Reread A Dance with Dragons (Jon V bis Daenerys IV) Woche 79

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Ren wrote:

      naja,er hatte dann wohl Glück gehabt.


      Genau wie Brandon, Lyanna und Benjen?

      Ser Erryk wrote:

      Aber mit Ramsay sehe ich da überhaupt nichts. Der wäre wohl zunächst in den Augen von Daenerys unattraktiv, er scheint kein Macho zu sein, sondern eher direkt die brutale Schiene anzuwenden (sprich Vergewaltigung). Noch dazu kann ich mir vorstellen, dass seine Taten selbst Daenerys soweit abschrecken sollten, dass sie sich in so einen nicht verliebt.


      Das war eher als Scherz gemeint. Wobei das ein schöner Twist von GRRM wäre. ;)

      Ren wrote:

      trotzdem sind sie blutsverwandt.

      Du sagtest "leichter Inzest" und das ist es halt einfach nicht!

      Ren wrote:

      ich meine, es kann doch nicht so schwer sein,sich einen Partner zu suchen,der nicht zur Familie gehört.

      Kommt drauf an. Grade in kleinen, abgelegenen Dörfern konnte sowas ganz schnell passieren, weil einfach irgendwann jeder miteinander verwandt war. Der Regelfall ist es jedenfalls nicht. Bei Adeligen ist die Sache natürlich komplizierter. Das Heiraten von Bürgerlichen ist ja eine recht neue Sache in Adelskreisen und so viele Blaublütige gibt es dann doch nicht.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Un das nochmal klarzustellen. Ich habe nie gesagt, dass Inzucht automatisch zu Gendefekten führt. Nur, dass die Wahrscheinlichkeit je nach Verwandschaftgrad massiv ansteigt. Hier mal die prozentuale Wahrscheinlichkeit für Defekte aus Tante Wiki:
      3 Prozent für nicht blutsverwandte Partner
      4 Prozent für blutsverwandte Cousin–Cousine 2. Grades
      6 Prozent für blutsverwandte Cousin–Cousine 1. Grades
      13 Prozent für blutsverwandte Onkel–Nichte, Tante–Neffe oder Großelternteil–Enkelkind oder Halbgeschwister
      25 Prozent für blutsverwandte Vater–Tochter, Mutter–Sohn oder vollbürtige Bruder–Schwester

      Das Ned und seine Geschwister keinen Schaden haben wundert da nicht. Das aber je eines der drei Inzuchtkinder von Cersei und Jaime, sowie von irren König und Rhaella geisteskrank sind, passt recht gut.
      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)
      König Jaehaerys I. und seine Schwester Alysanne hatten 13 Kinder, von denen einzig Prinzessin Gael etwas zurückgeblieben war. Viele andere Targaryen hatten mit ihren Schwestern gesunde Kinder, andere hatten mit Nichtverwandten geisteskranke Kinder.
      Natürlich kann Joffreys Wahnsinn mit dem Inzest in Verbindung stehen, vielleicht aber ist es auch bloßer Zufall. Wissen können wir es nicht und es gibt genug Beispiele, die etwas anderes sagen...
      The living should smile, for the dead cannot.
      Statistiken sagen über den Einzelfall wenig aus. Und auch hier haben wir mit Gael ja eine Retardierte. Ich sage ja auch nicht, dass GRRM sich harkelin an Statistiken hält. Aber das Inzucht bei Menschen zu einem erhöhten Risiko von Gendefekten führt ist eigentlich Allgemeinwissen, schon seit Jahrtausenden, auch wenn man da noch nicht von Gendefekten sprach. Es hat immerhin Gründe, warum Inzest in den meisten Kulturen verpönt war und immer noch ist. Und es würde mich bei der Sachlage im Lied doch sehr wundern, wenn GRRM nichts davon wüsste.
      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)