absurde Theorien TV Bereich

      Zur Glaubwürdigkeit:

      Es ist natürlich richtig immer kritisch zu bleiben und nicht alles zu glauben. Vorallem kennen wir das aus der Geschichte: Das Problem mit der Überlieferung. Dabei werden Sachverhalte vertauscht, verdreht, uminterpretiert oder schicht einfach missverstanden. Hier wurde nicht "wort-wörtlich" wieder gegeben was im "Skript" steht und daher handelt es sich eher um eine "Überlieferung" von Inhalten. Meine Übersetzung aus dem Englischen kann auch noch mal unzählige Fehler beeinhalten und zu Missverständnissen führen. Dies sollte auch berücksichtigt werden.

      Angeblich handelt es sich um einen Brief/ ein Schreiben von GRRM höchstpersönlich, in dem er eine Zusammenfassung der Ereignisse gibt. Der obige Inhalt jedoch, spricht von einem Skript. Dies macht auch Sinn, da GRRM (wenn er ein solches Schreiben aufgesetzt hat) den BUCH-Inhalt wiedergeben würde. Die Möglichkeit, dass ein solcher Brief existiert sollte aber nicht ausgeschlossen werden.

      Desweiteren kommt hinzu, dass D&D hier und da "kreative Freiheiten" genießen und möglicherweise tatsächlich manche Teile gar nicht komplett geskriptet sind und sich erst zu 100% bei den Dreharbeiten ergeben.

      Der Verdacht, dass vieles davon doch in einem solchen Skript steht, bleibt aber. Irgendwie ließt sich das einfach extrem authentisch.

      Dass für Staffel 7 (und 8 ) nicht genügend "Inhalt" bzw. "Material" zur Verfügung steht, bezweifele ich. Mit etwas Fantasie und Kreativität kann man noch sehr viel Storyline erfinden.
      Spoiler anzeigen
      Danny hat vor nach Westeros überzusetzten und die Dothraki auf ein Schiff befördern. Allein hier könnte man mehrere Kapitel für die Umsetzung ihres Vorhabens schreiben. Dann die Überfahrt und später die Ereignisse, wenn sie dort letztlich ankommt und was dann passiert (Drachen? Mauer?) Dann noch der ganze Aegon-Plot. Und auch die Frage, was nun eigentlich Brans Aufgabe ist? Vielleicht erfahren wir noch eine Menge über die Kinder des Waldes? Da gibt es so viel, dass noch thematisiert werden muss. Was ist mit Ramsey, Jaimie, LSH? Der ganze Story-plot um Sam. Sam muss nun ja auch erstmal wieder reisen (es sei denn er teleportiert). Möglicherweise kommt eine Storyline, wo Sam Oldtown wieder "aufbaut" und darin seine Berufung findet (im Anschluss, nach dem Kampf mit den WW). Was passiert wenn der lange Winter vorbei ist ( Dream of Spring)? Erfahren wir noch etwas über das Leben danach? Das bittersüße Ende: Jon rettet die Welt und stirbt den Märtyrer-Tot. Diese Handlung und sein langer (qualvoller ?) Weg dahin benötigen ebenfalls Raum und Storyline. Abgesehen davon kommen immer wieder "unnütze Gespräche" vor , wie z.B. die Handlung zwischen Grey Worm und Missandei. Was passiert mit Jorah, da er an den Grauschuppen erkrankt ist? Kann er geheilt werden oder wird seine letzte Handlung einfach nur sein, dass er seine letzten Lebenswochen/Monate für seine Liebe Danny opfert ? und und und und

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Snow White“ ()

      Der (f)Aegon-Plot erübrigt sich aber schonmal.

      Spoiler anzeigen
      Der Kampf gegen die White Walker kommt in Staffel 7, wenn es nach diesem Skript geht, oder man muss erklären warum der Nights King bei der zerbrochenen Mauer bleibt.
      Und ich glaube nicht, dass die nach dieser "Endschlacht" noch eine Staffel veröffentlichen werden. Immerhin gibt es danach nichts mehr, abgesehen vom Dany-Plot. Und selbst der hat einen faden Beigeschmack, weil das Wichtigste bereits passiert ist.
      Und eine Staffel voller Daenerys... Meh.

      Kasimir schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Wenn ich mir das Größenverhältnis von Tommen und Cersei in der Serie anschaue, würde es auf mich doch sehr merkwürdig wirken, wenn die doch eher zierliche Cersei ihren sicherlich schweren Sohn zum Thron trägt.


      Spoiler anzeigen
      She picks him up. Kann auch bedeuten, dass sie ihn "aufheben" lässt und es nicht persönlich macht. Wie bereits weiter oben geschrieben, darf man sich nicht an "Wörtern" festnageln und muss bissel Raum lassen.
      Spoiler anzeigen

      Snow White schrieb:

      Der Berg hebt ihn mit einer Hand hoch und sagt "Dann werde ich dich zu deinem Gott schicken"


      Puhhh.... also ich glaube nicht, dass der Berg in der Lage ist zu sprechen. Aus diesem Grund verkündet Qyburn doch, er hätte einen Eid abgelegt, solange zu schweigen, ehe nicht alle Feinde Cerseis besiegt seien.

      Warum sollten gleich alle Sandschlangen verurteilt werden? Wenn dann wären sie ja eigentlich nur "Mitverschwörer". Die Vergiftung hat schließlich Ellaria Sand durch den Kuss herbeigeführt. Da ist mir leider die Gesetzeslage zu unklar.

      Auch die Sache mit Lichtbringer finde ich sehr komisch. Warum sollte das Schwert der Tarlys jetzt das sagenumwobene Heldenschwert sein?
      Immerhin hat Jon auch schon ein Schwert aus valyrischem Stahl.


      Meine Vorredner haben +schon eine Menge weiterer eklatanter Schwächen dieser Story aufgezeigt, sodass ich nicht glaube, dass diese in der Gesamtheit so stimmen können. Einzelne Elemente könnten erwartungsgemäß natürlich sehr gut auftreten. Für mich ist das Ganze jedoch nichts weiter als Fanfiction, in die ein paar gängige Theorien eingeflochten wurden.
      alea iacta est.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Drachenritter“ ()

      baelish91 schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Was soll bitte der Kingslandingstrang??? Sorry, aber ich habe echt noch nie so einen Müll gelesen!!! Jede Fanfiction liest sich besser als das. Loras ermordert Cersei??? Lediglich dass Cersei den toten Tommen zum Thron trägt würde mir gefallen. Das wäre visuell bestimmt beeindruckend.
      Zum LS-Strang sag ich lieber gar nichts ;) Ich habe schon oft geäußert, dass LS für mich gar nicht in die Serie passt. Sie jetzt noch künstlich in die Story zu intergrieren funktioniert einfach gar nicht. Das Hodor Flashback ist auch richtig grottig. Warum spielen 2 Lordsöhne mit einem einfachen Stallburschen? Warum wehrt sich Hodor nicht?, Warum hat Hodor keine Angstzustände wenn er Robert plötzlich in der ersten Staffel einreiten sieht? Zudem ist es fraglich ob mehrere Schläge wirklich zu der Behinderung führen würden, die Hodor besitzt. Hodor ist ja keineswegs dumm. Er kann alleine überleben, bringt sogar eine junge Frau, einen Epileptiker und einen "Krüppel" durch die gefährlichste Region von ganz Westeros. Er kann demnach Jagen, Tiere häuten, Feuer machen usw. Er ist für die Gruppe ja eine Entlastung und keine Belastung. Durch mehrere Schläge müsste sein Gehirn enorme Schäden erlitten haben. Eine Person die so etwas erlebt hat, ist wohl nicht mehr alleine überlebensfähig und stark traumatisiert. Hodor ist keins von beiden. Für mich ist Hodor eine sanftmütiger und liebenswerter Autist. Zudem hätte es sich wohl in Winterfell sehr schnell rumgesprochen, wenn Hodor zu Brei geschlagen worden wäre. Zumindest Maester Luwin müsste wissen, woher Hodor seine Behinderung hat. Für mich hat es immer den Anschein gehabt, dass Hodor für alle ein Mysterium ist. Ich glaube zudem, dass Ned Robert so ein assoziales und kriminelle Verhalten niemals verziehen hätte. Man braucht aus dem Ehrenmann Ned Stark jetzt nicht nachträglich einen Schuft machen, der grausame Gewalttaten an Unadligen vertuscht.
      Der Rest hingegen gefällt mir. Dass mit Olly finde ich unrealistisch und konstruiert. Ansonsten finde ich gerade den Nordstrang sehr sehr stark. So will ich das sehen :) Arya und Sam sind auch okay



      Spoiler anzeigen

      Ich meine mich zu erinnern, mal einen Artikel gelesen zu haben, wo D&D sagen, dass sie ursprünglich die "Untoten" auch weglassen wollten, sich aber umentschieden haben. Daher wäre es nicht verwunderlich LSH einzuführen. Dass Hodor ausgerechnet im "Sprachzentrum" oder einer anderen bestimmten Region des Gehirns verletzt wird, was zu seiner Wesensänderung/Sprachverlust führt, kann gut möglich sein. Robert bedautert anschließend diesen Unfall und da Ned ein kluger Mensch ist, verurteilt er Robert deswegen nicht. Was sollte Ned stattdessen machen? Robert zum Kampf herausfordern und ihn verprügeln? Wäre wohl ziemlich dumm und würde in keinster Weise seinem Charakter entsprechen. Vielleicht trägt Ned dieses Geheimnis bis zu seinem Tod und niemand weiß, warum Hodor so geworden ist (auch old Nan nicht). Es zeigt doch "Größe" wenn Ned seinem Freund Robert verzeiht und ihn nicht direkt für immer verurteilt. Robert bedautert schließlich diesen Unfall. Außerdem finde ich es nicht ungewöhnlich, dass die beiden mit einem Stallbuschen spielen. Arya spielt auch mit dem Metzgersohn.

      Ich habe in meinem Post ja schon gesagt das mir gewisse Punkte Sauer aufstossen. :/ Und da ich demnächst die Bücher auf Englisch lesen möchte ... hat finanzielle Gründe, fünf Bücher Paperback a 8,50 gegen 10 Bücher a 15.- ich glaube da muss ich nichts vorrechnen.

      Ich dachte mir ich mache mich mit Mister Martins Englisch ein bisschen Vertraut und bin auf Not a Blog gegangen. Falls er einfach auf die Hauptseite verlinkt es ist der Eintrag vom 26. September vorletzter Absatz. Meinen Kommentar dazu setz ich wieder in einen Spoiler. Aber man glaubt es kaum ich habe nur eine Stunde für diesen Artikel gebraucht und bin nur 20 Mal auf leo.org gegangen ^^

      Spoiler anzeigen
      Ich denke wenn er die Schauspielerin von Cate als Geist bezeichnet werden wir weder sie, noch ihre Untot-Version in der Serie sehen.
      Physik, Biologie, Anatomie, Grundlegende Regeln der Natur haben auch ihre Berechtigung in der Fantasy

      Nano-Counter: 31210 an Tag 18
      @ Snow White

      Spoiler anzeigen
      Naja aber Arya ist eben Arya. Und die Sache mit den Metzgerburschen ist ja auch in der Serie sehr ungewöhnlich und einfach etwas einzigartiges . In einer mittelalterlichen Gesellschaft war es eben nicht üblich, dass adlige Kinder mit dem Personal Schwertkampf üben. Selbst wenn Ned verschweigt wer der Täter ist, müsste Old Nan, Maester Luwin und alle anderen ja zumindest wissen, dass der arme Hodor aufgrund von Gewalt so ein schweres Schicksal hat. Für diese doofe Theorie spricht aber leider, dass Hodor eine sehr große Narbe über dem rechten Auge hat. Anscheinend wollte man Hodors Behinderung schon immer mit einem Unfall begründen. Ich finde diese Theorie trotzdem einfach blöd und richtig seifenopernmäßig. Hodor ist einfach Hodor und das ist auch gut so. :) Sie wäre aber zumindest eine gute Erklärung, warum Ned die Sache mit Jon so gut verheimlichen will. Er weiß einfach, dass Robert in Hinblick auf Lyanna nicht klar denkt.
      There is no justice in the world. Not unless we make it.
      @baelish91
      Spoiler anzeigen

      baelish91 schrieb:

      Durch mehrere Schläge müsste sein Gehirn enorme Schäden erlitten haben. Eine Person die so etwas erlebt hat, ist wohl nicht mehr alleine überlebensfähig und stark traumatisiert.

      Das kann man so auch nicht immer sagen. Es gab bereits Fälle von Menschen, die einen Kopfschuss überstanden haben. In China lebt eine Frau ohne Kleinhirn. Das Gehirn kann manchmal schon ein extrem wunderliches Ding sein.
      Dass ein Maester Hodors zerschlagenen Schädel aber so versorgen könnte, dass er er überlebt und man es ihm später nicht ansieht, bezweifel ich aber.

      baelish91 schrieb:

      Für mich ist Hodor eine sanftmütiger und liebenswerter Autist.

      Das sehe ich genauso und halte es auch für die bessere Lösung.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      baelish91 schrieb:

      @ Snow White

      Spoiler anzeigen
      Für diese doofe Theorie spricht aber leider, dass Hodor eine sehr große Narbe über dem rechten Auge hat.


      Spoiler anzeigen
      ?( Ich dachte immer die Narbe wäre nur dazu da das Tatoo das Nairn an der Stelle hat möglichst unauffällig unter einer dicken Schicht Make-Up zu verbergen.
      Physik, Biologie, Anatomie, Grundlegende Regeln der Natur haben auch ihre Berechtigung in der Fantasy

      Nano-Counter: 31210 an Tag 18

      Liandra schrieb:



      Ich dachte mir ich mache mich mit Mister Martins Englisch ein bisschen Vertraut und bin auf Not a Blog gegangen. Falls er einfach auf die Hauptseite verlinkt es ist der Eintrag vom 26. September vorletzter Absatz. Meinen Kommentar dazu setz ich wieder in einen Spoiler. Aber man glaubt es kaum ich habe nur eine Stunde für diesen Artikel gebraucht und bin nur 20 Mal auf leo.org gegangen ^^

      Spoiler anzeigen
      Ich denke wenn er die Schauspielerin von Cate als Geist bezeichnet werden wir weder sie, noch ihre Untot-Version in der Serie sehen.


      Wie kommst du nur darauf, dass mit "Ghosts" in irgendeiner Form Cat gemeint ist?

      "But there were ghosts standing behind us. Maybe you couldn't see them, but I could feel their presence, and I know that without them none of us would have been holding Emmys. "
      "It was the show to date that won, I believe, and our ghosts were a huge part of that."


      Hodors Talent wäre ohne Zweifel das Hodor sagen. Darin ist er Klasse.
      Wobei diese Inselbegabungen bei Autisten kein Muss sind. Sie kommen häufig vor, aber nicht immer. Große Schnittmengen zwischen Hodor und Autismus kann ich aber keine erkennen.
      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

      Snow White schrieb:

      Kasimir schrieb:

      Wie kommt ihr darauf, dass Hodor ein Autist wäre?


      Eine gute Frage :D

      Autisten können in der Regel etwas sehr sehr gut. Zum Beispiel sich unendliche Zahlen merken (Mathematik) oder grandios ein Instrument spielen.
      Was ist denn bitte Hodors großes autistisches Talent? --> Frage an die User, die behaupten er wäre Autist.


      Naja, Autismus wird in erster Linie als unheilbare Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung des Gehirns beschrieben.
      Die beschriebenen Phänomene (Zahlen merken, fotografisches Gedächtnis) würde ich in dem Falle als Inselbegabungen begreifen, Menschen mit diesen Fähigkeiten bezeichnet man auch als Savants.
      Diese Fähigkeiten können mehr oder weniger stark (bzw. auch gar nicht) ausgeprägt sein und sind eben auf diese Informationsverarbeitungsstörung zurückzuführen.
      alea iacta est.

      Drachenritter schrieb:

      Snow White schrieb:

      Kasimir schrieb:

      Wie kommt ihr darauf, dass Hodor ein Autist wäre?


      Eine gute Frage :D

      Autisten können in der Regel etwas sehr sehr gut. Zum Beispiel sich unendliche Zahlen merken (Mathematik) oder grandios ein Instrument spielen.
      Was ist denn bitte Hodors großes autistisches Talent? --> Frage an die User, die behaupten er wäre Autist.


      Naja, Autismus wird in erster Linie als unheilbare Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung des Gehirns beschrieben.
      Die beschriebenen Phänomene (Zahlen merken, fotografisches Gedächtnis) würde ich in dem Falle als Inselbegabungen begreifen, Menschen mit diesen Fähigkeiten bezeichnet man auch als Savants.
      Diese Fähigkeiten können mehr oder weniger stark (bzw. auch gar nicht) ausgeprägt sein und sind eben auf diese Informationsverarbeitungsstörung zurückzuführen.


      Aphasie würde ich es nennen.
      Spoiler anzeigen

      Kasimir schrieb:

      Große Schnittmengen zwischen Hodor und Autismus kann ich aber keine erkennen.

      Probleme in der Kommunikation mit anderen Menschen. Wir hatten mal in der Schule eine Autistin zu Gast und die konnte sich nur über ihre Betreuerin mitteilen. Die musste sich die Methode dafür aber auch erst erarbeiten.
      Letztendlich kann auch niemand in Hodors Kopf schauen. Bran kann es ein bisschen, aber der verschreckt Hodor ja immer. Vielleicht hat er ja ein Talent für Mathematik, kann es aber nicht ausleben, weil er in Westeros als "Schwachsinniger" eben nur die Ställe ausmisten darf.


      Im übrigen solltet ihr bei dem Thema auf die Spoiler-Funktion (der Knopf mit dem durchgestrichenen Auge) achten ;)
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton