Episode 6x01 - The Red Woman

      Was ist das lustige an mir? Ich halte immer Versprechungen mir gegenüber, die ich sowieso nie einhalte. Mir ist die letzten Tage einiges klar geworden: A Song of Ice and Fire ist ein Stück weit in der Hintergrund gerückt und die Serie ist mir egal geworden. Sie ist nicht mehr das hassenswerte Objekt, welches mir den Lesegenuss für den Rest der Reihe zerstören will, mir ist sie egal. Sie ist Fanfiction und für mich keine Adaption von A Song of Ice and Fire mehr. Und somit habe ich dann doch heute abend beschlossen weiterzuschauen. Nicht, weil ich wissen will wie es weitergeht, sondern weil auch mir die Wartezeit langsam gegen den Strich geht und da dachte ich mir, schaue ich mir eben die einzige legale Fanfiction an, die es gibt. Und daher werdet ihr jetzt meine Ergüsse hier auch ertragen müssen. Ich sage es gleich, ich werde mich auf keine sinnlosen Diskussionen einlassen. Nur brav meinen Eindruck schildern.

      So hier der Eindruck:
      Wie lange ist denn dieses Intro? Hallo, ich bin nicht blöd, ich weiß das alles noch, obwohl ich mir die Hälfte am liebsten aus dem Gehirn geprügelt hätte.
      So 1. Szene Mauer: Wow, Jon Snow hat wirklich einen kümmerlichen Support in der Nachtwache gehabt. Hey und Ghost gibt es wirklich noch, sie haben ihn nicht rausgeschrieben, was ich angesichts von dem Schluss von Staffel 5 vermutet hätte. Und ich trauere um Ser Davos Gehör und Gespür, er kriegt nicht mit, wenn in zehn Meter Entfernung jemand abgemurkst wird? Dolorous Edd ist cool, will selbst zu den Wildlingen gehen.

      2. Szene Winterfell: Fängt Ramsay jetzt an Gefühle zu zeigen? Wollen die wirklich den widerlichsten Buchcharakter Gefühle geben? Ach ihr Serienmacher, ich warte auf eure HDR-Verfilmung in der Sauron weint, weil der Hexenkönig gestorben ist... Oh Moment, darf von den Hunden gefressen werden, da isser der alte Ramsay, also nicht der Buch-Ramsay, sondern der coole, sadistische Serien-Ramsay. Und damit soll das Buch jetzt auch wirklich ad acta gelegt werden.
      Dann Gespräch mit Roose: Also Stannis ist wirklich tot. Ja, okay da war nicht mehr viel zu retten, von der Logik her hätte es so laufen müssen. Äh was? Jetzt werden die Lannisters angegriffen, überschätzt du dich nicht ein bisschen Roose. Du hast doch den Norden, die Lannisters wollen den Norden nicht, dem Norden droht (zumindest keine menschliche) Gefahr. Hallo, du bist Sieger.
      Und hey, wir leben offenbar in einem Universum, wo todesmütige Sprünge 30 m in die Tiefe zwar unsympathischen Hundewächtertöchter töten, aber ein verstümmelter, psychisch angeschlagener Mann und eine zartbesaitete Frau, die fast noch ein Kind ist das ganze unbeschadet überstehen und ohne Probleme davonlaufen können.

      3. Szene Theon und Sansa: Die laufen vor Reitern und Hunden weg und schaffen es sogar über einen Bach, können sich ausruhen, bevor sie gefunden werden. Ist das eigentlich logi..? Mist, fast vergessen: Logik ausschalten! Logik ausschalten! Wirklich komplett deaktivieren!
      Woher weiß Theon, dass Jon..? Puh, wieder fast passiert: Logik ausschalten!!!
      So jetzt gehts. In dem Zustand ist ja sogar der Kampf Brienne und Pod gegen eine schwer bewaffnete und berittene Bolton-Truppe cool anzuschauen.
      Und dann dieser tolle Eid, ich bin wirklich froh, welche Entwicklung Pod durchgemacht hat. Vom Comic Relief zum Gelehrten, weil Sansa Amnesie hat.

      4. Szene (ich habe irgendwann den Überblick verloren, daher Cersei und Jaime): Wow, Cersei nimmt Myrcellas Tod ziemlich gefasst auf für jemanden, der bei dem Tod des widerlichen Kindes noch alles und jeden angeschrien hat. Ansonsten viel Blabla, zu viel Blabla, man ich will Action sehen, langweilige Dialoge habe ich in der Buchreihe doch zur Genüge. ;)

      5. Szene Margaery: Irgendwas war da noch mit Margaery, die sitzt ja immer noch im Verlies. Sie darf da erstmal bleiben.

      6. Szene Dorne: DORNE! Sag mal ist das im GOTisch das Synonym für Blödsinn². Ist Dorne ein geheimes Experiment: Schaffe ich es einen grottenschlechten Fantasy B-Movie in eine der kommerziell erfolgreichsten Serien zu integrieren, ohne das es jemand merkt. Oder ist es doch eine Nachgeburt von Wetten dass: Wetten, dass ich den blödsinnigsten Handlungsstrang mit den eindimensionalsten Charakteren auf Leinwand bringen kann, den es je in einer Verfilmung gegeben hat.
      Wie ist eigentlich Trystane wieder...? STOP, wenn ich jetzt eine Logikfrage stelle, bekomme ich möglicherweise einen Overkill und laufe Amok. Leider hat der Logik ausschalten!-Knopf bei Dorne eine Überladung gehabt. Ich brauchte circa zehn Minuten um über diesen stupiden Unsinn hinwegzukommen, weshalb ich Tyrion und Varys eigentlich übersprungen habe, ach ja und das nächste lustige Duo Jorah und Daario gleich mit.

      7. Szene Daenerys: Drogon wo bist du? Drogon? Drogon? Ach Mann, immer diese CGI-Einsparungen. Sag mal Emilia Clarke wollte doch keine Nacktszenen mehr drehen? Okay, hat sich wohl erledigt. Könnt ihr Blutreiter nichtmal die Schnauze halten, ich will Emilia Clarke endlich nackt sehen. Ah, jetzt ist es soweit. Äh, nein, Daenerys braucht bloß ihre fünf Millionen Titel aufzuzählen und ich werden um die Quotentitten gebracht. Mir gefällt diese neue Politik von Game of Thrones überhaupt nicht. Da arrangiert man sich endlich mit den positiven Aspekten und die hauen sie auch raus.
      Ah, Khal Drogo rettet Daenerys. Oh, sie muss nach Vaes Dothrak. Äh, Daenerys, das müsstest du als Khaleesi eigentlich schon seit Staffel 1 wissen. Diese blöde Amnesie, zuerst Sansa dann Daenerys.

      8. Szene: Verhandlungen blabla. Thorne wird doch eh bald sterben, wenn da Tormund ankommt. Oh, eine Melisandre-Szene, es gibt sie also doch noch, die Quotentitten. Oh Moment, sie nimmt ihr Halsband ab und sie ist in Wirklichkeit eine uralte Frau, aber das haben wir doch immer vermutet und ich fand die Idee immer so cool. Warte mal, hat GoT zum ersten Mal seit überhaupt mein Interesse geweckt. Naja, aber dann denke ich weiter und DORNE! DORNE? Nee, sorry ich kann einfach nichts interessant finden, wo so etwas wie der Dorne-Handlungsstrang dazugehört.

      Fortsetzung folgt...
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ser Erryk“ ()

      Kurze Frage: Glaubt irgendeiner von euch noch daran, dass es einmal einen bestimmten Sinn erfüllen wird, dass uns gezeigt wurde, dass Melissandre eine alte Frau ist? Der Sinn dieser ganzen Szene wäre sonst ein wenig fragwürdig.
      Ein belegtes Brot mit Duncan, ein belegtes Brot mit Ei, das sind zwei belegte Brote, eins mit Duncan und eins mit Ei
      Ich würde mich auch freuen, wenn das noch aufgelöst wird. Wer ist bzw war sie? Wie alt? Wie ist das möglich? War sie das selbst? Jemand anderes? Rhollor? Und warum bzw wozu? Einfach um "ewig" zu leben? Ist das bei allen Priesterinnen so? Oder ist sie was Besonderes? Was ich mir aber eigentlich nicht vorstellen kann. Wenn man bedenkt, wie sehr sie sich in Stannis getäuscht hat.
      Aus ihrem POV in den Büchern geht hervor, dass sie wie Beric Dondarrion so gut wie nicht schläft, sich nur wenig an ihre Vergangenheit erinnert und kaum Nahrung benötigt. Bei Beric trat das nach seiner/seinen Wiederbelebungen auf. Meine Theorie dazu wäre, dass sie vor langer Zeit einmal wiederbelebt wurde und die Wiederbelebung nur durch einen gewaltsamen Tod beendet werden kann.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Esmeralda schrieb:

      Aus ihrem POV in den Büchern geht hervor, dass sie wie Beric Dondarrion so gut wie nicht schläft, sich nur wenig an ihre Vergangenheit erinnert und kaum Nahrung benötigt. Bei Beric trat das nach seiner/seinen Wiederbelebungen auf. Meine Theorie dazu wäre, dass sie vor langer Zeit einmal wiederbelebt wurde und die Wiederbelebung nur durch einen gewaltsamen Tod beendet werden kann.

      Das fände ich eigentlich eine sehr gute Erklärung.
      "Promise me, Ned." - A Game of Thrones, Chapter 4, Eddard I.