Schlechteste Filme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Schlechteste Filme

      Nachdem es ja schon einen Fantasy-Film-Thread gibt, hab ich mir gedacht, dass man doch auch allgemein über schlechte Filme ablästern kann bzw. andere User vorwaren kann.
      Richtig mies sind meines Erachtens nach die "lustigen" Film-Verarschungs-Filme der letzen Zeit (Ghost Movie, Pute von Panem, Beilight) - die meisten Gags sind so dermaßen unlustig, dass es schon peinlich ist. Dasselbe gilt aber auch für fast alle Komödien von/mit Adam Sandler.

      Persönlich fand ich "The Village" auch richtig mies - der Handlungsverlauf hat bei mir alles kaputt gemacht. Denn von den Darstellern her ist der Film top.

      Aber auch das Horrorgenre strotzt vor Filmen, die so mies sind, dass sie schon fast wieder gut sind (bzw. sich im alkoholisiertem Zustand mit Freunden gut ansehen lassen). Zwei davon sind Birdemic (schlecht animierte Kamikaze-Vögel, die Säure verspritzen und bei Aufprall - manchmal - explodieren. Dazu noch miese Schauspieler) und Piranhas 3DD (alleine die Szene mit David Hasselhoff, der sich selbst spielt).
      Real stupidity beats artificial intelligence every time.

      Hogfather (Terry Pratchett )
      Für mich wird das wohl auf ewig die Siegfried-Verarsche mit Tom Gerhardt sein. Völlig hohl, stumpf und unlustig, es ist deshalb so frustrierend, da ich den Film sogar im Kino gesehen habe.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)
      Du nennst "The Village" bei den schlechtesten Filmen? ...Ok...man kann ja über Geschmack nicht streiten, aber .....da würde ich dich am liebsten zu einer Prügelei auffordern :chainsaw:
      Ich mag den Film ausgesprochen gerne. (Angebot mit der Prügelei steht noch *gg)
      "I swear, I will go to my grave thinking of my brother’s peach." (Stannis Baratheon)
      Ich hab ihn damals als schlecht empfunden. Eventuell bin ich auch mit den falschen Erwartungen reingegangen - ich hab nen Horrorfilm erwartet. Er hat meinen Erwartungen einfach nicht entsprochen.

      Können wir uns darauf einigen, dass ich einen Film subjektiv schlecht finde, der objektiv sicher alles andere als schlecht ist?

      Geht ja vielen bei der Traumnovelle-Verfilmung (Eyes Wide Shut) nicht anders - ich kenn viele, die den Film langweilig bzw. mies fanden. Objektiv betrachtet ist er es aber nicht - zumindest wenn man das Buch mag.
      Real stupidity beats artificial intelligence every time.

      Hogfather (Terry Pratchett )
      Ok, ich glaube, wir haben unseren Konsens...denn ich konnte mit Eyes Wide Shut nichts anfangen. :)

      Was "The Village" angeht, ...ich habe das schon oft gehört...Leute, die einen Horrorfilm erwartet haben, waren meist enttäuscht. Daran waren die Macher auch selbst schuld, denn der Film wurde als Horrorfilm beworben. Dabei läuft das sicher vielmehr unter Mysterydrama.
      "I swear, I will go to my grave thinking of my brother’s peach." (Stannis Baratheon)
      Ich glaub, in diesen "Genuss" bin ich auch gekommen. Ne Freundin und ich borgen uns meist ein oder zwei Filme in der Videothek aus - und oftmals greifen wir auch blind zu.

      "Snow White: A deadly summer" und "Titanic 2" waren auch dabei - da fragen wir uns meist nach der Hälfte, ob wir uns diesen Film wirklich bis zum Ende antun sollen.
      Real stupidity beats artificial intelligence every time.

      Hogfather (Terry Pratchett )

      Renly's Peach schrieb:

      Was "The Village" angeht, ...ich habe das schon oft gehört...Leute, die einen Horrorfilm erwartet haben, waren meist enttäuscht. Daran waren die Macher auch selbst schuld, denn der Film wurde als Horrorfilm beworben. Dabei läuft das sicher vielmehr unter Mysterydrama.

      An einem ähnlichen Problem hat auch Pain and Gain gekrankt. Der Trailer erweckt den Eindruck einer Komödie über Bodybuilder, aber eigentlich ist es eher ein Drama. Nicht dass es den Film großartig abgewertet hätte, aber so vernichtend, wie ihn einige Zuschauer im Internet bewertet haben, würde ich ihn auch nicht beurteilen.

      SuSansa schrieb:

      Kennt ihr Titanic 2?

      Der ist schlecht! Richtig schlecht! Inklusive ganz schlechter Computertricks. Richtig mies.

      Hattest wohl vorher noch nie mit dem legendären Asylum-Studio zu tun :D Schlechte Filme haben bei denen System und funktionieren am besten an einem Filmeabend mit Freunden und Alkohol. Die beiden Sharknados finde ich z.B. sehr unterhaltsam und nur darauf kommt es bei diesen Filmen an.
      Ein richtig schlechter Film aus diesem Studio ist allerdings Aztec Rex. Er handelt von einer Gruppe spanischer Konquistadoren unter Hernan Cortez, die sich in Mittelamerika mit einem Indianerstamm verbünden müssen, um 2 Tyrannosaurier zur Strecke zu bringen. Leider ist der Film einfach nur billig und es fehlt an komischen Momenten.


      Mein absoluter Hassfilm ist allerdings Dragon Wars und der war vom Budget weit von Trash entfernt (war zu seiner Zeit der teuerste koreanische Film, wenn ich das noch richtig im Kopf habe). Die Handlung war schlecht, der Bösewicht lächerlich (wie soll ich jemanden abnehmen, dass er die Welt zerstören wird, wenn er in nicht mal 5 Minuten von 2 Autos überfahren wird?) und wieso man in den Schlussszenen plötzlich in einem hässlichen Mordor ist, wird nie erklärt. Einen richtigen Drachen bekommt man übrigens erst gegen Ende des Films zu sehen.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      SuSansa schrieb:

      Kennt ihr Titanic 2?

      Der ist schlecht! Richtig schlecht! Inklusive ganz schlechter Computertricks. Richtig mies.


      Den habe ich nicht gesehen, aber dafür beide animierten Titanik-Filme. Den mit der Kack-Animation habe ich mir erst als erwachsener aus Neugier angesehen. Den, wo niemand durch das Unglück stirbt, weil alle durch einen sprechenden Oktopus, Wale und Delfine gerettet wurden, habe ich tatsächlich als Kind gesehen. Ich weiß, dass ich mich sogar schon damals von dem Film beleidigt fühlte. Und ich war wirklich verdammt anspruchslos als Kind.

      Die wenigen, die den Film tatsächlich verteidigen und sagen, dass man in einem Kinderfilm halt nicht so viele tote zeigen darf, möchte ich fragen, warum man dann überhaupt Titanik als Kinderfilm rausbringt. Doch nur wegen James Cameron. Was kommt noch. Das wegen dem Erfolg von Schindlers Liste ein Zeichentrickfilm kommt, in dem der Holocaust nie stattfand?

      Brigthroar schrieb:

      Hattest wohl vorher noch nie mit dem legendären Asylum-Studio zu tun Schlechte Filme haben bei denen System und funktionieren am besten an einem Filmeabend mit Freunden und Alkohol. Die beiden Sharknados finde ich z.B. sehr unterhaltsam und nur darauf kommt es bei diesen Filmen an.


      Da habe ich heute nen lustigen Artikel drüber gelesen: cracked.com/personal-experienc…sters-like-sharknado.html
      ​They felt like all the characters were stock stereotypes, and the dialogue was forced and unnatural. Having the goddamn Asylum give us that kind of feedback was a ... special moment, in our writing careers.

      :lol:

      Ich weiger mich aber zu glauben, dass sie nicht wissen wie schlecht ihre Filme sind. Das ist doch volle Absicht und natürlich müssen die Filme sich noch einigermaßen ernst nehmen, sonst geht doch der Reiz verloren.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      The Village hat mir gefallen! Hab ihn im Kino gesehen, ich wollte damals was anderes sehen und ließ mich breitschlagen.
      die anderen waren enttäuscht, ich war froh, dass es nicht so ein richtiger Horrorfilm war :rolleyes:
      "Die Lust an der Macht hat ihren Ursprung nicht in der Stärke, sondern in der Schwäche." Erich Kästner
      Ich schmeiß mal Catwoman mit Halle Berry und Daredevil als schlechte Filme rein.
      Filme von denen ich enttäuscht war wären die Neuverfilmung von Robocop und The Lone Ranger.



      Und absolut subjektiv und auch nur persönliche Meinung alle Twilightfilme, die Hunger Gamesfilme und jegliche Art von Tanzfilm(ja auch Dirty Dancing- ich hab's versucht ehrlich).
      Egal was ich vorher war, jetzt bin ich müde.
      Ich halte die Hunger Games Filme für die beste Buchverfilmung seit sehr langem. Besser als dieser Hobbitquatsch oder dieser Chaos der Harry Potter Filme. Und ehrlich gesagt: Wenn man bedenkt, was Twilight für eine Vorlage hat ... die Landschaftsaufnahmen sind sehr schön und die Schauspieler auch nicht ganz schlecht.
      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D
      Twilight gefällt mir ehrlich gesagt nicht so - aber die Vorlage gibt definitiv (besonders im letzten Band, da hatte ich den Eindruck, dass sie nur noch rechtzeitig zur Deadline auf die Seitenzahl kommen will) nicht mehr her. Viel weniger wird wohl nur 50 Shades hergeben. Den Film habe ich mir aber ehrlich gesagt ausgespart. Ich werd mir wohl nur die DVD ausborgen, und zu den Szenen mit Calum Keith Rennie (=der Grund, weshalb der Film bei mir überhaupt auf der DVD-Liste steht) vorspringen. Oder ich seh ihn mir doch an - aber ich glaube, dass ich dann ein neues "worst movie" habe.

      Der Hobbit gefällt mir grundsätzlich aber besser als Panem, liegt aber wohl daran, dass ich ein kleines Jackson- und Armitage-Fangirl bin. Bei Panem ist die Buchvorlage aber nicht schlecht und die Filme profitieren durch die extrem talentierte Hauptdarstellerin (ich meine, mit 23 war sie schon 3 Mal für den Oscar nominiert und hat ihn schon einmal gewonnen) und auch exzellente Nebendarsteller (Philipp Seymor Hoffman ;( , Woddy Harrelson, Juliane Moore, ...).
      Real stupidity beats artificial intelligence every time.

      Hogfather (Terry Pratchett )
      Ich bin für Pendragon - Das Schwert seines Vaters. Der ist mal schlecht (ich finde ihn so schlecht das er schon wieder gut ist hab mich beim schauen kaputtgelacht weil es so schlecht war). Eine Burns Familien Produktion und wenn die das sagen meinen sie es auch. Artus und Guinevere haben nichtmal eine Kussszene ich kann verstehen warum die Schauspieler sind Geschwister (der rest des Casts ist auch sehr Burns lastig). Und egal wo und egal wann es ist immer ein Burns verantwortlich.
      Für mich ganz klar "Batman&Robin". Die Schauspieler sind ja eigentlich alle sehr bekannt und auch nicht wirklich schlecht, aber das Drehbuch und die Inszenierung <X
      Obwohl ich Uma Thurman sehr schätze, ist ihre Performance als Poison Ivy sehr übertrieben und mehr Paraodie als Schauspiel. Dann der nervige "Schwanzvergleich" zwischen Batman und Robin und der peinliche Auftritt von Batgirl. Getoppt wird das gane nur von den verspielten Fahrzeugen und den albernen Kostümen. Auch das Deisgn von Gotham ist richtig grottig. Sowas Furchtbares hat der Batman Mythos echt nicht verdient. Zum Glück hat Nolan das Ganze dann doch noch gerettet...

      Ansonsten hasse ich eigentlich alle Klamaukfilme wie Scary Movie, Ted usw. Ich kann über sowas eigentlich echt nicht lachen. Auch Jupiter Ascending fand ich persönlich sehr lahm, es gibt aber auch hier bestimmt schlechtere Filme Trotzdem war der Film nichtssagend und irgendwie belanglos, dann aber gott sei Dank auch wieder schnell vergessen.

      Daredevil fand ich ehrlich gesagt sogar ganz gut. Ich freue mich daher umso mehr, wenn die Serie auf Blu Ray erscheint. Kann aber auch daran liegen, dass Dardevil mit Wolverine eigentlich der einzige Marvelheld ist, den ich wirklich mag :)
      Schlecht fand ich dagegen den Elektra-Film. Ich war immer Jennifer Carner Film, aber das ging wirklich überhaupt nicht. Bei Catwoman stimme ich auch voll und ganz zu. Irgendwie verbockt man weibliche Superhelden immer :D Halle Berry war meiner Meinung nach eh die schlechteste Catwoman und auch das schlechteste Bondgirl :(
      There is no justice in the world. Not unless we make it.
      Ich werf dann mal Movie 43 in den Ring. Selten sowas geschmackloses und plumpes gesehen. Und dass trotz einer Besetzung, von der andere Filme nur träumen können (Hugh Jackman, Kate Winslet, Gerard Butler, Halle Berry, Emma Stone, ......). Gott sei Dank nur auf einer Leih-DVD unserer Stadtbibiliothek, so hält sich zumindest der finanzielle Schaden in Grenzen,.
      Real stupidity beats artificial intelligence every time.

      Hogfather (Terry Pratchett )