Serien, die man sehen muss!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Esmeralda wrote:

      Jep. Ich glaube, die synchronisierte Fassung kommt im November.
      Unbedingt im Original angucken, die Untertitel ausschalten. Es gibt eine Szene in Australien, bei der man die Australier wirklich nicht verstehen soll, und die Untertitel übersetzen es...
      ...und ausserdem wird Cassidy von einem Engländer gespielt, der einen Iren spielt, der einen Ami spielt, das ist einfach wunderbar mit den Akzenten.
      HODOR !
      ich sah in den letzten Wochen:

      die ersten beiden Staffeln von Haus des Geldes (La casa de papel)

      Aus meiner sicht eine grösstenteils gut durchdachte, ziemlich coole und zuweilen sehr spannende Heist-Serie mit charmanten und teils vielschichtigen Figuren. Der temperamentvolle spanische "Touch" sorgt gleichermassen für grosse Emotionen und Humor. Über Realismus lässt sich natürlich immer streiten, aber da war jetzt nicht viel dabei was mir offenkundig als schwachsinnig ins Gesicht sprang. Die Unterhaltsamkeit überwiegt hier eindeutig und das ist für mich immer das wichtigste. Staffel 3 habe ich ebenfalls bereits begonnen, scheint im selben Stil und Tempo weiter zugehen, Daumen hoch für diese Serie.

      beide aktuell verfügbaren Staffeln von Mind Hunter

      Diese sehr fand ich ebenfalls sehr gut. Erzählt werden die Anfänge der Kriminal-Psychologie ende der 70er Jahre. 2 FBI - Agenten beschäftigen sich mit dem Thema und interviewen hierfür international berüchtigte und grausame Serien-Mörder (zu Beginn noch Sequenz-Mörder genannt) in den USA. Die Serie ist durchgängig sehr detailreich im klassisch düsteren Noir-Style erzählt, was natürlich wunderbar passend ist. Die Hauptfiguren harmonisieren sehr gut und es gibt vor allem bei den Interviews sehr viele spannende Szenen und Momente, wobei auch die Schattenseitens des Berufes im Zusammenhang mit Familie- und Privatleben porträtiert werden. In der zweiten Staffel rückt der wissenschaftliche Aspekt leider etwas in den Hintergrund und legt den Focus auf die wahren Begebenheiten nachempfundene Festnehmung eines Kinder-Serienmörders in Atlanta. Auch hierfür Daumen hoch.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      New

      ich sah nun noch die dritte Staffel Haus des Geldes, die freilich mit einem furchtbar üblen Cliffhanger endet.
      Insgesamt würde ich sagen hält sie das Niveau der ersten beiden Staffeln einigermassen, ausserdem gibt es mit Inspectora Sierra eine herrlich bitterböse Antagonistin auf der Seite der Behörden. Demjenigen dem eingefallen ist, sie auch noch hoch schwanger darzustellen, müsste man eigentlich ein Denkmal setzen. Selten sah ich was so fieses, jede Szene mit ihr ist purer Genuss und ihre Schwangerschaft im Endstadium macht ihren "Wahnsinn" noch perverser. Sie ist auf jeden Fall der grösste Zugewinn von allen neuen Figuren. Ausserdem hatte tatsächlich Neymar 2 Cameo - Auftritte als Mönch, der von "Fussball nichts hält". :D Er ist zwar schauspielerisch ne ziemliche Flasche aber lustig wars trotzdem irgendwie. Die Story selbst knüpft an den Vorgänger an, nur dass der Coup wie erwartet einfach nochmal ne Hausnummer grösser ist. Eher bedenklich finde ich die gesellschaftspolitische Komponente, mit der das Ganze allmählich eingefärbt wird, aber was daraus noch wird wissen wir dann erst in der nächsten Staffel.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      New

      Carnival Row, erste beiden Folgen

      Esmeralda wrote:

      Die Ausstattung und das Setting sind sehr detailverliebt und liebevoll.
      Zustimm.

      Esmeralda wrote:

      Cara Delevigne noch nie (nicht, dass ich sie oft gesehen hätte...)
      Bis jetzt hat sie mich nicht überzeugt, wie schon in Valerian nicht, ich fürchte, sie kann nix. Indira Varma hatte bisher nur zwei kleine Szenen und spielt alle an die Wand.
      Tamzin Merchant gefällt mir sehr gut, das erste Mal, dass ich sie in Aktion erlebe, ich denke fast, sie wäre eine richtig gute Daenerys geworden.
      Die Serie ist okay, ich werde dranbleiben, aber sie weiss noch nicht, worin ihre Stärken liegen, typisch für eine erste Season: Mehr Downtown Abbey und weniger Fantasy, würde ich empfehlen.

      Preacher Folge 4.08: Das ist echt eine Achterbahnfahrt, totaler Flop diese Folge. Es ist jetzt aber klar, wie der Schluss wird
      Show Spoiler
      Arseface wird echt Rockstar, für seine Lovestory aber wohl keine Zeit mehr sein, und Cassidy bleibt der gute Cassidy, sein gesamter Background wird einfach auf dem Kopf gestellt, in der Serie ist es eher Tulip, die sich ihn schnappt, in den Comics macht er sie drogenabhängig und lebt mit ihr im Dreck, und zwar die Hälfte der Serie lang... naja. Der ganze Witz, das Thema der Comics - Freundschaft, Liebe und wo der Unterschied liegt, das alles ist nicht vorhanden.

      HODOR !
    • Users Online 1

      1 Guest