George R. R. Martin und Gardner Dozois: "Der Bruder des Königs"

      Wenn man den Text von The Rogue Prince mit dem Kapitel zu Viserys I. in The World of Ice and Fire vergleicht, dürfte man auf vielleicht eine handvoll übernommene Zitate stoßen, wozu dann noch stellenweise große inhaltliche Übereinstimmungen kommen, auch wenn ersteres wesentlich detaillierter berichtet. Alles in allem richtet sich die Geschichte nicht an den Großteil seiner Leser, sondern die absoluten Freaks wie mich, die gar nicht genug Namen, Schlachten und Orte bekommen können. Da das Ding aber auch noch in Fire and Blood auftauchen wird, ging es hierbei offenbar wirklich überwiegend um die Bewerbung eines Sammelbandes, wobei ich da nicht davon ausgehe, dass GRRM selber die Erlöse dafür noch in irgendeiner Form benötigt.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Das sehe ich auch so, dass GRRM eben einem Haufen junger Autoren mit seinem Namen unter die Arme greifen will. Das Tyrion-Zitate-Büchlein stößt mir da schon saurer auf.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Das sehe ich auch so, dass GRRM eben einem Haufen junger Autoren mit seinem Namen unter die Arme greifen will.
      Aber nu, absolute Newcomer sind das nun nicht. ;)
      Joe R. Lansdale kennt hier sicher kaum wer, er gehört in den Staaten aber zu den Großschriftstellern, und ich find' die Sachen, die ich von ihm kenne, auch echt gut.
      Dass man Abercrombie und Rothfuss irgendwie unter die Arme greifen müsste, wäre mir neu.
      Klar, sonst sagen mir die dort vetretenen AutorenInnen (mit Ausnahme von Lynch und Abraham, vom Namen her) auch nichts, aber das dürften wohl alles Leuts aus dem Bestseller-Dunstkreis sein. Diese Über-Anthologien von Martin und Dozois sollen schließlich eine breite Leserschaft ansprechen. Denkt ihr, dass irgendwer diesen Anthos in der Buchhandlung nähere Aufmerksamkeit schenken würde, wenn sie weniger als tausend Seiten dick wären? ;)

      @Kommerzialisierung: Ach kommt, Leuts ... die war mit den Serien-Hype a) abzusehen und ist b) eigentlich schon seit Jahren im Gange. Zumal ASOIAF von Anfang an Populär-Fantasy war, die schon einen gewissen Gewinn abwerfen sollte. Dass Martin jetzt, wo's tatsächlich endlich läuft, auch nachquetscht, will und kann zumindest ich ihm nicht verübeln.

      Beren Stark schrieb:

      Dass Martin jetzt, wo's tatsächlich endlich läuft, auch nachquetscht, will und kann zumindest ich ihm nicht verübeln.


      Ich habe nichts dagegen, wenn Martin sein Universum um Zusatzmaterial erweitert, solange es unter artistischen Gesichtspunkten sinnvoll ist und eine tatsächliche Bereicherung darstellt. Bei Malbüchern und Sprüchesammlungen muss man sich schon fragen, ob sich da nicht schon latent $$$-Zeichen auf der Cornea manifestieren.

      Ich habe bereits miterleben müssen wie eine gute Marke von den dafür verantwortlichen vergewaltigt wurde. Insofern bin ich einfach weniger gnädig als du. Insbesondere weil für ein solches Merchandising absolut keine Notwendigkeit besteht. Der Mann braucht das Geld nämlich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht.
      „Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)

      Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu
      tun was wir wollen, sondern das zu tun, was vernünftig ist.
      Wohl wahr. Und seine Nachkommen haben sich ja anscheinend auch dafür eingesetzt, dass kein zu toller Schindluder mit der HDR-Lizenz getrieben wird.
      Bei meinem Kommentar dachte ich auch eher an die Fallout-Reihe.
      „Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)

      Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu
      tun was wir wollen, sondern das zu tun, was vernünftig ist.
      Und seinNachkommen haben sich ja anscheinend auch dafür eingesetzt, dass kein zu toller Schindluder mit der HDR-Lizenz getrieben wird.
      Ja, in der Hinsicht hatte der Oxford-Professor bei weitem mehr Glück als ein gewisser texanischer Berufsautor ... :whistling:

      Ich habe bereits miterleben müssen wie eine gute Marke von den dafür verantwortlichen vergewaltigt wurde. Insofern bin ich einfach weniger gnädig als du.
      Das wird wohl so sein und macht mich froh, dass ich solcherlei Marken eher selten anhänge.

      Ich habe nichts dagegen, wenn Martin sein Universum um Zusatzmaterial erweitert, solange es unter artistischen Gesichtspunkten sinnvoll ist und eine tatsächliche Bereicherung darstellt.
      Hier wiederrum bin ich weitaus kritischer. Der Eis-und-Feuer-Kosmos ist m. M. n. das perfekte Beispiel dafür, in was für Schwierigkeiten es dich als Autor bringen kann, wenn du Legionen von Nebencharakteren vor dir hertreiben und dabei auch noch einen zentnerschweren Kanon an nutzlosen In-World-Facts mitschleppen musst.
      Abgesehen davon habe ich schon 'n paar Sekundärwelten gesehen, denen es nicht gut getan hat, fixiert ausgeschmückt zu werden. Dieses Schicksal eint in meinem Oberstübchen so unterschiedliche Schöpfungen wie Howards Hyborisches Zeitalter und Hillenburgs Bikini Bottom.

      Beren Stark schrieb:

      Das sehe ich auch so, dass GRRM eben einem Haufen junger Autoren mit seinem Namen unter die Arme greifen will.
      Aber nu, absolute Newcomer sind das nun nicht. ;)
      Joe R. Lansdale kennt hier sicher kaum wer, er gehört in den Staaten aber zu den Großschriftstellern, und ich find' die Sachen, die ich von ihm kenne, auch echt gut.
      Dass man Abercrombie und Rothfuss irgendwie unter die Arme greifen müsste, wäre mir neu.
      Klar, sonst sagen mir die dort vetretenen AutorenInnen (mit Ausnahme von Lynch und Abraham, vom Namen her) auch nichts, aber das dürften wohl alles Leuts aus dem Bestseller-Dunstkreis sein.


      Ich darf mal ergänzen: Carrie Vaughn ist Hugopreisträgerin und Lisa Tuttle ist mittlerweile Jahrzehnte im Geschäft und alte Wegbegleiterin von Martin, hat mit ihm "Sturm über Windhavn" geschrieben. Martins drittes? Buch. Gillan Flynn ist Bestsellerautorin von Gone girl ( wurde von David Fincher verfilmt). Und außerdem ist da auch noch Neil ( verdammt nochmmal) Gaiman dabei. Echt voll der Nachwuchsautor. :S
      Jaaa, Gaiman hab ich in der Liste übersehen. :D
      Zu erwähnen wäre auch noch Michael Swanwick, der in Genre-Kreisen vorallem (glaube ich zumindest) durch "The Iron Dragon's Daughter" (das ist sogar in der Fantasy Masterworks Reihe von Gollancz erschienen) bekannt ist.
      Aber gut, genug der Klugscheißerei, dass da keine Jungautoren drin sind dürfte wohl überdeutlich geworden sein.
      Ich habe nur kurz das Vorwort überflogen, und da schreibt GRRM was über Autoren, die vielleicht noch nicht sobekannt sind - sind ja immerhin 20 verschiedene. Das Autorenverzeichnis habe ich mir dann nicht so genau angesehen.

      Am Heimweg bin ich heute nochmal in der Buchhandlung gewesen und habe mir "Witze und Weisheiten" von Tyrion Lannister gegeben. Und bereits ausgelesen. Natürlich noch in der Buchhandlung. 10 Minuten altbekanntes für 10,90 € mit ein paar mehr oder weniger witzigen Karrikaturen zwischendurch ist echt nur etwas für denjenigen, der zu viel Geld hat - ein Luxus, mit dem ich leider nicht prahlen kann.

      Es sind echt nur die Sprüche ohne die dazugehörigen Dialoge, gerade mal das Buch, in dem sie vorkommen, wird genannt.

      Dagegen ist "Winter is coming", von Carolyn Larrington im Vergleich dazu scheinbar echt interessant, habe ein wenig hineingeschmökert. Aber das ist dann halt schon reine Sekundärliteratur. Vergleiche zwischen realen Mittelalter und GRRMs Welt, scheinbar wirklich erschöpfend. Aber halt erschreckenderweise in erster Linie aus der Sicht der Fernsehserie geschrieben...
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ssnake“ ()

      Die kommerzielle Ausschlachtung von ASOIAF finde ich noch eher harmlos. Ist dieses Tyrionspruch-büchlein unnötig? Jup.
      Ist es blöde, dass für der Bruder des Königs eine bereits erschienene Geschichte verwendet wird? Auf jeden Fall.

      Aber wenn ich mir andere Franchises ansehe. Allen voran Star Wars, wo schon vor dem Kauf durch Disney keine Peinlichkeit ausgelassen wurde, sehe ich das hier recht gelassen.
      Ich warte immer noch auf eine Balerion-Drohne, natürlich nur echt mit integriertem Flammenwerfer.

      Mitsamt einem Modell von Harrenhall - der Spaß für die ganze Familie. :D

      Natürlich ist anderes schlimmer ausgeschlachtet. GsD ist ja weder Buchserie noch Fernsehserie tatsächlich was für die ganze Familie - auch wenn in der GRRM-Abteilung (so muss man es mittlerweile nennen) vor dem Buchregal tatsächlich steht : Lesespass für jung und alt.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      ssnake schrieb:

      Ich warte immer noch auf eine Balerion-Drohne, natürlich nur echt mit integriertem Flammenwerfer.

      Mitsamt einem Modell von Harrenhall - der Spaß für die ganze Familie. :D

      Natürlich ist anderes schlimmer ausgeschlachtet. GsD ist ja weder Buchserie noch Fernsehserie tatsächlich was für die ganze Familie - auch wenn in der GRRM-Abteilung (so muss man es mittlerweile nennen) vor dem Buchregal tatsächlich steht : Lesespass für jung und alt.


      Wenn das Ding einen Flammenwerfer hat, dann kauf ich das auch. :vain:

      Was ist GsD? Stehe ich gerade auf dem Schlauch?
      GsD = Gott (wer?) sei Dank.

      Ich hätte übrigens noch eine ganz suprige Idee: Den GOT-Themenpark, nur für Erwachsene. Mit LF-Bordellen, einmal die Stunde Cerseis Walk of Shame - das Publikum wird gebeten, nur die vorgesehen Styropor-Steine zu verwenden - einer täglichen Blackwaterrush-Schlacht und ein Turnier der Hand. Für jede Pauschalgruppe gibts natürlich ein Mahl mit 77 Gängen.

      Ergänzende Vorschläge sind erbeten, Aktienbeteiligung nicht auszuschließen.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Als Alternative zu einer Geisterbahn wird Renly einmal die Stunde von einem Schatten gemeuchelt.

      Das mit Neds Hinrichtung ist jetzt nicht sooo eine neue Idee - früher in den Londoner "Dungeons" wurde Ludwig XVI. alle zehn Minuten guillotiniert - mitsamt im Dunkem spritzenden Blut. (Na gut, das war nur Wasser.) Kommt aber natürlich trotzdem ins Programm.

      Freiwillige für das Besteigen der Mauer trotz Sprengladungen sind immer gerne gesehen, alles abgesichert durch Bungeeseile und/oder Fallschirme. (Ohne Verzichtserklärung darf keiner mitmachen.)

      In der Schneehalle im Norden des Parks wird natürlich kein Wintersport betrieben, sondern gefälligst vor Anderen und Wiedergängern (Zombiebär! ) davongelaufen.

      Für Schwierigkeiten könnte das Rekrutieren von Statisten für die Unsullied werden. Hier wird noch eine Expertengruppe tagen müssen.

      Wenn ein Admin hier vorbeischaut - die letzten drei, vier Beiträge könnten wir ja in einen neuen Thread verschieben - "ASOIAF-Themenpark".
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      ssnake schrieb:

      Das mit Neds Hinrichtung ist jetzt nicht sooo eine neue Idee - früher in den Londoner "Dungeons" wurde Ludwig XVI. alle zehn Minuten guillotiniert - mitsamt im Dunkem spritzenden Blut. (Na gut, das war nur Wasser.) Kommt aber natürlich trotzdem ins Programm.


      Ich weiß, dass sie nicht neu ist. Ich habe auf ähnliche Weise Störtebecker sterben sehen. Ist für einen guten Eis und Feuer - Freizeitpark, meiner Meinung nach, aber unabdingbar. :D
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<
      Na dann darf de Entmannung von Varys aber auch nicht fehlen, wir brauchen nur noch eine wirklich überzeugende Stimme für R`hllor ...

      So gesehen könnte wir eigentlich gleich eine ganze Abteilung von Hinrichtungs- und Amputationsszenen machen, daran ist ja im Lied kein Mangel. Höhepunkt ist natürlich am Ende immer die Krönung von Viserys mitsamt Gezappel und Gekreische.

      In jeder zehnten Popcorntüte ist übrigens eine kleine Mantikore drinnen mit der Aufschrift: "Ich bedaure es sehr."
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Und: Kaufst du jetzt eine Beteiligung oder buchst wenigstens schon mal?

      Ich hätte noch haufenweise Ideen. Geführtes Spazierengehen mit Schattenwölfen oder Drachenreiten beispielsweise - ersteres wiederum mit Verzichtserklärung.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!