Dies und Das ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich habe etwas das passt nicht so Recht in den "warum es mir heute gut geht"-Thread, aber auch nicht in den Frust-Thread.
      Heute endete ein fünfwöchiges Praktikum in einer tollen Bibliothek in meiner Heimat. Ich habe dort vieles gelernt und interessante Dinge entdeckt und für meine Ausbildung viel mitgenommen. Tatsächlich konnte ich das erste Mal in meiner Ausbildung Schulwissen anwenden! (und ich bin wohlgemerkt jetzt bereits im dritten Ausbildungsjahr mit Verkürzung natürlich).
      Tja und irgendwie finde ich es schade, dass es jetzt vorbei ist. Ich hatte dort tolle Kollegen, die mich sehr schnell integriert haben und mit denen ein gutes Zusammenarbeiten möglich war und die vorallendingen immer Aufgaben für mich hatten (das war leider bei meinem eigentlichen Betrieb nicht immer so). Zum Abschied habe ich sogar ein Buch, Pralinen und eine Dankeskarte bekommen, dass ich so gut geholfen habe. Also so schlecht scheine ich mit meiner Ausbildung nicht gelegen zu haben, wenn andere Menschen meine Arbeit so honorieren. Das macht mich froh und ich hoffe wirklich, dass ich mit dieser Ausbildung endlich beruflich Fuß fassen kann. In acht Monaten ist es hoffentlich so weit.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)
      Gute Besserung Alraune :)

      Du musst aber auch aufpassen, dass der Stress dich nicht auffrisst. Psychischer Stress soll sich auch auf das Immunsystem niederschlagen können und wenn ich mich richtig erinnere, hattest du in der Vergangenheit schon ein paar hartnäckige Erkrankungen.

      Das mit dem Konzert ist natürlich sehr schade, hoffentlich kannst du das irgendwann mal nachholen. Und wenn du wieder fit bist, geh die Wildschweine besuchen. Man muss den Tieren ja nicht direkt die Borsten streicheln, damit die einen aufheitern können :D
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      @Alraune Gute Besserung und hör auf den Löwen! :)

      @Ser Erryk Schön, wenn man wertgeschätzt wird und das auch zu spüren bekommt. Das freut mich sehr für dich.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Ser Erryk schrieb:

      Das macht mich froh und ich hoffe wirklich, dass ich mit dieser Ausbildung endlich beruflich Fuß fassen kann.

      Ich drücke die Daumen und schön zu lesen, dass du dort eine so nette Zeit hattest und du und deine Arbeit geschätzt wurden. Sowas tut einem echt gut. :)

      Brigthroar schrieb:

      Man muss den Tieren ja nicht direkt die Borsten streicheln,

      Bloß nicht, man bedenke was mit König Robert geschah...
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Na... der war betrunken und wollte das Vieh mit seinem Speer "streicheln". Ich finde es nicht ganz unverständlich, dass das Wildschwein da ein wenig ungehalten reagiert hat. :D
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Vollkommen verständlich in dem Fall. :)
      Na, Alraune erwähnte ja auch mal einen Speer, wenn ich mich recht erinnere....nicht dass ich nur im Entferntesten denken würde sie habe ähnliche Motive sich dem Schwein zu nähern wie Robert....aber so einen Speer könnte man ja vielleicht auch als Streichelhilfe nutzen um gebührend Abstand zu wahren. Im Wald , so ganz allein kann das Mitführen eines solchen ja auch durchaus Sinn machen.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Ich danke euch allen für euren Beistand und eure lieben Worte!

      Mir ist auch bewusst, wie sehr mich mein Dauerstress belastet, sowohl körperlich, als auch mental.
      Ein Abbruch oder Aufschub kommt für mich so kurz vor dem Ziel allerdings nicht mehr in Frage. Jetzt heißt es nochmal Augen zu und durch bis Januar. Dann bin ich frei.
      Jetzt auszusetzen würde mich nur wieder stärker im Hintergrund belasten, da mir abschalten mittlerweile eh recht schwer fällt und die Zeit, in der ich endlich dauerhafte Perspektiven entwickeln könnte verzögern.

      Versuche aber natürlich durch Kleinigkeiten und seltene Treffen mit Freunden mein Leben zu bereichern. Habe auch schon wieder deutlich mehr Zeit, als die letzten drei Jahre. Da war sowas oft schlicht nicht möglich, da der Tag nunmal nur 24 Stunden hat.
      Auch ergaben sich parallel einige private Krisen, welche auch nicht einfach zu bewältigen waren.

      Übrigens hat mich das Forum und damit ihr alle in dieser Zeit sehr bestärkt, da ich so auch von Zuhause aus mit lieben und interessanten Leuten in Kontakt sein konnte! Also vielen Dank für euren unbewussten Beistand und Aufheiterung in meinen persönlichen harten Zeiten!
      Ein ganz besonderer Dank geht hierbei natürlich auch an meinen ehemaligen Kind-Verlobten. :D <3
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<
      Grundsätzlich will ich mich nicht zu eng an einen Gegenstand binden, weil die meisten früher oder später eh kaputt gehen. Grade Fahrzeuge sind durch den Verschleiß von Anfang an dazu verdammt irgendwann ersetzt zu werden, weil die Erhaltung sonst unverhältnismäßig wird.

      Meine Eltern haben ihr Auto kürzlich auch ersetzt und meine Mutter hat den Wagen auch kurz betrauert, während mein Vater den nur los werden wollte.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Vielleicht nicht direkt "geliebt", aber schon ziemlich dran gehangen. Mein Lieblingsauto (weinroter VW Passat) habe ich sogar nochmal weiterverkauft, weil ich zu dem Zeitpunkt das Geld mehr gebrauchen konnte als den Wagen nutzen.Hin und wieder bedauer ich das schon, den nicht mehr zu haben. War sehr angenehm zu fahren und hatte sehr viel Platz.

      Schön zu lesen Ser_Erryk :)
      Hi Zusammen,

      ich hoffe es geht euch allen gut... schon ne Weile her dass ich gepostet habe, aber ich lese noch aktiv :)

      Ich hoffe Ihr hattet Spaß beim Treffen. Leider ist es mir bisher nicht gelungen mich hier in die Community tiefer einzubringen sodass ich davon abgesehen hatte zu fragen ob noch ein Platz frei ist, obgleich ich gerne den ein oder anderen kennen gelernt hätte. Selbst durch das regelmäßige mitlesen entstand zumindest bei mir eine gewisse Vertrautheit (ihr wisst sicher was ich meine).

      Als begeisterter Doppelkopf Spieler suchen meine Doko Runde und ich Zuwachs, weil es immer schwieriger wird einen Termin zu finden wo 4 Mann können... Gespielt wird in der Regel samstags (manchmal auch freitags), im Großraum Koblenz. Wir sind 5 Mann, alle in den Mitdreißigern und würden uns sehr freuen wenn wir unseren Spielerpool erweitern könnten.

      @ Alraune: gute Besserung!

      LG KK

      Alraune schrieb:

      Hattet ihr schonmal ein Fahrzeug was ihr so richtig geliebt habt? Und von dem es sich echt schwer war zu trennen, obwohl es ja doch eigentlich nur ein Gegenstand war oder ist?
      Mein erstes Auto. Ein roter Käfer. Sie hieß Käthe.
      Sie war nicht Standardkäferrot sondern mehr in Richtung orange ohne richtig orange zu sein. Und alles, was bei einem normalen Käfer aus Chrom war, war bei ihr schwarz. Wir haben viele Dinge zusammen erlebt. Und da ich ein notorischer Schlüssel-im-Zündschloss-Vergesser war, konnte ich meine Käthe auch bald in Rekordzeit mit zwei Schraubendrehern knacken.
      Dann hat mir so ein Idiot den vorderen rechten Kotflügel abgefahren und sie war ein wirtschaftlicher Totalschaden. ich war völlig fertig.
      Und als ich sie dann einige Wochen später auf einem Parkplatz stehen sah, musste ich sie umarmen und hab auch ein bisschen geweint.... ;(
      (Die anderen Leute haben mich bestimmt für total bekloppt gehalten... auf einem öffentlichen Groß-Parkplatz mit nem Auto kuscheln... :rolleyes: )
      Selbst Freunde von damals sagen immer mal wieder, wenn man sich trifft: "Ach, weiste noch? Die Käthe... Hach, was war das schön...!" :D

      Warum fragst du? Ist dein Roller etwa... :golly:
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Was für eine herzallerliebste Geschichte! <3
      Schön, dass es hier doch Leute gibt, die mich ein wenig verstehen können.
      Mein Roller hat auch einen Namen und ist einfach mein allererstes Fahrzeug, für das ich wirklich sehr sehr lange liebevoll Monat für Monat in meine Nachtschrank-Dose gespart habe und dass mir zum ersten Mal so richtig viel Autonomie im Alltag gegeben hat.

      Esmeralda schrieb:

      Warum fragst du? Ist dein Roller etwa...


      Ich hoffe nicht. Gibt nichts neues, außer dass mich Werkstatt Nummer 1 bereits ein wenig verarscht hat, wenn vielleicht auch nicht mit Absicht und ich schon Geld verloren habe, ohne Vortschritt in Richtung Reperatur.
      Nun heißt es erneut abwarten. Allerdings merke ich, dass es langsam Zeit wird sich damit auseinanderzusetzen, dass es vielleicht die letzte lohnenswerte Reperatur sein könnte (wenn überhaupt).
      Leider kann ich mir momentan auch nicht wirklich einen "neuen" leisten, was es umso schwerer macht.
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<

      ssnake schrieb:

      Jemanden, der potentiell suizidgefährdet ist, kann man das Sicherheitsnetz in Form sozialer Kontakte leider nur schwer wegziehen.


      Ich meine auch nicht, dass Du sie fallen lassen sollst. Aber man lässt jemanden ja nicht generell fallen, nur weil man selbst die Bedingungen für den Kontakt vorgibt. Das ist äußere Struktur, die dem Suchtkranken fehlt. Im Übrigen muss ich Alraune recht geben.

      Übrigens gute Besserung, Alraune.
      Ich war gestern zu den Störtebeker Festspielen in Walsviek. Das war sehr interessant, eine tolle Freilichtbühne und ein wunderbares Stück mit guten Schauspielern, perfekter Tontechnik und einem tollen Feuerwerk zum Abschluss. Und für den Gesang hat Wolfgang Lippert gesorgt.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Alraune schrieb:

      Ich hoffe nicht. Gibt nichts neues, außer dass mich Werkstatt Nummer 1 bereits ein wenig verarscht hat, wenn vielleicht auch nicht mit Absicht und ich schon Geld verloren habe, ohne Vortschritt in Richtung Reperatur.
      Das ist doof... Aber ich hoffe noch, dass es vielleicht doch nicht gar so schlimm ist und alles noch mal gut wird. :)

      Alraune schrieb:

      Nun heißt es erneut abwarten. Allerdings merke ich, dass es langsam Zeit wird sich damit auseinanderzusetzen, dass es vielleicht die letzte lohnenswerte Reperatur sein könnte (wenn überhaupt).
      Leider kann ich mir momentan auch nicht wirklich einen "neuen" leisten, was es umso schwerer macht.
      Ja, irgendwann ist es soweit... und wenn dann das Geld für einen Ersatz fehlt, ist noch blöder als eh schon, weil einem dann doch ein ganzes Stück Mobilität flöten geht...

      Ser Erryk schrieb:

      Ich war gestern zu den Störtebeker Festspielen in Walsviek. Das war sehr interessant, eine tolle Freilichtbühne und ein wunderbares Stück mit guten Schauspielern, perfekter Tontechnik und einem tollen Feuerwerk zum Abschluss. Und für den Gesang hat Wolfgang Lippert gesorgt.
      Klang gut, bis

      Ser Erryk schrieb:

      Wolfgang Lippert
      :rolleyes:
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Esmeralda schrieb:


      Klang gut, bis

      Ser Erryk schrieb:

      Wolfgang Lippert
      :rolleyes:


      Ich hatte mal VIP Karten für eine Wetten dass .... Sendung weil ein Freund von mir eine Wette hatte. Die Wette hatter verkackt und moderiert hatte der schlechteste Mod von allen - Wolfi Lippert.

      Wenn nicht Karl Dall auf der After Show Party hackedicht gewesen wäre, wär der ganze Tag aber sowas von am Arsch gewesen.
      Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat