Reread A Dance with Dragons (Daenerys X bis Epilogue) Woche 96

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Stimmt auffallend. ^^
      Alleine hätte ich wohl vieles einfach nur wieder überflogen auf der Suche nach "spannenderen" Stellen. :rolleyes:
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      Ser Erryk wrote:

      Es ist also besser beschwichtigend mit den beiden umzugehen und Kevan appelliert daran Gregors Männer zumindest als Kämpfer einzusetzen, denn dafür seien sie berüchtigt. Und sie würden gebraucht werden, wenn wirklich einer der Söldnerkompanien von Essos in den Sturmlanden gelandet ist, wie Qyburn ihnen geflüstert hat.

      Naja,das wäre von Kevan Lannister sowieso nicht fair gewesen,wenn er Gregors Männer zur Mauer geschickt hätte.
      Er hatte ja dafür gesorgt,dass sie Gregor Clegane dienen mussten.



      onyx wrote:

      Red Ronnet braucht sie nicht mehr.Kevan schlägt vor sie als Wachen für Swyft und Pycelle anzuheuern...für Pycelle leider zu spät.

      hmm,wie kann es sein,dass Ser Harys Swyft keine eigenen Soldaten besitzt? :hmm:
      er stammt doch aus einem reichen Haus.

      also,wenn Kevan Lannister Gregors Männer dafür aussucht,seinen Schwiegervater zu beschützen,können sie ja wohl kaum so schlimm sein. :hmm:

      Ren wrote:

      also,wenn Kevan Lannister Gregors Männer dafür aussucht,seinen Schwiegervater zu beschützen,können sie ja wohl kaum so schlimm sein.

      Oder er mag seinen Schwiegervater nicht wirklich ;)

      Illoyalität ihrem Herrn gegenüber ist aber auch etwas, das sich Gregors Männer bisher nicht zu Schulden haben kommen lassen. In ihrem Job sind sie anscheinend auch ganz zuverlässig, wobei das raue Soldatenleben perfekt ihre grausamen Neigungen bedient. Das Problem ist eher, dass sie sich nur schwer wieder in eine friedliche und auf Gesetzen basierende Ordnung integrieren lassen, wenn man nach dem geht, was uns Randyll Tarly auch mitteilt.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Ach, Ren, du kannst es einfach nicht lassen diesem Abschaum verzweifelt irgendwas Positives anzudichten. ;) Mit Gregors Männern verhält es sich übrigens genau wie mit dem Blutigen Mummenschanz, ich habe beim Reread innerlich gejubelt, wenn es wieder einen von ihnen erwischt hatte. Für mich hat keiner von denen irgendetwas Gutes und wie Tarly mit denen umgeht fand ich absolut richtig, ausnahmsweise einmal. Und ich hatte das Gefühl, Kevan hat das mehr als Scherz gemeint.

      Brigthroar wrote:

      Das Problem ist eher, dass sie sich nur schwer wieder in eine friedliche und auf Gesetzen basierende Ordnung integrieren lassen, wenn man nach dem geht, was uns Randyll Tarly auch mitteilt.

      naja,aber von den 20 Männern,welche in Jungfernteich waren,haben sich nur 2 daneben benommen.
      Der Rest hatte kein Verbrechen begangen.

      Ser Erryk wrote:

      Ach, Ren, du kannst es einfach nicht lassen diesem Abschaum verzweifelt irgendwas Positives anzudichten.

      :hmm:

      Ser Erryk wrote:

      Mit Gregors Männern verhält es sich übrigens genau wie mit dem Blutigen Mummenschanz, ich habe beim Reread innerlich gejubelt, wenn es wieder einen von ihnen erwischt hatte.

      hmm,aber Jamie Lannister sagt in einem Kapitel,dass Gregors Männer nicht so grausam sind wie die Tapferen Kameraden. :/

      Ser Erryk wrote:

      Für mich hat keiner von denen irgendetwas Gutes und wie Tarly mit denen umgeht fand ich absolut richtig, ausnahmsweise einmal.

      stimmt eigentlich nicht,es gibt im Buch zumindest einen Soldaten von Gregor,der nicht grausam ist. ;)

      hier das Zitat:

      “Though the one they called Shitmouth had the foulest tongue she had ever heard, he'd give you an extra piece of bread if you asked, while jolly old Chiswyck and soft spoken Raff would just give you the back of their hand. ”

      er hat die Gefangenen anständig behandelt und scheint kein schlechter Kerl zu sein.

      und auch Polliver war nicht durch unnötige Grausamkeit aufgefallen.

      sind also immerhin schon 2. :D

      Ren wrote:

      hmm,aber Jamie Lannister sagt in einem Kapitel,dass Gregors Männer nicht so grausam sind wie die Tapferen Kameraden.

      Das ist, wie wenn ich sage eine Glock 7 ist nicht so tödlich wie eine 45er Magnum.

      Ren wrote:

      und auch Polliver war nicht durch unnötige Grausamkeit aufgefallen.

      Das ist Aryas Sicht. Sandor verdächtigt ihn, dass er den Wirt gleich foltern lassen wird, wenn er aufgegessen hat.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Brigthroar wrote:

      Das ist, wie wenn ich sage eine Glock 7 ist nicht so tödlich wie eine 45er Magnum.

      ^^

      Brigthroar wrote:

      Das ist Aryas Sicht. Sandor verdächtigt ihn, dass er den Wirt gleich foltern lassen wird, wenn er aufgegessen hat.

      hmm,er behauptet aber,dass er seine Zeche zahlen wird. :hmm:

      trotzdem bleibt dann immer noch ein Soldat ,der nicht bösartig ist.
      also kann man nicht behaupten,dass alle Soldaten von Gregor schlimm sind. ;)
      Zu der Drogo und Daenerys-Schwangerschaft Theorie. Einiges deutet ja darauf, dass sie wieder schwanger werden könnte. Allerdings - wie würde das in die Story passen? Ich hab mich schon beim Hören (Audiobuch) von A Game of Thrones die ganze Zeit gefragt, wie diese Story mit Drogo weitergehen soll, ob es da irgendwie krasse Zeitsprünge geben wird, und empfand seinen Tod als zwar brutalen, aber ziemlich gelungenen Twist, der Daenerys letztendlich zur starken Person gemacht hat. Ich denke, dass wenn Daenerys wieder schwanger werden sollte, ihr Kind entweder erneut im Bauch (durch Daenerys Tod) stirbt oder als kleiner Säugling getötet wird. Vielleicht haut Jon ja auch Lightbringer in Daenerys hinein und besitzt dann die prophezeite Kraft Drogons, das war aber schon etwas extravagant.
      Ein belegtes Brot mit Duncan, ein belegtes Brot mit Ei, das sind zwei belegte Brote, eins mit Duncan und eins mit Ei
      Die Prophezeiung bezog sich ja auch darauf, dass Dany keine lebenden Kinder zur Welt bringen kann. Insofern werden ihre Blutungen am Ende von ADWD öfter als missglückte Schwangerschaft gedeutet.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Finde gerade keinen besseren Ort, daher packe ich es mal hier rein. Nach etwa drei Jahren Vorlesedesedauer ist gestern Ser Kevan auch für Lady Alys gestorben. Und für mich war es tatsächlich der erste chronologisch und konsequent durchgeführte Reread überhaupt. Fand es nochmal spannend zu sehen, welche Kapitel ich gut und welche ich vollkommen langweilig fand. Letztere gab es irgendwie gehäuft im letzten Band. Nun beginnt dann auch für Alys das Warten auf Godot.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Ja, blöd. Damit ist ja auch für Euch gewissermaßen ein Projekt beendet. Zumal Vorlesen noch etwas anderes hat, als selbst für sich zu lesen. Ich will ja seit Ewigkeiten mal einen chronologischen Reread machen, kann mich aber nicht so recht motivieren. Und leider findet sich hier niemand, der Lust hat, sich von mir ASOIAF vorlesen zu lassen, womöglich noch auf Englisch mit Akzent. :/