• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Crusader Kings 2 : A Game of Thrones Mod

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ja, der Mod ist geupdated und alles! :)
      Wobei ich "gefixt" nicht sagen würde - ich bin gerade ernsthaft in einem Roberts Rebellion Savestand als Rosby-Dynastie und es herrscht seit mindestens 25 Jahre Friede.
      Okay, es gab eine Revolte von einem kleinen Lord in den Kronlanden und ich habe einmal einen Krieg für Stokeworth und einmal für die Riverlands für meine Schwiegertochter (Genius Trait, den sie an meine erste Enkeltochter vererbt hat <3 ) angezettelt, aber ansonsten...
      Das ist wohl das erste Mal, dass die KI trotz Robert mit dem Grausam Trait und danach mit einem weiblichen Herrscher nicht auf die Zäune geht.
      Okay, Mance Rayder ist auch Lord Kommandant geworden und Ned lebt immer noch. Der Spielstand hält sich nicht unbedingt an den Canon.
      Aber auf der anderen Seite ist Tyrion kurz nach seinem 16. Jahrestag bei einem verdächtigen Unfall verstorben, während Cersei anwesend war.


      Ich liebe den Spielstand auf jeden Fall. Es passiert zwar nicht allzu viel, aber gerade die Aussicht als Rosby möglicherweise die Flusslande regieren zu können...
      Wobei es ab und zu langweilig wird und ich verzweifelt versuche eine Fraktion für Viserys, den letzten Targaryen zu starten.
      Der ist mittlerweile bei mir in Rosby und wartet darauf, dass das Volk sich für seinen rechtmäßigen König erhebt oder so etwas in der Art.
      Gut, ich habe nächste Woche Samstag auch mehr Zeit als morgen. Und Zugriff auf den viel besseren PC meiner Schwester. Ich hoffe nur, ich kriege es rechtzeitig runtergeladen.

      Außerdem können wir dann noch ein paar Sachen genauer diskutieren, wie Startdatum, Regeln usw.

      Ich wäre zum Besipiel dafür, Bewusste Tötungsaktionen gegen Spieler-Charaktere ohne Erben zu verbieten, ebenso der Beginn mit Drachenreiter-Charakteren, die einen übergroßen Vorteil darstellen. Über Dany kann man streiten.

      Was für ein Startdatum wollt ihr? Ich wäre für das aktuellste, könnte mich aber auch für Roberts Rebellion oder die Zeit vor Aegons Eroberung begeistern.
      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ ()

      Kasimir schrieb:

      Ich wäre zum Besipiel dafür, Bewusste Tötungsaktionen gegen Spieler-Charaktere ohne Erben zu verbieten, ebenso der Beginn mit Drachenreiter-Charakteren, die einen übergroßen Vorteil darstellen. Über Dany kann man streiten.


      Jeder Charakter, der durch ein Event in nächster Zeit den Drachenreiter Trait bekommen könnte, oder der den schon hat sollte verboten sein zu spielen - ansonsten würde die Gefahr bestehen, dass ein 5jähriger uns alle ungestraft terrorisieren kann.
      Ich bin auch dagegen den Charakter eines Spielers mit einer Intrige umzubringen. Wollen wir das mit einem Faceless Man erlauben?

      Kasimir schrieb:

      Was für ein Startdatum wollt ihr? Ich wäre für das aktuellste, könnte mich aber auch für Roberts Rebellion oder die Zeit vor Aegons Eroberung begeistern.


      Roberts Rebellion, ACoK und AFFC sind meine Lieblinge, weil es viele verschiedene gut spielbare Parteien gibt. Wobei ich mich auch für die Zeit, wo Aegon noch nicht angelandet war, begeistern könnte.
      Ich würde mich als Tully da beispielsweise an die Spitze der Riverlands erheben, ihr könnt ja gerne unter euch ausmachen, wer Harren spielt ;)

      Wie wollen wir das mit der Spielweise machen? Roleplayen, also Entscheidungen nach den Eigenschaften unseren Charakters treffen oder "normal" spielen?
      Und wie sieht es mit cheaten aus? Also, ich meine jetzt nicht, dass man sich einfach einen Drachen schenkt, sondern einen AI-gesteuerten, wichtigeren Charakter aus dem Versteck holt, nachdem er da schon irgendwie 5 Jahre hockt.
      Ich spiele derzeit als Lord Rosby und habe das bei der letzten Targaryen, der Tochter von Viserys gemacht - sie hat 10 Jahre im Untergrund gesteckt und ich habe die Agenda die Targaryens langfristig wieder auf den Thron zu befördern.

      Abgesehen davon fallen mir keine weiteren sinnvollen Regeln ein. Euch? Ansonsten würde ich das Spiel der Throne auch nicht zu sehr beschränken.
      Beim Krieg der fünf Könige sehe ich das Problem, dass das Bündnis Kronlande-Westlande-Weite übermächtig ist.

      Ich bin auch dagegen den Charakter eines Spielers mit einer Intrige umzubringen. Wollen wir das mit einem Faceless Man erlauben?

      Da bin ich auf jeden Fall gegen. Wenn ich einen Tywin oder Littlefinger spiele, will ich schon einen Robb oder Joffrey töten können. Beziehungsweise zumindest die Möglichkeit haben. Als Spieler hat man ja möglichkeiten dagegenzuwirken. Wichtig wäre mir, wie gesagt, nur, dass der Spieler einen Erben innerhalb der gleichen hat, damit der Spieler weiterspielen kann.

      Und der Faceless Man ist für einen Fürsten so unfassbar teuer, dass man ihn von mir aus gern erlauben kann. Unter der Bedingung, dass man sich für das Bezahlen nicht verschulden darf.
      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)