Jon Snow

      Bogues schrieb:

      Why was the Night's King watching him than? Well, he realized that he is a reborn Azor Ahai and that only he can stop the Long Night.
      Jon Snow's death was necessary for his arc.


      Gut, dann kannst du mir leider nicht die Antwort auf die Frage nach dem Fett markierten Text geben. Weil ich nicht ganz verstehe wie der Schreiber auf diese Idee kommt, weil Jon doch noch nicht Azor Ahai ist, oder? ?(
      Physik, Biologie, Anatomie, Grundlegende Regeln der Natur haben auch ihre Berechtigung in der Fantasy

      Nano-Counter: 31210 an Tag 18
      Nein, ich meinte das mit den Zeichen unter denen Azor Ahai wieder geboren wird, von denen trifft doch keine auf Jon zu oder? Wobei, naja, wir wissen eigentlich nichts über seine Geburt.
      Physik, Biologie, Anatomie, Grundlegende Regeln der Natur haben auch ihre Berechtigung in der Fantasy

      Nano-Counter: 31210 an Tag 18
      Ich habe gerade den R + L = J Thread nicht gefunden, deshalb schreibe ich jetzt hier. Ich bin gerade durch Zufall über ein Interview von Sean Bean gestolpert in Bezug auf Jon. Dabei finde ich sein Zitat sehr interessant, weil ich bis jetzt davon ausgegangen bin, dass die offizielle Version ist, dass nur die große Frage ist wer Jons Mutter ist. Wurde es in der Art schon offiziell bestätigt, dass es allgemeiner Usus ist, dass Ned nicht der Vater ist oder hat er sich da verplappert?

      inquisitr.com/2548876/game-of-…-on-the-fate-of-jon-snow/
      Ich könnte mir das vorstellen. Dieses Geheimnis zu wahren, auch vor seiner Ehefrau, um diese nicht zu gefährden, ist sicher eine enorme psychische Belastung für Ned gewesen. Vielleicht hat er in irgendeiner Form auch Vorsorge treffen müssen, falls das Geheimnis auffliegt. Sein und Lyannas zweiter Bruder ist da sicher eine geeignete Vertrauensperson, zumal Ned und Benjen sich ja auch sehr zugetan zu sein schienen. Vielleicht war auch von vorneherein beabsichtigt, Jon ein bisschen in Richtung Mauer zu orientieren, wo er unter der damaligen politischen Situation einen sicheren Platz finden würde, sollte seine Herkunft doch einmal bekannt werden. Dass sich alles so eklatant ändern und auch noch Andere auftauchen würden, war ja ursprünglich nicht abzusehen.

      Hildegunda schrieb:

      Ich könnte mir das vorstellen. Dieses Geheimnis zu wahren, auch vor seiner Ehefrau, um diese nicht zu gefährden, ist sicher eine enorme psychische Belastung für Ned gewesen. Vielleicht hat er in irgendeiner Form auch Vorsorge treffen müssen, falls das Geheimnis auffliegt. Sein und Lyannas zweiter Bruder ist da sicher eine geeignete Vertrauensperson, zumal Ned und Benjen sich ja auch sehr zugetan zu sein schienen. Vielleicht war auch von vorneherein beabsichtigt, Jon ein bisschen in Richtung Mauer zu orientieren, wo er unter der damaligen politischen Situation einen sicheren Platz finden würde, sollte seine Herkunft doch einmal bekannt werden. Dass sich alles so eklatant ändern und auch noch Andere auftauchen würden, war ja ursprünglich nicht abzusehen.


      nicht nur das Ned damit seine Familie schützen will, ich denke er tut es auch im Bezug auf Baratheon.
      Sonst hätte Jon nicht so lange überlebt. Danny wurde ja auch des öfteren versucht zu töten durch Baratheon.
      Und mit Neds tot konnte Jon noch keiner erzählen wer er wirklich ist, ich bin sehr gespannt wie sie das verpacken in
      der neuen Staffel und wie Jon reagiert.
      "You know nothing, jon snow!"
      Das ist ja mal ein cooles Video. Danke für reinstellen.

      Ich für meinen teil bin mir nicht sicher ob Jon überhaupt wissen will wer er ist, wenn er weiß was damit dann verbunden ist (Thronerbe usw). Er hat den"Thron" des Nordens ja nur zwangsläufig genommen, was sollte er denn auch machen, er braucht den Norden um die WW zu bekämpfen, da ist es am besten wenn man nimmt was man angetragen bekommt (König des Nordens). Ob er das auch bleibt wenn der "Krieg" vorbei ist und er überlebt (wovon ich noch nicht überzeugt bin), steht auf einem anderen Blatt Papier.

      Ja gut er hat Fehler gemacht, aber jeder macht Fehler. Und wenn Fehler macht sterben Leute, das sieht man ja an Dannys Aktionen.
      winteriscoming.net/2018/04/23/…-motivations-in-season-7/

      Habe ich heute Vormittag entdeckt.
      Hier wird die Theorie aufgestellt, dass Jon nicht wirklich in Dany verliebt ist, sondern aus purer Berechnung mit ihr anbandelt. Der Artikel ist recht ausführlich und es gibt durchaus Punkte, bei denen man zustimmen könnte. Allerdings ist etwas außer Acht gelassen worden, dass Jon in der Vergangenheit durchaus schon kopflos gehandelt hat.

      Also es hat was, ich weiß aber nicht, ob ich es gut fände, wenn Jon hier den Hans (Frozen) macht.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Hier wird die Theorie aufgestellt, dass Jon nicht wirklich in Dany verliebt ist, sondern aus purer Berechnung mit ihr anbandelt.


      rrrrrr, allein seine verlangenden Blicke, die er Daenerys während der Kohabitation zuwarf, düften diese Theorie widerlegen. :D Das kann man kaum vortäuschen!^^ ENTFACHTES DRACHENFEUER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Daenerys I schrieb:

      rrrrrr, allein seine verlangenden Blicke, die er Daenerys während der Kohabitation zuwarf, düften diese Theorie widerlegen. Das kann man kaum vortäuschen!^^ ENTFACHTES DRACHENFEUER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


      Da bin ich ganz bei dir. Die siebte Staffel war ja zum Großteil der Anfang einer neuen Liebe. Ab Folge 3 (als sie sich traffen), hat man gemerkt das da was im Busch ist. Ob man das jetzt den Schauspielern zu verdanken hat oder dem Drehbuch, aber Jon hat damals nicht mal für Ygritte solche Augen gemacht wie für Dany.

      Und ob er jetzt Gefühle hat oder nicht, sein Nachwuchs ist schon unterwegs. ;)

      Neferion schrieb:

      Ob man das jetzt den Schauspielern zu verdanken hat oder dem Drehbuch, aber Jon hat damals nicht mal für Ygritte solche Augen gemacht wie für Dany.


      Im Artikel wird eben genau angemeckert, dass andere Beziehungen in der Serie überzeugender sind als diese. Lest es mal durch. Ist wirklich interessant.

      ... And even as honorable as Ned was, he was capable of deception in service of what he believed to be the greater good, most obviously when he raised Jon as his own son, never sharing the secret his sister begged him to protect, not even with his wife. Likewise, Jon deceived the wildlings when he infiltrated their ranks, and wasn’t above using Ygritte’s feelings for him to his advantage. It’s true that Jon fell in love with Ygritte, but not to the point where he abandoned his duty to the Night’s Watch; he was with her in part because he wanted to be, and in part because if he didn’t do something to convince the wildlings he was on their side, he would be killed.

      In season 7, Jon’s duty is to the North, his family, and in the grand scheme of things, to humanity. If he wouldn’t desert the Night’s Watch for Ygritte — a romance that we saw progress — he wouldn’t desert the North for a romance with Daenerys that hasn’t been developed.

      When Robb went back on a promise he’d made for the love of a woman from Essos, he lost valuable allies, and eventually his life. If Jon has truly bent the knee to Daenerys for any reason other than a last-ditch effort to survive, he’s repeating that mistake. More than that, if Jon ceded Northern independence, he would be betraying his family members who died defending it — Robb and Catelyn at the Red Wedding — and those who fought to take it back from the Boltons, namely Sansa, not to mention all the Northern bannermen who perished and suffered for it along the way.

      winteriscoming.net/2018/04/23/…-motivations-in-season-7/


      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Narannia“ ()

      Da bin ich ganz bei dir. Die siebte Staffel war ja zum Großteil der Anfang einer neuen Liebe. Ab Folge 3 (als sie sich traffen), hat man
      gemerkt das da was im Busch ist. Ob man das jetzt den Schauspielern zu verdanken hat oder dem Drehbuch, aber Jon hat damals nicht mal für
      Ygritte solche Augen gemacht wie für Dany.


      Absolut! Sowohl in Jons als auch in Daenerys' Augen kam die drachische Liebe zueinander zum Ausdruck - und deren gemeinsames Kind wird ein lebendiges Zeugnis ihrer intensiven Liebe sein!

      Ich denke nicht, dass sich Jon in seinem Innersten für die Ygritte erwärmen konnte, denn sie wurde ja nicht müde, ihn immer wieder persönlich abzuwerten. Seine Zuneigung ihr gegenüber war vermutlich eher freundschaftlicher Natur, auch wenn er sich intim mit ihr vereinte.