• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Jon Snow

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Daenerys I schrieb:

      Ist das Deine subjektive Interpretation oder eine etablierte Aussage der Serienhandlung, dass die Verbrennung jener Hexe die Voraussetzung für das Schlüpfen der Drachen war?


      Ich bin mir da auch nicht sicher. Vielleicht brauchten die Dracheneier auch schlichtweg die Hitze des Feuers. Mirri Maz Duur stand in keinerlei Bezug zu den Eiern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Tod irgendeiner Frau da etwas dazu getan hat. Was ich mir tatsächlich noch vorstellen könnte, ist, dass Dany in dem Feuer selbst gestorben und wieder auferstanden ist. Dass der Tod von Drogo, ihrem Kind und ihr selbst die Drachen schlüpfen ließen. Mirri Maz Duur hat da nichts dazu getan.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
      Ich hatte auch immer das Gefühl, dass sie mit ins Feuer ging hat die Drachen schlüpfen lassen. Aber unter dem Gesichtspunkt hab ich das noch nicht gesehen, und ich finde, dass das Sinn ergibt.
      Es laufen schon eine ganze Menge potentieller Azor Ahais in Westeros rum, die wiederauferstanden sind. Beric wird es trotz dem flammenden Schwert wohl nicht sein, potentiell käme aber noch der Berg in Frage, falls bei dem irgendwelches königliches Blut in den Adern fließt - aber wer weiß was Qyburn getan hat um den wieder zum Leben zu erwecken, da könnte schon königliches Blut mit eingeflossen sein. Ich denke aber immer noch, dass Bran derjenige ist, der den Night King zu Fall bringt. Einfach, weil das die interessanteste Wendung wäre.
      Ähm ... Only Death can pay vor Life, ob nun Miri Maaz Duur starb damit Daenerys das Feuer überlebt, oder damit die drei Eier schlüpfen. Ist Parktisch und theoretisch Jacke wie Hose, Death did pay for life.

      Bei der Verbrennung der Khals war es ja auch so, sie starben und Dany überlebte das Feuer.

      Falls Jon seine Tante geschwängert hat, dann würde das noch mehr Wasser auf meine Theorie-Mühle werfen, weil dann wirklich Viserys starb um Dany ein Kind zu geben.

      Tut mir auch leid daß ich nicht früher Antworten konnte, mein PC ist kaputt und ich mach gerade wieder alles drauf. bin wieder nur mit dem Handy online.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Ja, das denke ich auch, dass Dany schwanger werden konnte weil Viserion starb.
      Damals als ich die Folge, in der die Drachen geschlüpft sind zum ersten Mal sah habe ich den Spruch von Mirri Maz Duur nicht auf sie übertragen, sondern nur auf Drogo. Er überlebte, Dany wollte glaube ich sein Pferd dafür opfern, aber stattdessen starb ihr Kind. Und Drogo war auch nicht so wirklich lebendig, sondern in nem Zustand, in dem man auch heute die lebenserhaltenden Maßnahmen abschalten würde. Ich dachte, als sie ihn dann erstickte, da hätte sie dieses "Leben" dann verschenkt. Und die Lektion gelernt, dass man wirkliches Leben auch durch Blutzauber nicht erzwingen kann. Und die Drachen wären geschlüpft, weil die Eier die richtige Temperatur hatten - und Dany dabei war. Denn sie schlüpften ja als Drogo schon tot war und es hatte keinen weiteren Blutzauber gegeben, der das Leben von Drogo auf andere übertragen hätte. Und das Leben des Kindes war schon auf Drogo über gegangen. Aber wenn man es so sieht, dass durch das Ersticken von Drogo der Blutzauber wieder frei gesetzt wurde und nun 2 Laben frei wurden um neues Leben zu schaffen, dann passt das auch. Und ich denke auch, dass das 3. Leben eher Dany selber als Mirri Maz Duur war. Sie stand den Drachen näher. Aber vielleicht hat Mirris Leben dann für die Auferstehung von Dany bezahlt.

      Ich wünsch dir viel Glück und Erfolg mit deinem PC! Das ist echt ärgerlich und zeitaufwendig, wenn man das alles wieder neu aufsetzen muss.
      Ich habe das unter dem magischen Vorzeichen so verstanden, dass Danys Kind sterben musste, damit Drogo quasi "reanimiert" werden konnte - wie bei vielen Reanimationen blieben Defekte zurück, der Mann zeigte ja letztendlich das Bild eines apallischen Syndroms. Mirri Maz Duur musste sterben, damit die Drachen geboren werden konnten. Vorausgesetzt, es gibt in dieser Welt Magie, massiv und deutlich, und der Tod ist der Preis für neues Leben. Wenn man das Ganze rationaler betrachten wollte, dann hat Dany aufgrund der ganzen Aufregung und Sorge um ihren Mann und durch den Hokuspokus von Mirri Maz Duur vielleicht einfach eine Fehlgeburt erlitten, so was kommt ja schon mal vor, und ob Mirri Maz Duur so ganz wichtig für das Schlüpfen der Drachen war, weiß man auch nicht sicher, da war es dann wirklich eher die Temperatur des Feuers. Aber das ist es ja immer bei GRRM, irgendwie ist schon so eine Art Magie da, aber dann auch wieder nicht.

      @Liandra Alles Gute mit deinem PC!
      @Hildegunda Danke, ich probier ihn gerade aus, die Grafikkarte scheint er selbst gefunden zu haben und mit der Soundkarte ist soweit auch alles in Ordnung.. Muss noch ein paar Tests durchführen bevor ich da wirklich wieder ruhig werde :/
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Ich bin weiterhin der Meinung, dass man den Äußerungen der Bluthexe einfach nicht zu viel Gewicht beimessen sollte. Sie vergiftete Drogo. Sie vergiftete das Ungeborene. Etwas Magisches war dafür doch gar nicht erforderlich, sondern lediglich eine gewisse Kenntnis bezüglich der toxischen Effekte diverser Pflanzen.

      Die Hexe war voll des Hasses im Hinblick auf Daenerys. Sie genoss es, Daenerys emotional zu verletzen, indem sie ihr die angeblich reptilartigen Missbildungen ihrer Totgeburt aufzuzählen begann. Ebenso fand die Hexe Gefallen daran, Daenerys zu verkünden, dass Drogo niemals zu ihr zurückkehren werde, denn die Sonne wird niemals im Westen aufgehen und im Osten untergehen usw. Meines Erachtens besaßen also auch diese Kommentare lediglich die Funktion, Daenerys psychisch noch weiter zu verwunden.

      Jon Snow stellte die Aussage der Bluthexe hinsichtlich der angeblichen Unfruchtbarkeit von Daenerys infrage. Er hält die Hexe für keine seriöse Informationsquelle.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Daenerys I“ ()

      Auch wenn das jetz aus den Büchern statt der Serie stammt: Einer der Söhne, oder wars Enkel? von Aegon dem Eroberer zeugte fast nur Tot- & Fehlgeburten und es wurde mindestens einmal berichtet dass das fragliche Kind mit reptilienhaften Zügen und Gliedmaßen mißgestaltet war.

      Bedenkt man jetzt das Dany in der Serie ohne Verbrühungen oder selbst bloßes Schmerzgefühl in viel zu heißem Wasser baden kann, und unter anderem bei einem kleinen Experiment locker flockig die Eier in ne Feuerschale legen konnte während ihre Dienerin sich an diesen die Hände verbrannte dann passt die (villeicht vom obrigen Beispiel aus den Büchern inspirierte) Sache mit Danys missgebildeter Fehlgeburt sehr gut hinein. Durr hätte dann nur noch mehr Genuss damit gehabt es Dany unter die Nase zu reiben; warum lügen wenn die Wahrheit manchmal so viel schmerzhafter sein kann. Dass in der Blutlinie der Targaryen iwie etwas magisches & vill. mit den Drachen verbundenes steckt lässt sich nicht abstreiten.

      Auch wenn man über die Ursache streiten kann, wirklich reine Magie oder doch sehr viel weltlicher und in Valyria war n Drachenreiter/in mit Drache wegen Streit mit den Eltern iwo unterwegs zum Schmollen, Herr/Frau Schuppig hatte keine Lust auf die alte Leier der Jungfrau die im drachenbewachten Turm rumhängt während der Ritter zur Rettung/Abholung kommt, is doch scheiße wegen den Zweibeinern immer mit so spitzen Metallstangen gepiekt zu werden, war generell neugierig warum Letzterer überhaupt immer angedackelt kommt, iwas lohnenswertes muss da doch rausspringen, und in einer lauen Sommernacht bekam das Wort Drachenreiter/in eine ganz neue Bedeutung. X)

      Daenerys I schrieb:

      Jon Snow stellte die Aussage der Bluthexe hinsichtlich der angeblichen Unfruchtbarkeit von Daenerys infrage. Er hält die Hexe für keine seriöse Informationsquelle.


      Wobei gerade er Grund hätte daran zu glauben. Schließlich wurde er von Melisandre wiederbelebt. Ich meine, dass so ein Erlebnis einen schon empfänglicher für solche mysteriösen Dinge machen sollte.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
      [Off-Topic]
      Ich sage es zum letzten Mal :dash:

      MIRRI MAAZ DUUR SAGT NICHT DAS DANY UNFRUCHTBAR IST, DASS DENKT DANY NUR! Sie legt es so aus, sie interpretiert es so, sie hört was sie hören will, das sie unfruchtbar ist wird niemals gesagt, weder in der Serie, noch in den Büchern. Hat denn noch niemals jemand darüber nachgedacht, dass das Problem bei ihren Partner liegt? ICh kenne zwei Leute die haben keinerlei körperliche Probleme den Beischlaf zu vollziehen, trotzdem verschießen sie Platzpatronen, weil sie die Rötteln hatten! :dash: Ernsthaft, diese Bluthexe hat niemals gesagt das Dany unfruchtbar ist, das ist simpel eine falsche Interpretation!

      Ja Dany kann schwanger werden, ich hoffe allerdings das uns dies erspart bleibt! :hail: [Off-Topic aus]
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      warum lügen wenn die Wahrheit manchmal so viel schmerzhafter sein kann.


      Ich denke, in dem Falle wäre es noch effektiver gewesen, wenn die Bluthexe der Daenerys die entsetzlich entstellte Totgeburt einfach gezeigt hätte. Vermutlich hätte die direkte Konfrontation mit dem verunstalteten Kind den psychischen Schmerz und die Trauer von Daenerys nochmals potenziert. Der Hexe wäre dies doch ohne Weiteres möglich gewesen, da sie die Entbindung ja selbst leitend begleitete.

      Ein Grund, weshalb die Bluthexe auf die Präsentation der Totgeburt verzichtete, bestand möglicherweise darin, dass das Kind eben keine der behaupteten Missbildungen aufwies.

      Wobei gerade er Grund hätte daran zu glauben. Schließlich wurde er von Melisandre wiederbelebt. Ich meine, dass so ein Erlebnis einen schon empfänglicher für solche mysteriösen Dinge machen sollte.


      Das stimmt. Eventuell hat der kritische Kommentar von Jon Snow nur die Funktion, die Annahme bezüglich der Unfruchtbarkeit zu relativieren, damit Daenerys' Schwangerschaft in Staffel 8 keine negative Verwunderung bei den Zuschauern hervorruft. Ich kann mir gut vorstellen, dass speziell dieser Satz noch einmal bei einer Rückblende vor dem Beginn der entsprechenden Episode erwähnt wird.
      Ich habe gestern Nacht einen Rewatch von Staffel 2 und 3 beendet. Rückblickend ist mir etwas aufgefallen und um das zu überprüfen werde ich nochmals Staffel 5 bis Staffel 7 ansehen. Aber da ich in den nächsten Tagen nicht antworten werde können, stell ich die Frage jetzt schon: Haltet ihr Jon für Aggressiv? Also für jemanden der plötzlich ausflippt und losrennt, ähnlich wie bei Ramsay wo er ihn mit bloßen Händen zu Tode prügeln wollte. Haltet ihr Jon für jemanden der Kontakt initiert? Weniger im Koitus-Sinne und mehr im platonischen Sinne. Mir stachen in Staffel 2 und 3 Augenblicke ins Auge die ich mit Hinblick auf Staffel 7 seltsam finde. Und ich erinnere mich noch sehr gut an Staffel 4, die Szenen die ich meine haben leider keinen Vergleichswert in Staffel 4, deswegen muss die aussetzen. Wenn ich Zeit habe, erzähl ich auch die Szenen, aber ich muss jetzt in den Zug.

      Also haltet ihr Jon für Aggressiv? Oder Forsch? Meine Frage betrifft eher den platonischen Umgang mit Menschen weniger den liebevollen oder feindlichen.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Ich halte Jon nicht für aggressiv. Als er am Anfang mal eine Szene hatte, in der er sich prügelte war das, weil ihn jemand provoziert hat. Ich meine, der hätte schlecht über Eddard Stark geredet, der gerade gestorben ist. Aber von solchen Ausnahmesituationen ausgesehen halte ich ihn eher für zurück haltend. Zwar selbstbewusst, also kein Mauerblümchen, aber auch keiner, der sich in den Vordergrund drängt. Und er redet mit anderen, aber drängt sich da auch nicht auf. Also er sucht nicht aggressiv oder forsch den Kontakt, aber er verkriecht sich auch nicht

      Liandra schrieb:


      Also haltet ihr Jon für Aggressiv? Oder Forsch? Meine Frage betrifft eher den platonischen Umgang mit Menschen weniger den liebevollen oder feindlichen.


      Forsch oder aggressiv wären wohl die falschen Worte für Jon.

      Zunächst ist er stark geprägt von seinem Ziehvater Ned. Seine Ideale hat er zu einem großen Teil übernommen, ist aufrichtig, ehrenvoll, wahrheitsliebend, entschlossen, pflichtbewusst. Das beinhaltet, dass er nicht zu extremen Gefühlsausbrüchen neigt, er ist eher reflektiert als impulsiv, tut die Dinge, die er als richtig und wichtig einschätzt, auch wenn es sich später als Fehler herausstellt. Er ist weder übermäßig ängstlich noch übermäßig draufgängerisch. Die höhere Sache ist ihm im allgemeinen wichtiger als sein Ego.
      Natürlich hat er auch seine Schwächen. Er wäre gern kein Bastard, träumt von Familie und hängt an seinem Haus, obwohl er den Eid der Nachtwache geschworen hat. Durch seine Erfahrungen in der Geschichte ist er im Gegenteil zu Ned mittlerweile in der Lage, die Dinge abzuwägen, nicht seinen Kopf und sein Herz zu vergessen, bei aller Ehre.
      Ich glaube, die Entlassung aus der Nachtwache kam ihm ganz gelegen, nicht länger an Eide gebunden zu sein, sondern das machen zu können, was er unabhängig davon für das richtige hält. Somit hat sein Herz bestimmt noch etwas mehr Einfluss auf sein Handeln und treibt ihn durchaus auch mal dazu, den Typen totprügeln zu wollen, der seine Schwester vergewaltigt, seinen kleinen Brüder wie ein Kaninchen erschossen und Unmengen seiner Freunde und Landsmänner abschlachten ließ.
      @Thinkerbelle @Ser_Benan Vielen Dank für eure Antworten.

      Mir fiel auf das Jon, eigentlich nie von sich aus solche Kontakte sucht, weder bei Ygritte noch bei Sam, noch bei Mance oder Tormund. Er ist eigentlich meißtens der Brüter, der in der Ecke hockt. Bei Ygritte wurde er dann offener, weil die ihn nicht in Ruhe gelassen hat und auch Tormund und Mance haben den Kontakt zu Jon gesucht, Jon hat den Kontakt nicht hergestellt. Ich wollte wissen ob ich mir das eingebildet habe oder nicht. Vielen dank also ihr beiden.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.
      Ob Jon Schnee nicht ein "Betrüger" ist bzw. der "richtige" Jon Schnee?


      Mir ist kein konkretes Indiz bekannt, das nahelegt, dass Jon auch nur im Entferntesten ein Betrüger sein könnte. Seine Biografie zeigt im Gegenteil immer wieder von Neuem seinen loyalen und aufrichtigen Charakter auf.

      Zwar trifft es zu, dass Jon bereits von ihm geschworene Eide brach. Dies geschah allerdings ausnahmslos aus Liebe und nicht aus einer negativen Motivlage heraus: Jon schickte sich an, die Nachtwache zu verlassen, um Robb im Kriege zur Seite zu stehen (familiäre Liebe) und er vereinte sich sexuell mit Ygritte (partnerschaftliche Liebe).