• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Episode 6x04 - Book of the Stranger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich bin auch ziemlich happy darüber, dass Kleinfinger wieder zu sehen sein wird. Wobei ich nicht das Gefühl habe, dass sein Auftritt wirklich groß sein wird. Ich denke, der Fokus liegt in dieser Folge dann mehr in Königsmund und bei Jorah und Daario.

      Ich denke, Jon peilt Winterfell an, so wie ihn Stannis zuvor darum bat.

      crannogwoman schrieb:

      ich kann LF überhaupt nicht ab, trotzdem habe ich den alten Gauner vermisst.


      Wie kommt das denn? Er ist doch an sich ein charmanter Opportunist, wie er im Buche steht und macht da auch keinen Hehl draus. Ich finde es immer sehr erfrischend, wenn jemand nur aufgrund seines Verstandes große Häuser mit Gold, Ruhm und militärischer Macht in die Knie zwingen kann oder zumindest für Chaos sorgt. Ansonsten wären die Verhältnisse ja alle sehr starr. Seine Dialoge mit Varys fand ich auch immer großartig.

      Oder liegt es an dem Darsteller bzw. der Serienversion von LF?
      ganz einfach, weil mein Herz für den brutal aufrichtigen, knochentrockenen, pflichtbewussten, ehrenhaften, unkorrupten und intelligenten Stannis Baratheon schlägt. Der übrigens mit seiner Meritokratie (Davos, Jon, Ser Rolland) die Verhältnisse auch in Bewegung bringt ohne zu morden.
      LF hat Westeros ins Chaos gestürzt, lügt herum und bringt Menschen in Gefahr. so einen falschen, korrupten Emporkömmling kann ich nicht mögen.
      Stannis hab ich in den Augenblick gemocht, als LF schlecht über ihn sprach.
      "Die Lust an der Macht hat ihren Ursprung nicht in der Stärke, sondern in der Schwäche." Erich Kästner
      Ein Soziopath, der in der Serie auch noch ziemlich viel komisches Zeug startet und jedem von seinen Plänen erzählt. Kann ihn ebenfalls nicht leiden.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      crannogwoman schrieb:

      ganz einfach, weil mein Herz für den brutal aufrichtigen, knochentrockenen, pflichtbewussten, ehrenhaften, unkorrupten und intelligenten Stannis Baratheon schlägt. Der übrigens mit seiner Meritokratie (Davos, Jon, Ser Rolland) die Verhältnisse auch in Bewegung bringt ohne zu morden.
      LF hat Westeros ins Chaos gestürzt, lügt herum und bringt Menschen in Gefahr. so einen falschen, korrupten Emporkömmling kann ich nicht mögen.
      Stannis hab ich in den Augenblick gemocht, als LF schlecht über ihn sprach.


      Wobei Serien-Stannis fast alle diese Attribute verlor, als er seine Tochter verbrannte und vollkommen fanatisch agierte. Vor allem die Ehre und der Schutz seiner Familie standen bei ihm ganz klar im Vordergrund. Der war auch immer mein Favorit bis zu diesem Moment und ich mochte ihn genau aufgrund der Eigenschaften, die du aufgeführt hast. Leider hat man ihn dann etwas unwürdig verabschiedet. Martin wird das hoffentlich mit etwas mehr Sensibilität gestalten.

      Es können ja auch nicht alle wie Stannis agieren und haben solch einen großen Namen oder natürlichen Anspruch auf Macht. LF macht aber aus seinen geringen Startmöglichkeiten ziemlich viel und muss eben sehr intrigant vorgehen, um seine Ziele zu erreichen. Dennoch ist er einer der wenigen Charaktere, die ein natürliches Gefühl für Macht und die politischen Verhältnisse haben und meines Erachtens relativ weitsichtig agieren. Er ist halt ein schmächtiger Mann ohne großen Namen, Besitz oder kriegerische Stärke, der in seiner Jugend durch einen ehrenvollen Stark gedemütigt wurde und an diesen seine große Liebe verlor. Ich finde seine Motive für seine Handlungsweisen da sehr einleuchtend und nachvollziehbar. Wobei ich den LF aus den Büchern lieber mag.

      Als Soziopath würde ich ihn nicht bezeichnen, die sind eher etwas dämlich. Psychopath würde schon eher passen.

      LF könnte im Norden bald seinen großen Auftritt haben. Mal sehen, in drei Stunden weiß man vielleicht etwas mehr.
      Als Soziopath würde ich ihn nicht bezeichnen, die sind eher etwas dämlich. Psychopath würde schon eher passen.

      Das hat mit Intelligenz doch eher weniger zu tun. Sowohl Soziopathen als auch Psychopathen können hochintelligent oder strunzblöde sein.

      Und man kann über LF sagen was man will, aber einfach nur aufsteigen ist nun auch keine Tugend an sich.

      Edit: Wobei ich Littlefinger auch eher als Psychopath als als Soziopath bezeichnen würde. Ist aber ja auch egal, ne Macke hat er auf jeden Fall.
      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

      LordSerry schrieb:

      schnoeps schrieb:

      Als Soziopath würde ich ihn nicht bezeichnen, die sind eher etwas dämlich. Psychopath würde schon eher passen.


      Kann man diese Aussage bezüglich Soziopathen so treffen? Nicht mit Menschen umgehen zu können, heißt doch nicht, dass man dämlich ist, oder?


      Das dämlich war wohl etwas überzogen, ich wollte damit auch niemanden angreifen. Ich meine aber, dass Psychopathen durchaus über enorme soziale Intelligenz verfügen können, ohne dabei aber wirklich empathisch im positiven Sinne zu sein. Der Psychopath kennt eher die sozialen Mechanismen und aufgrund dieser Kompetenz kann der Psychopath besser mit den Menschen spielen.

      Ein Soziopath kann auch sehr intelligent sein, aber weniger im sozialen Sinne. Der hätte dann allein schon mimisch Probleme, sich in sozialen Situationen konsistent und vertrauenswürdig darzustellen.

      Ein Psychopath verfügt also über höhere soziale Intelligenz als der Soziopath, was ihn insgesamt aber nicht zwangsläufig intelligenter macht. Aber die großen Diktatoren und Herrscher waren alle eher Psychopathen als Soziopathen. Wie gesagt, wollte ich hier niemanden mit Asperger oder ähnlichen Diagnosen angreifen, sondern eher deren Intelligenz in Bezug auf die Besetzung hoher politischer Ämter in Frage stellen. Über diese Fähigkeit zu verfügen, ist nun meiner Meinung nach auch nicht das höhste Gut oder sonderlich erstrebenswert.
      relativ gute Folge

      Vaes Dothrad: naja, letzte Szene wiederlegt ja die Aussage von GRRM das es ein einmaliger magischer Moment war

      Wall: hat mir gut gefallen. Stars Reunion :)

      WInterfell: Osha hats erwischt. War klar das Ramsay mit sich sowas nicht machen lässt

      Kingslanding: war relativ langweilig. Loras total verkümmert. Denke er wird Suicid begehn

      Meeren: Tyrion war ganz amüsant

      Eiseninseln: ok

      Eyrie: hat mir sehr gut gefallen. LF und Robin wieder zusehn. Sehr gute SZene
      Vaes Dothrad: naja, letzte Szene wiederlegt ja die Aussage von GRRM das es ein einmaliger magischer Moment war

      Ne, es bestägt die Aussage, dass D&D GRRMs Vorlage komplett egal ist. Aber so Grütze die Dany-Szene auch war, so können wir doch alle beruhigt sein, dass es auch hier die Leser nicht gespoilert werden können.

      Schade dass Maegwin die Serie nicht guckt, ihre Reaktion auf die Szene hätte ich gern gelesen. Ich musste auf jeden Fall an Marx Spruch denken, dass in der Geschichte alles zweimal passiert. Einmal als große Tragödie und einmal als lumpige Farce.

      Mein Fazit der Folge: Bis auf die Mauer, die regelmäßig gutes Fanficton-Niveau hat, alles mehr oder weniger Scheiße. Tyrion fand ich besonders grässlich. Ist es eigentlich neuerdings Pflichtvorraussetzung für Drehbuchschreiber, die für Serien schreiben in denen Poltik nicht unwichtig ist, absolut keine Ahnung von politischen Prozessen zu haben? Die Verhandlung kam im Bezug auf poltischen Unsinn ja schon beinahe an House of Cards dran. Und das heißt ne ganze Menge. Ich verkrieche mich jetzt unter einen Stein und hoffe, dass nächste Woche mir jemand alles außer der Mauer aus der Folge rausschneidet.
      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ ()

      Wow, was für eine geniale Folge. :thumbsup:

      Es war so toll, dass sich endlich zwei Stark-Kinder wieder sehen - darauf wartet man ja schon seit Buch 1 / Staffel 1. Überhaupt hat mich der ganze Handlungsstarng im Norden voll gepackt. So viele wichtige Charaktere befinden sich nun dort. Die Blicke zwischen Tormund und Brienne, das Gespräch zwischen Davos und Brienne,... und auch Sansa wirkt nun richtig stark. Das läuft auf eine richtig tolle Schlacht hinaus.
      Vaes Dothrak konnte mich ebenfalls überzeugen. Daario und Jorahs Befreiungsaktion erinnert stak an einen Western, doch dann kommt es alles anders...
      Selbst Littlefinger gefiel mir dieses Mal. Einfach super, wie er Sweet Robin manipuliert.

      Für mich die beste Folge der Staffel bislang und eine der besten der gesamten Serie.
      9/10 Punkte
      die letzte Szene entschädigt etwas für den Mangel an Sex und Nacktheit der vergangenen Folgen.

      Passiert ist eigentlich nicht viel in der Folge.
      Leider keine Tower of Joy Fortsetzung.

      Meeren ist auch ohne Dany fast noch langweiliger geworden und frisst viel zu viel Serienzeit
      Außerdem nervt der Hohe Spatz ungemein, diese endlosen Gespräche......

      Scheint echt zu wenig Stoff zum Verfilmen zu geben in dieser Staffel, so dass hier total Belangloses so ausgedehnt wird.
      Anscheinend leiden die Serienmacher inzwischen auch darunter, dass GRRM das Schreiben eingestellt hat...

      Tormunds Flirt mit Brienne finde ich wunderbar inszeniert
      Asha und Theon sind leider zu kurz gekommen in der Folge. Das hat auch Potential.

      Bin mir sicher, dass Theon Asha helfen will, aber am Ende eher selbst auf dem Meersteinstuhl landet.
      Eine Frau wird eben niemals die Eiseninseln regieren!
      Ich frag mich, wie Theons Hilfe aussehen soll, er ist der leibliche Sohn Balons.
      Sicher ohne Schwanz, aber ohne Erbe ....? ;) Ich habe die Szene mit der Kapitänstochter nicht vergessen ;)

      Der Brief von Ramsay kommt etwas verspätet(im Vergleich zum Buch), aber immerhin. Trotzdem ist die Szene im Buch stärker. Ich verstehe auch nicht, warum er Stinker in dem Brief nicht erwähnt. Seinen Stinker.

      Also ein paar schöne Momente waren dabei, aber leider viel langatmiges Gelaber...

      So, was Dany betrifft:

      Nun mach mal los , Mädel!

      Du hast die Dothrakis und nun erober Pentos und schnapp dir die Schiffe und setz endlich über!


      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Stinkers Fuesse“ ()

      Ich fand die Folge in Ordnung. Nicht herausragend, aber OK. Muss ich hier für Detailiertes eigentlich Spoilertags setzen?

      Kleinfinger hat mal wieder das getan, was er am besten kann: Jeden um seine kleinen Finger wickeln *ba dum tss*. Er ist gewiss ein Arsch, der macht, was er will, aber er macht das so raffiniert und mit so viel Charme, mir gefällt das einfach. Und ehrlich? Wer ist in der Serie kein Arsch? Jeder tut mal etwas Unmoralisches. Nach wie vor macht ihn das für mich persönlich zum interessantesten Charakter der ganze Serie. Wenn ich seine Szenen mit denen von Daenerys (die ich recht gut leiden kann) vergleiche, macht Kleinfinger-Centric einfach viel mehr Spaß, als Daenerys-Cenric. Ich habe bei ihr nämlich ständig das Gefühl, alle Szenen wiederholen sich. Ständig wird gezeigt, wie episch sie ist und wie ihr freiwillig Leute folgen, untermalt mit Gänsehaut-Musik. Und doch kommt die Geschichte um sie einfach kaum bis gar nicht voran und man kann sich schon denken, was passiert, wenn sie dem Khal vorgeführt wird, der davon redet, dass er sie von hinten nimmt und Daenerys das ganze nur belächelt.
      Kurzum: Ich mag Kleinfinger, weil er so skrupellos ist und gerne mal für ein paar Twists und Mindfucks sorgt. Man kann nie wissen, was er im Schilde führt, während andere Charaktere oft wie ein offenes Buch sind.

      Bei der Reunion an der Mauer, ist mir ein Tränchen ins Auge geschossen. Nachdem die Starks/Jon schon so oft aneinander vorbei gelaufen sind, ohne es zu merken, haben es endlich mal zwei geschafft, sich zu treffen. Die Szene war einfach schön. Nicht zu kitschig, einfach schön.

      Tja und Ramsay... wie er leibt und lebt. Ich hatte eigentlich Hoffnungen für Osha, sogar ziemlich große. Und dann wurde mir mal wieder gezeigt, dass man am besten über die Lebenserwartung eines Charakters dieser Serie nicht nachdenken sollte.


      Königsmund fand ich stinke langweilig. Das ist im Moment der Handlungsstrang, der mich am wenigsten interessiert. Man kann von Joffrey halten, was man möchte, ich konnte ihn zwar nicht ab, aber er hat mich stellenweise sehr unterhalten und bei ihm wusste man auch oft nicht, was er als nächstes tun wird. Es war in Königsmund einfach viel spannender, als Joffrey noch da war. Tommen ist halt Tommen und bis auf Oma Tyrell, die diese Folge aber nicht großartig was gerissen hat, finde ich die Tyrell Familie auch nicht besonders spannend.


      Theon und Asha war OK. Ich glaube, das kann noch sehr interessant werden. Bin sehr gespannt.
      AAAAAAAAAAAArgh !! :D

      Ich gucke grad die Folge, bin bei 8 min 21 sek und hab schon 3x laut WTF geschrien !
      Bisher ist mehr passiert als in der gesamten letzten Folge yeah HYPE :D

      (wollt ich nur mal jesacht ham )

      weiter gehts ^^
      "Wylla." Lord Wyman smiled. "Did you see how brave she was ? Even when I threatened to have her tongue out, she reminded me of the debt White Harbor owes to the Starks of Winterfell, a debt that can never be repaid. Wylla spoke from the heart ...''
      Mein Fazit:
      CB: Es kamen mir tatsächlich die Tränen bei der Wiedervereinigung von Jon und Sansa. Sehr emotional. Wie schnell sie ihn dann nach Winterfell treiben will, hat mich überrascht. Ihre Wunden scheint sie ausreichend geleckt zu haben. Und diese Blicke die Tormund Brienne zuwirft? Großartig! Ob er wohl eine Bärin in ihr sieht?
      Und finally the pink letter, der Jons Kampfgeist wiedererweckt hat.
      Bin auch gespannt ob Davos irgendwann die Wahrheit erfährt über Shireen und ihren Tod.

      KL: fand ich mäßig. Interessanter Plan, mal sehen ob der aufgeht,

      Eiseninseln: noch ein Bruder-Schwester-Wiedersehen, war ja irgendwie Leitthema der Folge. Theons Unterstützung für Yara wird bestimmt richtig viel bedeuten ?( , aber abwarten. Hoffe die darstellerischen Fähigkeiten von Alfie Allen gehen da nicht unter.

      Vaes Dothrak: Reisegruppe Mormont/Naharis ist also eingetroffen. Aber die große Khaleesi hat wie immer einen überragenden besseren Plan. Bin wie üblich genervt von ihrem Auftritt. Und dann alles auch noch ohne Drogon, mit dem wäre die Szene wenigstens sehenswert gewesen. Ihre ganzen Titel wurden uns netterweise aus ihrem Mund erspart, danke dafür. (Tyrions Negationen dieser Titel waren ganz witzig). Naja ihr Heer aus hungrigen Mäulern vergrößert sich, aber ihr Plan ist bestimmt ausgereift und sie weiß ganz genau was sie mit einem riesigen Khalasaar anfangen will. :pillepalle:

      Winterfell: zum Glück keine Szenen in denen Rickon gequält wird. Um Osha tut es mir leid, wirklich schade.

      LF: Mal wieder ein Schachzug, den ich unausgewogen und nicht so ganz nachvollziehbar fand. Bronze Yohn erst rein reiten, dann für den Krieg im Norden einspannen.... :dash: Bin gespannt auf die Szene, die im Trailer für nächste Woche angedeutet wird. Wusste LF welch Geistes Kind Ramsay ist?

      Insgesamt durchwachsene Folge, aber die Mauer hat vieles rausgerissen.

      Die Wylla schrieb:

      AAAAAAAAAAAArgh !! :D

      Ich gucke grad die Folge, bin bei 8 min 21 sek und hab schon 3x laut WTF geschrien !
      Bisher ist mehr passiert als in der gesamten letzten Folge yeah HYPE :D

      (wollt ich nur mal jesacht ham )

      weiter gehts ^^


      Tja, es ging gut los.

      Aber der Rest ist größtenteils langatmig bis langweilig.

      PS: who the fuck is Yara?

      Asha , Asha, Asha heisst die Frau.

      edit: immerhin haben wir jetzt endlich eine offizielle Bestätigung von Brienne: Sie hat Stannis tatsächlich ermordet.

      Der wahre Ramsay hätte dem Brief sicher ein Stück Rickon beigefügt.
      Aber der Serienramsay ist ja viel zu milde.

      und auch ein nettes Detail:

      Olly soll jünger als Bran sein.
      Also jünger als der Bran am Anfang der Geschichte?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Stinkers Fuesse“ ()

      Damit wäre endgültig bewiesen, dass bei den Dothraki die fähigkeit möglichst viele Menschen im Feuer zu verbrennen während man selbst überlebt, Zeichen genug ist, eine würdige Königin zu sein... Also ich weiß nicht, ob ich das mag. 'Feuerresistenz ex Machina' ist etwa genauso toll wie 'Drache ex Machina' wir kennen den Trick und ich hatte echt gehofft, dass wir bei Dany auch mal sehen, dass sie mit den normalen Problemen eines menschlichen Wesens wie ein normales menschliches Wesen reagiert...
      Ansonsten gute Episode.