Jon Snow

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      nemo777 wrote:

      Jon ist da doch nicht besser.
      Er lässt zu, dass seine gefangen genommenen Feinde bei lebendigem Leib von Hunden zerfleischt werden.


      Narannia wrote:

      Daenerys I wrote:

      Viele Sieger hätten die Feinde auch nach der Beendigung der Schlacht einfach getötet.


      Hochrangige Gefangene wurden aber meist als Geiseln gehalten und nicht einfach umgebracht.


      Wenn man Geiseln hielt, wie Theon zum Beispiel, hatten diese aber auch einen strategischen Zweck zu erfüllen. In Theons Fall, sollte die Tatsache das er als Geisel auf Winterfell lebte, seinen Vater und die Eisenmänner unter der Knute Roberts halten.

      Also mal anders herum gefragt, welchen Zweck hätte es denn noch erfüllen können Ramsay als Geisel zu halten? Eigentlich, Simpel keinen. Littlefinger als Geisel zu halten um Sweet Robin zu kontrollieren wäre noch sinvoller gewesen, aber der ist ja jetzt auch tot.

      Insofern, die Tarlys als Geisel zu halten hätte noch Sinn gemacht, um dessen Frau und Tochter zu erpressen und die restliche Armee der Weite zu kriegen die nicht bei diesem Kampf umgekommen sind. Denn, jetzt mögen diese Soldaten noch auf Daenerys Seite stehen, aber wie Tyrion schon sagte:
      Yes, you'll need to be ruthless if your going to win the throne. You'll need to inspire a degree of fear, but fear is all Cersei has, so my Father had, Joffrey. It makes their Power brittle because everyone beneath them, wants to see them dead.

      Diese Soldaten folgen ihr JETZT, weil sie Angst haben von Drogon geröstet zu werden, aber was passiert wenn sie die Armee der Toten sehen? Was wenn sie einen anderen Gegner mehr fürchten als Daenerys und merken: Der könnte diese Pyromanin töten!

      Ich sag euch was passiert: Jeder ist sich selbst der nächste. Die rennen so schnell sie ihre Füße tragen können. Wie sagte Davos noch:
      They well maybe loyal, but how many rose up against the Boltons, when they betrayed your Family? I may not know the North, but I know Men, they're more or less the same in any corner of the World and even the bravest of them, don't want to see their wives and Children skinned for a lost Cause. Johns gonna convince them to fight alongside them, they need to believe it, to fight they can win.


      Wenn die Armee der Toten kommt und die nicht an Daenerys glauben, dann sind die weg und sie machen vielleicht nicht einen großen Teil der Armee aus, aber einen Teil machen sie nun einmal leider aus und da jeder Tote ein potentieller neuer Kämpfer für den Nachtkönig darstellt, muss ich euch hoffentlich nicht erklären wie schnell das nicht gut aussehen kann, für die Menschheit.

      Insofern ist Jons Führungsstil zwar schwieriger, aber Langfristig gesehen besser. Die Nordlords folgen ihm, weil sie an ihn und an die Starks glauben. Wenn seine wahren Eltern allerdings enthüllt werden, wird das den Norden wieder zerstückeln. Und ehrlich, Bran hat nicht das Verständnis für Politik das Sansa, Arya und Jon haben, der kriegt es fertig es Jon in den unpassensten Augenblicken zu sagen die man sich vorstellen kann.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Mavric24 wrote:


      Liandra wrote:

      Die Nordlords folgen ihm, weil sie an ihn glauben.

      So sehr, dass Sie anfangen Komplotte zu schmieden, sobald er für ein paar Wochen nach Süden ist.


      Ich antworte noch nicht und warte erst mal ab. Das hatte ich nämlich schon mal gesagt, hier und auch im Sansa-Thread ... ich suche später die Posts auch raus, wenn du möchtest. Insofern: Ich gebe dir vollkommen recht, aber ich wurde jetzt so häufig von Daenerys-Fans angeschrieben (ich weiß nicht wie ich das sonst nennen soll, schließlich kriege ich jedes Mal eine Benachrichtigung wenn einer von euch mich zitiert oder markiert) das meine Meinung vollkommen falsch ist, das ich um des lieben Friedens willen und um meine Nerven weniger zu strapazieren, einfach das geschrieben habe, was manche Leute hier unbedingt hören wollen. Das die Nordlords ihn bereits am liebsten hinterrücks erstechen wollen, um Sansa auf den Thron zu setzen, und es bereuen das sie ihn je zum König gemacht haben, wird in Staffel 7 mehr als deutlich.

      Von daher, du hast vollkommen recht. Aber irgendwann gehen jedem Mal die Nerven und die Geduld aus und man schreibt halt was die wenigsten aufregt und den Frieden aufrecht erhält. Eigentlich wollen wir hier alle Spaß haben und uns gegenseitig austauschen, das geht aber nur dann wenn alle einen offenen Geist haben und andere Ideen zulassen.

      Mavric24 wrote:


      Liandra wrote:

      Sweet Robin

      Disagree


      Öhm ... ich steh auf dem Schlauch, was meinst du damit? ?(
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Liandra wrote:


      Öhm ... ich steh auf dem Schlauch, was meinst du damit? ?(

      Der Rotzlöffel ist alles andere als sweet. Mir ist bewusst, dass das von dir Sarkasmus war, brauchst meinen unlustigen Kommentar gar nicht beachten.

      Die Lords im Norden wurden im Allgemeinen als ziemlich beschränkt dargestellt:

      Jon: Ich muss Drachenglas, eine große Armee und ein paar Drachen besorgen, könnte ganz nützlich im Kampf werden.
      Lords: Das kannst du nicht tun!
      Jon: Aber ohne Hilfe sterben wir!
      Lords: Das kannst du nicht tun..

      Lords: The King in the North!
      Paar Wochen später: The Queen in the North!

      So schlecht geschrieben.

      Post was edited 1 time, last by “Mavric24” ().

      Mavric24 wrote:

      Liandra wrote:


      Öhm ... ich steh auf dem Schlauch, was meinst du damit? ?(

      Der Rotzlöffel ist alles andere als sweet. Mir ist bewusst, dass das von dir Sarkasmus war, brauchst meinen unlustigen Kommentar gar nicht beachten.


      Okay, innerhalb eines Forums bin ich nicht besonders gut darin Sarkasmus oder IRonie zu erkennen, habe im echten Leben schon genug Probleme damit. Von daher, danke :)

      Mavric24 wrote:


      Die Lords im Norden wurden im Allgemeinen als ziemlich beschränkt dargestellt:

      Jon: Ich muss Drachenglas, eine große Armee und ein paar Drachen besorgen, könnte ganz nützlich im Kampf werden.
      Lords: Das kannst du nicht tun!
      Jon: Aber ohne Hilfe sterben wir!
      Lords: Das kannst du nicht tun..

      Lords: The King in the North!
      Paar Wochen später: The Queen in the North!

      So schlecht geschrieben.


      Dem stimme ich vollkommen zu, :dash: das waren Fremdschäm-momente, wobei ich Glover noch nicht einmal die Vorwürfe mache, ihn scheint Robbs "Verrat" ja auch Persönlich in mehrfacher hinsicht getroffen zu haben, erst leiden seine Frau und seine Kinder durch die Eisenmänner und dann stirbt sein Bruder auf der roten Hochzeit. Also ... das einzige Pech ist halt das wir sein Gesicht kennen und er von D&D zum Sprecher dieser Idioten gemacht wurde.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Liandra wrote:

      Also mal anders herum gefragt, welchen Zweck hätte es denn noch erfüllen können Ramsay als Geisel zu halten? Eigentlich, Simpel keinen. Littlefinger als Geisel zu halten um Sweet Robin zu kontrollieren wäre noch sinvoller gewesen, aber der ist ja jetzt auch tot.

      Insofern, die Tarlys als Geisel zu halten hätte noch Sinn gemacht, um dessen Frau und Tochter zu erpressen und die restliche Armee der Weite zu kriegen die nicht bei diesem Kampf umgekommen sind. Denn, jetzt mögen diese Soldaten noch auf Daenerys Seite stehen, aber wie Tyrion schon sagte:



      Yes, you'll need to be ruthless if your going to win the throne. You'll need to inspire a degree of fear, but fear is all Cersei has, so my Father had, Joffrey. It makes their Power brittle because everyone beneath them, wants to see them dead.

      Diese Soldaten folgen ihr JETZT, weil sie Angst haben von Drogon geröstet zu werden, aber was passiert wenn sie die Armee der Toten sehen? Was wenn sie einen anderen Gegner mehr fürchten als Daenerys und merken: Der könnte diese Pyromanin töten!


      Um die ersteren beiden geht's gar nicht. Mir ging es um das Grillen der Tarlys. Und da bin ich deiner Meinung, dass sie sich damit keinen Gefallen getan hat.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Narannia wrote:


      Um die ersteren beiden geht's gar nicht. Mir ging es um das Grillen der Tarlys. Und da bin ich deiner Meinung, dass sie sich damit keinen Gefallen getan hat.


      Hat sie auch nicht, das wird enden wie mit Stannis, der hat exakt das gleiche mit Mance gemacht und wir wissen wie Jon da reagiert hat, nicht sonderlich beeindruckt. Alle reden immer nur davon das Jon Mitleid zeigte als er Mance mit einem Pfeil tötete, keiner redet von dem Gesicht das er zuvor gemacht hat, als Mance anfing zu prutzeln. Oder davon das er um Mances Leben feilschte als Stannis ihn davon informierte das er Mance umbringen wird. Simpel jeder redet davon das Jon Mitgefühl zeigte, keiner redet von dem angewiderten Gesicht das er davor hat.

      Keiner redet davon wie er reagierte als er von Shireens Feuertod erfuhr.

      Warum glauben also alle, das es hier anders sein wird?
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Glaubt nicht an die Aussage, schläft mit ihr und riskiert dabei einen Bastard zu zeugen?


      Ja, Jon lehnte den vaginalen Geschlechtsverkehr stets ab, weil er befürchtete, er könne einen Bastard zeugen. Doch mit Daenerys schlief er, obwohl er die Aussage der Hexe bezüglich ihrer Unfruchtbarkeit offensichtlich infrage stellte.

      Wofür spricht das? Nun, möglicherweise ist das ein Indiz dafür, dass Jon plant, Daenerys zu heiraten. Das ist doch eine plausible Eklärung, oder nicht? Erblickt das gemeinsame Kind nämlich nach der Eheschließung das Licht der Welt, gilt es nicht als Bastard, sondern als ehelich geboren und damit als legitim.

      Mavric24 wrote:

      Liandra wrote:


      Öhm ... ich steh auf dem Schlauch, was meinst du damit? ?(

      Der Rotzlöffel ist alles andere als sweet. Mir ist bewusst, dass das von dir Sarkasmus war, brauchst meinen unlustigen Kommentar gar nicht beachten.

      Die Lords im Norden wurden im Allgemeinen als ziemlich beschränkt dargestellt:

      Jon: Ich muss Drachenglas, eine große Armee und ein paar Drachen besorgen, könnte ganz nützlich im Kampf werden.
      Lords: Das kannst du nicht tun!
      Jon: Aber ohne Hilfe sterben wir!
      Lords: Das kannst du nicht tun..

      Lords: The King in the North!
      Paar Wochen später: The Queen in the North!

      So schlecht geschrieben.


      Das finde ich nicht.
      Die Menschen sind wankelmütig. Und jemand der gestern noch ein gefeierter Held war wird gern mal schnell verteufelt. Und es gibt genug einfache Geister, die an ihrem Schubladendenken festhalten, egal wie unsinnig das ist. Und mit den Lords des Nordens wurde das trefflich eingefangen!
      Auch in der Geschichte der Menschen auf der Erde kam es oft vor, dass der Adel die Abwesenheit von Königen ausnutzte um einen Umsturz zu planen und jemanden an die Macht zu bringen, der eher tat was sie wollten.

      Daenerys I wrote:

      Glaubt nicht an die Aussage, schläft mit ihr und riskiert dabei einen Bastard zu zeugen?


      Ja, Jon lehnte den vaginalen Geschlechtsverkehr stets ab, weil er befürchtete, er könne einen Bastard zeugen. Doch mit Daenerys schlief er, obwohl er die Aussage der Hexe bezüglich ihrer Unfruchtbarkeit offensichtlich infrage stellte.

      Wofür spricht das? Nun, möglicherweise ist das ein Indiz dafür, dass Jon plant, Daenerys zu heiraten. Das ist doch eine plausible Eklärung, oder nicht? Erblickt das gemeinsame Kind nämlich nach der Eheschließung das Licht der Welt, gilt es nicht als Bastard, sondern als ehelich geboren und damit als legitim.


      Jupp, plausibel und der direkte Weg zu "R+L=J 2.0" samt Jons Tot auf dem Schlachtfeld und Danys tot im Kindbett in irgendeiner abgelegenen Festung! Ich dachte das wäre das letzte was du wolltest? GRRM's Stilmittel, die D&D etwas unbeholfen kopieren, ist das beliebte "History repeats itself" und "The Story rhymes" Ergo was zuvor passierte, passiert in ähnlicher Weise noch einmal und wir sehen echt das, was uns im Leak von 2017 prophezeiht wurde, verzeihung aber darauf verzichte ich dankend. Wenn die zwei heiraten nimmt Jon die Position von Rhaegar und Dany die von Lyanna ein, simpel deswegen, weil Jon nicht in der Lage ist ein Baby zu kriegen.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      samt Jons Tot auf dem Schlachtfeld und Danys tot im Kindbett in irgendeiner abgelegenen Festung! Ich dachte das wäre das letzte was du wolltest?


      Dass Daenerys' Tod im Kindbett aus deren Heirat folgt, ist schlichtweg eine Hypothese von Dir, die ich ablehne. Hast Du irgendeine konkrete Evidenz für den Wahrheitsgehalt Deiner Vermutung?

      Eine sich in jedem Punkt wiederholende Geschichte steht im Übrigen im Widerspruch zu der Unvorhersehbarkeit, die ein elementares Stilmittel des Herrn Martin darstellt.

      weil Jon nicht in der Lage ist ein Baby zu kriegen.


      Stimmt, dafür müsste Jon schon ein Seepferdchen sein, doch er ist Drache und Wolf in einem.

      Daenerys I wrote:


      weil Jon nicht in der Lage ist ein Baby zu kriegen.


      Stimmt, dafür müsste Jon schon ein Seepferdchen sein, doch er ist Drache und Wolf in einem.


      Das muss ich dir lassen, das war witzig :thumbsup:

      Daenerys I wrote:

      samt Jons Tot auf dem Schlachtfeld und Danys tot im Kindbett in irgendeiner abgelegenen Festung! Ich dachte das wäre das letzte was du wolltest?


      Dass Daenerys' Tod im Kindbett aus deren Heirat folgt, ist schlichtweg eine Hypothese von Dir, die ich ablehne. Hast Du irgendeine konkrete Evidenz für den Wahrheitsgehalt Deiner Vermutung?

      Eine sich in jedem Punkt wiederholende Geschichte steht im Übrigen im Widerspruch zu der Unvorhersehbarkeit, die ein elementares Stilmittel des Herrn Martin darstellt.


      Natürlich, fangen wir einmal mit den Dingen an die erst kürzlich passierten. "The Field of Fire 2.0" war schon einmal da und wurde in der Serie einmal erwähnt ... ich glaube in der ersten Staffel, als Randyll Tarly das erste Mal erwähnt wurde, aber nagel mich nicht darauf fest, das muss ich erst nochmal überprüfen, ich weiß nur das ich fest mit soetwas gerechnet habe und zwar wegen der erwähnung von Randyll Tarly und einem Kampf in der Weite. Und nein Stannis war dabei nicht anwesend, wie gesagt, ich muss erst nochmal gucken wo das genau war, gib bitte diese Zeit, 10 Folgen á ca. eine Stunde lassen sich nun mal nicht in fünf Minuten überprüfen :S Und Google spuckt nichts aus, zumindest nicht mit meinen Stichpunkten. :/

      Okay, dann weiter im Text, nehmen wir eine SAche die sich direkt innerhalb der Serie wiederholt. Die Schlacht im Flüsterwald, als Robb seine Armee teilte und scheinbar Tywin angriff aber der eigentliche Angriff auf Jaimes Bataillon ging und Robb so einen Sieg gewann. Diese Taktik spiegelt sich als Jaime das "wertlose" Casterlystein nur dürftig bewacht zurücklässt und stattdessen Rosengarten einnimmt.

      Du darfst das nicht Wort :pleasantry: WIEDERHOLEN nicht wörtlich nehmen, eher wie bei einem Zerrspiegel, wo die Rahmenbedingungen stimmen und das Ergebnis für Partei welche diese WIEDERHOLUNG :pleasantry: anwendet, das gleiche Ergebnis erzielt.

      Die Schlacht der Bastarde, da wird Stannis nicht ohne Grund erwähnt. Er startete einen Überraschungsangriff mit seiner Kavallerie auf die Wildlinge, welche Maßgeblich zum Sieg beitrug. Eine ähnliche Situation haben wir, als die Ritter des Grünen Tals angreifen und Jon und seine Leute retten.

      So leid es mir tut, GRRM nutzt diese Stilmittel durchaus, nur weniger offensichtlich, breiter gestreut und besser verpackt, als D&D, die Showrunner benutzen diese Stilmittel inflationär, weswegen es Leuten wie mir auffällt. Deswegen ist die Serie vorhersehbar, die Bücher von GRRM sind es nicht.

      edit: Nur um sicherzugehen das keiner von euch das Missversteht, es gibt auch Dinge die sich innerhalb der Serie in den Handlungen der Charaktere wiederholen, da ich allerdings diese Serie für ihre Kampfszenen liebe, fallen die mir natürlich als erstes ein, wer möchte ist gerne eingeladen mehr Vergleiche auch außerhalb der Kampfhandlungen zu nennen. ;)
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

      Post was edited 1 time, last by “Liandra” ().

      Thinkerbelle wrote:

      Das finde ich nicht.
      Die Menschen sind wankelmütig. Und jemand der gestern noch ein gefeierter Held war wird gern mal schnell verteufelt. Und es gibt genug einfache Geister, die an ihrem Schubladendenken festhalten, egal wie unsinnig das ist. Und mit den Lords des Nordens wurde das trefflich eingefangen!
      Auch in der Geschichte der Menschen auf der Erde kam es oft vor, dass der Adel die Abwesenheit von Königen ausnutzte um einen Umsturz zu planen und jemanden an die Macht zu bringen, der eher tat was sie wollten.

      Gehen wir mal zu der KitN Ernennung zurück. Warum wollte man ihn als König haben? Klar u.a weil er so ein toller und mutiger Hecht ist. In erster Linie aber meiner Meinung nach, damit er den Norden durch die lange Nacht führen kann. Wurde zwar nicht explizit erwähnt, scheint mir aber am logischsten zu sein. Zur Auswahl standen Sansa, die noch nie eine Machtposition innehatte + noch nie irgendwas mit den Untoten zu tun hatte und eben Jon, der die Nachtwache angeführt hat und sehr viel Erfahrung mit dem Nachtkönig und Co. gesammelt hat. Da eine Wahl zu treffen ist nicht besonders schwierig. Halten wir fest: Die Lords legten ihr Schicksal in Jon's Hände.

      Danach trifft er völlig notwendigen Maßnahmen um gegen die WW bestehen zu können. Lässt den Norden in den Händen von Sansa, was eine gute Entscheidung war, da sie ihre Sache gut gemacht hat. Währenddessen konnte sich Jon darauf konzentrieren um nach Verbündeten zu suchen und um sich eine scharfe Tante klar zu machen. Wo ist also deren Problem?

      Mavric24 wrote:

      Danach trifft er völlig notwendigen Maßnahmen um gegen die WW bestehen zu können. Lässt den Norden in den Händen von Sansa, was eine gute Entscheidung war, da sie ihre Sache gut gemacht hat. Währenddessen konnte sich Jon darauf konzentrieren um nach Verbündeten zu suchen und um sich eine scharfe Tante klar zu machen. Wo ist also deren Problem?


      Das Problem ist das die letzten drei Male? Korrigiert mich falls ich mich verzählt habe :hmm: wo ein Stark richtung Süden zog, das ganze in einem ziemlichen Mist endete.

      Nachdem die Familie Stark am Tunier von Harrenhal teilnahm wurde Lyanna "entführt" und kam Tod zurück, Brandon und Rikkard Stark zogen deswegen nach Kings Landing und kamen gar nicht wieder, der ehrenwerte Eddard Stark kam mit einem Bastard zurück. Als Ned Stark ein weiteres Mal nach Kings Landing ging starb er und es brach ein Krieg los, diesen Krieg führte Robb Stark an (aka ging nach Süden) und weil er sich in eine fremdländische Heilerin verliebte und sein Eheversprechen brach, verloren alle Lords des Nordens mindestens ein Mitglied ihrer Familie und die Boltons wurden Hüter des Nordens.

      Insgesamt kann man also sagen, sie haben zuviele schlechte Erfahrungen mit Starks im Süden gemacht, als das sie da nicht ablehnend darauf reagieren würden.

      Nur so als Mögliche Erklärung, was mit denen los ist. :pardon:
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Die letzten Male standen aber keine WW vor der Haustür und Jon hat mehr als deutlich gemacht, dass der Norden alleine keine Chance hat. Wäre aber schon lustig zu beobachten gewesen ---> Jon abgesetzt ---> die Wight Mission ohne einen Drachen Verlust überstanden ---> Jon eilt mit einer riesigen Armee zu Hilfe ---> die Lords: Jo geil, danke dafür, aber du bist RAUS. Wäre Jon zwar völlig egal..
      Auch die Lords haben die WW noch nicht gesehen und sind viel zu viel in ihrem "nationalistischen" Ansichten verwurzelt, als dass das derzeit von Bedeutung für sie wäre.

      GRRM hat die WW auch mal mit dem globalen Klimawandel verglichen. Wir alle wissen (oder sollten es wissen), dass sich das Klima derzeit stärker wandelt als in früheren Jahren. Und es gibt Maßnahmen zu ergreifen, wenn man diesen Planeten auf Dauer noch bewohnen will. Aber die Politiker haben viel zu sehr mit ihren anderen Baustellen zu tun, als dass sie diese Gefahr wichtig nehmen. Erst wenn sich Unwetter häufen wird da mal was getan, aber meist auch nur halbherzig, und die die nicht von Unwettern betroffen sind, die tun gar nichts. Oder leugnen, dass es überhaupt eine Gefahr gibt.
      Und die Analogie zu den WW finde ich gut gewählt. Es gibt einige (Jon, Sam), die sie gesehen haben und alle vor der Gefahr warnen. Es gibt Flüchtlinge, deren Lebensraum zerstört wird (wenn auf der Erde mal großflächig Inselstaaten und Küsten überflutet werden wird es das auch geben). Die will man aber nicht im Land haben. Und die, die weit von den WW entfernt sind wollen es lieber denen überlassen, die näher dran sind, sich um das Problem zu kümmern. Und erst wenn sie mal Auge in Auge zu einem Untoten sind wird überhaupt geglaubt, dass es eine Gefahr gibt, und es kein Ammenmärchen ist. Und wie bei uns fast alles in der Politik höhere Priorität hat als der Klimawandel hat in Westeros auch alles andere Priorität als die WW. Aber in Staffel 8 wird sich das ändern, wenn die WW erst mal die ersten Burgen platt machen, werden die Lords froh sein, wenn Jon mit der Mutter der Drachen kommt. Wobei ich mich aber auch nicht wundern würde, wenn einige immer noch diese ausländischen Drachen ablehnen und denken, allein stark zu sein. Oder Dany zähneknirschend mit einbeziehen, aber sie sofort auch zum Sündenbock machen, wenn etwas nicht so läuft wie geplant.
      Natürlich, fangen wir einmal mit den Dingen an die erst kürzlich passierten. "The Field of Fire 2.0" war schon einmal da und wurde in der Serie einmal erwähnt ...


      Da lag offenbar ein Missverständnis vor. Ich fragte eigentlich nach ganz konkreten Indizien, die für Daenerys' Tod im Kindbett sprechen. Denn ich halte das trotz der mit dieser Idee verwobenen Poesie lediglich für eine Hypothese, da mir der Verweis auf gelegentliche Wiederholungen der Historie als Evidenz nicht ausreicht.

      Sollte Daenerys tatsächlich infolge von durch die Geburt bedingten Komplikationen aus dem Leben scheiden, dürfte sich dies erst in der finalen Episode der 8. Staffel ereignen, nachdem sowohl der Nachtkönig und seine Armee sowie die Goldene Kompanie und deren Kommandanten besiegt worden sind. Auch muss Daenerys bereits offiziell die Königin von Westeros geworden sein.

      Es würde einer gewissen Tragik nicht entbehren, verlöre Daenerys ihr Leben, nachdem sie ihre großen Ziele erreicht hat. Sollte sie sich zuungunsten des eigenen Überlebens aktiv für das Leben des Kindes entscheiden können, käme dies sogar einem heroischen Akt gleich: Sie wäre bereit, das eigene Leben trotz der Verwirklichung ihrer Ziele für das Leben ihres Kindes zu opfern.



      Daenerys I wrote:

      Natürlich, fangen wir einmal mit den Dingen an die erst kürzlich passierten. "The Field of Fire 2.0" war schon einmal da und wurde in der Serie einmal erwähnt ...


      Da lag offenbar ein Missverständnis vor. Ich fragte eigentlich nach ganz konkreten Indizien, die für Daenerys' Tod im Kindbett sprechen. Denn ich halte das trotz der mit dieser Idee verwobenen Poesie lediglich für eine Hypothese, da mir der Verweis auf gelegentliche Wiederholungen der Historie als Evidenz nicht ausreicht.


      8| Oh verzeihung, ja das hatte ich tatsächlich falsch verstanden. :/

      Daenerys I wrote:


      Sollte Daenerys tatsächlich infolge von durch die Geburt bedingten Komplikationen aus dem Leben scheiden, dürfte sich dies erst in der finalen Episode der 8. Staffel ereignen, nachdem sowohl der Nachtkönig und seine Armee sowie die Goldene Kompanie und deren Kommandanten besiegt worden sind. Auch muss Daenerys bereits offiziell die Königin von Westeros geworden sein.


      Anders ginge es auch gar nicht, selbst wenn es eine Frühgeburt wird, brauchen wir mindestens 32 Wochen bis das Kind eine Chance haben soll, besser wären 35, weil die Lungen dann fertig sind, vorher kann das Baby trotzdem noch kurz nach der Geburt sterben. Aber ich denke mal das sie bis dahin trotzdem nicht auf den Thron gekommen ist. Ihre Vision im Haus der Unsterblichen, wo der schrei ihrer Drachen verhindert das sie den Thron ergreift, die nachfolgende Vision von Drogo im Land des ewigen Winters, das nährt die Vermutung das sie niemals den Thron ergreifen wird, obwohl sie kurz davor ist.
      Ich fürchte das der Leak von 2017 durchaus ein paar Punkte hat die richtig sind. Die Schlacht um Winterfell erwarten wir doch alle, die Schlacht um Kings Landing war auch schon auf unserer Liste, seit quasi Staffel 1. Und falls Dany schwanger ist, was ich bisher nicht glaube ... Verflucht, Sansas Schwangerschaft wird uns seit Staffel 1 angeteasert und da ist auch noch nichts passiert! :S Dabei hatten wir nach Ehe mit Ramsay durchaus die Gelegenheit! Nicht das ich das irgendwem wünschen würde, aber es wäre die Gelegenheit gewesen.
      Jedenfalls gibt es daneben noch diesen Punkt das die Vorhersage von Miri Maaz Duur NICHT ihre unfruchtbarkeit aussagt, sondern wann Drogo wieder so ist wie früher.
      Dann gibt es da noch die Tatsache das Daenerys immer mit Rhaegar verglichen wird, der hat seine Kinder auch nicht groß werden sehen, seine Tochter und sein Sohn mit Elia starben als Kinder bei der Schlacht um Kings Landing, bei Jon starb er noch VOR der Geburt.
      Wir wissen zwar nicht viel über die Geburt von Drachen, aber um Drogo, Rhaegar und Viserion zu bekommen musste Miri Maaz Duur sterben. Sie tötete eine Frau und ihren geliebten Mann, dadurch wurden die Dracheneier wieder zum Leben erweckt. Als ich damals die Stelle im Buch lass und Daenerys ins Feuer tritt, da kam mir die Art und Weise WIE die Szene beschrieben wird, so vor, als würde sie nicht wieder aus dem Feuer hervortreten. Zur Erklärung, sie sagt ja immer wieder im Buch: "ICh bin vom Blut der Drachen" um die Dracheneier zum schlüpfen zu bringen musste eine Frau sterben, ich dachte immer das wäre sehr sprechend dafür das Daenerys ein weiteres Leben opfern muss um wieder Kinder zu bekommen und UM das Kind zu bekommen. Einfacher ausgedrückt, ein Leben um das Kind zu empfangen, eines um es zu gebären. Hier wäre das Viserion um es zu empfangen, ihr eigenes um es zu gebären.

      Zudem hatte ich ein blödes Gefühl als es in Staffel sieben, Episode 2 auf Drachenstein stürmte. Nenn mich abergläubisch, aber ich hatte schon immer das Gefühl der Ort ist verflucht, wie es in den Büchern beschrieben wird und was dort alles passiert: Elia stirbt beinahe bei der Geburt ihres Sohnes, Daenerys Mutter stirbt, Selyse hat mehrere Fehlgeburten dort, bis Shireen zur Welt kommt, Shireen infiziert sich mit Grauschuppen und wird nur gerettet weil ihr Vater sich nicht damit abfinden kann das seine kleine Tochter stirbt (unabhängig davon was er später tut, damals hat er wirklich alles getan um seine Tochter zu retten)

      Nur falls jemand den Leak noch nicht gelesen hat:
      Show Spoiler

      Nein, Daenerys stribt und vermutlich auf Drachenstein, bei der Gebrut ihres Kindes, da stimme ich mit dem Leak von 2017 vollkommen überein


      Was danach passiert, das sehe ich anders, aber aus Rücksicht auf die anderen würde ich diesen Teil des Gesprächs gerne in eine PN verlegen.

      So, des weiteren: In Staffel 7 wurde nur von Vätern geredet, aber nie von Müttern, symptomatisch für Geschichten wo Mütter keine Rolle spielen, aber bei GoT ... die größte Frage seit Staffel eins war ja nur: Wer ist Jon Snows Mami. Nicht zu vergessen das Catelyn eine Mutter ist und ihr Ehrgeiz und Rachsucht (bin nicht sicher ob man das so nennt, sie will Gerechtigkeit für Ned und für Bran und ihre Töchter zurück) in den Büchern einen nicht unwesentlichen Teil ausmachen, warum Robb in den Krieg zieht. Sansa wird mindestens einmal jede Staffel mit Mutterschaft und Ehe in Verbindung gebracht (selbst in Staffel 7, wo Littlefinger das aufbringt) Verzeihung, aber in dieser Geschichte haben Frauen eine RIESENROLLE und dann wird ausgerechnet in Staffel sieben, wo zweimal das Thema Nachkommen aufkommt, NIEMALS ÜBER MÜTTER GEREDET? Überprüf es ruhig, das Thema kommt nicht vor! Selbst Sansa und Arya reden ausschließlich über Ned, aber nie über ihre Mutter und dabei nimmt SAnsa nun die Position ihrer Mutter und ihres Vaters in Personalunion auf Winterfell ein. :thinking: ... Doch einmal wird Cat erwähnt, in Beziehung mit Brienne und den Stark-Töchtern. :rolleyes:

      ICh denke mal das sind Hinweise, das Daenerys keine Mutter sein wird, eine Mutter zu sein bedeutet auch das Kind großzuziehen. Zudem hatte ich in den Büchern immer das Gefühl das Jon mindestens einen Bastard zeugen wird und zwar aus unterschiedlichen Gründen. Zunächst einmal reagiert er so extrem als er mit Benjen wegen der Nachtwache spricht und sie reden von Bastarden speziell, nicht davon das Jon sich ein nettes Mädchen aus dem Dorf aussucht und sie heiratet und Kinder mit ihr kriegt, dann macht er sich sorgen das Ygritte ein Baby von ihm kriegen könnte, dann vergleicht er hin und wieder die zwei Babys auf Castle Black mit sich und Robb und wie sie aufwuchsen (und sie wuchsen als Brüder auf, auch wenn wir jetzt wissen das sie Cousins sind, Jon weiß das noch nicht weder in Serie noch Buch).
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Anders ginge es auch gar nicht, selbst wenn es eine Frühgeburt wird, brauchen wir mindestens 32 Wochen bis das Kind eine Chance haben soll, besser wären 35, weil die Lungen dann fertig sind, vorher kann das Baby trotzdem noch kurz nach der Geburt sterben.


      Es wäre unter Umständen schon in einer früheren Episode möglich, da man sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht darüber im Klaren sein kann, wie viel Zeit in den jeweiligen Folgen verstreicht. Eine Belagerung kann beispielsweise sehr langwierig sein. Theoretisch könnte es also Zeitsprünge von mehreren Monaten geben. Ich denke, solche zeitlichen Entwicklungen kann man aus aktueller Perspektive nicht gänzlich ausschließen, weil derzeit einfach noch viel zu wenig über die Handlung der 8. Staffel bekannt ist.

      Aber ich denke mal das sie bis dahin trotzdem nicht auf den Thron gekommen ist. Ihre Vision im Haus der Unsterblichen, wo der schrei ihrer Drachen verhindert das sie den Thron ergreift, die nachfolgende Vision von Drogo im Land des ewigen Winters, das nährt die Vermutung das sie niemals den Thron ergreifen wird, obwohl sie kurz davor ist.


      Ich bin der Meinung, man sollte diese Eindrücke nicht überbewerten, zumal es sich nicht um eine Vision, sondern um eine Halluzination handelte.

      Jedenfalls gibt es daneben noch diesen Punkt das die Vorhersage von Miri Maaz Duur NICHT ihre unfruchtbarkeit aussagt, sondern wann Drogo wieder so ist wie früher.


      Ich führte ja bereits aus, was ich vom prophetischen Potenzial der Bluthexen halte... Deren Prophezeiungen sind nachweislich nicht selten fehlerhaft.

      Dann gibt es da noch die Tatsache das Daenerys immer mit Rhaegar verglichen wird


      Warum? Ist Daenerys auch so musikalisch wie Rhaegar? Drachen besaß der Rhaegar jedenfalls nicht. Das helle Haar ist für viele Targaryen-Mitglieder charakteristisch usw.

      Wir wissen zwar nicht viel über die Geburt von Drachen, aber um Drogo, Rhaegar und Viserion zu bekommen musste Miri Maaz Duur sterben.


      Ist das Deine subjektive Interpretation oder eine etablierte Aussage der Serienhandlung, dass die Verbrennung jener Hexe die Voraussetzung für das Schlüpfen der Drachen war?

      Nur falls jemand den Leak noch nicht gelesen hat


      Ist das der Leak vom Sommer 2017? Diesen halte ich jedenfalls wegen spezieller Bilder von bestimmten Drehorten für widerlegt. Das schließt natürlich nicht aus, dass dennoch einige Inhalte des Leaks zufallsbedingt zutreffen können.

      Selbst Sansa und Arya reden ausschließlich über Ned, aber nie über ihre Mutter


      Doch:

      Sansa, Arya und sogar Littlefinger erwähnen die Mutter Catelyn Stark...

      Post was edited 1 time, last by “Daenerys I” ().

      @Daenerys I Ah ja, sie reden mit dem Kerl der an ihrem Tod beteiligt war, darüber das dieser sie verraten hat und sie so starb. Nicht unbedingt das was ich meinte, ich meinte eher das man über das Leben der Person spricht, aber an dieser Stelle wird über den Tod der Person gesprochen.

      Aber danke, das hatte ich tatsächlich vergessen :)

      edit bin gerade mit dem Auto auf der Autobahn, ich antworte später weiter :(
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.