Episode 6x06 - Blood of My Blood

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      ​Nein im Buch hat er keinen Anderen getötet. Ist eher Serie.


      Ohje es vermischt sich alles :thinking:

      ​ Aber wie weit will ausgerechnet Sam mit dem Schwert kommen bei der Familie? Und wohin dann? Zurück zu Jon? Oder edd?


      In Oldtown verstecken während er lernt? bzw. wann sollte er seine Ausbildung anfangen? Vielleicht doch besser zurück? DIe WW sind kurz vor der Mauer und es wird arg knapp für sowas.
      Vielleicht noch wichtige Lektüre studieren die sinnvoll für den Kamp sein werden ?!
      "Yeah, Peace! Ich liebe Frieden. Ich wäre nur arbeitslos mit Frieden." - Tony Stark
      Ich fand die Folge insgesamt solide, aber auch nicht mehr.

      Arya: Dankeschön, darauf haben wir alle gewartet. Hoffentlich macht sie die kleine selbstgefällige Bitch platt, die kann es ja kaum abwarten Arya zu killen...

      Sam: Ich mochte es ganz gern, aber mein Kopf hat immer nur nach Jon und Bran gerufen, deshalb hat es sich zu lang angefühlt. Wäre die Folge davor nicht so krass gewesen wäre ich wohl besser unterhalten gewesen in den Szenen.

      Bran: Benjen ist wieder da, fand ich ganz cool. Wie die CoF ihn jetzt gerettet haben habe ich nicht so ganz nachvollziehen können. Die haben ihm also Drachenglas ins Herz gerammt, aber das war doch die Methode die WW zu erschaffen, wieso ist das jetzt gleichzeitig eine Kur? Bran ist der Raven, war ja schon klar, aber dass viele von den "burn them all"-Szenen von Arys gezeigt wurden war schon auffällig und interessant!

      Dany: Der Strang gefällt mir unterm Strich einfach mit am wenigsten. Ich mag Dany einfach nicht, man hat das Gefühl alle müssen es irgendwie hart lernen und ihr fällt es irgendwie so in den Schoß. Klar, sie hat auch eine Menge durchgemacht, auf jeden Fall, aber sie ist feuerfest, hat drei Drachen, eine monströse Armee. Die Gute erscheint mir igendwie so ein bisschen "over the top", die wirkt jetzt total übermächtig und dazu auch so als wäre sie sich ihrer Macht allzu bewusst, was sie sehr unsympathisch auf mich wirken lässt.

      Kingslanding: Hat mir ganz gut gefallen. Dass Margery jetzt auf einmal das fromme Lämmchen sein soll nehme ich ihr nicht ab. Ich denke die weiß schon ganz genau was sie möchte und hat Tommen in die Richtung gelenkt, dass sie möglichst den Einfluss seiner Familie einschränkt und ihren erhöht. Dann glaubt sie auch den HS gut unter Kontrolle zu haben mit ihrer neuen frommen Maske, aber ich glaube da wird sie nochmal gewaltig mit auf die Schnauze fliegen.

      Insgesamt gibt´s von mir dann eine gute 6,5/10. Ich möchte bitte mehr Jon, Bran, Arya. Sam darf etwas knackiger noch ausfallen, Dorne kann sehr gerne ganz gestrichen bleiben und Dany soll mal aufhören so viel zu prahlen und halt hinne machen. Da ich Euron aber auch sehr unympathisch fand hoffe ich, dass die beiden nix zu Stande bringen.

      Jaaa, mein Herz schlägt für die Starks und wird auch immer für die Starks schlagen :D
      Eine schöne Folge.

      Nach dem Ende der letzten war ja klar dass etwas fahrt rausgenommen wird, dennoch gefällt mir die Folge ganz gut.

      Für mich ist die Scene mit Dani aber schon richtungsweisend. Bisher hat sie nie wirklich so deutlich ausgesprochen dass sie übersetzen will. Jetzt hat sie eine noch größere Armee, den Willen endlich überzusetzen, dazu den Drachen unter Kontrolle. Das deutet auf Endzeit hin.

      Gut irgendwie müssen ja die Drachen auf die Whitewalkers treffen und das am besten irgendwo im Norden und nicht in Mereen.

      Riverrun scheint intressant zu werden, danach wirds wohl den Boltons an den Kragen gehen. Schön den gastigen Walder mal wieder gesehen zu haben.

      Das Arya endlich aufbricht freut mich auch sehr, wobei für mich schon lange klar war, dass sie die Ausbildung irgendwann abbrechen muss. Denn wenn sie wirklich zu niemanden würde, wäre ihre Person ja unintressant. Mein Tipp ist dass sie Walder Frey umbringen wird.


      Zeitlich wird alles etwas eng. Euron muss ja erstmal Schiffe bauen, Sam müsste seine Ausbildung erstmal antreten... Ich möchte aber dennoch gern mal Oldtown sehen...


      Das Sam das Schwert mit nimmt liegt denk ich einfach daran, dass es aus Valyrischem Stahl ist. Er weiss zu es gut ist. Und klar, Sam ist ne Wurst, dennoch hat er einen weißen Wanderer umgebracht und weiss zumindest was er dafür braucht.
      Also insgesamt eine positive Wendung in der Story.

      Arya: Finde ich sehr gut, denke es ist klar was wir erleben werden.
      Buchspoiler:
      Show Spoiler
      ​Ich erwarte, dass Arya genau das tut, was sie im Buch mit dem alten Mann beim blinden Stockkampf getan hat, sie erwartet das Mädel und überrascht Diese mit neu erworbenen Fähigkeiten. Wird sone Abwandlung der Szene sein.


      Bran: Hm. Also ich musste schon herzlich lachen, als Kalthand Benjen war, nachdem das so ein Runing Gag im Forum war um sich über absurde Theorien im Buchbereich lustig zu machen. Steht natürlich noch nicht fest, dass es im Buch tatsächlich so umgesetzt wurde. Das mit dem Drachenglas finde ich aber auch ein bisschen albern. Klingt mir irgendwie zu leicht.

      Sam: Randyll fand ich nicht so 100% gut umgesetzt, aber doch akzeptabel. Die Szene war eigentlich sehr schön, am Ende der Diebstahl von Herzbann und mit Goldy abzuhauen passt aber weder zu Sam noch scheint es mir sonderlich Sinn zu machen.

      KL: Interessante Wendung. Sehr cool, dass man sich jetzt die Flusslande-Story von Jaime doch annimmt. Das war in AFFC mein liebster Handlungsstrang und auch die konsequente Fortsetzung von Cersei gefiel mir. Aber da religiöser Fanatismus mein innigster Feind ist, hat mir der Sieg des Spatzen doch aufgestoßen und Margaerys Wandlung kam mir zu unglaubwürdig und schnell. Wer weiß, vielleicht tritt LSH noch auf den Plan. Obwohl jetzt der schockierende Effekt irgendwie weg sein dürfte.

      Dany: Ach ja da war was. Ansprache, großer Drache, oh kein Feuer. Sau überflüssige und absolut dämliche Szene, bei diesem Verweis auf die tausend Schiffe haben sich die Serienmacher glaub ich richtig ins Fäustchen gelacht, wow Jungs da haben wir ja aber wieder einen rausgehauen, jetzt erstmal ne Apfelschorle für Alle. Epicness gerne, aber nicht so albern und in der Frequenz. Nicht zuletzt sehr unglaubwürdig, dass die Dothraki ihre heiligen Bräuche applaudierend verschmähen.
      Brans Visionen fand ich am interessantesten, insbesondere vom Mad King. Das werd ich mir auf jeden Fall nochmal gaanz langsam abspielen. Ich hoffe ehrlichgesagt, dass die Spekulationen um Bran und den Mad King trotzdem nicht zutreffen. Klasse war die Rettung durch Benjen - es zählte eben doch jede Sekunde.

      Mir hat der Arya Teil nicht so gefallen. Ihr Anschlagsversuch war einfach nur plump. Latscht rein, plürrt ihr Gift ins Weinfläschchen, wird beim rausgehen gefragt, was sie denn dort macht "Öh ja, nix, tschüss". Von wegen Assassin, also das kann ich auch. :D Schlechtes Gewissen, blabla, der vielgesichtige Gott hat Hunger, naja..

      In Kingslanding hat sich (leider) alles wieder in Machtspielchen aufgelöst. Ich glaube ebenfalls, dass Margaery da ganz andere Pläne hat - vielleicht die Macht der Kirche auf den König zu übertragen. Auf jeden Fall sind Cercei und Jaime erstmal ausgespielt. Aus Tommens Sicht und auch zum Wohl des Volkes usw. finde ich die Lösung nachvollziehbar.

      Frey möchte die Flusslande zurück. Die Bedeutung dessen erschliesst sich mir noch nicht so richtig.
      Sam und Gilly - war nett, obwohl man Sam eigentlich permanent in den Hintern treten möchte.
      Daeny in alter Manier. Sie braucht 1000 Schiffe, welch Zufall wenn ich an die Eiseninseln denke..
      Ich fang mal von hinten an. Dany's Plot, mal wieder gähn..... Drogon war dabei das Beste, man ist der gewachsen, oder kommt einen das nur so vor.
      Ich fande ihn RIESIG. Sie braucht also 1000 Schiffe , was für ein Zufall, und wir wissen ja wer die bauchen will.

      Arya , nun endlich tut sich was , es war vorherehbar das sie das Attentat nicht durchzieht, dennoch war ich irgendwie enttäucht.

      Cersei scheint mitlerweiler besonender zu handeln. Jetzt wo Tommen und Margaery wieder vereint sind, ist Cercei Position mehr als gefährdet .
      Margaery wird nicht vergessen haben wem sie es zu verdanken hat. Ihren sinneswandel kauf ich nicht hab. Ihre Großmutter und Vater waren auch mehr als fassungslos über diese Entwicklung.

      Bran, gerettet von Onkel Benjen, aber das mit den Drachenglas und den CoF habe ich echt nicht verstanden. Muss ich noch mal sehen, oder kann das einer nachvollziehen ?????

      Mein Review über die Folge, die ich als "gefällig" bezeichnen möchte. Keine "Red Wedding-Hodor" Momente, dafür viel Entwicklung in Storylines, die in der Schwebe waren und dadurch zu nerven begannen.

      Coldhand Benjen rettet Meera und Bran (Dan Weiss hat Benjen als Coldhand bezeichnet). Spannend seine Schicksalsansprache, in der er Bran erklärt, welche Rolle er im Krieg gegen die White Walker spielen werde. Benjens Feuerkugel an der Kette scheint ne gute Waffe gegen Wights zu sein, aber sie hat einen effektiven Selbstentzündungsmechanismus. Und zum ersten Mal sahen wir in einer von Brans Visionen den Mad King und das berühmte "burn them all" und wie Jaime ihn dann tötet..... cool. Meera war ja ganz schön durch den Wind, psychisch fertig und verzweifelt, am Ende ihrer Kräfte. Ich hätte ihr Ei mit Speck so gegönnt, sie hatte letztes Mal so Lust darauf. Frage: wieso kann Bran ohne Baumkontakt Visionen haben? Kann Benjens Pferd denn auf Dauer 3 Menschen tragen? Ich bezweifel es, der arme Gaul muss doch bald zusammenbrechen.

      Sam und Gilly waren heute lang nicht so nervig wie sonst, was wohl daran liegt, dass etwas mit Bedeutung geschah. Sam kommt also nach Hause, hat mal wieder alle Erwartungen seines Vaters enttäuscht, der ihn verbannt. Sam beschließt, das Familienschwert Heartsbane , das aus valyrischem Stahl geschmiedet ist, mitzunehmen. Damit werden wir die Citadel wohl nicht mehr sehen, Sam kann mMn nur zurück zur Wall. Der Rest war gefällig gemacht, Sams Bruder, der lacht und sagt "There is no such thing" über die White Walker.

      Auch in Aryas Storyline kommt Bewegung. Arya erfährt, was mit Joffrey passiert ist und es amüsiert sie sichtlich, die Sterbeszene zu beobachten. Übrigens schön gespielt vom Joffrey Schauspieler. Und als dann die Faceless men Melodie einkickt, ist klar, was in Arya vorgeht. Nett auch die Sterbeszene von Tywin mit der derzeit obligatorischen Furzerei. Arya zieht ihren Auftrag nicht durch, auch aufgrund des Gesprächs mit Lady Crane. Und die Waif ist auch da und sieht alles. Wieso trägt weder sie noch Arya eines der Gesichter während der Arbeit? Arya holt sich Needle, müsste die Klinge nihct völlig verrostet sein nach der langen Zeit nahe Salzwasser. Nun soll sie sterben, "but don't let her suffer" ist der Auftrag von Jaqen an die Waif.

      Und dann King's Landing. Endlich wird der Schwebezustand aufgelöst. Hierauf hatte ich mich am meisten gefreut. Mir fiel die Rede von Lord Tyrell auf, er redet viel über Madness, Margery fragte kurz davor, ob sie mad sei, und wir sahen am Anfang den Mad King. Foreshadowing? Auf was? Highnoon zwischen dem High Sparrow und Jaime. War ich der einzige, der sich fragte, was nun passiert? Der Sparrow hat Margery und Tommen gebrainwashed, und es gibt eine Allianz zwischen Krone und Glaube. Jaime wird degradiert und muss nach Riverlands. Weiß Tommen eigentlich, dass Jaime sein Vater ist? Ich denke, er wird Selbstmord begehen, sobald er das erfährt, so, wie er jetzt religiös gepolt ist.

      Und dann sehen wir den alten Frey und seine Söhne. Es geht um Riverlands, das sie an den Blackfish verloren haben. Der Handlungsstrang wird also neu aufgenommen, endlich, ich war sehr entäuscht, dass der alte Frey nach der "red wedding" keine Abreibung bekam.

      Dann Dany. Der Dialog mit Daario war wenig subtil. sie brauchen also 1000 Schiffe. Ich musste sofort an Euron denken und verdrehte die Augen. Und dann, dass "nobody" so viele Schiffe habe, worauf Dany mit "Nobody yet" antwortet. Gna. Dany die Eroberin, hier hat Daario recht. Dany ist keine Herrscherin. Ihre Rede, auf Drogon sitzend, war dann "the same old shit", ich war nicht beeindruckt. Drogon hat nochmals Gewicht gemacht?

      Was wäre, wenn Dany nun endlich mal ihre Drachen und ihre Soldaten nach King's Landing bringt, damit sie mal von den White Walkern erfährt und sich alles durchsortiert? Und Kinvara darf den Sparrow auf einem Scheiterhaufen verbrennen. Dann wäre die Madness von Danys Vater wieder in King's Landing.
      Nobody is a villain in their own story. We're all the heroes of our own stories.
      A villain is a hero of the other side.
      GRRM

      Post was edited 4 times, last by “DailyMotion” ().

      Ich mochte die Folge insgesamt sehr gerne.
      Ein kleiner Minuspunkt für Sams hauruckaktion. Dass da noch was passieren musste, war ja klar, sonst würde der ganze Horn Hill storystrang insgesamt auf Null herauskommen. Wenn sie einfach nur hingegangen wären und der Familie einen Besuch abgestattet hätten, nur um wieder zu verschwinden, hätte man die Szene auch gleich weg lassen können. Aber ich weiß nicht, was ich von dem Diebstahl von Heartsbane halten soll... Macht Sam jett einen auf Tyrion und verlangt nun doch sein Erbe? Aber Oldtown oder nicht... er hat jedes Erbe bereits abgelehnt. Er kann nicht erben. Oder ist das ganz nur für die weißen Wanderer gedacht. ich muss gestehen, als Randyll von Heartsbane geredet hat, dachte ich, dass Sam ihm durchaus einen Tipp geben könnte, für den Fall des Falles, dass Dickon oder RAndyll sich mal im Norden wiederfinden... So jedoch...? Was glaubt Sam was er mit einem Schwert anfangen kann? Noch dazu in Oldtoen, wo er storymäßig noch weiter von weißen Wanderern entfernt ist, als Randyll oder Dickon? Mir kommt als erklärung nur, dass Sam doch nicht zur Zidadelle will... Immerhin weiß Randyll wo er ihn suchen soll... Also zurück zur Mauer? Sonst bringt das schwert gar nichts.

      Apropo 'dem Erbe entsagen'... Jaime kann wieder erben. Ja sein Vater ist schon länger tot... Aber ich hätte es sehr geil gefunden, wenn Tommen ihn nicht nur nach Riverrun geschickt hätte, sondern auch zum Lord von Casterly Rock erklärt hätte. Als Andenken an Tywin^^. Mir tut Jaime ja etwas Leid, aber ich bin ganz froh, dass er Kingslanding verlässt. Die Story mit dem Hohen Spatzen und die Nähe zu Cersei tut seinem Charakter einfach nicht gut. ICh finds ganz nett, wie die Serie in der Jaime storyline unterm Strich zum selben ERgebnis kommt, wie die Bücher, aber auf ganz andere Weise. Jaime jetzt also nach Riverrun. Ich freue mich schon.
      Die Kingslanding Storyline geht jedoch ganz andere Wege. Tommen fällt dem Hohen Spatzen in die Hand, Cersei wirkt als hätte sie nen Plan. Wirklich... LEtzte Staffel und die davor (seit Joffs Tod) Habe ich sie kaum ernst nehmen können, jetzt habe ich fast wieder Angst vor ihr. ICh hoffe sie stirbt noch nicht. Ich mag diese Starke, aber nicht unüberlegte Cersei, auch wenn ich glaube, ihre Überheblichkeit könnte sie nochmal zu Fall bringen.
      Ich bin GEspannt was Margaery plant. Sie wird Loras kaum im Stich lassen? Eine Interessante Entwicklung finde ich, dass Tommen jetzt ein König des Volkes zu sein scheint. Auch wenn ich die Trennung von Kirche und Staat als ziemlich wichtig erachte und einen großen Anfall von Kopf auf Tisch hatte, als Tommen sich zu den Spatzen erklärt hat, bin ich überrascht was Dany wohl sagen wird, wenn sie nach Kingslanding kommt, und die Menschen lieben Tommen.

      Arya geht endlich den Schritt den ich gehofft hatte, dass sie geht. Ich fand außerdem ungemein interessant, wie sie Verständnis für Cerseis Charakter aufgebracht hat. Wenn auch nur in einem Spiel. Sie kennt Cersei, aber hinsichtlich ihrer Reaktion auf Joffs Tod, schien sie fast mitleidig zu sein. Sehr Interessante Entwicklung. Ich hoffe, sie verschwindet dann bald aus Bravos. Die erste auf ihrer 'Post-Training-Liste' wird dann wohl die Waif sein.

      Bran... Ich hätte gerne mehr vom irren König und von Jaime gesehen, als diese winzigen Miniszenen. Auch wenn ich glaube, das war insgesamt ganz gut geschnitten... Anstonsten BENJEN! Dass wir den nochmal sehen!

      Dany ist auch bei mir derzeit der verhassteste Storystrang. Alles andere mochte ich insgesamt doch sehr gerne, aber DAny... ihre Story, ihr Charakter nerven mich einfach immer mehr. Ja, sie hat es einfach viel zu leich... Und plötzlich kommt Drogon wieder, nur um ihr wieder nen epischen Abschluss zu geben. kann nicht mal nen anderer Charakter nen epischen Abschluss bekommen? Drogon hat sich die ganze Zeit nicht blicken lassen und zack... Plötzlich zieht sie ihn wieder aus dem Hut. Tadaa.Richtig, sie gehört nicht auf den eisernen Thron. Was soll das? Eine Armee von dothrakischen 'Wilden' und ehemaligen Sklaven nach Westerland führen... Na die werden sich bedanken. Hat die jemals darauf geachtet, was die Dothraki mit fremden Völkern, fremden Göttern und fremden Dörfern anstellen. Niederbrennen ist da noch harmlos. Lieber wäre mir der Nachtkönig auf dem Stuhl... oder Walder Frey...
      Und wie praktisch dass sie genau 1000 Schiffe braucht. Da wüsste ichd och wen, der das bald hat. Ich glaube nur in der Berechnung sollte logisch Betrachtet ein Fehler unterlaufen sein. Ich wette Dario rechnet mit richtigen Kriegsschiffen, nicht mit den schlanken Longships der Eiseninseln. Wahrscheinlich wird darauf wohl nicht mehr eingegangen werden, aber das würde mich doch nerven, wenn es bald so aussieht, als hätten 1000 longships so viel Stauraum wie eintausend große Kriegsgaleeren.

      Insgesamt gutes chapter. Abzüge für Sams unüberlegte Aktion und unnötiges Danyhyping... Pluspunkte dafür dass der statusquo der story bald ein ganz anderer sein wird. Sieht so aus als würden wir demnächst ein paar neue Schauplätze kriegen. 8/10
      So hier bin ich richtig. Habe mal gleich beim ersten richitgen Post, die Threads verwechselt, sry!

      Ich hoffe der Schauspieler Ramseys kann überhaupt nochmal
      ein normales Leben führen, was ich mir schwer vorstellen kann, nachdem
      was dem Darsteller Joffreys schon passiert ist. Es gibt leider immer
      wieder Menschen, die irgendwann nicht mehr zwischen der Realität und
      einer erfundenen Geschichte trennen können und so geht mancher Fan-Hass
      soweit, die Schauspieler für ihre Rollen zu verurteilen und sogar zu
      bedrohen, ja anzugreifen, auf offener Straße, anstatt ihn für seine
      grandiose Darstellung zu beglückwünschen.
      Dennoch, als inzwischen
      offener Liebhaber der Geschichte und der TV Umsetzung, will ich zum
      ersten Mal mir auch ein wenig Review gestatten.
      @ssnake: Verzeih dir
      und allen, die jetzt noch nicht gesehen haben, was in der 6. Folge
      geschieht. Aber da die nun durch ist, denke ich, darf ich auch ohne
      Spoiler Angst reden, oder?

      Was bin ich froh, dass es nicht
      Brienne war, die auf einmal wieder aus den Büschen gesprungen kommt und
      ihr Schwert niederlegt, um diesmal Bran die Treue zu schwören
      Ich frage mich allerdings sehr ernsthaft, was der liebe Onkel Benjen
      nu´5 Jahre lang getrieben hat ...? Geht man nach der tollen Interaktiven
      Karte (quartermaester.info/)
      bleibt Bran ja nun da oben stecken und man kann sich fragen, wer nun
      wirklich der ist, der sich konkret gegen die "Anderen" stellt.
      Meinetwegen dürfte es gerne der wohl tapferste Recke der gesamten Geschichte sein, der gesegnete, einmalige Samwell Tarly!!!
      Wie
      wollen die das nur alles noch in vier Folgen unterbringen, was es noch
      zu sagen gibt, bevor der große Showdown beginnt? Es ist so wein wenig
      wie mit einem Puddingbecher, jede Woche aufs Neue, wenn nur noch 15 min
      übrig sind und ich denke, die Folge hat doch grad erst begonnen.
      Schrecklich ...:)
      Das Arya für immer Arya bleiben wird, überrascht
      mich nun nicht besonders, obwohl dies wahrscheinlich das Todesurteil des
      einzigen deutschen Schauspielers bedeuten wird. In der Serie!!! Nur in
      der Serie, hehehe
      Das der kleine Lappen Tommen sich nun ausgerechnet
      den Glauben ran holt, ist auch wieder so ein typisches Paralell zur
      Realität. Irgendwie haben es die klerikalen. doppelzüngigen, sexuell
      frustrierten, sogenannten Vertreter Gottes doch immer wieder geschafft
      sich in die Politik einzumischen und mit-zu-mischen.
      Der einzige
      Unterschied zu früher ist lediglich, dass man die Köpfe heutzutage
      entleert, die man früher einfach abgeschlagen, um sie dann mit all dem
      manipulativen Mist zu füllen, der Denen zum Vorteil gereicht, die ohne
      jeden Srkupel über Leichen gehen. Traurig, aber wahr.
      Na ja und die
      letzte Sezene der Folge gehört mal wieder Dany. Also es ist ja schon
      nicht ganz einfach wenn sie ihre Originalstimme erhebt, um irgendwelche
      wichtigen Ansagen zu machen, aber ich muss immer wieder sagen, wenn ihre
      Synchronstimmer laut wird, denke ich immer da wird gerade eine
      Kreissäge vergewaltigt. Wenn die dazu noch auf einer Flugeidechse sitzt,
      die inzwischen so groß wie ein Airbus ist, macht es die Sache nicht
      unbedingt leichter. Sie so ganz ernst zu nehmen meine ich ...
      Ich
      merke gerade, ich muss die Folge sofort nochmal schauen, es schwindet
      alles schon wieder leicht und so viele Details sind sicher noch
      ungesehen.
      Ich wünsch euch allen einen gesegneten Tag. Auf das wir
      alle Sam´s Mut aufbringen, um uns den Widrigkeiten des Wahnsinns zu
      stellen, die hier allgemein Demokratie und Sozialstaat genannt wird.
      Gachiwah Noh!
      Energie fogt der Aufmerksamkeit!
      Fand die Folge gut aber nicht so gut wie die letzte.

      Wurde ja wieder etwas an Tempo rausgenommen.

      zu Sam und Gilly fand den Schauspieler von Sams Vater sehr passend auch wenn mir die Szenen ein klein bisschen zu lang waren. Bin gespannt was Sam jetzt mit dem Schwert vorhat glaube auch er geht zurück an die Wall.

      KL war ganz ok wobei mir lieber gewesen wäre wenn Jaimie den Sparrow killt der geht mir richtig auf den ... Finde es sehr gut das Jamie jetzt in die Riverlands geht und dann hoffentlich auf Brienne trifft dann ist das ganze wieder buchnahe

      Twins war ok wie walder frei mad ist wegen dem schwarzfisch einfach nur köstlich

      Bran trifft auf seinen Onkel benjen muss mir das ganze nochmal in der deutschen synchro anschauen hab nicht alles verstanden aber die flashbacks waren geil bitte mehr davon . Ich hab ja gehofft das sie heute r+l = j auflösen aber das kommt dann doch erst später ;D

      Dany-Strang hab ich persönlich sehr gerne auch wenn den viele nicht mehr so mögen weil es halt nicht richtig voran geht ABER ICH denke das wird sich jetzt so langsam ändern. Drogon und die Rede waren hammer gut und wtf ist der groß geworden. Kanns kaum erwarten die nächste Folge der Trailer schaut ja schon mal spannend aus :D

      Man 10 Folgen sind zu wenig für die Staffel findet ihr nicht hätte mindestens 20 verdient dann kann man alles schön unterbringen und hat keinen stress aber d und b haben da anscheinend andere pläne

      So das wars erst mal freue mich auf viele Kommis hierrauf ;D

      Immer schön eure Reviews zu lesen
      Fire and Blood
      Worte können nicht ausdrücken wie enttäuscht ich bin, dass es wiedermal keine nackte weibliche Haut zu sehen gab.
      Des echt ein abscheulicher Trend in der Staffel. 50% der folgen sind quasi jugendfrei, wenn man vom töten, den Gewalthandlungen und der Sprache hinwegsieht.

      Das ist ganz bestimmt nicht was GRRM wollte,wenn es nach ihm ginge wär in jeder Szene eine Vergewaltigung.^^
      Ich finde Dany auch nur noch nervig. Vor allem ihre Rede, dass die Dothraki die steinernen Häuser in Westeros niederreißen sollen. Was hat sie denn vor? Westeros in Flammen setzen und Königin der Asche werden? Das Volk wird sie jedenfalls nicht lieben, wenn sie erst eine Horde Barbaren über das Land schickt, welche vergewaltigt und morden wird und nebenbei vielleicht noch mit ihren Drachen die ein oder andere Stadt in Brand setzt.
      Aegon der Eroberer hat zwar plump gesagt auch einfach entschieden, dass er Westeros erobern möchte, solche Dinge wie das Bekennen zum Glauben der Sieben oder das Einsetzen von besiegten Königen als Lords der Gebiete, traue ich Dany nicht zu. So wie sich Dany bisher gezeigt hat, wird sie besiegte Lords eher hinrichten lassen und Typen wie Jorah oder Dario als deren Nachfolger einsetzen.
      Vielleicht können Varys oder Tyrion da etwas gegenlenken, aber alles in allem ist mir Dany mittlerweile komplett unsympathisch und ich würde es ihr in ihrer Arroganz gönnen, mit der Eroberung komplett auf die Schnauze zu fallen.

      Insgesamt fand ich die Folge aber in Ordnung.
      Nach dem Dorne-Disaster und der Roose-Ermordung hatte ich schon Angst, die sechste Staffel wird genauso grausam wie die fünfte. Manche Charaktere wie Euron (Der leider nichts, aber auch wirklich gar nichts mehr von dem mysteriösen Euron aus den Büchern hat und total dämlich wirkt) und Handlungsstränge (Ramsay... der kriegt trotz idiotischem Verhalten fast so viel geschenkt wie Dany) erinnern mich zwar weiterhin an das Fiasko eine Staffel zuvor, unterm Strich bewegt sich Staffel 6 aber wieder auf einem annehmbaren Niveau.
      Weit, weit von Staffel 1-3 entfernt, aber gerade die letzten beiden Folgen machen Hoffnung auf einen guten Staffelabschluss.
      Da hier ja schon Leute geschrieben hatten, dass sie sich Brans Visionen nochmal in langsam reinfahren wollen, ich hab gerade folgendes bei reddit gefunden:

      streamable.com/6n96?t=29.8

      Ist sehr holprig in die Länge gezogen, von der Ästhetik der Realgeschwindigkeit geht da einiges verloren, aber vielleicht für den ein oder anderen auf die Schnelle interessanter als selbst permanent Stop zu drücken.

      Ansonsten (in nicht-chronologischer Reihenfolge)

      Arya: Super! Endlich geht es vorwärts. Nicht mehr die permanent gleiche und im wesentlichen auf das Wort "Niemand" reduzierte Handlung - das ist doch mal was. War in meinen Augen auch sehr gut inszeniert mit dem Schauspiel und dem anschließenden Treffen auf Lady Crane. Hier wurde ja bemängelt, dass das fehlendes Geschick ihrerseits gewesen sein. Ich fand das für die nachfolgende Entwicklung, sich doch für ihren Charakter und gegen die FM's zu entscheiden, hervorragend gemacht. Bei der Geschichte mit Cersei und ihrer Erklärung gegenüber Lady Crane zu der Reaktion lässt sich die Parallele zu Arya selber ziehen. Sie findet es halt logischer nicht rumzuheulen und in Trauer zu versinken, sondern wütend zu sein und auf Rache zu sinnen. Nur konsequent, dass sie aus dieser Emotion heraus dann eben nicht "Niemand" sein kann, sondern sich ihr altes Schwert schnappt und umorientiert.

      Sam: Vater war toll gecastet, gut gespielt, keine Einwände. Mit dem Schwert finde ich einigermaßen sinnig, in Anbetracht der Gefahr die nordwärts naht. Inwiefern das allerdings zeitlich noch passt, nach Oldtown zu gehen, um dann als ausgebildeter Maester + Schwert an der Mauer behilflich zu sein... naja. Dass er direkt zur Mauer zurückkehrt glaube ich aber nicht, Oldtown werden wir schon sehen. Wenn er Frau und Kind in der schwatzen Festung so lange bei sich halten konnte, dann sicher auch in Oldtown.

      KL: Ich hatte mich so sehr auf abgeschlachtet Religionsspinner gefreut... verdammt. Tommen fand ich eigentlich immer in Ordnung. Weichei, klar, aber guter Junge. Jetzt setze ich meine Hoffnung wirklich komplett in seine Gattin, dass sie den Spatz nur ausgetrickst hat und jetzt auf ihre Art und Weise wieder das Ruder übernimmt. Zumindest von Orlenna dürfte sie ja auch den Kopf gewaschen bekommen, da die ja überhaupt nichts für diese religiöse Spinnerei übrig hat. Gut so.

      Jamie in die Flusslande, top.

      Bran und Benjen wieder vereint, auch solide Entwicklung, wenngleich mir das irgendwie etwas albern vorkam mit der Waffe. Wenn die Untoten sich nicht vorher mit Grillanzünder eingerieben haben war es schon komisch, wie schnell die in Flammen aufgegangen sind, als ihnen das Ding gegen den Körper geschlagen wurde. Aber gut.

      Dany sehe ich nicht so kritisch wie die meisten hier. Allerdings glaube ich, dass diejenigen, die es kritisch sehen, in dieser Staffel nicht mehr besonders glücklich werden mit ihr. Eine Überfahrt nach Westeros wird imo, trotz der Andeutung mit den 1000 Schiffen, nicht mehr in Staffel 6 stattfinden. Allerhöchstens der Aufbruch als Cliffhanger zu Staffel 7. Ansonsten wird man sich mit Danys Meinung zu Tyrions Sklavendeal und der Verhandlung über die Eiseninsel-Schiffe begnügen müssen. Wenn das zu einem guten Ende kommt und die beiden anderen Drachen mit ihrem (mittlerweile tatsächlich gigantischen) Bruder vereint werden reicht es mir persönlich aber auch. Dafür geht beim Rest ja genug ab.


      7/10 würde ich sagen. Da mein Lieblingscharakter Arya diesen Titel mit der neuen Entwicklung wieder manifestiert hat und mich das so sehr gefreut hat spielt diese Folge für mich aber irgendwie außer Wertung. Die letzte Folge war objektiv betrachtet z.B. besser, ohne Frage - gefreut hat mich da aber nichts so sehr, wie Arya gerade eben.
      #Maisiewilliamsfanboy
      Die letzte Folge war sicherlich stärker, trotzdem hat mir "Blood of my blood" sehr gut gefallen - insgesamt war alles sehr ruhig (keine Toten, kein Sex, nichtmal nennenswerte Gewalt), aber keine der Szenen roch nach Filler.

      Sam --> schöne Szenen, Randyll Tarly wurde gut gecastet (die Stimme ist fast so imposant wie bei Tywin). Ich fand es aber vor allem auch gut mit Sams restlicher Familie auch mal "liebevolle" und normale Menschen zu sehen statt immer nur Intriganten und Psychos. Die Flucht am Ende fand ich etwas doof, weil sie den eigentlich starken Abschied von Sam und Gilly gleich wieder zunichtegemacht hat. Dass Sam Heartsbane mitnimmt macht aber Sinn - ist aber sicher Show-only.

      Show-only dürfte auch Cold-Benjen sein, der mittlerweile vierte wiedererweckten Figur in der Serie. Ich mochte die Figur immer, mochte die Besetzung und freue mich, dass er zurück ist - und offenbar auch immer noch ein Stark und kein Zombie mit Amnesie.

      Ebenfalls gut fand ich Kings Landing - die Entwicklung ist spannend und stimmig. Tommen ist der absolute Anti-Joffrey und beherzigt Tywins Rat auf weise Berater zu hören - und ist so am Ende vllt sogar genauso gefährlich wie sein älterer Bruder. Wer weiß? Margaery spielt sichtbar ihr eigenes Spiel, Jaimes Entlassung war nur folgerichtig und Cersei plant offenbar irgendwas. Schön, dass es einem in dieser Season aber nicht alles direkt auf die Nase gebunden wird wie in Staffel 5 (/Ollyface).

      Walder Frey mal wieder zu sehen war nett - komischerweise wirkt er frischer und fitter denn je. Schön auch, dass es die Brotherhood offenbar doch noch gibt. Seltsam war, dass man so viel Spannung aufgebaut hat um den Gefangenen zu enthüllen - es weiß doch jeder, dass das Edmure ist.

      Der Dany-Moment am Ende war überraschend stark - imo hätte das viel besser gepasst als dieser seltsam groteske Feuergöttinnenmoment in Folge 4. Ich mag allerdings auch das Lied, das immer bei Drogon gespielt wird.

      Und Arya hat ihren ersten richtig starken Auftritt seit Season 4. Hier hat alles gepasst. Ich vermute übrigens, dass Jaqen gar nicht so erbost darüber ist, dass Arya sich gegen den Mord entschieden hat. Er scheint irgendeine Art Langzeitplan zu haben.

      Was soll man sagen zu Staffel 6? Obwohl es jetzt keine Buchvorlage mehr gibt, fühlt sich vieles viel buchgetreuer an als letztes und teils auch vorletztes Jahr.

      Von mir gibts ne 8/10
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Ich hoffe übrigens, dass wir noch deutlich mehr von Randyll Tarly sehen. Der Schauspieler passt einfach perfekt in die Rolle und wie vor mir schon geschrieben wurde, die Stimme ist durchdringend und macht Eindruck. Einen der besten Feldherren der 7 Königslande würde ich auch gerne mal in Aktion sehen.
      Und verglichen mit Mace (auch wenn er im Buch nichtmal annährend so schlimm ist, wie in der Serie) kann man für Tyrell-Armeen nur hoffen, dass Randyll das Kommando übernimmt, sollte es noch zu Schlachten mit Tyrell-Beteiligung kommen....