Episode 6x01 - The Red Woman

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Nur sehr bedingt, da diesbezüglich schon einiges an Theorien herumfliegt und ich es für die Handlung für nicht sonderlich relevant halte. Interessant ist es nur wegen des möglich geschichtlichen Hintergrundes, aber da ist die Serie noch weniger Vorlagentreu als sonst. So es denn überhaupt in den Büchern so ist. Das Vorkommen einer Begebenheit in der Serie sehe ich aller spätestens nach der Dorne Sache nicht mal mehr als Indiz an.
      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

      Ser Pounce schrieb:

      Lord Orys schrieb:

      Die kurze Szene in Königsmund mit Jaime fand ich gut.

      Im Ernst? Jaimes ganze Entwicklung weg von Cersei wird doch gerade zerstört. Warum auch immer. Aber die Frage nach dem "warum" kann man sich glaub ich langsam sparen.


      Ja ich fand das wirklich gut. Ich mag es nicht wenn die Geschichten zu linear ablaufen. Was läge hier also näher, als dass der Tod seiner Tochter ihn für den Moment wieder näher zu Cersei bringt, gerade nachdem er erst kürzlich seine Vatergefühle entdeckt hat. Das spricht meiner Meinung nach auch nicht dagegen, dass es noch zu einem schlimmen Bruch kommen kann.
      Hmm, abgesehen von dem Dorne-Müll (und nichts anderes ist das) und einigen Logikfehlern (Hunde, Deus Ex Brienne, Davos' Motivation) und dem ein oder anderen doofen Dialog (fuck everything) eigentlich eine schöne, atmosphärische und angenehm entschleunigte Folge, nachdem Staffel 5 gegen Ende ja völlig überdreht hatte.

      Highlights:
      - Cerseis Monolog. Den fand ich wirklich gut, auch wenn er natürlich nix mit Buchcersei zu tuen hat. Das sie so gefasst reagiert, passt, weil sie ja innerlich darauf vorbereitet war
      - Alliser Thorne (sein Verrat hat mich sehr gestört, aber immerhin wird er von ihm einigermaßen sinnvoll erklärt)
      - Dany und der Khal. Der Humor war meiner Meinung nach nicht aufgesetzt, die Dothraki wurden schon in Season 1 als recht witzig dargestellt.
      - Davos "Lammtest" - Davos ist wohl die einzige wirklich buchtreu umgesetzte Figur
      - Melisandres Krise hatte was. Ein schöner Charaktermoment und ein ungewohntes Ende für eine GOT-Folge.
      - allgemein die Atmosphäre an der Wall und im Norden

      Lowlights:
      - Dorne/Trystane ffs. Ohne diesen Müll wäre es eine wirklich gute GOT-Folge geworden. Aber das erinnerte an schlimmste Season 5-Zeiten
      - Tyrion und Varys, die mitten im Bürgerkrieg ohne Wachen durch Mereen spazieren.
      - Daario out of character
      - Logiklöcher und die Tatsache, das überhaupt nicht erklärt wird, warum Davos und Co. unbedingt Jons Leiche bewachen wollen (gut, möglicherweise fürchten sie um ihr eigenes Leben)
      - Jaimes seltsames Gebrabbel

      Müsste ich eine Wertung abgeben, wäre es eine sehr knappe 8/10, wenn man auf dem dornischen Auge blind ist.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Die "Erklärung" von Allister Thorne ist also: "Jon hat den Wildlingen gesagt, dass sie südlich der Mauer leben dürfen. Daraufhin habe ich sie durchs Tor gelassen und nachdem sie durch waren habe ich Jon umgebracht weil er das nicht hätte tun dürfen." WTF??
      Das Cersei nicht ausrastet finde ich eigentlich eine ziemlich logische Charakterentwicklung. Ihr wurde gerade jede Würde genommen und sie ist einfach nur zerstört und hat vielleicht auch nicht mehr die Kraft alle hassen und vernichten zu wollen.
      Ramsey ist schon in Staffel 5 viel zu gutmütig und menschlich. Das wird in dieser Episode noch weiter ausgebaut und macht überhaupt keinen Sinn.
      Tyrion und Varys in Mereen, Myrcella´s Tod, Trystane´s Tod in Kings Landing und die Sandsnakes auf dem Schiff und die Hunde von Baskerville sind ja schon ausreichend kritisiert worden. Das solche Logikfehler auftauchen ist unglaublich.
      Aber Spaß gemacht hat es trotzdem. Man darf die Serie halt nicht ernst nehmen, sondern eher als nettes nebenbei zu den Büchern betrachten :)
      Valar Morghulis
      Sein Argument ist, dass er niemals einen Befehl verweigern würde. Aber der Mord musste sein, obwohl das Kind da ja schon in den Brunnen gefallen ist.

      Völlig unlogisch ist das nicht, denn ich denke nicht, dass er Jon in Season 5 einfach vor der Mauer hätte erfrieren lassen können - da hätte es möglicherweise eine Meuterei gegen Thorne gegeben, denn Jon hatte ja Verbündete in CB.

      Also musste er ihn "unauffällig" beseitigen. Die Frage ist nur, wie er die von Jon verursachten "Schäden" nun wieder rückgängig machen will?
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Zu Davos und den anderen, sie bewachen nicht die Leiche, sie haben sich nur im selben Raum verschanzt. Also der Nachtwache Plot war doch ok. Zu Dorne, sag ich mal nichts mehr, ich hab mich schon tierisch darüber aufgeregt. Klasse fand ich die Dothraki, wie sie sich über Dany lustig gemacht haben, und der Khal dem ihre tollen Titel überhaupt nicht beeindruckt haben. Das hat schon was irres, wenn man all seine fantastriliaden an Titeln als Gefangene wiederholen muss.
      "Sie waren von Schatten umgeben.
      Ein Schatten war dunkel wie Asche, mit dem schrecklichen Gesicht eines Bluthunds.
      Ein Anderer war gepanzert wie die Sonne, golden und wunderschön. Über beiden ragte ein Riese mit steinerner Rüstung auf, doch als er sein Visier öffnete, waren darin nichts als Finsternis und dickes, schwarzes Blut."
      Naja, er hätte ja auch einfach Jon auffordern können als Commandant zurück zu treten während er vor der Mauer stand und seinen Standpunkt gegenüber den Brüdern klar machen können. Dafür muss er nicht erst alle Wildlinge durchs Tor lassen. Ich denke damit hätte er mehr Brüder überzeugt als wenn er Lord Snow einfach umbringt. So wie er gehandelt hat ist das Risiko einer Meuterei viel größer.
      Ich halte das weiterhin für völlig unlogisch. Aber egal, ist ja nur die Serie :D
      Valar Morghulis
      Mittleweile frage ich mich wirklich, warum man dass mit Trystane so blöd gelöst hat. Es hätte zahlreiche Alternativen mit dem selben Resultat gegeben :(

      1. Man hätte z.B. Trystan z.B auch einfach von der Besatzung des Schiffes umbringen lassen können. Das hätte besser veranschaulicht, wie weit Ellarias Komplott reicht und dass auch andere Dornische daran beteiligt sind. Die anderen beiden Sandsnakes hätten sich dann zusätzlich um Hotah kümmern können. Die Szene hätte dann vielleicht auch nicht ganz so lächerlich gewirkt.

      2. Man hätte Trystan einfach bei seiner Rückker in Dorne umbringen lassen können. Dann wäre wenigstens die Frage nicht aufgekommen wie die beiden Sandschlangen aufs Schiff gekommen sind. Der Arme kommt nach Hause sieht das die Regierung gestürzt wurde und wird dann ermordet. Was wäre daran bitte so schwierig gewesen???

      Mittlerweile kann ich mir nur erklären, dass die beiden mit einem eigenen Schiff nachgereist sind und dann erst in Kingslanding an Bord sind und die eingeweihte Besatzung sie aufs Schiff geschmuggelt hat. Warum sie diesen Aufwand allerdings betreiben und nicht einfach in Dorne auf Trystan warten bleibt mir weiterhin schleierhaft. Die einzige logische Erklärung wäre, dass die beiden sowieso noch etwas in Kingslanding vorhaben. Da das Schiff aber bereits auf dem Rückweg ist und Jaime die beiden ohnehin erkennen würde, wüsste ich nicht was die beiden da noch wollen ?(

      Lustig aber auch, dass Roose plötzlich Angst vor einer Lannister Armee hat. Hieß es nicht letzte Staffel, dass die Lannister ohnehin nie so weit in den Norden marschieren würden. Komischer Sinneswandel :huh:
      There is no justice in the world. Not unless we make it.
      Ist das Schiff denn auf dem Rückweg nach Dorne?
      Tystan sollte doch eigentlich einen Platz im kleinen Rat einnehmen. Und wenn der Tod von Myrcella daran was geändert hat, warum sollten ihn die Lannisters wieder nach Dorne lassen anstatt ihn als Geisel zu behalten? Und warum bemerkt der denkende Doran nicht, dass zwei der Sandsnakes fehlen? So eine Schifffahrt nach Kings Landing dauert ja mehr als ein paar Stunden. Und warum haben die Sandschlangen nicht einfach Jamie und Myrcella auch umgebracht, wenn sie schon auf dem Schiff waren? Dann hätte sie sich auch das Nasenbluten gesparrt und man hätte die Lannisters um einen guten Feldherrn gebracht. Oder sie hätten Doran und Hotah auch früher umbringen können und Jamie und Myrcella als Geisel behalten um ihre Position zu stärken. Alles in allem war das ganze ziemlich bescheuert. Aber sie sind trotzdem heiß :) :P
      Valar Morghulis
      Auweia Dorne, meine schlimmsten Befürchtungen wurden bestätigt, ich versteh es einfach nicht, es ergibt keinen Sinn. Wie man Figuren wie Doran und Areo so verschandeln kann....Wer wäre in der Serie eigentlich legitimer Nachfolger? Arianne und Quentyn existieren ja nicht. Der Sansa-Brienne-Teil war mir auch zu konstruiert, hier wäre ein zusätzliches Bild wie Brienne Sansa oder die Bolton Reiter sieht und dann die Verfolgung aufnimmt, besser gewesen.

      Natürlich gab es auch positives, ich fand die ganze Komposition der Folge sehr schön, ich fand eigentlich alle Dialoge spaßig (Boltons, Cersei-Jaime, Tyrion-Varys, Dany, Arya), selbst wenn nicht alles unbedingt zu den Figuren gepasst hat. Auch die Bilder waren wieder hervorragend, besonders Gefallen hat mir das Khalasar und deren Umgebung. Die ganze Mel Sache finde ich spannend und hoffe das wird weiter ergründet. Fand die Endszene irgendwie Melancholisch, wie sich da die alte Frau ins Bett wuchtet, hatte was.
      Im Endeffekt war es eine typische "Status quo" Folge, die eigentlich gut aufgebaut war, schöne Bilder hatte, aber durch den Dorne Plot völlig überschattet wurde. Fazit für mich, wie bei vielen anderen Got Folgen, "Schade, da wäre mehr drin gewesen"

      baelish91 schrieb:

      Mittleweile frage ich mich wirklich, warum man dass mit Trystane so blöd gelöst hat. Es hätte zahlreiche Alternativen mit dem selben Resultat gegeben :(

      2. Man hätte Trystan einfach bei seiner Rückker in Dorne umbringen lassen können. Dann wäre wenigstens die Frage nicht aufgekommen wie die beiden Sandschlangen aufs Schiff gekommen sind. Der Arme kommt nach Hause sieht das die Regierung gestürzt wurde und wird dann ermordet. Was wäre daran bitte so schwierig gewesen???

      Mittlerweile kann ich mir nur erklären, dass die beiden mit einem eigenen Schiff nachgereist sind und dann erst in Kingslanding an Bord sind und die eingeweihte Besatzung sie aufs Schiff geschmuggelt hat. Warum sie diesen Aufwand allerdings betreiben und nicht einfach in Dorne auf Trystan warten bleibt mir weiterhin schleierhaft. Die einzige logische Erklärung wäre, dass die beiden sowieso noch etwas in Kingslanding vorhaben. Da das Schiff aber bereits auf dem Rückweg ist und Jaime die beiden ohnehin erkennen würde, wüsste ich nicht was die beiden da noch wollen ?(


      Sie müssen nachgereist sein, um die Sache durchzuziehen. In einem eigenen Schiff. Wie sollen sie sonst Trystane ermorden, er wird nicht zurückkehren, da er Oberyns Platz im kleinen Rat einnehmen sollte. Schlecht war es, das man ihn nicht um Mycrella trauern sehen konnte.

      Es geht nicht darum wie sie gestorben sind, es geht darum dass sie gestorben sind. Es macht keinen Sinn. Vielleicht trifft bei Doran sogar beides zu. Aber das kann die Serie, es sterben ein paar Leute, nur um das Publikum zu schocken, ob das nun logisch ist oder nicht.
      "Sie waren von Schatten umgeben.
      Ein Schatten war dunkel wie Asche, mit dem schrecklichen Gesicht eines Bluthunds.
      Ein Anderer war gepanzert wie die Sonne, golden und wunderschön. Über beiden ragte ein Riese mit steinerner Rüstung auf, doch als er sein Visier öffnete, waren darin nichts als Finsternis und dickes, schwarzes Blut."
      Wie gesagt, ich denke, die Macher wollten den Dorneplot einfach möglichst schnell "auf Linie" bringen, damit Dany dann dort Verbündete gegen die Krone hat. Das würde die Sache zwar nicht besser, aber leichter zu verdauen machen.

      Ich glaube und hoffe nicht, dass die Snakes und Ellaria noch allzuviel Screentime haben werden. Sollte ein wichtiger Charakter durch eine Sandschlange sterben, wäre das echt erbärmlich...
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Dany erwähnt auch Martell nicht als sie Tyrion sagt, dass sie "das Rad" zerschmettern möchte. Das würde die Theorie mit dem Dorne-Plot unterstreichen. Aber ich fände es schade um die Sandsnakes und Ellaria. Ich mag die :)
      Die Szenen im Gefängnis fand ich zumindest ziemlich cool. Der Rest ist dem schlechten Plot geschuldet.
      Valar Morghulis
      In der ersten Folge ist ja nicht viel passiert.
      Jon ist immer noch Tod.
      Arya ist immer noch Blind.
      Mormont wird immer noch zu stein.

      Sansa und Theon wurden zum Glück von Brinne gerettet und der Kampf war ganz in Ordnung.
      Ramsy sitzt in der Scheiße wie Cersei und Jamie, mich hat es nur was gewundert das Cersei nicht ausgerastet ist, bei Joffry tod ist die total ausgerastet und hier macht sie gar nichts.
      Das Ende mit Melisandre kam ziemlich überraschend.
      Entweder sie sieht wirklich so aus und die Kette die sie die ganze Zeit getragen hat, hat ihr wahres aussehen verschleiert, oder sie hat ihre Lebensenergie Jon gegeben und deswegen wurde sie jetzt so alt.
      Ich hoffe auf letzteres ich konnte Melisandre noch nie so leiden und seit der letzten Staffel ist sie sowiso bei mir unten druch, wenn sie sich jetzt für Jon geopfert hat, hat sie wenigstens zum schluss eine gute Tat vollbracht.
      Aber das werden wir wohl erst nächste Woche erfahren.
      Von mir bekommt die Folge eine 3 sie war jetzt nicht überragend aber auch nicht langweilig.
      Tyrion King of Throones!!!
      Go Jon Go!!!
      Wir brauchen doch hier keine Spoiler, oder? Ich meine, ich habe ja auch bewusst nirgendwo reingeschaut. Eben habe ich die erste Folge gesehen.

      - Sansa/Theon, das hat mir gut gefallen, Sansa tat mir richtig leid. Brienne mal wieder 100% ritterlich. Das muss auch so.
      - Lannisters: Mir gefällt die Jaime-Attitüde "wir nun gegen alle, wir wollen alles" nicht so ganz. Er war doch mittlerweile... nachdenklicher.
      - Daenerys: OK. Na ja, sie wird aus Vaes Dothrak schon abgeholt, vielleicht ja von Drogon.
      - Mauer: Also die rote Frau. Interessant. Eine starke Szene. Lebensenergie da aus der Kette? Könnte die Kette Jon helfen? Kommen Davos und Co. jetzt Wildlinge zu Hilfe?
      - Dorne: Also da geht es mir zu schnell.

      Ich würde nichts auf die Nennung wo auch immer platzierte von Kit Harrington in Vor/Abspann geben. Das Ding ist ein Politikum und da ist man sich sicher jedes Details bewusst. Ich denke er bleibt tot.

      Irgendwie fühlte sich die Folge anders an. Komisch. Oft fast wie ein Kammerspiel. Ich weiß auch nicht. 6/10 nach dem ersten Sehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „amparar“ ()

      Fluffy_Owl schrieb:

      Auweia Dorne, meine schlimmsten Befürchtungen wurden bestätigt, ich versteh es einfach nicht, es ergibt keinen Sinn. Wie man Figuren wie Doran und Areo so verschandeln kann....Wer wäre in der Serie eigentlich legitimer Nachfolger? Arianne und Quentyn existieren ja nicht. Der Sansa-Brienne-Teil war mir auch zu konstruiert, hier wäre ein zusätzliches Bild wie Brienne Sansa oder die Bolton Reiter sieht und dann die Verfolgung aufnimmt, besser gewesen.


      Hm stimmt, jetzt wo du's sagst. In der Serie war Trystane Dorans Nachfolger und damit wohl sein einziger Sohn. Das heißt, nach Oberyns, Dorans und Trystanes Tod... Sind die Martells in der Serie ausgelöscht? Zumindest gibt es je keine anderen bekannten MArtells mehr in der Serie, oder? Badunz, Großes Haus Nummer 1 ist Tod, keine Martells mehr, keine Prinzen von Dorne: Nie wieder!
      Das halte ich doch für gewagt.
      (Wobei ich hoffe ja, dass es doch noch irgendwo einen Martell gibt, dass die sich bitter rächen. Mich regt das auf, dass die Sandsnakes und Ellaria immer noch leben... Sollen die den Dorne Plot bitte endgültig beenden und nächste Woche auch den ganzen Rest erledigen!)