Episode 6x01 - The Red Woman

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Episode 6x01 - The Red Woman

      Titel: The Red Woman
      Drehbuch: David Benioff und D.B. Weiss
      Regisseur: Jeremy Podeswa
      Länge: 50 Minuten
      US-Erstausstrahlung: 24.04.2016 (HBO)


      Inhalt: Jon Snow is dead. Daenerys meets a strong man. Cersei sees her daughter again.


      Das warten hat nun also ein Ende. Viel Spaß mit der neuen Staffel, welche so viel Spoilergefahr birgt wie keine zuvor. :)
      Ich selbst habe mich kaum mit Vorabinformationen beschäftigt und gehe als Unbefleckter in die neue Staffel. Von daher bin ich sehr gespannt, was für die meisten Anderen hier auch gelten dürfte.

      Wenn es dann ein Unterforum zu Staffel 6 gibt, kann dieser Strang gerne dorthin verschoben werden.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „The Dragonknight“ ()

      Typisch erste Folge, mit der Hauptaufgabe wieder zu zeigen was jeder Charakter gerade macht. Das mit den Sandschlangen war ein bisschen extrem(sogar für deren Verhältnisse), wodurch ich mich frage wie es mit Dorne weitergeht. Das mit Ramsey fand ich ein wenig out-of-character. Es war keine richtig gute Folge, aber auch keines sehr schlecht 5/10.
      Ich fand die Folge eigentlich ganz gut. Hätte gerne mehr mit Sansa gesehen, da haben mir die Showmacher endlich mal einen großen Wunsch erfüllt und das war für mich auch glaube ich das beste an der Folge. Wobei ich hätte ja wetten können, dass sich entweder Theon oder Sansa bei dem Sprung verletzen.

      Der Ganze Kram mit Jon packt mich nicht so sehr. Ich weiß nicht wieso, obwohl ich Edd und Davos mag, interessiert mich das grade mal am wenigsten. Die Jaime-Cersei-Szenen waren zum großen Teil ja schon im Trailer. Jorah und Daario war ja auch im Trailer, ebenso teilweise Arya glaube ich. Dany teilweise auch, nur dass ich echt nicht dachte, dass sie jetzt so fein aus dem Schneider ist, nur weil sie Khalesee ist. Na gut, jetzt muss sie wohl erstmal Richtung Vaes Dothrak, aber ich dachte, wenn die erfahren, wer sie ist, würde es das für sie eher schlechter als besser machen.

      Und ich kann mich nicht erinnern, jemals einen Charakter so sehr verabscheut und so sehr den Tod gewünscht zu haben wie ellaria Sand... Elende Kindermörderin. Und zusätzlich ist sie auch noch meganervig, und war es schon immer. Walder Frey guck ich ja noch gerne zu, bei seinen listigen Machenschaften.

      Spoiler anzeigen
      Ach und am Ende dachte ich nur: wenn die arme Melisandre jetzt an Altersschwäche stirbt, war's das mit unserem Jonniboy, dann kann den niemand mehr aufwecken XD Das wäre ein überraschender Strich durch die Fantheorien.


      7/10 Punkten auch würde ich sagen.
      Ich habe die Folge auch gerade gesehen. Diesmal sogar auf deutsch. War sehr überrascht, dass Sky das Ganze direkt auf deutsch ausstrahlt.

      Muss man eigetlich in diesem Thread noch Spoiler-Tags benutzen? Bin mir da nicht mehr sicher

      Spoiler anzeigen
      Ich fand die Folge sehr durchwachsen. Es gab sehr gute Szenen. Cersei hat mir erneut sehr leid getan und die Szene zwischen ihr und Jaime war großartig. Trotzdem hätte ich gedacht, dass sie impulsiver reagiert und direkt gegen Dorne hetzt. Auch die kurze Margaery-Szene war sehr gut. Die Szenen an der Mauer fand ich auch insgesamt sehr stark. Die Sansa/theon Szenen waren gut inszeniert, aber leider sehr unrealistisch. Der Kampf wirkte sehr hölzern. Es war zwar zu erwarten, trotzdem macht es einfach null Sinn, dass 2 Personen mal so eben von einer Mauer springen und dann durch einen Wald rennen und durch einen Fluss schwimmen. Und dabei auch noch (fast) einen gesamten Jagdtrupp abhängen.Insbesondere da beide körperlich bereits vor der Flucht vollkommen am Ende sind. Noch schlimmer fand ich jedoch die Ramsay-Szenen. Der Gute lässt also die tote Mirande vom Hof in sein Schlafzimmer tragen, die blutverschmierte Leiche auf sein Bett legen, hält dann eine feierliche Rede, um sie dann an die Hunde zu verfüttern
      Das ist nicht "wahnsinnig" sondern einfach nur schlecht geschrieben. Und es passt natürlich perfekt zu Ramsay, dass er seit sie 11 ist Miranda als feste Freundin hat. Damit geben die beiden wirklich mit Abstand das romantischste Paar von GoT ab. Sansas und Theons Flucht scheint ihn hingegen kaum zu interessieren. Wo ist plötzlich seine Besessenheit bezüglich Theon hin? Ich dachte Ramsay bekommt einen Wutanfall als er davon erfährt. Und jetzt ist er vollkommen gefasst und erzählt seinem Maester irgendwelche Kindheitsgeschichten??? Vollkommen absurd und lahm

      Die restlichen Szenen waren bis auf Arya ziemlich uninteressant und fast schon Lückenfüller. Daenerys hat in ihrer kleinen Szene wieder einmal unglaublich genervt und ich muss dem Dothraki zustimmen. Sie ist tatsächlich "bescheuert". Als sie mit ihren Titeln erneut angefangen hat, hätte ich sogar am liebsten abgeschaltet.
      Unverständlich, dass viele Fans sie weiterhin so feiern und sie sogar interessanter als Sansa finden. Aber das ist natürlich nur meine Meinung.

      Dorne war vollkommen unverständlich und mysteriös. Ich verstehe wirklich nicht wie die beiden auf das Schiff gekommen sind. Ich verstehe auch nicht, warum sie das ganze überhaupt gemacht haben. Mit dem Mord an Myrcella haben sie doch bereits genug erreicht. Jetzt wurden leider die drei einzigen interessanten Charaktere aus der Storyline
      gebannt. Aber immerhin bleiben uns die drei besten Kriegerinnen erhalten. Areo Hotah mit einem Küchenmesser zu ermorden, ist eine Kunst. Besonders als 40 kg-Frau. Hoffentlich macht sie das Ganze auch mit Robert Strong. :spiteful:
      Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum Trystan überhaupt bis nach Kingslanding mitgereist ist. Man hätte doch direkt vor der Küste wieder umkehren können. Natürlich könnte es sein, dass sie das auch getan haben. Trystan sich dann gefasst hat aber doch mitgefahren ist, um den Lannistern persönlich sein beilied auszusprechen und die Sandschlagen
      die Chance genutzt haben, um sich an Bord zu schleichen. Aber selbst dann ist es unglaubwürdig, dass die beiden die ganze Fahrt über unentdeckt geblieben sind. Außerdem hätte Doran dann bereits vorher von Myrcellas Tod erfahren müssen. Und hier fragt man sich wieder, warum ist das Ganze so stümperhaft inszeniert? Man hätte auch einfach zeigen können,wie Tyrstane in Dorne ankommt, die beiden ihm an Hafen von Dorne abfangen und hinrichten. Warum muss er auf dem Schiff vor Kingslanding ermordet werden???
      Zudem scheint Trystan auch nicht sonderlich traurig über Myrcellas Tod zu sein. Ramsay war da definitiv emotionaler :D

      Insgesamt fand ich die Folge generell sehr unrealistisch. So unrealistisch war GoT eigentlich noch nie. Trotzdem fande ich die Folge gerade noch so okay. Es hat Spaß gemacht alle
      Charaktere wieder zu sehen und szenisch war alles unglaublich stark. Ich bin gespannt, wie es weitergeht :)
      There is no justice in the world. Not unless we make it.
      So, hab mir die Folge jetzt auch grad angesehen.

      Ich packs in Spoiler, da noch nicht alle die Folge gesehen haben

      Spoiler anzeigen
      Der Dorne-Plot hat sich leider so entwickelt wie befürchtet. Und die Sand-Snakes zeigen ihre Kampfqualitäten - zumindest wenn der Gegner ihnen den Rücken zudreht, können sie gewinnen (Trystane, Areo). Und wie Obara und Nymeria vom Steg auf das Schiff gekommen sein sollen und dann unbemerkt bis KL mitgesegelt sein sollen, ist mir unklar. Dass das Schiff umgekehrt hat, glaube ich nicht. Ansonsten hätte Doran persönlich von Myrcellas Tod erfahren und nicht durch den Brief.

      Ramsays Reaktion auf Myrandas Tod fand ich komisch. Als wolle man ihm in der Serie (weil Ivan ein Fan-Liebling ist) unbedingt eine menschliche Seite geben und ihn da seine große Liebe betrauern lassen anstatt selbst nach seiner entflohenen Frau zu suchen. Die nachdem sie von der Mauer gesprungen, durch den Fluss geschwommen und fast die Verfolger samt Hunden abgehängt, rein "zufällig" von Brienne gerettet wird.

      Die Mauer fand ich recht gut (bis auf Ollys wie immer nervende Blicke). Melisandres äußere Form scheint ja mit dem Halsband zusammenzuhängen (erst jetzt, nachdem sie ihre Lebensenergie aufgebraucht hat und Jon zu erwecken? Oder schon immer? Da Selyse Melisandre ja schon ohne das Halsband gesehen hat und offensichtlich eine junge Melisandre sah, wäre das ja ein Plot Hole?? )

      Und schon wieder hatte ich Mitleid mit Cercei, sie hatte ne tolle Szene mit Jaime. Dass sie sich nich gleich rachesuchend nach Dorne gewandt hat, ist ihr hoch anzukreiden. Im Gegensatz zu Ellaria und Co hätte sie imho wirklich einen Grund. Aryas Storyline fand ich von den übrigen noch am besten.
      Real stupidity beats artificial intelligence every time.

      Hogfather (Terry Pratchett )
      in meinen Augen der schlechteste Auftakt aller Staffeln bisher.
      Das wiederaufnehmen von fast allen offenen Enden hat zu einer voll gepackten folge ohne jede Logik geführt. Das Ende der Folge war tatsächlich mal eine Überraschung, bin gespannt wie es an der Mauer weiter geht. Der Rest der Folge war anstrengend unlogisch und es geht so schlecht weiter wie es aufgehört hat.
      Eine gute Folge - wie fast alle Folgen von Game of Thrones. Sicherlich gab es deutlich bessere, aber in meinen Augen wird die Handlung der Serie konsequent fortgesetzt. Wie bei allen Staffelauftakten gibt es viele Szenen, die den Status Quo der Serie zeigen und deshalb etwas langweilen, wobei hier tatsächlich ein paar Überraschungen lauern, wenn man die Teaser-Trailer noch nicht gesehen hat. Die verraten natürlich schon richtig viel.

      Spoiler anzeigen
      Besonders gut fand ich Tyrion in Mereen. Dieser Blick auf die Straßen zusammen mit Varys hat mir gefallen.
      Auch Sansas Aufeinandertreffen mit Brienne war gelungen - endlich hat die gute Jungfrau von Tarth mal Erfolg!
      King's Landing konnte mich auch überzeugen, insbesondere die Kerkerszene. Cersei hätte allerdings deutlich wütender sein müssen - Ich hoffe, dass das noch kommt. Andernfalls macht der ganez Dorne-Strang ja mittlerweile auch gar keinen Sinn mehr. Der Serie wird meiner Meinung nach viel zu Unrecht vorgeworfen, aber Dorne war bislang eine einzige Katastrophe. Die Frage ist jetzt nur, ob es besser wäre nie mehr etwas von Dorne zu hören oder zu sehen, wie die Lannisters auf die Dornischen losgehen. Ach ja - die Morde haben mich null berührt bis auf die Tatsache, dass ich ein paar Charaktere mehr tot sehen will.
      Neben dem ohnehin immer missglückten Dorne-Strang bin ich auch nicht ganz sicher, ob mir Mels Verwandlung ohne Halsband so gut gefällt. Das wäre für mich etwas zu stereotype Fantasy, falls sie schon hunderte Jahre alt sein sollte - zumal die Magie bis vor kurzem fast verschwunden war. Will man hingegen zeigen, dass Mel sich zuletzt verausgabt hat, dann wäre das im Sinne von "Jede Magie erfordert ihren Preis." absolut logisch.


      In der Summe 7/10

      Bran Blessing schrieb:

      Zu Mel:
      Spoiler anzeigen
      Spielt man hier mit der Theorie das Mel die Tochter von Brynden Storm und Shiera Seestern ist? Shieras Mutter , Serenei von Lys hat scheinbar auch die Fähigkeit sich jünger zu machen .....Der Legende nach war sie wesentlich älter als der König, vermochte aber ihre Jugend mit dunkler Magie zu bewahren. Lady Serenei starb bei der Geburt ihrer Tochter.


      Spoiler anzeigen
      Ich kann eventuell raten, dass Video auf dem offiziellen Kanal von Game of Thrones "Inside the Episode" mit D&D anzusehen, um mehr Informationen zu bekommen.

      Link zum Video

      Finde das ganze schon interessant. Geht man davon aus, verfallen die ganzen Bloodraven+Shiera-Theorien höchst wahrscheinlich.


      Mein Review baue ich noch aus. Bin erst einmal im Wiki rumwerkeln.
      Fand die Folge aber durchwachsen, gab ein paar sehr tolle Szenen. Vor allem der Anfang.
      Gegen Ende wurde das ganze dann aber ärgerlich.

      Punkte 7/10
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)
      Warum müssen wir alles in Spoilertags setzten? Dieser Thread ist doch extra für die Besprechung der Folge... Beuge mich dem Gruppenzwang :P :

      Spoiler anzeigen


      Ist noch jemandem aufgefallen, dass in der Kampfszene bei Sansa und Brienne die beiden Hunde und der eine Hundeführer einfach verschwinden? Habe mir das sogar extra nochmal angesehen, weil mich das so verwundert hat.
      Brienne und Prodrik kämpfen erst gegen die vier Boltenreiter, während die 2 Hundeführer und Hunde unberührt vor Sansa stehen bleiben. Sie reagieren nicht als Theon das Schwert nimmt. Als alle vier Reiter tot sind greift der eine noch Podrik an und wird dann durch sein Schild auf dem Rücken ?( von Theon erstochen. Plötzlich sind halt die Hunde und der sechste Mann weg...
      Normalerweise fällt mir sowas kaum auf, aber diesmal war es so auffällig. Das er letzte Typ abhaut, ok. Aber die Hunde???

      Ansonsten fand ich komisch das die nicht mal richtig gehumpelt haben nach Ihrem Mördersprung von der Mauer. Und der "Trick" mit dem Fluss-durch-watung war ja auch mal lächerlich. Darauf werden die Verfolger nie kommen, dass sie einfach durch den Fluss gehen. :lol: Wenn sie sich wenigstens 200m hätten mitreißen lassen (vom Fluss).

      Bei dem Dornehandlungsstrang weiß ich gar nicht was mich mehr ärgert. Dass der so anders und stupider als im Buch ist, oder dass Doran und Areo tot sind, oder dass die Handlung so unglaublich lächerlich dumm ist. Wahrscheinlich eine Mischung von allem. :minigun: :minigun: :minigun:

      Ramseys Auftritt wirkte auch sehr sehr merkwürdig. Hätte er nur zu sich/ der Toten geredet: naja. Aber zu dem Maester? NIe! Meiner Meinung nach wäre es realistischer, wenn er hoch zu Ross und schon auf dem Sprung hinter Theon und Sansa her, bei der Leiche kurz anhält. Er dann einen sarkastischen Spruch bring und sie dann den Hunden vorwirft.

      Cersei fand ich irgentwie ganz gut und vorallem Jaime mochte ich in der Szene mit den beiden sehr.

      Dass Tyrion und Varys einfach so durch die leeren Straßen spazieren und noch drüber reden wie alle Angst haben wirkte doch seltsam. Dabei mochte ich Ihre Unterhaltung.

      An der Mauer habe ich nicht ganz verstanden warum sich Davos und die anderen mit dem Schattenwolf und Jons Leiche verschanzen. Die Leiche hat doch in ihren Augen eigentlich keinen Wert mehr (außer sie noch zu verbrennen). Das Ganze hat doch nur Sinn wenn sie wüssten, dass Melisandre noch was mit der Leiche machen kann.
      Es wurde nicht gezeigt, dass sie irgendetwas mit Jons Leiche macht als sie in Davos Raum ist. Daher würde es mich verwundern wenn sie ihre Lebenskraft schon an ihn abgegeben hätte, was die letzte Szene erklären könnte. Davos und Co. hätten das doch mitbekommen und sich anders Verhalten als sie diskutierten was zu tun sei.

      Insgesamt eine typische erste Folge in der alle Handlungstränge relativ ruhig weitergeführt werden für weitere Aktionen. :cookie:

      Tiefsinnigen Spruch hier einfügen.

      Nordok schrieb:

      Warum müssen wir alles in Spoilertags setzten? Dieser Thread ist doch extra für die Besprechung der Folge... Beuge mich dem Gruppenzwang :P :

      Spoiler anzeigen


      Ist noch jemandem aufgefallen, dass in der Kampfszene bei Sansa und Brienne die beiden Hunde und der eine Hundeführer einfach verschwinden? Habe mir das sogar extra nochmal angesehen, weil mich das so verwundert hat.
      Brienne und Prodrik kämpfen erst gegen die vier Boltenreiter, während die 2 Hundeführer und Hunde unberührt vor Sansa stehen bleiben. Sie reagieren nicht als Theon das Schwert nimmt. Als alle vier Reiter tot sind greift der eine noch Podrik an und wird dann durch sein Schild auf dem Rücken ?( von Theon erstochen. Plötzlich sind halt die Hunde und der sechste Mann weg...
      Normalerweise fällt mir sowas kaum auf, aber diesmal war es so auffällig. Das er letzte Typ abhaut, ok. Aber die Hunde???

      Ansonsten fand ich komisch das die nicht mal richtig gehumpelt haben nach Ihrem Mördersprung von der Mauer. Und der "Trick" mit dem Fluss-durch-watung war ja auch mal lächerlich. Darauf werden die Verfolger nie kommen, dass sie einfach durch den Fluss gehen. :lol: Wenn sie sich wenigstens 200m hätten mitreißen lassen (vom Fluss).

      Bei dem Dornehandlungsstrang weiß ich gar nicht was mich mehr ärgert. Dass der so anders und stupider als im Buch ist, oder dass Doran und Areo tot sind, oder dass die Handlung so unglaublich lächerlich dumm ist. Wahrscheinlich eine Mischung von allem. :minigun: :minigun: :minigun:

      Ramseys Auftritt wirkte auch sehr sehr merkwürdig. Hätte er nur zu sich/ der Toten geredet: naja. Aber zu dem Maester? NIe! Meiner Meinung nach wäre es realistischer, wenn er hoch zu Ross und schon auf dem Sprung hinter Theon und Sansa her, bei der Leiche kurz anhält. Er dann einen sarkastischen Spruch bring und sie dann den Hunden vorwirft.

      Cersei fand ich irgentwie ganz gut und vorallem Jaime mochte ich in der Szene mit den beiden sehr.

      Dass Tyrion und Varys einfach so durch die leeren Straßen spazieren und noch drüber reden wie alle Angst haben wirkte doch seltsam. Dabei mochte ich Ihre Unterhaltung.

      An der Mauer habe ich nicht ganz verstanden warum sich Davos und die anderen mit dem Schattenwolf und Jons Leiche verschanzen. Die Leiche hat doch in ihren Augen eigentlich keinen Wert mehr (außer sie noch zu verbrennen). Das Ganze hat doch nur Sinn wenn sie wüssten, dass Melisandre noch was mit der Leiche machen kann.
      Es wurde nicht gezeigt, dass sie irgendetwas mit Jons Leiche macht als sie in Davos Raum ist. Daher würde es mich verwundern wenn sie ihre Lebenskraft schon an ihn abgegeben hätte, was die letzte Szene erklären könnte. Davos und Co. hätten das doch mitbekommen und sich anders Verhalten als sie diskutierten was zu tun sei.

      Insgesamt eine typische erste Folge in der alle Handlungstränge relativ ruhig weitergeführt werden für weitere Aktionen. :cookie:



      Spoiler anzeigen
      ​Das mit den fehlenden Hunden ist mir auch aufgefallen und fand ich irgendwie merkwürdig. Außerdem bin ich der Meinung es hätte nicht geschadet 2 Unbefleckte hinter Tyrion und Varys laufen zu lassen.

      Was Dorne angeht bin ich jetzt einfach mal gespannt, wie sich das Ganze weiter entwickelt. Die kurze Szene in Königsmund mit Jaime fand ich gut. An der Mauer haben sie die Spannung schon gut aufgebaut, da wird es wohl n der nächsten Folge ordentlich abgehen. Melisandre am Ende fande ich einen guten Abschluss, der außerdem zu Spekulationen bezüglich ihrer Herkunft einlädt.
      Da ich Dorne jetzt noch nicht in die Bewertung mit einbeziehen will, fand ich die Folge eigentlich gut.

      Kasimir schrieb:

      Man kann ja sagen was man will, aber vor Spoilern bezüglich der Bücher habe ich keinerlei Angst mehr.


      Dem schliesse ich mich an. Hab auch erst überlegt ob ich die Staffel schauen soll, aber das ist alles Mumpitz was die da zeigen, da stört es mich nicht ob ich bei ein/zwei Sachen gespoilert werde.
      Abgesehen davon bin ich eh eine "Endezuerstleserin", also was soll's.
      Mit genügend Alkohol lässt sich die neue Staffel bestimmt ertragen ;)
      Manche Sachen kann man nicht verstehen, man kann sich nur darüber wundern.