Serien, die man sehen muss!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Narannia schrieb:

      Hat jemand eigentlich Big Little Lies gesehen?
      Das soll wohl nicht so schlecht sein. (Weil gerade über Pretty Little Liars geschrieben wird.)
      Vor ein paar Monaten habe ich angefangen. Die Pilot Folge hat mir gefallen, die zweite hat mich allerdings dann so gelangweilt, dass ich bis heute nicht weitergeguckt habe.

      Edit:
      Noch eine Frage an die, die die dritte Staffel Fargo gesehen haben. Wie hat es euch gefallen im Vergleich zu der ersten und zweiten? Muss es mir auch mal ansehen, mir mangelt es aber noch etwas an Motivation, da mir die zweite Staffel ganzes Stück schlechter gefallen hat als die erste.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mavric24“ ()

      Hab es gesehen, ja.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Ich habe neulich die britische Krimi-Drama-Serie "Thirteen" (2016) gesehen.

      Es geht dabei um eine junge Frau, die im Alter von 13 Jahren entführt und dreizehn Jahre lang gefangen gehalten wurde. Zu Beginn der Serie gelingt ihr die Flucht und sie trifft wieder auf die Welt draußen.
      Zwei Polizisten ermitteln in ihrem Fall und auch Freunde und Familie müssen sich mit dem Auftauchen der Vermissten auseinandersetzen. Und auch der Entführer befindet sich noch auf freiem Fuß...

      Mir hat die aus nur fünf Folgen bestehende Mini-Serie gut gefallen. Ähnlich wie bei Broadchurch wird sehr sensibel und unaufgeregt darauf eingegangen was so ein Erlebnis, beziehungsweise ein derartiges Verbrechen für Auswirkungen auf alle Beteiligten und das Umfeld hat.
      Besonders auch mit welchen Problemen die Entführungsopfer zu kämpfen haben, insbesondere mit "Zeitverlust", Unverständnis und ihrer Glaubwürdigkeit.

      Würde die Serie aufjedenfall empfehlen!
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Alraune“ ()

      Alraune schrieb:

      Zufälligerweise habe ich ja auch nur die Pilotfolge gesehen.
      Und so richtig lachen musste ich nur bei der Stelle, wo Morty Rick mit Hitler verglichen hat. Das war einfach so unmöglich. :D
      Aber der Tittenknethumor, das permanente Gerülpse von Rick und Analgang-Monologe haben mir den Appetit auf mehr verdorben.
      Muss aber sagen, dass ich generell nicht so auf Serien in ähnlichem (Zeichen)Stil stehe. Dabei mag ich Klamauk eigentlich gern, was wohl auch ein Grund ist, wieso mir diese Serie schon seit Ewigkeiten immer und immer wieder empfohlen wird.


      'Nach der ersten Folge war ich auch alles andere als angetan. Es folgte sogar eine mehrwöchige Pause, bis ich weitergucken wollte.
      Die zweite Folge überzeugte mich dann allerdings ziemlich schnell-
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!
      Hat zufällig jemand die neuen Akte X Folgen gesehen? Möchte jemand mit mir zusammen die Petition für Chris Carters Einweisung unterschreiben?
      Die zweite Folge gestern auf Pro7 habe ich eigentlich nur noch aus...Mitleid (?!) geschaut. Und weil ich wissen wollte, ob vielleicht Skinner in Wahrheit das Zukunfts-Ich von Scullys und Mulders Sohn ist...ok, das habe ich mir ausgedacht, aber es wäre nicht absurder als der Plot, der einem hier serviert wurde. Carter hätte ganz eindeutig den Spruch "wenn es am schönsten ist, soll man gehen" beherzigen sollen.
      Diese Staffel (und auch schon die letzte) ist wie ein Weltstar, der im Dschungelcamp endet. Bemitleidenswert und peinlich. :(
      "I swear, I will go to my grave thinking of my brother’s peach." (Stannis Baratheon)

      Renly's Peach schrieb:

      Hat zufällig jemand die neuen Akte X Folgen gesehen?


      Renly's Peach schrieb:

      Carter hätte ganz eindeutig den Spruch "wenn es am schönsten ist, soll man gehen" beherzigen sollen.


      Ich fand die letzte neue Staffel schon ziemlich blöd und hätte mir beinahe gewünscht er hätte diesen Spruch schon viel viel eher beherzigt. Die letzten Folgen der alten Staffeln waren ja teilweise schon recht mau...
      Aus diesem Grund habe ich die ganz neuen Folgen auch (noch) nicht gesehen...

      Renly's Peach schrieb:

      Diese Staffel (und auch schon die letzte) ist wie ein Weltstar, der im Dschungelcamp endet. Bemitleidenswert und peinlich.


      Und wenn ich deine Rezension hier so lese, kommen mir ja fast schon die Tränen und ich traue mich erstrecht nicht die neusten Folgen anzusehen! ;(
      Von Lust ganz zu schweigen.
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<

      Alraune schrieb:

      Ich fand die letzte neue Staffel schon ziemlich blöd und hätte mir beinahe gewünscht er hätte diesen Spruch schon viel viel eher beherzigt. Die letzten Folgen der alten Staffeln waren ja teilweise schon recht mau...
      Aus diesem Grund habe ich die ganz neuen Folgen auch (noch) nicht gesehen...



      Ja, so ging es mir auch. Ausser die Folge mit dem Reptilienmensch, der Handyverkäufer wird. Die war toll :D
      Oder meinst du jetzt die letzten Folgen der vorletzten Staffel...(bzw. wenn ich mich recht erinnere war das letzte ja der 2. Film, nicht wahr?).

      Die Serie war in den 90gern grandios und ich liebe die alten Folgen immer noch. Aber m.E. hätten sie schon viel früher aufhören müssen. Oder sich wirklich neu erfinden. Aber dieser Mythologie-Aufguss, den Carter hier über bereits lauwarme Steine schüttet, stinkt bestenfalls nach altem Hund, lockt aber keinen selbigen hinterm Ofen vor.
      Der Raucher z.B. ist vor einigen Jahren durch einen Raketeneinschlag zu Asche verbrannt. Das hat man en detail gesehen. Jetzt pafft er wieder lustig in der Gegend herum. Was soll das?
      Es gibt ein neues Syndikat. Diesmal wollen sie den Weltraum besiedeln. Toll. Und da gab es doch mal so einen Film...Matrix...da kann man doch auch noch was mit machen...und Steve Jobs ist auch dort, gerüchteweise.
      Und William...armes Kind,hat schon wieder einen anderen Vater. Und Bilder von Trump. Und Kim Jong Un. Sehr aktuell. Am Ende ist er vielleicht Williams Vater? Vielleicht haben wir bislang nur noch nichts von Scullys Vorliebe für kleine dicke Asiaten und harten Alkohol gehört....
      Und Mulder hat bei wohl bei Vin Diesel gelernt, Autorennen mit seiner Midlife-Crisis-Karre zu fahren. Kein Wunder, jetzt wo er weiß, dass Kim Jong Un Williams Vater ist.

      Kurzum...es ist von vorn bis hinten ein Trauerspiel.
      "I swear, I will go to my grave thinking of my brother’s peach." (Stannis Baratheon)
      Vor kurzem ist bei APrime "Black Spot" erschienen.
      Die habe ich genauso verschlungen wie "True Detective". Sie hat mich auch ein wenig an TD erinnert, obwohl BS schon komplett anders ist. Aber Ähnlichkeiten zu TD und auch zu Twin Peaks sind drin.
      Von mir alle Daumen hoch!

      Jetzt folgt endlich Mr. Robot S3 ...
      Eine der Besten Serien aller Zeiten!
      Avatare sind auch nur Täuschkörper!
      @Renly's Peach : Danke für die großartige Review, ich habe herzhaft gelacht :D Wirklich schade um diese Serie, war meine erste große Serien-Liebe.

      Ich habe momentan keine wirkliche Lust zum lesen und habe daher recht viele Serien geschaut.
      Vikings, Staffel 5: War okay, besser als die letzte Staffel. Besonders die letzte Folge war toll gemacht und hat mir gut gefallen. Auf den einen oder anderen Tod hätte ich sehr gut verzichten können.
      Einzig Lagertha nervt mich ungemein, was sehr schade ist, das sie bis in Staffel 3 rein mir gut gefallen hat.

      Dirk Gently: Sehr lustiger und unterhaltsamer Quatsch, schade das nach Staffel 2 Schluss ist. Frodo hat mir gut gefallen.

      The Marvelous Mrs. Maisel: War gut, besonders ihr Vater (Monk) ist großartig gespielt.
      Manche Sachen kann man nicht verstehen, man kann sich nur darüber wundern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „SamsMams“ ()

      Renly's Peach schrieb:

      Ja, so ging es mir auch. Ausser die Folge mit dem Reptilienmensch, der Handyverkäufer wird. Die war toll


      Stimmt, die war eigentlich ganz witzig. :D Ist gerade auch die einzige von der 10ten Staffel, an die ich mich noch ein bisschen erinnere. Alles andere habe ich halbwegs verdrängt...

      Renly's Peach schrieb:

      Oder meinst du jetzt die letzten Folgen der vorletzten Staffel...(bzw. wenn ich mich recht erinnere war das letzte ja der 2. Film, nicht wahr?).


      Ich meinte natürlich generell die neue 10te Staffel, aber auch das Finale der alten 9ten Staffel (ich war ein wenig enttäuscht) und generell den späteren Verlauf der alten Staffeln, als Mulder und Scully irgendwan beide nicht mehr dabei waren. Wobei ich schon sagen muss, dass ich sehr positiv überrascht war, wie gut sie das Fehlen der Hauptcharaktere doch aufgefangen haben. Habe die anderen beiden Agenten auch noch recht gern geguckt, aber es war halt dennoch nicht mehr das selbe.
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<
      wie sucht ihr egtl. die Serien, die Ihr potenziell mögen könnt? Habe früher immer auf IMDB geprüft, doch da gibt es immer nur 6 mögliche Alternativen. Bin zufällig auf die Seite bestsimilar.com/de/filme/26240-game-of-thrones gestoßen, doch die Übersicht dort lässt Wünsche übrig. Kennt noch jemand ähnliche Seiten?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kebrowick“ ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher