absurde Theorien TV Bereich

      Boah... Das ist ja sogar für diesen Thread zu absurd! :S :D
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Ich habe da mal eine blöde Frage, wie entscheidet sich eigentlich wer ein Reiter wird? Suchen die Menschen sich das aus oder wie in Eragon der Drache? Kann ein Wiederbelebter eigentlich ein Reiter werden?

      Ich stelle mir nämlich gerade vor wie die Drachen im großen Endkampf ein riesengroßes Barbeque mit den Zombies veranstalten (Ich hoffe sie verderben sich nicht den Magen :D). Also mit den Leichen die die Weißen Wanderer wiederbelebt haben und da ich das erwähne kann das nicht in den Drachenreiter-Thread sondern hier, da die Anderen im Buch bisher noch nicht derartig groß aufgetaucht sind.
      Frage ist jetzt ... gehören R'hallor-Wiederbelebte zu der Zombie-fraktion oder sind die echt wieder lebendig? Ich blick da nicht durch, ich hatte bei Beric Dondarrion das Gefühl, der hätte nichts dagegen tod zu bleiben, auch wenn da nur Dunkelheit war, wirklich zu leben scheint er auch nicht mehr zu wollen.

      Und irgendwie mag ich mir auch nicht vorstellen das noch einer so ein Schicksal hat, irgendwie schien mir Dondarrion recht Ziellos und ohne Lebensinhalt. Wenn das, dass Schicksal von allen Wiederbelebten ist ... dann sollte man vielleicht darüber nachdenken einen gewissen Charakter Tod zu lassen. Es gibt Dinge die will ich weder sehen noch mir vorstellen, dazu gehören:
      1. Ein Wolf mit Identifikationsproblemen :D
      2. Kit Harrington mit einer blonden Perücke, Menschen mit derart dunklen Haaren sehen dann immer aus wie Leichen :zombie: und davon laufen eigentlich am Ende vermutlich genug frei herum, wenn auch Willen- und Hirnlos.
      3. Noch mehr tote Starks ;(
      4. Irgendwen anderes als Catelyn Stark als Lady Stoneheart :fie:
      5. Ein Happy End am Ende der Serie. Passt nicht zum Grundton, aber wir haben es hier mit Amerikanern zu tun... ich befürchte das Schlimmste (nicht bei GRRM, sondern bei D&D) :/
      Physik, Biologie, Anatomie, Grundlegende Regeln der Natur haben auch ihre Berechtigung in der Fantasy

      Nano-Counter: 31210 an Tag 18

      Liandra schrieb:

      Ich blick da nicht durch, ich hatte bei Beric Dondarrion das Gefühl, der hätte nichts dagegen tod zu bleiben, auch wenn da nur Dunkelheit war, wirklich zu leben scheint er auch nicht mehr zu wollen.

      Und irgendwie mag ich mir auch nicht vorstellen das noch einer so ein Schicksal hat, irgendwie schien mir Dondarrion recht Ziellos und ohne Lebensinhalt. Wenn das, dass Schicksal von allen Wiederbelebten ist ... dann sollte man vielleicht darüber nachdenken einen gewissen Charakter Tod zu lassen. Es gibt Dinge die will ich weder sehen noch mir vorstellen, dazu gehören:

      Beric ist mehrere Male zurückgeholt worden, und zumindest in den Büchern erzählt er auch, daß dadurch immer auch ein kleines Stück seiner Erinnerungen und seiner Persönlichkeit verlorengeht. Und wenn die Zukunft nur Kampf, wieder ein Tod und eine Wiederbelebung und erneut Kampf ist, darf man sicher deprimiert sein.

      Beren Stark schrieb:

      Liandra schrieb:


      [*]Kit Harrington mit einer blonden Perücke, Menschen mit derart dunklen Haaren sehen dann immer aus wie Leichen :zombie: und davon laufen eigentlich am Ende vermutlich genug frei herum, wenn auch Willen- und Hirnlos.

      Wieso sollte Harrington eine Perücke tragen? ?(


      Weil er ja vielleicht ein Anderer wird? Es gibt ja durchaus die Theorie das der Nights King ihn wiederbelebt und diese Kerle scheinen nur eine Haarfarbe zu kennen Wasserstoffblond oder weiß ... keine Ahnung, ich weiß ehrlich nicht wie ich diese Haarfarbe nennen soll hat irgendwie was Blaues, könnte aber auch an den miesen Lichtverhältnissen liegen. :hmm:
      Physik, Biologie, Anatomie, Grundlegende Regeln der Natur haben auch ihre Berechtigung in der Fantasy

      Nano-Counter: 31210 an Tag 18
      Ich halte es ehrlich gesagt für unmöglich dass ein Mensch zu einem WW wird. Bei den Bücher zumindests. Bei der Serie sollte man aber das Schlimmste befürchten. :/
      Und die Haare der total un-anderenhaften Anderen der Serie sind soweit ich das erkennen konnte mehr weiß-grau, wie bei sehr alten Menschen, als silberblond.
      In der Serie haben sie schon gezeigt das es möglich ist, waren zwar bis dato nur Babys, aber wer sagt das dies nicht auch mit "wiedergeborenen" funktioniert? Oder Wiederauferstandenen? Siehe Staffel 4, kann mich nicht an die genaue Folge erinnern war glaube ich 5.

      Nabu schrieb:

      Beric ist mehrere Male zurückgeholt worden, und zumindest in den Büchern erzählt er auch, daß dadurch immer auch ein kleines Stück seiner Erinnerungen und seiner Persönlichkeit verlorengeht. Und wenn die Zukunft nur Kampf, wieder ein Tod und eine Wiederbelebung und erneut Kampf ist, darf man sicher deprimiert sein.


      Entschuldige Nabu, deinen Post hatte ich übersehen :hail: Gegenfrage, wieso hört dann nicht auf zu kämpfen? Er könnte sich auch irgendwo ein nettes, kleines Plätzchen suchen und da einfach alt werden. (Gut in den Büchern nicht, da erschafft er Lady Stoneheart)
      Aber wir sind hier im Absurde Theorien TV-Thread. Und welche Aussichten hätte denn bitteschön ein wiederbelebter JS? Ich meine, Herannahende Totenarmee mit gehörntem König und beinahe unbesiegbaren Elitesoldaten (Der White Walker Krieger war ja nur mit Langklaue zu besiegen) wer will da wiederbelebt werden? Keine tollen Aussichten für einen niedergestochenen und vermutlich jetzt etwas desillussionierten Lord Commander, der vermutlich nicht weiß das irgendeines seiner Geschwister noch lebt, zumindest nicht in der Serie. Ehrlich ich mag ihn nicht, aber auch ich habe meine Grenzen was ich jemanden Wünsche und DAS wünsche ich nicht einmal dem meißtgesuchten Mann der Welt (wer immer das auch sein mag). Der meißtgesuchte Mann hat sicherlich einiges auf dem Kerbholz und verdient es den Rest seines Lebens im Gefängnis zu verbringen, aber nicht einmal dem wünsche ich ein solches Schicksal.
      Physik, Biologie, Anatomie, Grundlegende Regeln der Natur haben auch ihre Berechtigung in der Fantasy

      Nano-Counter: 31210 an Tag 18

      Liandra schrieb:

      Entschuldige Nabu, deinen Post hatte ich übersehen Gegenfrage, wieso hört dann nicht auf zu kämpfen? Er könnte sich auch irgendwo ein nettes, kleines Plätzchen suchen und da einfach alt werden. (Gut in den Büchern nicht, da erschafft er Lady Stoneheart)

      Keine Ahnung, kommt die Bruderschaft noch einmal vor? Ich habe irgendwelche Casting-Meldungen nicht weiter verfolgt. Aber letztlich ist das eine Situation, in der man nur noch kämpfend untergehen kann.
      In den Büchern hatte ich den Eindruck, daß Catelyns Wiederbelebung für ihn eine Art Ausweg war und er geahnt hat, daß er dabei draufgeht.

      Liandra schrieb:

      Gegenfrage, wieso hört dann nicht auf zu kämpfen? Er könnte sich auch irgendwo ein nettes, kleines Plätzchen suchen und da einfach alt werden.

      Für Beric stellt sich da wohl auch die Sinnfrage. Nach der ersten zufälligen Wiederbelebung war vermutlich der letzte Zeitpunkt, um aufzuhören und nach Hause zu gehen. Allerdings war er da schon nicht mehr richtig menschlich. Seine Wunden heilen nicht, er braucht kein Essen und schläft auch nicht mehr. Mit der Zeit verliert er immer mehr von seinem alten Leben, wird aber trotzdem nach jedem Tod wiederbelebt. Der Sinn seines alten Lebens ist verloren und er hat sich einen neuen Sinn gesucht. Die Bruderschaft hat ihren Kampf fortgesetzt und er war immer noch ein fähiger Anführer. Dass dies aber trotzdem nicht sein altes Leben ersetzt, merkt man deutlich in einem Gespräch mit Thoros. Dieser fragt Beric, ob es ihm Spaß macht, so oft umgebracht zu werden, worauf Beric bedauert, was er alles vergessen hat und dass er zu oft zurückgeholt wurde.

      Beric kämpft also weiter, weil ihm nichts anderes geblieben ist und um seinem "Leben" einen Sinn zu geben. Gleichzeitig wird es immer unerträglicher für ihn, weshalb er so fahrlässig mit sich umgeht.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Brigthroar schrieb:

      Liandra schrieb:

      Gegenfrage, wieso hört dann nicht auf zu kämpfen? Er könnte sich auch irgendwo ein nettes, kleines Plätzchen suchen und da einfach alt werden.

      Für Beric stellt sich da wohl auch die Sinnfrage. Nach der ersten zufälligen Wiederbelebung war vermutlich der letzte Zeitpunkt, um aufzuhören und nach Hause zu gehen. Allerdings war er da schon nicht mehr richtig menschlich. Seine Wunden heilen nicht, er braucht kein Essen und schläft auch nicht mehr. Mit der Zeit verliert er immer mehr von seinem alten Leben, wird aber trotzdem nach jedem Tod wiederbelebt. Der Sinn seines alten Lebens ist verloren und er hat sich einen neuen Sinn gesucht. Die Bruderschaft hat ihren Kampf fortgesetzt und er war immer noch ein fähiger Anführer. Dass dies aber trotzdem nicht sein altes Leben ersetzt, merkt man deutlich in einem Gespräch mit Thoros. Dieser fragt Beric, ob es ihm Spaß macht, so oft umgebracht zu werden, worauf Beric bedauert, was er alles vergessen hat und dass er zu oft zurückgeholt wurde.

      Beric kämpft also weiter, weil ihm nichts anderes geblieben ist und um seinem "Leben" einen Sinn zu geben. Gleichzeitig wird es immer unerträglicher für ihn, weshalb er so fahrlässig mit sich umgeht.


      Interessant, dann bin ich ja direkt human mit JS :D weil ich ihm dieses Schicksal nicht wünsche. Wirklich glücklich oder erstrebenswert klingt dieses zweite Leben nicht gerade und da stellt sich mir die Frage ob es nicht besser wäre wenn er tot bleibt. Selbst die Verwandlung in einen Untoten der sich dauerhaft von einem flüssigen Proteindrink ernährt und sich in einen Aschehaufen verwandelt wenn er mal bei Sonnenschein sparzieren geht, klingt da interessanter.

      Nie wieder Kuchen, Schokolade, Marmeladenbrote, ein kleines Steak, Bohnen, Honig, Wildbret, Klöße, gebratenen Fisch ... ja ich liebe Essen, ich liebe es es zu genießen und zu kochen. Auch wenn man mir das nicht ansieht, aber ich liebe Essen. Wer will denn bitte schön leben wenn er/sie nicht mehr essen muss, kann oder sonst wie. ;(
      Physik, Biologie, Anatomie, Grundlegende Regeln der Natur haben auch ihre Berechtigung in der Fantasy

      Nano-Counter: 31210 an Tag 18
      Erstrebenswert oder nicht - Jon hat die Pflicht das Reich der Menschen zu schützen. Und deshalb frei nach Dolorous Edd: "dying's no excuse for laying down no more, so get on up and take this spear, you've got the watch tonight." Oder auch: Krieg deinen A**** hoch Jon, Westeros braucht dich!
      Beneath the Gold, the bitter Steel.
      Ähm... ich dachte der Eid gilt nicht mehr wenn er tot war... oder ist oder sonstwie.

      Egal, für mich wäre das nichts, die Diät möchte ich nicht haben :fie: Ich liebe Essen, ich würde niemals nicht darauf verzichten wollen.
      Physik, Biologie, Anatomie, Grundlegende Regeln der Natur haben auch ihre Berechtigung in der Fantasy

      Nano-Counter: 31210 an Tag 18
      Ernsthaft, das ist das Schlimmste für dich am Wiedergeboren werden... :S
      Nicht vielleicht, dass man alles verliert, was einen ausmacht, alle Erinnerungen, alle Glücksmomente, alles, wofür man je gelebt hat.
      Nein, stimmt, das alles verblasst darunter, dass man keine Cheeseburger mehr futtern kann! Ein wahres Märtyrium! :rolleyes:

      Aber generell stimme ich dir zu. Was tot ist, sollte auch tot bleiben. Nur leider wird Jon keine Wahl haben, wenn man ihn tatsächlich zurückholt.
      The living should smile, for the dead cannot.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Balerion der Schwarze“ ()

      Balerion der Schwarze schrieb:

      Ernsthaft, das ist das Schlimmste für dich am Wiedergeboren werden... :S
      Nicht vielleicht, dass man alles verliert, was einen ausmacht, alle Erinnerungen, alle Glücksmomente, alles, wofür man je gelebt hat.
      Nein, stimmt, das alles verblasst darunter, das man keine Cheeseburger mehr futtern kann! Ein wahres Märtyrium! :rolleyes:


      Das ist natürlich auch ein Problem, aber man vergisst auch traurige und schreckliche Dinge, wenn ich das richtig verstanden habe und wir alle haben doch etwas in unserem Leben das wir am liebsten vergessen möchten, oder? Ich zum Beispiel will mich nicht daran erinnern wie ich meine Oma zuletzt an Schläuchen und Maschinen angeschlossen, im künstlichen Koma und bereits wie Tot im Krankenhaus gesehen habe. ;( Das war nicht mehr meine Oma und dabei hat sie noch irgendwie gelebt.

      Balerion der Schwarze schrieb:


      Aber generell stimme ich dir zu. Was tot ist, sollte auch tot bleiben. Nur leider wird Jon keine Wahl haben, wenn man ihn tatsächlich zurückholt.


      Vorrausgesetzt er ist überhaupt tot... verzeihung falscher Thread. Ich hoffe ja immer noch auf ein Szenario ala Iesus aus dem Koran. (Einfach weil ich wirklich niemandem eine Wiederauferstehung in diesem Sinne wünsche, bei allem was gut und richtig ist, das schöne Essen ;( )

      Nein, ich verwechsle da nicht zwei verschiedene Bücher. Bei den Muslimen ist Jesus ein Prophet Allahs. Da ich leider keinen Koran besitze, obwohl ich mir unbedingt mal einen zulegen will, werde ich mal aus Knauers Lexikon der Mythologie zitieren:

      Knauers Lexikon der Mythologie schrieb:

      Iesus (Abschnitt eins betrifft natürlich die Christliche Tradition, die überspring ich hier mal und lass die Querverweise auf andere Stichworte weg) 2) islamischer Prophet und Gesandter des Allah. Er ist der Sohn der Jungfrau Maryam, wirkte Wunder und erweckte Tote wie zum Beispiel den Sam zum Leben. Da ein gerechter Prophet nicht unschuldig sterben kann, hat Allah in letzter Minute den Leib des Iesus am Kreuz durch den Leib eines anderen Menschen ersetzt so das Iesus, ohne am Kreuz sterben zu müssen, in den Himmel auffahren konnte.


      Wir haben ja schon genug christliche Verweise in der Serie, obwohl ich mir bei D&D einen Verweis auf den Islam nur schwer vorstellen kann. Vor allem unter den aktuellen Umständen der Realität.
      Physik, Biologie, Anatomie, Grundlegende Regeln der Natur haben auch ihre Berechtigung in der Fantasy

      Nano-Counter: 31210 an Tag 18