Episode 6x06 - Blood of My Blood

      Margaery dürfte anscheind ihre langen Haare behalten

      und Bran vielleicht kann er sich ja auch irgendwie selbst behelfen.
      Ich frage mich wie viel der Night King überhaupt über Bran weiß und wie sehr er in als Bedrohung sieht.
      Ob er wirklich den ganzen Tag da mit seinen Untoten irgendwo im Schnee rumsteht bis er irgendeine Witterung aufgenommen hat oder
      die White Walkers auch mal irgendwann miteinander kommunizieren^^

      Bogues schrieb:

      Spoiler anzeigen
      es stinkt förmlich nach Kalthand oder Benjen

      Bran scheint immer noch in der Vergangenheit festzustecken....


      Spoiler anzeigen

      Vermutlich kurz wegen Hodor noch.

      Wegen Kalthand oder Benjen. Benjen könnte eher wahrscheinlicher sein. Das wäre mal ein Wiedersehen. Wobei ich Kalthand auch extremst toll finden würde, aber dazu wissen wir zu wenig über Kalthand. Ist er eine Art Untoter wie Cat mit eigenem Bewusstsein? Oder nur vom Raben gesteuert? Oder von anderen Kräften wie den Kindern?
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)

      Aki-chan schrieb:



      Spoiler anzeigen

      Vermutlich kurz wegen Hodor noch.

      Wegen Kalthand oder Benjen. Benjen könnte eher wahrscheinlicher sein. Das wäre mal ein Wiedersehen. Wobei ich Kalthand auch extremst toll finden würde, aber dazu wissen wir zu wenig über Kalthand. Ist er eine Art Untoter wie Cat mit eigenem Bewusstsein? Oder nur vom Raben gesteuert? Oder von anderen Kräften wie den Kindern?


      Spoiler anzeigen
      Also Benjen halte ich für ausgeschlossen. Bran ist doch noch markiert, der Nights King verfolgt ihn. Meera ist natürlich langsam, wenn sie Bran zieht. Das wäre Benjen aber auch.
      Deshalb wird es ein Trasportmittel benötigen und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Benjen nach der ganzen Zeit noch beritten zu Pferde da durch die Gegend streift...
      Also eher Kalthand... oder was ganz anderes
      Jap, das wird er wohl sein
      Spoiler anzeigen
      Ich glaube er ist der Reiter der im Trailer mit der Fackel den Untoten bewirft.
      "Sie waren von Schatten umgeben.
      Ein Schatten war dunkel wie Asche, mit dem schrecklichen Gesicht eines Bluthunds.
      Ein Anderer war gepanzert wie die Sonne, golden und wunderschön. Über beiden ragte ein Riese mit steinerner Rüstung auf, doch als er sein Visier öffnete, waren darin nichts als Finsternis und dickes, schwarzes Blut."
      Zum Trailer:
      Der Bran Part sieht wieder richtig spannend aus und auch in Kingslanding scheint sich endlich was zu tun.
      Leider trüben Daenerys und Sam meine Vorfreude ein bisschen... Auch wenn Lord Tarly etwas mehr Spannung erhofft.
      "Promise me, Ned." - A Game of Thrones, Chapter 4, Eddard I.
      Kingslanding sieht richtig spannend aus. Die Frage ist;
      Spoiler anzeigen
      Kommt es zum Kampf? Anscheinend haben die Tyrells bis zum letzten Moment gewartet. Der Hohe Spatz kann kaum noch einen Rückzieher wagen, will er nicht seine Glaubwürdigkeit verlieren. Hoffentlich passier Lancel nichts, er hat eine dritte Chance verdient.

      Wer meine Beiträge zitiert ist zur Ausbesserung von Rechtschreibfehlern verpflichtet.

      LadySnow schrieb:

      Der Bran Part sieht wieder richtig spannend aus und auch in Kingslanding scheint sich endlich was zu tun.
      Leider trüben Daenerys und Sam meine Vorfreude ein bisschen... Auch wenn Lord Tarly etwas mehr Spannung erhofft.


      Das unterschreibe ich so. Nach der heutigen Folge sieht der Trailer eher ernüchternd aus, bis eben auf den Part mit Bran. Wobei ich das Gefühl habe, dass Jaime auch wieder etwas wichtiger und eigenständiger werden könnte.

      Danys Szene sah aus wie fast immer - wobei der Titel ja eher nach ihr klingt. Da könnten noch unerwartete Dinge passieren.
      Und Sam, nun nehmt es mir nicht übel, Sam ist ein nettes Kerlchen, aber was interessiert mich das Mittagessen bei seiner Familie, wenn wir so kurz vor der Schlacht um Winterfell stehen, Die Graufreud Geschwister gerade um ihr Leben segeln und wir uns allmählich dem Höhepunkt der Staffel nähern. Ich finde, das hätten sie an den Anfang der Staffel packen sollen, aber nicht mitten drin, wo es vielleicht fälschlicherweise noch als Filler angesehen wird.
      Da Randyll Tarly eine Rolle im kommenden Konflikt spielen wird, gehe ich davon aus, dass das Abendessen mehr ist als nur Filler. Ich denke, der wird einiges benennen, was später wichtig wird. Also eher ein "Setup" als "Filler".

      Ich persönlich hoffe vor allem, dass sich bei Arya irgendwann nochmal was tut. "No one", Stocktraining, "No one". Eine solche Langeweile haben Arya und Jaqen wirklich nicht verdient. Überhaupt finde ich dieses kryptische Faceless Men-Gebrabbel überaus ermüdend (im Buch allerdings genauso) - wenn da nicht noch ein "Gamechanging-Twist" wie bei Bran kommt, ist das wohl die schwächste Storyline dieser Staffel.

      Die Theaterszene hat immerhin Hoffnung auf baldige Änderung gegeben.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      So unterschiedlich kann das Empfinden sein. Ich selbst fand die Theaterszene viel zu lang.
      Es springt mir jetzt erst ins Auge, aber könnte der Titel der Folge neben der offensichtlichen Konnotation nicht auch auf der Auflösung von R+J=L hindeuten?
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Die Theaterszene war zu lang, ja, aber immerhin war das der erste Moment seit Season 4, bei dem die alte Arya durchscheint. Die letzten 14 Folgen war sie ja abwechselnd die brutale Psycho-Rächerin oder "no one".
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Mit der Arya Story werde ich eigentlich immer ratloser. Zumal in der Serie nun auch nix anderes passiert wie im Buch und alles sehr langsam erzählt wird.
      Wo soll das denn enden? Soll sie am Ende jemand töten den sie liebt? Wieso sollte sie das tun? Egal wie lang mir die Serie oder das Buch diese "Ausbildung" noch zeigt, für mich gibt es kein Szenario, in dem Sie zu was zu motivieren wäre.
      Alles andere wäre aber schon fast belanglos und wäre im Zweifel von den Serienmachern auch geändert worden.

      Ajantis schrieb:

      Mit der Arya Story werde ich eigentlich immer ratloser. Zumal in der Serie nun auch nix anderes passiert wie im Buch und alles sehr langsam erzählt wird.
      Wo soll das denn enden? Soll sie am Ende jemand töten den sie liebt? Wieso sollte sie das tun? Egal wie lang mir die Serie oder das Buch diese "Ausbildung" noch zeigt, für mich gibt es kein Szenario, in dem Sie zu was zu motivieren wäre.
      Alles andere wäre aber schon fast belanglos und wäre im Zweifel von den Serienmachern auch geändert worden.


      Och es gibt da mehrere Szenarien und Möglichkeiten was passieren kann. Zum Beispiel könnte Arya am Ende versuchen ihre Ausbilder bzw. die Faceless Men zu vernichten. Der Tempel und die Gesichter brennen bestimmt gut. :P

      Davius-Florinus schrieb:

      Och es gibt da mehrere Szenarien und Möglichkeiten was passieren kann. Zum Beispiel könnte Arya am Ende versuchen ihre Ausbilder bzw. die Faceless Men zu vernichten. Der Tempel und die Gesichter brennen bestimmt gut. :P


      Feuer? Klingt mir zu sehr nach Dany.
      ---QUOTES from George R.R. Martin
      • “In real life, the hardest aspect of the battle between good and evil is determining which is which.”
      • “I have an instinctual distrust of conventional happy endings.”

      Ser Duncan der Hohe schrieb:

      Davius-Florinus schrieb:

      Och es gibt da mehrere Szenarien und Möglichkeiten was passieren kann. Zum Beispiel könnte Arya am Ende versuchen ihre Ausbilder bzw. die Faceless Men zu vernichten. Der Tempel und die Gesichter brennen bestimmt gut. :P


      Feuer? Klingt mir zu sehr nach Dany.


      Meinetwegen kann sie die Insel auch versenken wenn sich das für dich nicht zu sehr nach Graufreud anhört.
      Ice in Bravoos wird schwer.
      und Feuer...das größte Feuerspetakel war ohne Danybeteiligung am Schwarzwasser (kann man Tryion zuordnen)
      am häuftigen Feuer eingesetzt würde ich sagen Melissandre.
      Feuer auf seinem Wappen Stannis (auch wenn der der Vergangenheit angehört)

      Ein Element also so pauschalisieren auch wenn es Dany und Feuer ist....keine Ahnung bin ich kein Fan von.
      Könnte man genauso sagen Dany und Brüste zeigen, wobei es schon viele vor ihr und noch wenige nach hier gezeigt haben, dass sie auch welche haben.
      :P

      Ansonsten wollte ich nur mal kurz die Fantasie von Ajantis antreiben. Den Verlauf der weiteren Geschichte überlasse ich zusammen mit ihren Kritikern den anderen (D's) ^^

      Edit: Mir fällt gerade ein...Duncan der Hohe... gerade der kennt sich doch auch mit einem großen Feuer aus gerade so jemand sollte Wissen was ein großer Brand ist^^

      Davius-Florinus schrieb:


      Och es gibt da mehrere Szenarien und Möglichkeiten was passieren kann. Zum Beispiel könnte Arya am Ende versuchen ihre Ausbilder bzw. die Faceless Men zu vernichten. Der Tempel und die Gesichter brennen bestimmt gut. :P

      Das würde ich dann unter belanglos einstufen. Damit würde sich der Storystrang selbst vernichten, ohne irgendwas zur gesamten Geschichte beigetragen zu haben. Denn die Faceless Men spielen außer für Arya ja gar keine Rolle. Außer man präsentiert uns zum Ende, eine Reihe von Charakteren die seit Zeitpunkt x schon Faceless Men sind. Ob das dann aber so toll wäre....ich weiss nicht. Nach der Hodor story nun, denke ich das Martin auch dort noch etwas bereit hält, was den bisherigen Aufwand rechtfertigt :)