Episode 6x02 - Home

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hubert0815 schrieb:

      Richtig gute Folge. Klar es geht etwas schnell, aber wenn man die Bücher gelesen hat, dann kann man sich vieles zusammenreimen und Sachen wirken teils nicht so abgehackt(das ist aber ein Problem was Serien/Filme sehr häufig haben, nicht nur GoT).

      Aber was soll man sagen? der Start? Geil, hab ewig drauf gewartet das Bran endlich durch die Zeiten sehen kann.

      Tyrion und die Drachen? genial.

      Tormund? was soll man sagen, coolster Typ für mich seit längerem, hoffe er bekommt bald wieder mehr Screentime.

      Das Ende? Geil


      Und so viel dazwischen was gut war. Ich hab nicht einmal auf die Uhr geschaut oder mich ablenken lassen. Von daher müssen sie was bei der Folge richtig gemacht haben.

      Klar kann man nach Haaren in der Suppe suchen. Die Ausbildung von Arya ist zu schnell? Na keine Ahnung ich hab keinen Bock mir die ganze Staffel anzusehen wie sie Blind den Stockkampf lernt und ihr Gehör verbessert, das kann ich mir auch selbst zusammenreimen. Das selbe mit Ramsay, klar normal hätte er Sansa selbst gejagt, man darf aber nicht vergessen dass die Geburt seines Bruders unmittelbar bevor steht und er sicher das Ereignis nicht verpassen wollte.

      Das es jetzt Schlag auf Schlag geht ist ja auch nötig, bei Game of Thrones haben die so viele unterschiedliche Handlungsstränge aufgebaut, dass mind. was entscheidendes passieren muss, damit es Screentime gibt, oder man müsste pro Staffel 15-20 Folgen einführen(wäre vielleicht vor 10Jahren sogar passiert).


      9/10 für die Folge


      Was kannst du denn dir hier anhand der Bücher zusammenreimen?
      Originalreaktion nach Jons Wiederbelebung: Ihr Bastarde! Ihr Bastarde! Ich hatte schon damit gerechnet das es nichts wird und er dann zufälig wiederbelebt wird, aber als dann Ghost ihn ansieht...

      Höhepunkt war aber die Drachenaktion von Tyrion und das Gesicht von Varys dazu. Super umgesetzt mit der Geschichte dazu.

      Mountainstein brachte mich zum lachen und Wunwun/Tormund/Grenn haben gezeigt wie man "blutdürstig" die Wildlinge wirklich sind.

      Zu Ramsay... er ist wirklich zum Joffrey2 geschrieben worden. Allerdings haben wir jetzt auch eine Erklärung wie Roose soviel Reiter zusammenbekam, es waren die Karstarks. Roose Tod jedoch... schade.

      Mich wundern nur zwei Dinge... wie erklärt er den von Walda/Seines Bruders und wieso zur Hölle fragt DAvos ob Mel Jon wiederbeleben kann? Das ist das erstemal das Davos mir als out of character vorkam.
      “The storms come and go, the waves crash overhead, the big fish eat the little fish, and I keep on paddling. "
      Varys
      Die zweite Folge hat auch mir viel besser gefallen!

      -Endlich wieder was neues von Bran, wenn auch für mich viel zu kurz.Die Rückblende macht lust auf mehr, war denk ich mehr so ein Appetithappen für die nächsten Folgen ;)
      -Auch Königsmund war interessant und man spürt, dass es da nicht mehr lange dauern wird bis es knallt!
      -Auf den Eiseninseln hab ich bei der Beerdigung die ganze Zeit darauf gehofft, dass der Name Feuchthaar fällt.... Aber der Plot auf den Eiseninseln wird, so mein gefühl, besser oder näher an den Büchern sein als Dorne ;)
      - Alles was an der Mauer passiert oder im hohen Norden (Winterfell) verfolge ich am liebsten. Hätte eigentlich mit mehr Gegenwehr seitens der Nachtwachte gerechnet. Aber gegen WunWun möchte ich auch nicht kämpfen. Merke gerade das WunWun der Richtige Gegner für Ser Robert Strong wäre.....
      -Tyrion und die Drachen war auch wirklich gut gemacht. Man hat gesehen das der Meeren-Plot auch ganz ohne Fr. Targaryen auskommt. Ich hab Sie zumindest in der gestrigen Folge nicht vermisst.
      -Arya ist in den Büchern eigentlich mit einer meiner Lieblinge. Ich hoffe das bei Ihr jetzt endlich eine neue Entwicklung in Richtung Westeros kommt. Ihre Geschichte verliert sich da in Braavos und wirkt isoliert von dem was sonst in der Welt von Eis und Feuer gerade passiert.
      - Die Boltens. Diese Entwicklung war seit letzter Folge absehbar. Dieser Mord an seinem Vater war mit Sicherheit sein größter Fehler, denn im Gegensatz zu Roose ist Ramsey nicht so beherrscht und kühl und das wird Ihm noch den Kopf kosten.
      - Jon! Was ist jetzt da eigentlich genau geschehen? Also für mich fühlt es sich so an als hätte nicht Mel Jon zurückgeholt. Warum? Ich weiß auch nicht aber ich fand dieses Ritual einfach zu schwach dargestellt, als das Mel es war. Außerdem wacht Jon ja auch erst auf als Er alleine ist mit Geist! Also doch die sache mit dem wargen? Und wenn ja ist Geist jetzt tot?
      Wieder eine Woche warten :S
      Von mir gibt´s auch klare 9/10. Fand die Folge war vollgepackt mit (zwar zum Teil so erwarteten), aber großen Schlüsselmomenten.

      Tyrion hat ganz offensichtlich eine ganz besondere Verbindung mit den Drachen, die beide Seiten direkt spüren.

      Jon hatte ich kurz die Hoffnung, dass Mel scheitert, Thormund Jon dann verbrennen lässt und er im Zuge dessen zurückkehrt und so Mel den Glauben vollständig zurückgibt. So kann ich aber auch damit leben, ich hoffe nur, dass er nicht allzu kalt geworden ist dadurch. Bei den anderen Wiederereckungen hieß es ja, dass derjenige jedes mal ein bisschen weniger er selbst ist und umso länger man tot ist, der Effekt stärker wird. BUCHSPOILER:
      Spoiler anzeigen
      Lady Stoneheart hat ja nicht mehr viel mit Katelyn gemein durch die lange Totenphase.


      Bran war auch spannend und der deutlich akzentuierte Auftritt von Lyanna weist natürlich weiterhin auf eine allseits beliebte Theorie hin. Ich bin gespannt was er noch für Ausflüge macht, vielleicht geht er ja noch richtig weit zurück in der Zeit. Wie der Raven da im Baum hängt und wie die Kinder des Waldes aussehen finde ich aber immer noch ziemlich bescheiden, das weicht Welten von meiner Vorstellung im Buch ab.

      Kings Landing fand ich auch recht gut, auch wenn der Plot mich aktuell nicht so richtig kitzelt. Trotzdem interessant zu sehen, dass Tommen sich offensichtlich in die Hände seiner Mutter begibt, hoffen wir die macht aus dem netten Jungen keinen Joffrey. High Sparrow finde ich super unsympathisch, er wirkt für einen so selbstlosen Mann extrem eingebildet auf mich. Der abschätzige Blick für Jamie sah richtig bitchy aus :D

      Eiseninseln, naja, hatte mir Eurons Auftritt da auch etwas anders vorgestellt und ihn als Person sowieso. Mal schauen wie die Wahl wird und ob Theon auftaucht.

      Theon und Sansa fand ich sehr schön, fand, dass Sansa mit diesem kleinen Fitzel Familie wirklich schön und gefühlvoll umgegangen ist und Theon ein Stück weit Erlösung gewährt hat.
      Soo Freunde von Eis und Feuer:

      Bran:
      Die entwicklung, ich habe den Kleinen in der 5. Staffel schmerzlichst vermisst. Hätte gerne mehr von der Ausbildung gesehen. Jetzt interessiert mich aber was mit Hodor passiert ist.

      The Wall:
      Klar da kommt das Freie Volk in deutlicher überzahl durch das Tor Müssen "nur" 2 Typen kaltmachen und die Nachtwache ergibt sich endlich ist der Typ(ich vergesse immer seinen Namen) dahin wo er hingehört, in der Zelle.

      Jon:
      War echt gut gedreht. Mel versucht es, und es Passiert nichts. Ich hatte auch schon die Hoffnung aufgegeben. Und dann die Letzte Sequenz
      Spoiler anzeigen
      Jon atmet tief ein und schlägt die Augen auf
      Herzzerreißend!

      Königsmund:
      Tatsächlich mag ich den Hohen Spatzen. Ich weiß auch nicht warum, aber zur Hölle mit den Lennisters! Das der König sich jetzt auch in die Hände seiner Mutter begibt zeugt von seiner Schwäche! Ich hassse Schwache Leute!
      Die Sandschlangen scheinen es ja irgendwie nach Königsmund geschafft zu haben. Jetzt interessiert mich, werden sie gefangen genommen!

      Tyrion:
      Ich liebe diesen Char, und diesen Schauspieler, er spielt seine Rolle echt gut. Freue mich auf mehr von ihm. Dany hat gezeigt das sie in den Richtigen Momenten die Richtige entscheidung trifft (Tyrion am leben zu lassen) sie sollte auf den Thron!
      Ich hoffe Tyrion lässt die Drachen richtig frei sodas sie Dany retten können zu 3!

      Ich gebe der Folge 9,5/10 Pkt!

      Aki-chan schrieb:

      Finde das schon verdammt kurz. Ich wette Arya bekommt gegen Ende/Mitte der Staffel noch etwas mehr Auftritt.

      Ich finde Aryas Entwicklung auch sehr verkürzt dargestellt. Natürlich geht es nicht anders, aber der radikale Mord an Ser Meryn war in meinen Augen völlig überzogen und nicht entwicklungsgerecht. Bin schon sehr froh, dass das blinde Einschlagen niht noch länger hinausgezögert wurde, einfach weil der Anblick schwer zu ertragen ist.Ich bin gespannt zu sehen, wie ihre Ausbildung voran schreitet.
      Ein paar Sachen habe ich zwar auch wieder zu meckern, aber insgesamt hatte die Folge gutes Fan-Fiction-Niveau. Ich hoffe, so geht es weiter.

      Dass Walder nicht Walder sondern Willas heißt, hat mir aber dennoch einen Stich versetzt. Und zwar mitten ins Herz.
      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)
      Meine Kurzzusammenfassung:

      Minus:
      - Roose, der den selben Tod stirbt wie Doran, beim Erhalt einer pikanten Nachricht. Fand die Szene unrealistisch und überhetzt, auch wenn so jetzt Platz für die Endversion von Ramsay ist.

      - das etwas trostlose Ritual von Mel. Was hat die da gesagt? Abrakadabra?

      - bei den Ironbornszenen waren manche Dialoge nicht gut gesprochen, sogar der Darsteller von Euron hat teilweise die Betonungen nicht getroffen ("I am the storm.")

      - etwas seltsamer Jumpscare am Ende...


      Plus:

      + Sansa/Theon - schade, dass sie sich jetzt trennen. Beide Schauspieler konnten in den letzten beiden Folgen mehr Talent zeigen, als in den gesamten letzten 3 Staffeln.

      + Die Drachenszene war wirklich schön gemacht (und die Drachen sehen auch wirklich gut aus). Wirklich logisch ist Tyrions Handlung hier zwar nicht, aber ich mag diese Szene mehr als den Mist mit Quentyn

      + Cersei - Headey gefällt mir sehr gut als "neue alte Cersei" auch die Szene zwischen Jaime und dem Hohen Spatz war gut, Jonathan Pryce tut der KL-Story gut. Die Spatzen wirken auch nicht mehr so trashig wie in Staffel 5.

      + Die Rückeroberung von Castle Black. Gut, dass Thorne nicht direkt getötet wird. Ich mag die Figur und bin gespannt, wie es weitergeht!

      + Bran! Lyanna und Hodor jr. zu sehen hat echt Atmosphäre erzeugt, gerade erste ist auch gut gecastet. Dass Hodor jetzt Willas heißt, ist für mich kein Problem, es wäre sonst mit den vielen Walders und Waldas wirklich verwirrend


      Fazit: Solide Folge auf einem Niveau, das Season 5 höchstens mit Hardhome erreicht hat. Rooses' unspektakuläres Dahinscheiden trübt den Gesamteindruck jedoch.
      8/10
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Stinkers Fuesse schrieb:



      Was kannst du denn dir hier anhand der Bücher zusammenreimen?


      Gibt so viele kleinigkeiten die man im Buch gelesen hat, die einen aber besser verstehen lassen, bzw. einen das Bild runder erscheinen lässt. Natürlich weicht die Serie jetzt immer weiter ab, aber man hat sich beim lesen schon mit den Figuren der Umgebung allem drum herum auseinander gesetzt, hatte zeit zum nachdenken.

      Wie willst du beschriebene gerüche/Gehörsinn in einem Film/Serie ansprechend rüber bringen? das ist schwer. Filme/Serien sind eben andere Medien die auch anders funktionieren.

      Bsp.:?

      Bran, seit fast 2 Jahren keine Screentime, auf einmal steht er in Winterfell und sieht seinen Vater als Kind oder Arya, ende der letzten Staffel wird sie blind gemacht, dann sitzt sie auf ner Treppe und bettelt und wird 1x am tag zusammengeschlagen. Auch die ganze religiöse Entwicklung in Kingslanding...

      Hier und da füge ich Erinnerungen aus dem Buch bewusst oder unbewusst ein sodass mir eben die Handlungen sinniger/flüssiger erscheinen.

      Vieles kommt zu kurz, muss ja auch so sein, wenn eine Staffeln nur 10 Folgen á 55min. hat.
      Moin,

      wie offenbare schon einige Andere fand ich diese Folge sehr gut. Ein Hauptgrund war dabei für mich, dass ich endlich nicht wusste was passiert. :thumbsup: Folge 1 war ja wirklich nur ein "Aufnehmen der Handlingsfäden" sodass jetzt endlich Dinge passieren die nicht im Buch stehen (können).

      Bis Auf Aryas Handlungsstrang, der im Vergleich fast lieblos wirkte, hatte die Folge auch eine schöne innere Ordnung bei der sinnvolle Übergänge der Handlungen vollzogen wurden (z.B. Theon sagt er will nach Hause > Wir sind auf Pyke)

      Vorallem gefiel mir die erste Szene an der Wall super. Zuerst zieht (wie im Trailer bereits gesehen) Davos Longcraw. Dann wir die Tür eingehauen, nur um im nächsten Moment zu zeigen wie das Tor von einem Riesen (fand das irgentwie lustig diese Parallele ) eingehauen wird. Dass die Nachtwache dann sofort aufgibt war eigentlich sehr verständlich, da die Wildlinge immerhin von Edd angeführt wurden und sie überhaupt keine Chance hätten. Als Olly dann noch vor lauter Verzweiflung anstürmt, habe ich noch: "Tötet Ihn" gebrüllt, aber leider wurde er nur gefangen(immerhin kommt er in die Eiszellen :love: ). Brenock O'Conner ist echt ein guter Schauspieler wenn man seinen Charakter so schön hassen muss :chainsaw: .

      Tyrions Idee kam mir wie so eine typische nach 4-5 Bierchen "Lass das mal machen ist bestimmt super" Idee vor. War sehr spannend und mit einer schönen Geschichte drumherum.

      Bei der zukünftigen Konfrontation zwischen den Spatzen und den Lannister weiß ich gar nicht für wen ich sein werde. Aber die Wahl zwischen einer fanatischen Theokratie und Cercei als absolutistische Monarchin (durch Tommen) ist wohl auch vergleichbar wie mit der Wahl zwischen :assault: Pest und Cholera :rocket: .
      Dabei gefällt mir vor allem wie sie Tommens Charakter schön aufzeigen. Er scheint ja einiges von seiner Mutter gelernt/mitgenommen zu haben. Andererseits ist er noch ein halbes Kind und ist Unsicher. Das überzeugt mich und hält in mir den Glauben aufrecht, dass die Serie eine Chance hat etwas halbwegs Vernünftiges in den nächsten 2-3 Staffeln zusammenzubringen. Obwohl ich die Unterhaltung zwischen Jaime und dem Oberspatzen sehr gut fand, war es doch seltsam, dass in der Kirche (Septe?) in der 2 Minuten vorher noch der König war plötzlich 10-15 Spatzen auftauchen. Wäre mir da sicher gewesen die Königsgarde + Lannistersoldaten hätten ihn da abgeschottet. Aber vielleicht waren die alle damit beschäftigt Angst vor dem Franken-berg zu haben :lol: .

      Pyke war insgesamt auch gut. Bin mir noch nicht sicher ob ich dem Schauspieler die harte "Ich bin der Sturm" Nummer abnehmen kann, aber an sich schön einen neuen Charakter zu bekommen. Das der Priester die Thingwahl bei den Eisenmännern plötzlich als selbstverständlich annimmt kam mir seltsam vor. Dann hätten Theons Aktionen deutlich weniger Sinn gehabt, wenn er nicht Erbe wäre sondern erst gewählt würde. Bin mir da nicht sicher ob das mit dem was in Staffel 1-5 über die Eisenmännernachfolge erzählt wird (Theon scheint ja von Allen als Erbe gesehen zu werden) in dem Zusammenhang Sinn ergibt. Naja immerhin bekommen wir jetzt da was Interessantes zu bieten.

      Achja Sandschlange "Peitsche" und "Speer" haben sind vom Boot wieder weggebeamt. Hoffentlich übernehmen die nicht Varys Aufgaben in Kingslanding. Ansonsten drei Pluspunkte für die Folge da :banned: Dorne :banned: nur in einem Satz erwähnt und nicht gezeigt wird :thumbsup: .


      Nichtsdestotrotz gefielen mir dabei auch noch ein Großteil der Handlung, sodass bei einer Bewertung wohl mindestens 9 von 10 für die Folge rauspringt.
      Tiefsinnigen Spruch hier einfügen.

      Nordok schrieb:

      Dass der Priester die Thingwahl bei den Eisenmännern plötzlich als selbstverständlich annimmt kam mir seltsam vor. Dann hätten Theons Aktionen deutlich weniger Sinn gehabt, wenn er nicht Erbe wäre sondern erst gewählt würde.

      Es gibt nur eine Kingsmoot weil es eben keinen eindeutigen Erben gibt. Theon war der klare Erbe, wird für tot bzw. nicht krönungswürdig gehalten. Siehe Ashas Rettungsaktion, als sie sagt sie habe nun keinen Bruder mehr. Nur weil es eben keinen Erben gibt (Asha wäre als Frau ein Novum), kommt es so direkt zur Kingsmoot.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      Hubert0815 schrieb:

      Die Ausbildung von Arya ist zu schnell?


      falls du mich meintest. Nein, ich find gerade gut, dass das so schnell voran geht. Ich fand den test etwas lächerlich einfach, aber dass es jetzt da weiter geht finde ich gut.

      Wie auch immer, desto mehr ich darüber nachdenke, desto mehr stört mich, dass die Karstarks in der Verschwörung anscheinend involviert sind. Stört mich wirklich... Die Serie gibt sich so viel Mühe, Charaktere von vielen Seiten zu beleuchten, aber nach den Freys und Boltons kommen jetzt immer mehr und mehr charas in die Show, bei denen man einfach nichts positives finden kann. Karstarks sollten kein Kinslaying unterstützen. DAs passt einfach nicht, oder?
      Offensichtliche und versteckte Parallelen scheinen eh so ein heimliches Thema dieser Episode gewesen zu sein:

      Alliser Thorne schlägt die Tür ein --> Wun Wun haut das Tor ein
      Cersei und Jon kommen wieder an die Macht --> ein Riese zermatscht einen "Wiederständler" an der Mauer
      Roose Bolton ersticht Robb Stark, nachdem dieser erfahren hat, dass er Vater wird --> Roose wird erstochen, nachdem er Vater wurde

      Roose macht Platz für Ramsay, Balon macht Platz für Euron, Alliser macht Platz für Jon (oder Edd)
      Tyrion lässt die Drachen los, Ramsay die Hunde...
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      The Dragonknight schrieb:

      Nordok schrieb:

      Dass der Priester die Thingwahl bei den Eisenmännern plötzlich als selbstverständlich annimmt kam mir seltsam vor. Dann hätten Theons Aktionen deutlich weniger Sinn gehabt, wenn er nicht Erbe wäre sondern erst gewählt würde.

      Es gibt nur eine Kingsmoot weil es eben keinen eindeutigen Erben gibt. Theon war der klare Erbe, wird für tot bzw. nicht krönungswürdig gehalten. Siehe Ashas Rettungsaktion, als sie sagt sie habe nun keinen Bruder mehr. Nur weil es eben keinen Erben gibt (Asha wäre als Frau ein Novum), kommt es so direkt zur Kingsmoot.


      Ok, das es keinen eindeutigen Nachfolger gibt ist klar, aber selbst in den Büchern kommt es nur zu dem Thing (schreibt man das überhaupt so?) weil Euron? das vorschlägt. Auf jeden Fall ist das ganze etwas das man in der Serie sehr schön umsetzen könnte (die Durchführung desselben), bin mal gespannt.
      Tiefsinnigen Spruch hier einfügen.
      Die Folge war ganz nach meinem Geschmack!

      Erst das Wiedersehen mit Bran, dann ein kurzer Blick auf Lyanna und den sprechenden Hodor aka Wilas (der Namenswechsel hat mich im ersten Moment gestört, vielleicht gibt sich das. Obwohl, "Yara" finde ich immer noch doof...).

      Dass Sansa Brienne gegenüber keine Details ihrer Tortur erwähnt hat, scheint mir nachvollziehbar. Vielleicht, wenn sie mehr Vertrauen zu ihr hat...

      Ich hätte mich auch über einen kämpfenden Davos gefreut, aber so war es überraschender und Wun Wun in Action sowie die Reaktion der Jon-Hintergeher darauf brachte mich zum Schmunzeln. Und Jon ist zurück, bei den Sieben Höllen, bin gespannt, was nach der Wiedererweckung folgt.

      Bei Roose bin ich selbst nicht sicher, ob ich da unbewusst einen Spoiler gesehen hatte oder ob die Reaktion von Ramsay wirklich so vorhersehbar war... Mit Walda hatte ich jedenfalls schon Mitleid, als ich das Tor zum Zwinger erkannte.

      Die Drachen und Tyrion, meine Güte, das was super. Im ersten Moment dachte ich ja nur am Quentin im Kerker und fragte mich schon, ob der Publikumsliebling nun Drachenfutter wird. Äusserst spannend.
      ignis aurum probat, miseria frontes viros
      _______________________

      Das Feuer prüft das Gold, das Unglück den Starken