• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Serien, die man sehen muss!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Spoiler anzeigen
      Die Transgender-Concierge mit Glatze und dramtatischem Make Up.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Spoiler anzeigen
      Uuups... :whistling:
      Jaaa, ich hab auch Rotz und Wasser geheult. Ich glaube soviel, wie da, heule ich selten bei Filmen oder Serien...
      Ich glaube, ich habe sogar laut geschluchzt. ;(
      Aber ganz am Ende, als Geist, hat sie dann doch sogar ihre Liebe wieder bekommen. Das hat mich wieder versöhnt. :)
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Je eine weitere Folge zu The Crossing und The Looming Tower: erste hält ihr Niveau, also seichte Unterhaltung die ich nebenbei gern sehe.
      Letztere steigert sich sogar noch. Nicht nur der Zwist zwischen FBI und CIA zum Umgang mit Infos über Al-@aida macht diese Serie so stark, jetzt fängts unterschwellig auch innerhalb des FBI an. Sehr facettenreich und wirklich spannend und für mich überzeugend rübergebracht. Beide Daumen hoch.
      Dann hab ich auch noch mit The Brigde angefangen (gibt eine skandinavische und eine amerikanische, ich habe mich für letztere entschieden, weil ich die Drogenkartell-Szenerie in Mexico spannend finde) und muss sagen, bin total überzeugt. Diane Krüger als sozial-defizitäre Ermittlerin macht mir richtig Spass. Die Serie sieht bis jetzt auch nach beiden Daumen hoch aus.
      edit: in Folge 2 (The Bridge) steigert sich das noch. Wunderbar, dieser Charakter.
      Avatare sind auch nur Täuschkörper!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AracheonoXis“ ()

      habe nun die 2. Staffel von 13 reasons why (Tote Mädchen lügen nicht) zu Ende geschaut. setze vorsichtshalber mal mein Fazit in spoiler.
      Spoiler anzeigen
      Ehrlich gesagt fand ich die ganze staffel von vorne bis hinten relativ schlecht durchdacht. im kontext der ganzen geschichte wirken sehr viele "neue elemente" einfach extrem unlogisch und unschlüssig. abgesehen von der Geschichte mit Zach, gibt es noch viele andere punkte die bemängelt werden müssen: z.B.: dass Justin nach ihrem ersten date offenbar die ganze nacht bei Hannah verbracht hat (warum zur hölle sollte sie denn bitte sowas nicht auf der kassette erwähnen? und was spielt es denn überhaupt für eine rolle?), oder dass Hannah tatsächlich mal versucht hat sich mit Bryce anzufreunden, die plötzliche Affäre ihres vaters, das konstrukt des ominösen club-hauses etc... am schlimmsten fand ich jedoch die haarsträubende episode, in der Hannahs dunkle "Mobber-Vergangenheit" an ihrer alten schule offenbart wird, wobei es bis zu diesem Zeitpunkt nicht mal die leiseste andeutung gab, dass sie je solche charakter-züge gehabt haben könnte. ganz ehrlich- nach allem was man im prozess gehört hat, hätte selbst ich gegen die Bakers und für die Schule gestimmt, mal ganz abgesehen von der überaus stümperhaften arbeit des Baker-Anwalts.
      das alles wirkt einfach notgedrungen und gezwungen um die story künstlich am leben zu erhalten und gewaltsam neue impulse zu finden, die so einfach nicht glaubwürdig wirken.
      der grandiose cliffhanger am ende war im grunde ebenso vorhersehbar wie langweilig und daher war ich auch in keinster weise schockiert- ehrlich gesagt hegte ich schon am ende der ersten staffel, als sich der schüler-fotograph (ich vergesse dauernd seinen namen) eine knarre kaufte, die vermutung, dass so etwas wie ein school-shooting aufgebaut werden könnte. seine plot-line in der zweiten staffel dient einzig und allein der vorbereitung einer dritten staffel und nahm ab ca. der hälfte exakt den verlauf den ich mir erwartete. abgesehen davon fand ich seine vergewaltigung unnötig grausam und effekthascherisch, noch dazu die sehr plumpe und oberflächliche einführung des neuen "gegenspielers", dessen motiv extrem an den haaren herbei gezogen wirkt. am Ende habe ich ehrlich gesagt kein grosses interesse daran wie es weiter geht bzw. gehen könnte. das mag jetzt zwar alles ziemlich negativ klingen, ich fand das ganze jedoch trotzdem noch durchaus guckbar und auch wichtig, dass man sich mal an ein so schwieriges und weitreichendes thema herangewagt hat. nur die umsetzung in der zweiten staffel ist halt insgesamt etwas plump und zu sehr auf unterhaltung und wow-effekte getrimmt.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.
      Habe die Tage "Alias Grace" gesehen. Eine Netflix-Mini-Serie von 2017.

      Die Serie ist eine Buchverfilmung, welches wiederum auf wahren Begebenheiten beruhen soll.
      Sie handelt von einem irischen Dienstmädchen in Kananda , welches 1843 im Alter von 15/16 Jahren für den Doppelmord an ihren Dienstherren zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt wird.
      Etwa 15 Jahre später nimmt sich ein Psychologe im Auftrag einer Gruppe, welche an ihre Unschuld glaubt, ihrer Geschichte an und versucht herauszufinden, was sich damals wirklich zugetragen hat und ob Grace Marks wirklich schuldig ist.
      Auch der Zuschauer erfährt innerhalb der Sitzungen nach und nach die ganze Geschichte - zumindest so wie Grace sie erzählt...

      Mir hat die Serie so gut gefallen, dass ich sie an einem Abend durchgeguckt habe.
      Für manche vielleicht etwas langsam, aber für mich dadurch nicht weniger spannend. Würde sie aufjedenfall weiter empfehlen!
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<
      Ich habe gerade das gelesen und als Jean-Luc-Fangirl habe ich gleich dolles Herzklopfen gekriegt.
      klick
      Jetzt weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Zeitreisekrams, die eine mir lieb gewordene Figur dann ganz anders darstellen, hmmm, außerdem wird sowieso nie eine Discovery Folge an "Gestern, heute, morgen" heranreichen.


      Lann schrieb:


      Nur Beantwortung der Frage, keine Ereignisse:
      Spoiler anzeigen
      Ja, leider. :(


      Hmm, ich habs jetzt gesehen, das war jetzt aber nichts, was mich nägelkauend zurücklässt, wie ein erstochener Jon Snow z.B. ;)
      Ich habe heute gelesen, dass es noch eine dritte Staffel geben soll. Das ist für mich so ein Paradebeispiel dafür, dass man ein Pferd zu Tode reitet. Die Story war schon in der zweiten Staffeln ziemlich dünne, was soll denn jetzt noch passieren?

      Alraune schrieb:

      Habe die Tage "Alias Grace" gesehen. Eine Netflix-Mini-Serie von 2017.

      Die Serie ist eine Buchverfilmung, welches wiederum auf wahren Begebenheiten beruhen soll.
      Sie handelt von einem irischen Dienstmädchen in Kananda , welches 1843 im Alter von 15/16 Jahren für den Doppelmord an ihren Dienstherren zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt wird.
      Etwa 15 Jahre später nimmt sich ein Psychologe im Auftrag einer Gruppe, welche an ihre Unschuld glaubt, ihrer Geschichte an und versucht herauszufinden, was sich damals wirklich zugetragen hat und ob Grace Marks wirklich schuldig ist.
      Auch der Zuschauer erfährt innerhalb der Sitzungen nach und nach die ganze Geschichte - zumindest so wie Grace sie erzählt...

      Mir hat die Serie so gut gefallen, dass ich sie an einem Abend durchgeguckt habe.
      Für manche vielleicht etwas langsam, aber für mich dadurch nicht weniger spannend. Würde sie aufjedenfall weiter empfehlen!


      Wir hatten die mal angefangen, aber meinem Mann war die zu langweilig, vielleicht fange ich allein wieder an. Immerhin spielt Anna Paquin mit. Kommt am Ende raus, ob sie es war, das war doch nicht ganz eindeutig, wenn ich mich richtig erinnere?

      penelope schrieb:

      Kommt am Ende raus, ob sie es war, das war doch nicht ganz eindeutig, wenn ich mich richtig erinnere?

      Spoiler anzeigen
      Es bleibt uneindeutig, ja. Aber das ist eigentlich gerade das spannende an der Geschichte.


      penelope schrieb:

      Hihi, stimmt, aber Sookie ist im Gegensatz zu Dany wenigstens lustig.
      Und Anna Paquin ist so hübsch, ich mag die total gern anschauen.


      Anna Paquin spielt da auch tatsächlich eine komplett gegensätzliche Figur, fand ich auch sehr interessant.
      Mag die irgendwie auch, die hat was. True Blood habe ich aber irgendwo um die 3te Staffel abgebrochen, weil es unerträglich wurde.
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<
      Bin vorhin drauf gestoßen und überlege mir The Strain anzusehen, eigentlich nur weil dieser Mr. Quinlan iwie recht interessant wirkt. Hat wer die Serie schon gesehen und kann mir im Groben sagen ob top oder flop?
      Hach ja, des wär dann die vierte Serie auf meiner To do Liste. Schau grad Narcos und müsst eigentlich langsam Lucifer zuendegucken und mal mit Westworld 2 anfangen.

      Neu

      Die neueste Folge Westworld war wieder einmal super und richtig schockierend. Ich bin schon gespannt wie die Staffel jetzt ausgeht.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Neu

      Gestern bin ich mit Sons of Anarchy fertig geworden. Nachdem ich die ersten beiden Staffeln zwar gut, aber nicht unbeding außergewöhnlich fand, hat es mich ab da schon sehr mitgenommen. Ich bin selten von einer Serie emotional so mitgerissen worden. Ich denke nicht, dass es eine supertolle, außergewöhnlich großartige Serie ist, aber das Gucken hatte bei mir schon Suchtcharakter. Ich habe dann irgendwann sogar das Gucken von Westworld und Legion erstmal sein gelassen, weil ich einfach wissen musste, wie es weitergeht.
      Und als dann gestern Ende war, hat mich das ganze irgendwie in emotional sehr erschöpft stehen lassen. Ich fühle heute noch Nachwirkungen davon... :/
      Ansonsten habe ich noch einen bösen Fall von Tommy-Flanagan-Celebrity-Crush davon getragen. :love: :rolleyes:
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Neu

      Ich denke, im Prinzip und objektiv gesehen hast du bestimmt recht, dass die ersten beiden Staffeln die besten waren. Ich kann selbst nicht wirklich erklären, warum es mich danach so mitgerissen hat. :pardon:
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
    • Benutzer online 1

      1 Besucher