich glaub ich spinne, alles was mal stirbt oder sogar schon tot (Friedhöfe anyone? ist wird auf einen Schlag wiederbelebt. Heisst wenn du im Kampf verreckst, bist fünf Minuten später auf Gegner's Seite? Wie soll man die denn überhaupt bezwingen ausser die White Walker direkt umzubringen (Assassine)?

      Also ich fand die Episode 10/10 - das einzige was unnötig war, war es drei verschiedene Male zur Cersei in den Kerker zu gehen, einmal hätte auch gereicht. Und dann lese ich hier noch einige hatten Mitleid? Ach was, das war noch gar nichts, alleine Margerie fand ich schlimmer die Woche davor. Der geht es noch nicht dreckig genug für alles was sie angezettelt hat.

      Ansonsten fand ich Olly und Sam sehr gut gelungen, solch eine Weisheit sollten mehr Menschen hören, manchmal erschliesst es sich einem einfach nicht - da waren auch gewisse Wildlinge nicht schlauer als Olly und die fanden dann prompt den Tod dafür.

      Sansa und Ramsey fand ich einfach nur toll, zwar kurz aber gelungen. Besonders erinnert mich Reek das erste Mal seit einer Ewigkeit wieder an Theon. Ich weiss nicht warum, aber es ist so.

      Bei Danny fand ich es gelungen, man wusste zwar so ziemlich klar das er sie beraten wird, aber das Gespräch war sehr entspannt. Man muss solche Worte auch zuerst mal finden wie er es gemacht hat.
      Wenn wir schon bei den Worten sind, ich fand die Ansprache die Jon im Zelt hielt sehr gut, die hat einfach nur Sinn gemacht und deswegen folgten so viele auch sofort.
      Die Schlacht fand ich sehr gelungen, alles passte - ich weiss nicht was daran trashig sein sollte, kenne keine Serien die solch ein Niveau haben. Frage mich dann immer was ihr denn bitte erwartet wenn ihr sowas anschaut?

      Ich glaube viele hier leiden einfach an gewissen gemachten Aussagen; nur weil mal irgendwo in einem Satz erklärt wird es sei jetzt so, muss doch das nicht für immer und ewig so bleiben?
      Aus Feler lern.... aus Fehler lernt.... Aus fel... verdammt!!!
      Also ich fand, dass einige der Wights einfach nicht ins sonst eher dreckig-realistische Design der Serie gepasst haben (das mir im Übrigen nach wie vor sehr zusagt), sondern eher an Armee der Finsternis oder Jason und die Argonauten erinnert...leicht trashig eben. Dass es auch anders geht, haben in der selben Episoden die Zombiekinder und einige Wights mit mehr Fleisch auf den Rippen bewiesen.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Auf die Skelettviechers haben sie uns ja schon mit der Bran-Folge 4. Staffel seelisch vorbereitet. Muss man wohl mit leben...

      Die Folge war atmosphärisch und sonst einfach genial, da wird mal wieder der Unterschied zwischen den Medien Buch und Film deutlich. Ab der 2. Hälfte fast schon Kinoqualität. Absolutes Highlight war aber das Schlabbern von Cersei in der Pfütze :D
      @ TheBigO Ich glaube es war nur jemand bestimmtes, der Mitleid mit Cersei hatte und Ser Pounce meint übrigens den Drachen auf der Schulter von Dany.

      Zu dem Eisdrachen: Früher lag man auf der Wiese und hat sich die Wolken angeschaut und jeder hat was anderes gesehen ;)
      Die "Skelettviechers" überraschen mich jetzt ehrlich gesagt weniger. Dass auch solche untoten Wiedergänger existieren, ist doch nur logisch. Die Wiedergänger wie wir sie in den Büchern kennen, waren ja meistens relativ "frische" Tote. Aber auch in den Büchern wurde doch irgendwo erwähnt, dass Wildlings Gräber von den Anderen aufgebrochen wurden und die Leichen verschwunden sind. Was ist denn jetzt, wenn diese Leichen da schon seit Jahrzehnten lagen? selbst bei den Wetterbedingungen im Norden sollten die Leichen da trotzdem verwesen und skelettieren.
      So nun gebe ich mal wieder Meinung zur Folge kund.
      Erstmal muss ich sagen das ich sie besser fand als die bisherigen Folgen dieser Staffel. Ich fange mal mit dem Negativen an. Ich finde es immer noch ziemlich bescheuert das Tyrion bereits bei Daenerys ist. Und zwar nicht weil (möglicherweiser) gespoilert wird, sondern weil ich finde, dass die Story um Tyrion und Ser. Jorah einfach mehr geboten hätte. So mag ich es auch nicht das Jorah jetzt als "Gladiator" antreten will. Ich dachte für einen kurzen Moment, es würde sich ein neuer Plot öffnen, in welchem Jorah die Goldene Kompanie aufsucht, dort auf den Greifen etc. trifft und die Serienmacher das ganze irgendwie so gedreht hätten das er dann mit nach Westeros segelt. Aber gut, ich denke es läuft darauf hinaus, das er sich am Ende wieder gut stellt mir Daenerys und in der Serie quasi die Rolle von Barristan übernehmen wird. Trotz allem sag ich zu diesem Plot <--- gefällt mir nicht. :nono:
      So, nun zu Sansa: Hier fange ich jetzt mal nicht wieder mit "weicht vom Buch" ab sondern sage mal das ganze scheint sich ja klar in eine Richtung zu entwickeln und ist und ok soweit, nicht mehr, nicht weniger.
      Zu Königsmund: Find ich gut, ich finde sogar das die Septa gefährlicher wirkt als alle White Walker zusammen...
      Zu Jon: Klar, weicht vom Buch ab und spoilert...aber egal! Ich mochte diese Szene, war mal etwas anderes, hatte diese "Oha"-Effekt und bringt irgendwie Spannung in diese sonst eher langweilige Staffel...ich bin jedenfalls schon sehr auf Montag gespannt.
      Ich denke mal nicht das Drachen unsterblich sind und vieleicht haben sie jetzt mit der Invasion des Südens angefangem, weil Danys Drachen noch recht jung sind und noch keine Reiter haben, das sie noch eine Chance haben. Zumal sich aus den drei Drachen ja einen größere Drachenpoulation entwickeln könnte. Oder sind das 3 "Jungs" (vom Namen her...)? Sie werden ja die Widergänger auf die Drachen hetzen, ich denke mal nicht, das sich die WW in die vorderste Front stellen, zumindest jetzt nicht mehr...
      Gegen den Eisdrachen spricht ja, das die Magie erst wieder mit den 3 Drachen erwacht ist, bzw an Macht gewonnen hat. Hätte ja dann noch vorhanden sein sollen. Oder die sind Elementargebunden, also Eisdrache, verstärkt nur Eismagie... aber das wär komisch.
      Wobei ich auch denke das da mindestens noch ein Drache (also der Eisdrache) irgendwo rumschwebt. Meiner Meinung nach sogar noch ein Steindrache auf Essos..., da Drogon offensichtlich im Gebiet der Steinmenschen rumschwebte, kam ich sagar mal auf die Idee, das dort ein Steindrachenweibchen abhängt, warum sollte er sich sonst soweit von Meeren entfernen.
      Zum Geschlecht der Drachen: (Spoiler aus den Büchern)
      Spoiler anzeigen
      Maester Aemon sagt kurz vor seinem Tod zu Sam: ein Drache ist weder männlich noch weiblich. Er bezog sich hier zwar auf die Prophezeiung des Prince that was promised und seine Deutung, dass Daenerys dieser Prince ist, was nahe legt, dass es wohl um das grammatikalische Geschlecht des Wortes "Drache" im valyrischen geht. Ich meine aber, dass es dazu auch eine Passage im Buch gibt, die das auch für das biologische Geschlecht der Drachen bestätigt. ich kann jetzt keine genaue Stelle benennen, das könnte jemand machen, der die Bücher besser kennt als ich ;)


      Bogues: wenn du schon Spoiler tags benutzt, sieh wenigstens zu, dass die auch funktionieren!

      Speedydude schrieb:

      So nun gebe ich mal wieder Meinung zur Folge kund.
      Erstmal muss ich sagen das ich sie besser fand als die bisherigen Folgen dieser Staffel. Ich fange mal mit dem Negativen an. Ich finde es immer noch ziemlich bescheuert das Tyrion bereits bei Daenerys ist. Und zwar nicht weil (möglicherweiser) gespoilert wird, sondern weil ich finde, dass die Story um Tyrion und Ser. Jorah einfach mehr geboten hätte. So mag ich es auch nicht das Jorah jetzt als "Gladiator" antreten will. Ich dachte für einen kurzen Moment, es würde sich ein neuer Plot öffnen, in welchem Jorah die Goldene Kompanie aufsucht, dort auf den Greifen etc. trifft und die Serienmacher das ganze irgendwie so gedreht hätten das er dann mit nach Westeros segelt. Aber gut, ich denke es läuft darauf hinaus, das er sich am Ende wieder gut stellt mir Daenerys und in der Serie quasi die Rolle von Barristan übernehmen wird. Trotz allem sag ich zu diesem Plot <--- gefällt mir nicht. :nono:


      Ach was der verreckt doch jetzt eh bald weil er zum Steinmenschen wird, daher geht er auch zu den "Gladiatoren".
      Aus Feler lern.... aus Fehler lernt.... Aus fel... verdammt!!!

      Wolfsbread schrieb:

      "Mache Dir keine Sorgen, Olly. Ich habe mir JAHRELANG um Jon Sorgen gemacht. Er kommt immer wieder zurück!" ^^ [/spoiler]
      ...


      Hab's mir nun gestern nochmal auf deutsch angeschaut. Da ist mir der Satz dann erst so richtig aufgefallen. :D

      Mich wundert etwas, dass alle das Aufeinandertreffen von Tyrion und Dany so loben. Ich bin kein Dany-Fan. Weder im Buch, noch in der Serie. Peter Dinklage finde ich großartig und ich würde ihm gerne eine ebenbürtigere Schauspielpartnerin wünschen. Der ewig gleiche Gesichtsausdruck von Emilia Clarke hat mir den Dialog ziemlich madig gemacht. Er spielt sie an die Wand und muss sich dazu nicht einmal anstrengen. Und Jorah tut mir leid. Warum tut er sich das an?
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
      Weil ich mit meiner besten Freundin die fünfte Staffel schaue und das auch noch auf Deutsch kann ich nur diese Folge bewerten.
      Und ich muss sagen Super mega Geil, alles hat gestimmt das gespräch zwichen Dany und Tyrion war super Dany macht mir aber langsam den Eindruck das sie auch ein bisschen wahnsinng wird. Ich hoffe mal nicht.
      Die Arya szenen waren super,wie sie im Kleid durch Bravos gelaufen war, war schon was ungwohnt.
      Cersei wird in den wahnsinn getrieben, was mir nicht leid tut, aber Tommen tut mir schon ein bisschen leid.
      Ich hoffe das er irgendwann erkennen wird wie durchtrieben Cersei und auch Margaery sind.
      Sam und Goldie sind schon ein süßes paar zusammen, nur Oli hat mich genervt ja es ist schrecklich wie seine Eltern getötet wurden, aber hinter der Mauer können die Wildlinge auf gar keinen fall bleiben, was uns die letzte Szene gezeigt hat.
      Und da sollte man sich fragen wieso ist GRRM nicht auf sowas gekommen, das hätte den fünften Band noch besser gemacht.
      Die Szenen waren einfach nur top man merkt schon die ganze Zeit das irgendwas in der Luft liegt, und dann kommt alles auf einmal, die untoten die Weißen Wanderer, die Kampfszenen zwichen John und dem einen Wanderer waren ja mal geil, und jetzt haben wir auch die bestätigung Valyrisches Stahl funktioniert gegen den Wanderer.

      Der einziege minuspunkt ist es gab schon wieder kein Flashback in der Folge.
      Tyrion King of Throones!!!
      Go Jon Go!!!

      Jenny4407 schrieb:

      ...
      Und da sollte man sich fragen wieso ist GRRM nicht auf sowas gekommen, das hätte den fünften Band noch besser gemacht. ...


      Naja, von Hardhome wurde in den Büchern halt nur indirekt erzählt. Dass vor langer Zeit etwas sehr Grausames dort passiert ist. Und Jon hatte ja Cotter hingeschickt, um Wildlinge zu retten. Ich glaube daher weiß man auch, dass sich noch irgendwas im Wasser befindet. D&D haben das quasi zusammengelegt und der Dramatik wegen gleich Jon Snow selbst hingeschickt. Der Ort bleibt im Buch noch mysteriös.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
      Ich fand die Folge auch erstaunlich gut, hab ich nicht erwartet.

      Nur Langklaues Wirkung auf den WW hat für mich etwas von krassem Buchspoiler...
      Das mit Olly ist auch saustark vor Allem wenn man das in den Kontext künftiger Ereignisse packt.
      Diesmal recht wenig auszusetzen. Beim Kampf fand ich es etwas doof, dass die Wiedergänger offenbar jetzt doch durch normale Waffen verwundbar sind und man nicht auf die Idee gekommen ist Feuer gegen sie einzusetzen hat halt nicht in den Serienkontext gepasst.

      Grunkins schrieb:

      Diesmal recht wenig auszusetzen. Beim Kampf fand ich es etwas doof, dass die Wiedergänger offenbar jetzt doch durch normale Waffen verwundbar sind und man nicht auf die Idee gekommen ist Feuer gegen sie einzusetzen hat halt nicht in den Serienkontext gepasst.


      Man hat ja gesehen das sie den Wiedergänger die Köpfe und die Gliedermaßen abgetrennt haben.
      Die Bogenschützen haben auch immer auf die Köpfe gezielt
      Tyrion King of Throones!!!
      Go Jon Go!!!